macht eine PA Anlage bei Anfängern die einen besseren Sound wollen überhaupt Sinn?

von Eierbär, 05.06.07.

  1. Eierbär

    Eierbär Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    erftstadt... kennt keiner.... aber vllt sag dir da
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #1
    Wir sind eine 4 Mann Band + x ( 2 Gitarristen, 1 Bassist, 1 Schlagzeuger und 1 Gelegenheitssänger) und mit unseren Verstärkern bzw. Combo's gut genug (laut genug) ausgestattet um gegen das Schlagzeug anzukommen. Wir spielen alle zwischen 6 - 12 Monaten unsere Instrumente.....

    Macht die PA trotzdem Sinn? :screwy:

    Der Gedanke dahinter ist mit Hilfe der PA und eines guten Mischpultes einen besseren Sound zu bekommen..... Wir möchten natürlich auch demo-tapes machen....

    könnt ihr mir ein PA set von thomann oder musicstore empfehlen?

    Beim Mischpult hab ich an das Alesis MultiMix 16 Firewire gedacht. Ich denke 16 Kanäle dürften für 2 Gitarren, 1 Bass, 1 Sänger und 1 Schlagzeug genug sein :-) ausserdem hab ich immer gern reserven :-) Taugt das ding etwas? Habt ihr bessere Vorschläge?


    Also nochmal zusammengefasst: wird unser sound durch eine PA Anlage besser?
     
  2. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 05.06.07   #2
    Gegenfrage : Wird mein Essen durch einen Herd leckerer? :D

    Du scheinst da irgendwie einen falschen Ansatz zu haben. Eine PA macht per se überhaupt keinen Sound besser. Die Frage ist vielmehr, wofür benötigt ihr eine PA. Mal ganz grob erläutert.

    1. Situation : Proberaum

    Hier haben i.d.R. Gitarre und Bass ihren eigenen (Instrumentenspezifischen)Verstärker. Keyboarder und Sänger wollen aber auch gehört werden, und das muss über einen Verstärker geschehen, der den "vollen" Frequenzgang widergibt. Dafür ist eine Gesangsanlage geeignet. Dafür brüchtet ihr dann mindestens ein kleines Mischpult, eine Endstufe und PA- Boxen. Der genaue Bedarf richtet sich nach Einsatzzweck und Budget. Worüber singt denn euer Sänger zur Zeit?

    2. Situation : Live

    Hier wird i.d.R. die gesamte Band abgenommen und über eine PA verrstärkt. Da braucht es je nach Zuschauermenge und Saalgröße schon einiges mehr an Budget.
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 05.06.07   #3
    so sollte es sein :great:
    lass es mich so erklären: eine PA-Anlage "fasst" alles zusammen zu einem Stereo-Sound, so wie du es von der HiFi-Anlage her kennst.
    Hast du keine PA, so klingt von "irgendwo her" eine Gitarre, aus dem anderen Eck das Schlagzeug und von vorne kommt irgendwo der Gesang her.

    Das ist o.k. für kleine Lokations - da ist das sogar so gewünscht. Weil die PA soll/muss ja lauter spielen als die Backline, um diesen Effekt zu erzielen. Und möglicherweise sprengt es dann die Ohren weg.
    Ab einer bestimmten Größe geht das aber nicht mehr. Und dann kommt die PA-Anlage ins Spiel.

    Ob sie dann tatsächlich besser klingt? Das ist ca. von 1.000 verschiedenen Faktoren abhängig wie z.B.
    - ist jemand da, der die Technik versteht/bedienen kann?
    - besteht die PA aus amtlichem Material oder sinds nur zusammengeschraubte Brüllwürfel?
    etc.pp.
     
  4. Eierbär

    Eierbär Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    erftstadt... kennt keiner.... aber vllt sag dir da
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #4
    Harry versteht mich :-)

    Mischpult und PA sollten max. 800 € kosten.... reicht das oder sollen wir lieber erstmal auf die PA verzichten und weiter sparen? :-)

    Unser Proberaum ist ca. 40 qm und in einer Künstlerhalle in einem Kleinstadt-Industriegebiet, also Lautstärke ist kein Problem
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 05.06.07   #5
    also wir sprechen dann mal lieber nicht von einer PA, sondern sagen wir mal von einer Gesangsanlage.
    Für 800 Euro bekommst du als "PA" eigentlich nur Müll.

