M III - Grundsätzliche Fragen - Notenempfehlungen

von maj7, 16.06.08.

  1. maj7

    maj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 16.06.08   #1
    könnt ihr mir einen Tipp geben für ein leichtes, gut klingendes M III-Stück? Möchte es mal probieren, weiß aber nicht wie ich anfangen soll:confused:

    gruss,

    maj7
     
  2. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 16.06.08   #2
    Hallöchen,
    geht mir ähnlich wie Dir...ich bin interessiert und taste mich auch so ganz vorsichtig ran...
    ich habe einen Link entdeckt der Dir evtl. auch nützlich ist. Man hat eine gute Übersicht und kann sich einige Noten versuchsweise ansehen...

    http://www.ame-lyss.ch/arteson.htm

    Viel Vergnügen
    Bebte
     
  3. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 16.06.08   #3
    Versuch's mal hiermit Das Stück ist leicht und darüber hinaus noch kostenlos. Hört sich auch ganz nett an (für den Einstieg). Ansonsten würde ich mal bei Jetelina unter MIII nach Stichwort "leicht" suchen.

    Gruss, Senseo
     
  4. maj7

    maj7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 16.06.08   #4
    kann ich bei MIII auch zwei Töne gleichzeitig spielen?

    kann ich bei MIII auch Akkorde (die ich auch bei einem 120er habe) spielen oder nur Melodietöne?

    danke,

    maj7
     
  5. Ganryu

    Ganryu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    7.08.16
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    452
    Erstellt: 16.06.08   #5
    Du kannst beim MIII natürlich auch 2 oder mehr Töne gleichzeitig spielen!

    Akkorde musst du dann halt mit 3 oder mehr Tönen greifen, außer du spielst ein Akkordeon mit Vorgelagertem MIII; alternativ kannst du auch unter dem Stück zwischen MII und MIII umschalten, wenn es möglich und sinnvoll ist.
     
  6. bemolle

    bemolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    989
    Erstellt: 16.06.08   #6
    So geht es mir auch. Vielleicht hilft dies zum Einstieg:

    Zum Anfang und auch so immer mal wieder spiele ich gerne Noten, die man links auch mit MII-Bassläufen spielen könnte. (Ist zwar jetzt nicht die Zeit, aber Weihnachtslieder sind hervorragend geeignet ;) )

    Das hat den Vorteil, dass dort selten schnelle Läufe dabei sind. Aber es klingt einfach ausgewogener und außerdem kann man die Bassnoten in der richtigen Oktave spielen. In der Basstonleiter MII hat ja jedes Instrument einen Oktavbruch.
     
  7. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 16.06.08   #7
    warum nimmst du nicht einfache stücke und spielst die Melodie mit dem MIII?
    Ansonsten ein Buch was recht simpel ist und ich ganz nett finde:
    Das Portativ; Barockmusik für Akkordeon von "Hugo Herrmann" Hohner AG Musik Verlag Trossingen.
    Ansonsten Literatur von Lundquist, Herrmann oder Knorr, natürlich einfache Sachen.
    Und es gibt noch massig einfache Klavierliteratur die man guten Gewissens spielen kann ... eigentlich kann man mit MIII alles spielen ^^
     
  8. bluma96

    bluma96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Pfinztal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.08   #8
    es gibt so viele gute Schulen für M III - mit entsprechenden Stücken. Da machst du auch nichts falsch hinsichtlich der Fingersätze. Lieber nichts falsches angewöhnen!
     
  9. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 17.06.08   #9

    Wobei das mit den Schulen so eine Sache ist. Die Meisten sind für absolute Anfänger geschrieben. Da wird denen dann erst mal erklärt, wie das so mit dem b und dem Kreuz funktioniert, Notenwerte etc. Eine Schule, die sich explizit auf Umsteiger bezieht, habe ich leider noch nicht gefunden.

    Gruss, Senseo
     
  10. bluma96

    bluma96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Pfinztal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #10
    Hallo senseo,
    ich habe M III mit der "Melodiebaßanleitung für Akkordeon" aus dem Harth Verlag gelernt. Eine Schule aus der ehemaligen DDR, speziell für das Weltmeister Instrument Toccata geschrieben. Enthält nahezu ausschliesslich Originalliteratur in diversen Schwierigkeitsgraden und entsprechende Übungen. Ideal für Umsteiger!
     
