LTD JH oder DEAN Razorback

von space_ace, 11.09.06.

  1. space_ace

    space_ace Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #1
  2. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 11.09.06   #2
    ein vorzug der hanneman wär schonmal ganz klar, dass sie ein "echtes" floyd rose hat.
    die dean hat nur ein licenced..
     
  3. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 11.09.06   #3
    JH. Bessere Gitarre.

    Noch besser: M-400.
     
  4. bobZombie

    bobZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    5.550
    Erstellt: 11.09.06   #4
    wieso soll die m-400 besser sein?
     
  5. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
  6. bobZombie

    bobZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    5.550
    Erstellt: 11.09.06   #6
    seltam, die jh bei thomann hat den korpus einschnitt am hals, die bei schmidt nich...
    mir persönlich gefällt die m-400 nich so- wie auch bei der hanneman find ich die inlays in verbindung mit dem hals binding zu "aufdringlich"; in diesem fall find ich einfach dots immer noch am besten- oder diese an den rand versetzten kleinen rechtecke... aber, oops, es geht hier ja nich ums aussehen...
    ich selber hab auch n floyd rose lic- hab damit bisher noch keiner schwierigkeiten gehabt. für den preis der JH-600 oder zb auch der KH-602 würde ich persönlich schon nach ner gebrauchten ESP schauen, zb ne M-II oder Horizont.
     
  7. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 11.09.06   #7
    Wenn es unbedingt eine von den beiden sein soll, dann die Hannemann. Ich hab vor kurzem noch die Razorback in der Hand gehabt und das Teil gefiel mir überhaupt nicht. Die Lackierung am Hals find ich viel zu "sticky" also ich bin da nur dran kleben geblieben und der Sound konnte dafür dann auch nicht so wirklich noch die Kohlen ausm Feuer holen. Außerdem fand ich dass die Razorback trocken gespielt ziemlich "leblos" klingt und ich finds halt schöner wenn ne Gitarre auch trocken schon schön voll und lebendig klingt. Was aber eindeutig für die Razorback spricht ist das Design, find ich klasse die Form!
    Die LTD Hannemann gefällt mir da um einiges besser, trotz EMGs. Auch der Hals kam mir bei weitem nicht so klebrig vor und ließ sich besser bespielen.
    Die Frage ist jetzt natürlich braucht man unbedingt die Adler-Inlays und ist man bereit für den Namen Hannemann 1150,- Oiro auszugeben... ich würd glaub ich auch lieber nach ner gebrauchten ESP M-II oder Horizon ausschau halten, hast du glaub ich im Endeffekt mehr von!
     
  8. Kingus Lepus

    Kingus Lepus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    15.09.06
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #8
    also bei der dean bezahlste auch viel fürs designe !!!
    bei der hannemann bezahlst du viel das die signature ist !!!
    bekommste gleich gute Billiger!!!!!!
     
  9. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 11.09.06   #9
    Hä?

    Egal, die M-400 ist mein Tipp. Gleich gut - weniger Geld.
    Und wenn Geld keine Rolle spielt dann nimm lieber gleich die echte ESP Hannemann - entweder die Standard Series oder die Custom.
     
  10. space_ace

    space_ace Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #10
    geld spielt eine rolle :D

    aber an der m400 gefällt mir eingiges nicht im gegensatz zur hanneman


    ua. die inlays, das tremolo, die potis sind mir viel zu weit auseinander, oder pick up liegt nicht schön, die mechaniken sind unten .....
     
  11. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 13.09.06   #11
    Dann zahl ein paar hundert Euronen mehr für die Hanny und werd glücklich. :D
     
  12. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 13.09.06   #12
    Also die Hannemann und die M-400 gehören schon alleine von den Specs her in 2 verschiedene Kategorien. Ein Original-Floyd und ein Ebenholz-Griffbrett sind schon mal zwei starke Argumente.
    @scottph: Hast Du beide Gitarren schon mal in der Hand gehabt? Weil nur von den Daten her kann man sehr schlecht auf die Qualität schließen und verschiedene Gitarren, die nur die gleichen Eckdaten, haben können ganz gewaltig weit auseinanderliegen, preislich, qualitativ und soundmäßig. Aber das weißt Du ja selbst, wollte es hier nur mal erwähnen, weil es in diesem Thread noch keiner gemacht hat. Nix für Ungut.
     