    Können wir uns einigen auf eine Gesangsanlage, welche später zur PA erweitert werden kann?

    btw: eine PA-Beschallung im Proberaum halte ich für übertriebenen Quatsch
     
  6. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 05.06.07   #6
    da bin ich mir nicht so ganz sicher. Was Harry beschreibt ist der generelle Grund für die Verwendung eine PA Anlage bei Konzerten ab einer gewissen Größe.

    Wenn Du von eine PA im Proberaum erwartest das dadurch zwingend der Bandsound an sich besser wird, dann wirst Du so eine Entäuschung erleben. Du solltest Dir über den Einsatzzweck und die Anwendung bewusst sein.

    Eine Gitarre klingt nicht deshalb besser, weil man sie über eine PA schickt.

    Nochmal die Frage, wie bei euch der Gesang verstärkt wird.

    genau das denke ich eben auch!
     
  7. Eierbär

    Eierbär Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    erftstadt... kennt keiner.... aber vllt sag dir da
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #7
    der Sänger bringt seine 200 euro trasch mini pa mit:-)

    mit besserem sound meine ich auch, es soll homogen klingen. Wie bei einem halbwegs guten live mitschnitt.
    Ohne Mischpult und PA ist es meiner meinung nach nur schwer das zu erreichen.
     
  8. Eierbär

    Eierbär Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    erftstadt... kennt keiner.... aber vllt sag dir da
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #8
    es muss ja nicht sofort eine komplette PA sein.... die basis sollte stimmen und wenn man mit einer kleinen Anlage für den gesang beginnt und diese ohne probleme erweitern kann.... ist mir das nur recht
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 05.06.07   #9
    hmm - und du meinst mit einer 800 Euro PA klingts dann auf einmal nach CD ? :rolleyes:
    da gibts wie schon oben bemerkt ca. 1.000 Punkte zu beachten
    das ist korrekt - wollt ihr recorden oder solls tatsächlich "nur" gut klingen?

    korrekt erkannt - ohne euch jetzt zu nahe treten zu wollen, aber aus einem Sch... Backline-Sound zaubert eine PA auch nix heraus

    nichtsdestotrotz - hier die Standard-Empfehlung für eine einigermaßen vernünftige Gesangsanlage und auch noch preislich im Rahmen
    Mischpult Yamaha MG16
    DAP Endstufe
    Yamaha Böxchen

    + Kabel, Ständer etc.

    alternativ sollen im Proberaum auch diese Boxen ganz gut klingen:
    Samson Resound Böxchen
     
  10. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 05.06.07   #10
    Denkt doch erst Mal über eine Aktiv Monitorbox nach! Das braucht ihr doch im Moment und auch in Zukunft. Es gibt doch welche mit Mikrofoneingang. Bitte vergeßt gerade bei Monitorboxen den Billigkram, der hilft euch nicht (im Werkzeugsinn) und den könnt ihr später auch nicht weiter verwenden
     
  11. Eierbär

    Eierbär Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    erftstadt... kennt keiner.... aber vllt sag dir da
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #11
    schon klar für cd qualität müßen wir etwas mehr als 800 locker machen :-)

    das mischpult sollte auch für aufnahmen halbwegs geeignet sein...
    reicht das yamaha mg16 dafür aus?
     
  12. Eierbär

    Eierbär Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    erftstadt... kennt keiner.... aber vllt sag dir da
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #12
    und eins noch.... welche version der mg 16? "4 LiveMixer" oder "6 FX Mixer"?
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 05.06.07   #13
    logo - das Yamaha-Pult ist schlichtweg die Einstiegsempfehlung (und sogar noch mehr)
    egal ob für Live oder Recording
    ich würde die FX-Version nehmen - da habt ihr auch gleich die Gesangseffekte mit dabei und spart euch somit ein externes Gerät
     
  14. Eierbär

    Eierbär Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    erftstadt... kennt keiner.... aber vllt sag dir da
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #14
    alles klar.... vielen dank!

    ich habe gerade nachgesehen, mit dem zeug das du mir empfohlen hast liegen wir bei ca. 1000-1100 euro....

    wären 200-300 über dem betrag den wir ausgeben wollten, aber man gibt ja immer mehr aus als man eigentlich wollte :-)
     