  11. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 18.06.08   #11
    Hallo Bluma,
    hört sich gut an...hast Du einen Tip..gibt des die Noten noch? Habe Suchbegriffe eingegeben die mich aber leider nicht an das gewünschte Ziel bringen...
    Oder möchtest Du vieleicht Dein Heft verkaufen...lach):D..Du kannst doch jetzt schon alles.

    Gruß Bebte...
     
  12. bluma96

    bluma96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Pfinztal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.08   #12
    Hallo bebte,
    mit der Schule habe ich intensivst gearbeitet, d.h. da ist alles mögliche reingekritzelt: Fingersätze, Anmerkungen, Textmarker ... (schäm) das kann ich unmöglich weiterverkaufen.
     
  13. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 19.06.08   #13
    Die Schule scheint es aber nicht mehr zu geben. Sowohl unter der Bezeichnung als auch unter dem Verlag findet man im Internet nichts Brauchbares. Schade - ich kenne nämlich noch mehr Leute, die gerne eine Einführung in das MIII-Spiel hätten ohne dass sich die Schule zu 50 % damit beschäftigt: Wie spiele ich 5 Töne mit der Rechten Hand. Bei allen mir bekannten Schulen ist das nämlich so. Für Neueinsteiger optimal, aber für langjährige Spieler, die den Schritt zum MIII vollziehen wollen, eine Qual.

    Gruss, Senseo
     
  14. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 20.06.08   #14
    Hallo Bluma,

    schade, schade....na denn muß ich weiter suchen..


    Hallo Senseo,

    glaube auch, das gibt es nicht mehr..habe gründlich das Internet durchsucht: Fehlanzeige!


    ich danke Euch
    Bebte
     
  15. bluma96

    bluma96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Pfinztal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.08   #15
    Hallo,
    der Harth-Verlag wird jetzt über den Hans-Gierig Verlag weitergeführt. Leider ist der Titel aber auch hier vergriffen:

    Besetzung: AKK
    Verlag: HARTH MUSIK VERLAG
    Artikelnummer: HMV 3142
    Lieferbarkeit: vergriffen
    REICHARDT H: MELODIEBASS SPIELANLEITUNG
    Preis: 0.00 €

    Bleibt noch die Suche über ebay...
     
  16. maj7

    maj7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 26.06.08   #16
    wenn ich im Melodiebass-Bereich spiele, kann ich dann auch einen, z.B. C7 greifen (wie beim herkömmlichen 120-er Bass Akkordeon) oder muss man da immer hin,- und herschalten? Habe Noten gesehen die im Bass z.T. auch mehrstimmig waren ... bekomme ich das mit MIII auch hin?

    Frachen über Frachen ;-)

    habe mir das Stück angeschaut ... auch hier Mehrstimmigkeit (zweistimmig) im Bassbereich ... ist das mit MIII zu meistern? Ich war immer der Überzeugung MIII sind nur einzelne Basstöne:confused:

    gruss,

    maj7
     
  17. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 26.06.08   #17
    das ist überhaupt kein Problem. MIII ist genau wie die rechte Hand. Daher hast du auch die gleichen Möglichkeiten!
     
  18. maj7

    maj7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 26.06.08   #18
    MIII genau wie die rechte Hand ... dann sind ja auch die Mehrstimmigkeiten im MIII-Bass kein Problem .. in der Theorie wenigstens :D

    gruss,

    maj7
     
  19. maj7

    maj7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 21.09.08   #19
    gibt es sowas wie einen Fingersatz für MIII Akkordeons? Ich finde da überhaupt nichts, vielleicht habt ihr da mehr Erfahrung?

    Nebenbei bemerkt hatte ich das Vergnügen mit einer Hohner Morino VI N ... :D, das war für mich als würde ich einen Grizzly umarmen ... der Umstieg von einem 120er auf VI N ist schon gewaltig :eek: Kann mir gar nicht vorstellen, das das einer mehrere Stunden aushält.

    gruss,

    maj7
     
  20. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 21.09.08   #20
    Hallo maj7,

    ja, gibt es - zumindest wird das in dem Lehrbuch, das ich habe, so vermittelt (Guido Wagner: Spielereien, Hohner Verlag Mainz).


    Alles eine Frage der Gewohnheit; am Anfang hatte ich schwer zu kämpfen (Umstieg von Concerto III S mit 72 Bässen) - mittlerweile sind auch 2-Stunden-Auftritte kein Problem mehr! Trotz des Super-Klangs werde ich später als Akkordeon-Opa (also hoffentlich erst in 20 + x Jahren) bestimmt auf ein leichteres Modell umsteigen ;) ...

    Gruß,
    Wil Riker
     
Die Seite wird geladen...

mapping