Luftfeuchtigkeit im Bandraum

von damike, 12.10.05.

  1. damike

    damike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.06
    Beiträge:
    147
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 12.10.05   #1
    Hi,

    ich hatte eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit in meinem Bandraum.
    hab mir jetzt nen entfeuchter gekauft.
    Was ist denn die Optimale Luftfeuchtigkeit für die Instrumente?
    (Das muss ich einstellen...)

    Danke
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 12.10.05   #2
    im zweifellsfall auf datennblätter der hersteller der geräte nachschauen oder direkt dort anrufen und fragen..
    das wichtigste ist oft eine gleichmäßige luftfeuchtigkeit und zumindest für die hast du ja schonmal gesorgt

    LG Tobse
     
  3. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 12.10.05   #3
    richtig empfindlich sind da z.B. Kirchenorgeln, Konzertflügel und ähnliche SperrMöbel - ich gehe mal davon aus, daß ihr sowas eh nicht in euerem Proberaum habt...?!
    Für die Elektronik und das Drumset ist das nicht so schlimm, ich denke mal, wenn es für die Musiker (besonders den/die Sänger!!!) angenehm ist, dann ist das auch für die Instrumente ok. Wie Tobse schon sagt, Konstanz in der Luftfeuchtigkeit ist wichtig - möglichst auch bei gleichbleibender Temperatur, bzw. Änderungen langsam angehen.
     
  4. Spunk05

    Spunk05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    30.01.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 13.10.05   #4
    Wenn Du mal einen Text-Ordner geöffnet hinlegst (Texte dürfen dabei nicht in einer Folie sein) und sich die Text-Blätter anfangen nach oben zu wölben, ist es eindeutig zu feucht in deinem Proberaum. Ist kein Witz - ist wirklich so.

    Außerdem solltest du mal überprüfen, ob sich bei manchen Geräten schon Korrosionsstellen befinden. Wenn z.B. bei Metallstücken von deinen Musikequipment bereits so grünliche Stellen befinden, ist es eindeutig zu feucht.

    Wie Lite-MB schon geschrieben hat, ist es sehr wichtig dass der Proberaum immer gleichmässig temperiert ist - somit bleibt auch die Luftfeuchtigkeit ziemlich konstant. Das bedeutet nicht, dass die Heizung immer volle Pulle laufen soll !!!!

    Und dann noch das Problem im Winter. Solltest Du z.B. dein Keyboard mit nach Hause nehmen und dann wieder in den Proberaum mitbringen, dann solltest Du mindestens eine halbe Stunde warten, bis du das Gerät einschaltest. Denn elektronische Geräte reagieren sehr empfindlich, wenn sie eingeschaltet werden, ohne dass sie temperiert sind. Man sieht ja an Metallstellen z.B. vom Keyboard, dass es "anläuft" wenn es vom Kalten ins Warme kommt. Diese Feuchtigkeit ist ja nicht nur außen, sondern dann auch im Innern des Geräts.
    Das sofortige Einschalten von kalten Geräten kann sehr oft gut gehen, aber irgendwann mag es nicht mehr.

    Spunk05
     
  5. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 13.10.05   #5
    Für die Elektronik gilt im allgemeinen: Betrieb bis max. 35 -40°C und rel. Luftfeuchtigkeit bis 90% nicht kondensierend!

    Die Instrumente dürften da eher empfindlich sein. Ich würd mal so eine rel. Luftfeuchtigkeit zwischen 50 - 60% bei ca. 20 - 25°C anstreben.
     
  6. damike

    damike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.06
    Beiträge:
    147
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 14.10.05   #6
    Ja.. es rostet hald schon ein wenig... (besonders an meinem neuen Verstärker.. was total suckt!!!)

    Ich hatte ne Luftfeuchtigkeit von ca. 90%
    jetzt hab ichs mal auf 50% gestellt.
    (nach einem Tag war der Behälter voll!!!)
     
  7. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 15.10.05   #7
    50% ist doch mal ganz gut. wichtig ist nur, dass ihr den behälter auch regelmäßig entleert!!! :rolleyes:
     
  8. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    5.925
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 17.10.05   #8
    sagt mal gibts da auch gewisse "hausmittel" zum entfeuchten?
    im voraus: täglich salz streuen ist mir zu teuer ;)
     
  9. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 17.10.05   #9
    gut durchlüften ist auf jedenfall mal besser als nix (hebt aber nicht lange und mangels luftzirkulation im proberaum muss oft ein ventilator zu hilfe genommen werden). luftentfeuchter kosten aber nicht sonderlich viel. einfach mal im baumarkt vorbei schauen, die anschaffung lohnt sich sicher!:great:
     
Die Seite wird geladen...