  13. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 13.09.06   #13
    Kein Problem. :)
    Und ja, ich hab beide gespielt und nur eine günstigere Alternative aufzeigen wollen. Das die JH besser ist ist ja klar.
     
  14. space_ace

    space_ace Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #14
    Jedenfalls danke für eure Hilfe.

    Und auch danke an scottph für die alternative.
    Sowas ist immer gut.
     
  15. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 14.09.06   #15
    :D
    ganz toll....
     
  16. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 14.09.06   #16
    Schon mal was von "im Zusammenhang lesen" gehört?
    Falls nicht: Die JH ist die bessere Gitarre, aber für den Preis ist die M-400 mAn besser.
     
  17. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 14.09.06   #17
    Im Zusammenhang macht es auch keinen Sinn bei Deiner Aussage. Hättest Du ja gleich so schreiben können. Ist ja nicht mein Problem wenn Du nicht in ganzen Sätzen Deine Meinung äussern kannst...

    Das eine ist das Preis Leistungs Verhältnis und das andere ist Qualität...
    Auch eine schlechte Gitarre kann ein super PLV haben.

    Mal agesehen davon ist es schiwerig Gitarren in besser oder schlechter einzuteilen. Sind halt viele persönliche Faktoren die dort eine Rolle spielen. (Spielgefühl, Anatomie, Gewohnheit, usw)

    Und "nur" die Ausstattung zu vergleichen macht wenig Sinn.

    Warum sollte die Razorback eigentlich schlechter sein? Habe Sie selber schon gespielt und keine Mängel feststellen können. Selbst das FR arbeitet bei extremer Spielweise verstimmungsfrei. Selbst im Vergleich zu meiner alten ESP KH2 war Sie nicht besser oder schlechter, nur anders...
     
  18. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 14.09.06   #18
    Wenn Du Dir die Mühe gemacht hättest die gesamte erste Seite zu lesen Schlaumeier, dann wäre Dir ganz sicher aufgefallen was ich im Post oben für Dich Blitzkneisser zusammengefaßt habe und das ist so.
    Ich hatte wahrscheinlich schon mehr Gitarren in meinem Besitz als Du jemals in den Händen hattest, also spar Dir Deine unqualifizierten Kommentare zu meiner persönlichen Wertung von gut und besser. Danke Setzen. 6.
     
  19. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 14.09.06   #19
    Hattest Du eine schlimme Kindheit oder warum bist Du so agressiv...

    Habe ich alles gelesen, und es sind halt unbegründete Aussagen von Dir..
    Durch sehr viel Fragen anderer User hast Du Dir einiges aus der Nase ziehen lassen.
    Hättest ja gleich zwei Sätze schreiben können um Deine Aussage für alle verständlich zu machen.

    Wenn Du das glaubst ist das schön für Dich... Das tut hier aber nichts zur Sache...
    Ich spiele selber seit über 20 Jahren Gitarre.

    Nö, warum... Ich kann doch Deine Aussagen hinterfragen oder?
    Wenn Dir dazu nicht mehr einfällt als mich zu beschimpfen..
    Was ist an meinen Aussagen unqualifiziert?

    Was glaubst Du eigentlich wer Du bist :screwy:

    Wenn Du so viel Erfahrung hast und Dich hier als "Lehrer" aufführst solltest Du auch entsprechend handeln.
    In Deinem Alter sollte man schon in der Lage sein Aussagen sachlich zu begründen und hier nicht so ein Terz zu machen.
     
  20. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 14.09.06   #20
    Ich mache keinen "Terz". Ich reagiere auf Deine Aussagen die völlig umsonst waren und ja, ich nehm das persönlich, was vielleicht sinnlos ist aber so bin ich nunmal.

    Was sich in einem Thema ergibt kann man nicht in zwei Sätzen vorher zusammenschreiben, da es sich eben erst ergibt - aber man kann es sich dann zusammenlesen und so zu der Vermutung kommen, daß ein Post der zwei Aussagen zitiert die eben aus dem Zusammenhang gerissen sind, so nicht dastehen - außer man polemisiert...

    Also, was darf's sein? Nicht zusammenhängend lesen können, oder polemisieren?
     
Die Seite wird geladen...

mapping