Mann am Mixer in der band - sinnvoll?

von pat.lane, 04.02.06.

  1. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 04.02.06   #1
    hi

    ich tummel mich normalerweise nur in der gitarrenecke

    deshalb möge man mir bitte nachsehen wenn ich die frage evtl. zum 1000sten mal stelle

    Ist es sinnvoll einen zusätzlichen mann in die band aufzunehmen der sich um PA, abmischen und so weiter kümmert?

    wir haben in unserer band ne gute PA mit Mixer, Effekten, Frequenzweiche etc.
    darum hat sich früher unser keyboarder gekümmert und der is nu wech
    und keiner von uns hat so richtich ahnung von dem zeuch

    klar bei größeren veranstaltungen wird PA und Tontechniker vom Veranstalter gestellt.
    uns gehts um gigs bei denen wir alles mitbringen und alleine spielen.

    von der größenordnung haben wir zwischen 15 und 25 gigs im Jahr

    wäre nett eure meinungen zu dem thema zu bekommen

    thx schon mal vorab

    pat

    PS: wenn jemand von euch ahnung hat und zu eigenen übungszwecken (z.B. grad auf der SAE o.ä.) sich bereit erklärt uns direkt vor ort (raum FFB, LL, M) zu helfen könnt ihr euch auch gerne bei mir melden:great:
     
  2. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 04.02.06   #2
    Finde ich durchaus sinnvoll und wenn man da jemanden hat der Ahnung von dem hat was er tut kann man auch gut mal den Mischer den der Veranstalter besorgt hat in die Ecke verweisen. Wir haben seid ca einem 3/4 Jahr einen Mischer/Techniker +2 reine Techniker. Dieser Mischer kennt unsere Band, er ist bei Proben dabei etc mit ihm sprechen wir ab wie was zu klingen hat (zum Beispiel wo die Vocals ein Delay brauchen, wann was gemutet werden soll, etc) und auch sonst kommen wir gut mit ihm zurecht. Es ist definitiv nicht verkehrt jemanden dafür zu haben denn so mancher Mischer hat doch komische Soundvorstellungen :screwy: (ich will niemandem auf die Füße treten doch grade die Fraktion etwas fortgeschrittenen Alters leistet sich manchmal ganz schöne Böcke| er: das muss so klingen|ich: ich hör keinen Bass| er: ich hör schon seid 20 Jahren keinen Bass mehr <- wie will so jemand noch mischen?) Also jemanden der euren Musikstyle und eure Songs kennt und mit dem man reden kann. Dann ist das eine feine Sache:great:
     
  3. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 04.02.06   #3
    Grundsätzlich halte auch ich das für eine gute Sache. Jedoch ist es nicht besonders leicht, einen guten Soundmann als quasi Bandmitglied zu bekommen, der sich für sämtliche Jobs frei hält und dann auch noch für ganz kleines Geld mischen wird.
    Ein schlechter Techniker kann mehr Schaden anrichten als ein schlechter Gitarrist. Letzteren kann man auch etwas leiser machen, aber wenn der gesamte Mix mies ist - aua.
    Andererseits wird ein mittelmäßiger Techniker besser sein als ahnungsfreie Bandmitglieder - und wenn der Kollege pfiffig ist, dann lernt er ja auch dazu.
     
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 04.02.06   #4
    Es ist schon sinnvoll einen eigenen Tech am Pult zu haben. Dieser sollte dann aber bitte schön auch schon ein wenig musikalisch sein und natürlich noch dazu technisch aversiert. Wenn dieser Mann dann auch noch öfter bei den Proben mit dabei ist, und die Songs von Euch kennt, kann dieser Mann da hinten sozusagen das Salz in die Suppe bringen, mit den richtigen Einstellungen und zugemischten Eff´s und so.
    Ich persönlich spiele Keyboard und singe, aber habe auch sehr viel Spaß am Mischen, so das ich das Musikerleben für mich privat auslebe und lieber als Tech hinter der Anlage stehe.
    Noch ein Vorteil ist nicht von der Hand zu weisen, wenn ihr als Musiker nur Musik machen müsst und alles andere abgebt, dann ist auch der Kopf frei für das wesentliche, und man muß nicht laufend dran denken - da noch nen Regler ziehen, da noch was bei dem Titel drehen etc. und ist der Sound im Saal nun gut oder doch nicht?!?
    @FranceArno
    Da kann ich Dir nur Recht geben:
    Was ich manches Mal so zu Ohren bekomme - AUA AUA! Und dann denken die Jungs auch noch von sich, sie sind die Besten.:confused: Hab mir schon seit Jahren abgewöhnt freundlich und höfflich auf solche Dinge aufmerksam zu machen, dann hau ich lieber ab von dem Event!:D