  15. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.127
    Zustimmungen:
    872
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 05.06.07   #15
    Du bist ein Optimist... :D
    Mit dem empfohlenen Equipment hast Du die Möglichkeit, den Sänger vermutlich lauter und besser klingend zu verstärken, als das jetzt möglich ist - von Aufnehmen ist da noch keine Rede!
    Als Minimal-Setup für Aufnahmen in Proberaum-Qualität (vor allem zur Selbstkontrolle, also nix, was man jemand aussenstehendem vorsetzen sollte - schon garnicht als Demo) brauchst Du noch zwei passable Kondensatormikros samt Stativ und Kabeln. Damit bekommt man Aufnahmen, die den Sound im Proberaum spiegeln. Die Bassdrum macht also immer noch Dunnng und nicht Dupp, der Gesang klingt mies (aber wenigstens pfeift's nicht), der Bass hat keinen Druck, die Klampfen sind Glücksache.
    Um hier mehr zu erreichen, braucht man einen Satz Mikros für die Drums und die Instrumentenverstärker.

    Ich persönlich würde bei Deinem Etat zu Gebrauchtgeräten greifen:

    - Eine (!) Aktivbox, die bei etwas Disziplin in einer Ecke ggü. dem Sänger auf einem Stativ stehend ausreicht, den Gesang für alle Musikanten hörbar zu machen 200-300.- Euro
    - ein Mischpult Klasse Yamaha MG16-6 200.- Euro
    - Drummikros (BD, SD, 2OH) 300.- Euro
    - Gitarrenmikros 200.- Euro
    - DI-Box für Bass und Kabellage 150 - 200.- Euro

    So in die Richtung dürfte die Kalkulation gehen... wobei man noch ein Aufnahmegerät braucht, z.B. einen Rechner mit einfacher Soundkarte - btw. hat der Sänger ein brauchbares Mikro? Du siehst, das Geld rinnt grad' so raus! :D


    der onk mit Gruß
     
  16. Eierbär

    Eierbär Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    erftstadt... kennt keiner.... aber vllt sag dir da
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #16
    ja danke, aber alle verstärker haben line-out.... brauch ich da trotzdem noch 2 mikros für den sound im raum?

    eine doofe frage :-) was machen di-boxen eigentlich?
     
  17. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 05.06.07   #17
    Bei einem Gitarrenamp bringt dir der Lineout nix, der Speaker macht hier ienen entscheidenden Teil des Sounds aus. Alternative wäre hier ien Multieffekt mit Amp+Speakersimulation, dann kann man sich die Mikros sparen.

    Bassamps haben manchmal ne DI drin, dann kannst du die auch direkt nehmen.

    Was ne DI ist? Hier:

    (Quelle: Wikipedia)
     
  18. Eierbär

    Eierbär Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    erftstadt... kennt keiner.... aber vllt sag dir da
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #18
    ahhhhhhhhhhhhhhhh! wieder etwas dazu gelernt :-) danke schön! ich sollte hier öffter mal themen aufgreifen und ihr macht mich in ein paar wochen zum musik-profi :-)
     
  19. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 14.06.07   #19
    Dann macht doch gleich 'Nägel mit Köpfen' und seht auch auf dem Gebrauchtmarkt nach Multitrackern um, z.B. den hier. Da habt Ihr ein Mischpult inklusive Recorder (CD-Qualität) mit Amp/Cabinet-Simulation für Gitarre/Bass/Keys etc. Da die PCs den Multitrackern längst den Rang abgelaufen haben, werden diese Teile auf dem Gebrauchtmarkt zu Schleuderpreisen gehandelt, z.T. unter 50 % des Neupreises.

    Dazu zwei Aktivböxchen, z.B. die her, entsprechend Mikros - und fertig ist die Laube. Second-Hand sollte sich das für rd. 1200 EUR machen lassen.
     
  20. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 15.06.07   #20
    Ihr fragt ja garnicht nach einem PA-System sondern nach obskuren Gegenständen die euch von Billigherstellern an Stelle eines PA-Systems verkauft werden.
    Ein echtes PA - System ist eine hochwertige Langzeitinvestion, die nicht billig zu haben ist. Für 800 Euro kriegt ihr mit knapper Not einen echten Aktivmonitor. Der würde euch aber dann auch wirklich weiterhelfen und den könnt ihr in mehreren Jahren auch noch gut verkaufen. Meine Equipment-Sammlung besteht fast ausschließlich aus gebraucht gekauften Komponenten der internationalen Klasse. Ich habe noch nie Probleme damit gehabt
     
Die Seite wird geladen...

mapping