M-Audio Pulsar Live für Gitarre/Gesang einsetzten?

von Moritz M., 22.10.07.

  1. Moritz M.

    Moritz M. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    8.02.13
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 22.10.07   #1
    Hallo!

    Wir haben bei unseren CD-Aufnahmen das M-Audio Pulsar eingesetzt, um sowohl Akustik-Gitarre als auch Gesang aufzunehmen. (Klingt dann im Endergebniss so)

    Da wir damit ziemlich zufrieden sind, überlegen wir uns, die Mikros auch live einzusetzen. Bei der Gitarre gibt das einfach nochmal mehr her als ein normaler PU, und unser Sänger klingt damit auch deutlich besser als mit z.B. eine SM58.

    Jetzt ist nur die Frage: Geht das? *g* Oder müssen wir mit übelen Rückkopplungen rechnen?
    Das ist ja eigentlich ein Nieren-Mikro, d.h. Geräusche von der Monitor-Box dürften das Teil kaum stören, oder?

    Bei uns auf der Bühne steht glücklicherweise kein Schlagzeug sondern nur ein Cello, ein Cajon und die A-Gitarre.

    Die Suche hat leider keine brauchbaren Ergebnisse geliefert.

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Liebe Grüße,
    Mo
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 22.10.07   #2
    kannst du auch live benutzen, nur zur vorsorge stell die front PA sehr weit nach vorne, dass auch ja nichts in richtung mikro strahlt!!!
     
  3. Moritz M.

    Moritz M. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    8.02.13
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 22.10.07   #3
    Danke für die Antwort.

    Hast du Erfahrungen mit dem Mikro live, v.A. bzgl. Rückkopplungsverhalten? Wie stehts mit Monitor-Boxen, die relativ direkt auf die Gitarre strahlen?
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 23.10.07   #4
    die sollten möglichst weg von den mikros strahlen!!!

    aber probier es aus mit verschiedenen aufstellungen, um die feedbackgefahr niedrig zu halten! Und dann möglichst mit 31bd EQ arbeiten, sowohl im monitorweg, als auch an der front, um kritische frequenzen ziehen zu können.

    habe selber keine erfahrung mit dem mikro
     
  5. Moritz M.

    Moritz M. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    8.02.13
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 23.10.07   #5
    Okay, werden wir das nächste mal live mal ausprobieren.

    Aber prinzipiell dürfte es für ein Mikro mit Nieren-Charakter doch kein Problem sein. Das Mikro nimmt ja keine von hinten kommenden Geräusche auf...und die Resonanz an der Gitarre...hm...kann es sein dass da das Problem liegt?
     
Die Seite wird geladen...

mapping