    Also Resumee: Wenn man einen Mischer hat der´s drauf hat ist immer besser!:great: :great:

    Grüße Wolle
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 04.02.06   #5
    der vorzeil ist schonmal dass er euch kennt...und das is immer ein vorteil, wenn er weiß wo welches solo kommt, welche bedürfnisse ihr habt, welcher kalng euch vorschwebt und was ihr so von euch gebt!

    auch ein kameradschaftliches verhältnis hilft beim soundcheck...

    hilft also schon.

    achja: schlechte mischer gibts überall, letztendlich zäjlt hier auch nur: man kanns, man kanns nicht oder: man erkennt dass mans nciht richtig kann und sammelt mehr erfahrung und lernt dazu ;)
    den standpunkt "I'm the best mixer on earth" kennt man ja leider nur zu gut :(
    ohne tolleranz gibts keinen fortschritt.

    man muss ja nciht auf jedes dämliche zuschauerkommentar hören, aber manche haben schon ihre berechtigung.

    oder anderes gesgat: imemr erst mal an die eigenen nase fassen und kritik auf koreektheit überprüfen :great:

    oder wie tobse es sagt: locker bleiben :great: :D
     
  6. Manuel-NI

    Manuel-NI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.09
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Neu-Isenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #6
    Hallo,

    ich stimme auch ganz klar für einen eigenen Bandmischer - muß ja kein Vollprofi sein, ein technischer/musikalisch interessierter Laie, der sich auch mal ein bißchen weiterbildet, ist da durchaus im Amateur-/SemiPro-Bereich gerne gesehen.
    Und was hier noch nicht erwähnt wurde: Der Techniker ist auch der Ansprechpartner des Publikums für die üblichen Nervereien, die einem als Musiker den ganzen Spielspaß verderben können:
    - Der Baß/Gitarre/Keyboard ist zu laut/zu leise
    - Der Sänger ist zu leise/zu laut
    - Das ist viel zu laut/zu leise
    - Die Bässe tun weh/sind nicht vorhanden

    So die Sprüche, die ihr ja alle kennt, die fängt der Techniker auch ab.
    Unserer (eben ein "Laie" s.o.)kann das mittlerweile richtig gut, dem Publikum den Eindruck vermitteln, das er die Meckereien ernst nimmt :) (manchmal ändert er dann aber tatsächlich was, er ist ja lernfähig)

    Also: Sucht Euch einen!

    Ciao,
    Manuel
     
  7. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 05.02.06   #7
    hallo kollegen
    auch ich kann mich nur anschließen, es ist wirklich sinnvoll. Argumente wurden ja schon ne Menge genannt, ich denke das reicht hier auch und hat vllt schon überzeugt..
    über was ihr euch natürlich Gedanken machen müsst ist welche Ansprüche ihr an den Tech stellt und was euch das Wert ist. Wenn ihr nen "Big Boy" hinterm Tisch haben wollt dafür aber nur mal ein Taschengeld springen lassen wollt wird das natürlich nichts werden..
    So wie sich das für mich anhört (suche SAEler der mal üben will..) ist die große Bezahlung ja nicht zu erwarten also werdet ihr wohl auch beim Tech nicht über die Amateur bzw Hobby Liga rausbekommen. Und da würde ich auf jeden Fall den menschlichen Part sehr hoch bewerten.. Sucht euch jemand mitdem ihr euch gut versteht, sauber arbeiten könnt und bei dem abzusehen ist das sich eine wirkliche Vertrauensbasis für die gemeinsame Arbeit entstehen kann. Dann haben auch beide Seiten die Chance voneinander zu profitieren und man kann gemeinsam wachsen und die Produktion weiterbringen.

    locker bleiben :great:
    Tobse

    P.S Bevor ich gehäutet werde, natürlich gibts auch in der Hobbyliga schon wirklich fähige Pultleute ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping