Mapex Falcon PF1000TW Doppelfußmaschine

  • Ersteller der dührssen
  • Erstellt am
der dührssen
der dührssen
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.419
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
So, ich dachte, nach einem knapp halben Jahr könnte ich ja mal ein wenig über meine aktuelle Fußmaschine plaudern.
Vor allem, da Mapex in Sachen Öffentlichkeitsarbeit momentan einiges tut und sich demnach, soweit ich das mitbekomme, ein immer breiter werdendes Feld an Drummern zunehmend für diese Marke zu interessieren scheint.

Daher hier ein paar Worte zu dem Gerät. Bitteschön:


Warum dieses Modell?
Der Grund ist eigentlich relativ simpel: Mit so gut wie allen anderen Marken bin ich bisher nicht hundertprozentig glücklich geworden. In den letzten paar Jahren hatte ich Doppelhufe von DW, Axis, Tama und Pearl unter den Füßen, aber irgendwie hatte jede Fußmaschine den einen oder anderen Punkt, der mich auf Dauer gestört hat.
Mit Mapex bin ich, was Drums angeht, immer gut gefahren und deren Produkte haben qualitativ in den letzten Jahren doch beachtlich zugenommen.
Auf der Musikmesse letztes Jahr fielen mir die damals neuen Pedale durch ein unglaublich direktes, aber weiches und angenehmes Spielgefühl auf. Letztlich ist ein paar Monate später dann auch ein Doppelhuf bei mir daheim gelandet ;)

Features:
- wechselbare Beatergewichte
- schmale Fußplatten
- Umstellmöglichkeit auf Directdrive oder Band
- mitgeliefertes Case
- an-/abschraubbare Klettplatten für die Unterseite
- zweifach ausfahrbare Welle

Erster Eindruck:
Die Fußmaschine wird gut verpackt und gesichert in einem absolut soliden Softcase geschickt. Allein dieses gefällt mir schon wesentlich besser als die klobigen Hartschalendinger von DW oder Tama. Sie bietet innen ordentliche Verstaumöglichkeiten für die einzelnen Komponenten sowie hier und da Fächer für Kleinkram, in meinem Fall beispielsweise In-Ears,Stift, Block und Metronom.
Vor allem aber kann man sie sich dank Gurt
mal eben über die Schulter schwingen. Das entlastet die zum Gig mitgereiste Freundin, welche sonst den Hocker hätte schleppen müssen, der nun bequem in meiner rechten Hand Platz findet ;)

IMAG0004.jpg

Die Fußmaschine selbst macht einen nicht minder guten Eindruck.
Rein vom Design könnte sich der ein oder andere Hersteller mal eine Scheibe von der Falcon abgucken - schnittig, nicht zu dick aufgetragen, modern; man sieht einfach, dass sich da wer ordentlich und auch erfolgreich Gedanken ums Design gemacht hat. Ich sehe da jedenfalls keinen billigen Abklatsch irgendwelcher ausgelutschten Modelle sondern einfach mal was Neues.

IMAG0005.jpg

…vor allem aber, und das ist das Entscheidende,wirkt sie stabil!
Stolze 5,6kg bringt das gute Stück auf die Waage. Schon mal kein schlechtes Zeichen.
Auch von der Verarbeitung gibt es auf den ersten Bick nichts zu bemängeln. Das sollte bei dem Preis eigentlich auch selbstverständlich sein, dennoch gibt es hier und da Fußmaschinen, die aus der Verpackung direkt wieder zurück gehen. Meine DW5002 hatte damals beispielsweise von Werk ab eine teildefekte Welle und eine unrunde Kettenaufhängung (wurde natürlich ohne Probleme ersetzt, dennoch ärgerlich).

Auch im Detail wirkt alles sehr ordentlich und gut verarbeitet. Die Kardanwelle macht einen stabilen Eindruck, die Gelenke gehen butterweich und alles lässt sich ohne Widerstand schnell einstellen.



"Es sind die kleinen Dinge im Leben…"
…oder vielmehr "die kleinen Features einer Fußmaschine, die den Drummeralltag schöner machen".
Wie beim Design behaupte ich auch bei den Funktionen einfach mal: Da hat sich wirklich jemand Gedanken gemacht, statt nur einem Auslaufmodell ein bisschen neue Farbe anzupinseln, tolle Namen für irgendwelche überflüssigen Federn zu erfinden und das ganze dann als sogenannte"Innovation" für nen Fuffie mehr erneut auf den Markt zu werfen.

Angefangen mal beim denke ich Offensichtlichen: Den austauschbaren Beatergewichten. Zur Verfügung stehen 10g und für die Heavy Hitter 20g.
Die Dinger sind per Imbus in wenigen Sekunden gelöst und ersetzt. In sudden case of more "Bumms!" needed. Oder so.
Ich bin zugegebenermaßen aber bei der leichteren 10g-Variante geblieben.

IMAG0008.jpg

Wichtig natürlich auch sind die standardmäßigen Einstellmöglichkeiten wie Beaterwinkel, Trittplattenhöhe und Federspannung. Auch die Höhe des Fußstoppers lässt sich variieren, was neben der sowieso schon großen Trittplatte großfüßigen Menschen wie mir zu Gute kommt. Sämtliche Einstellungen lassen sich mit jeweils einer Schraube einfach und in wenigen Sekunden anpassen. Auch das hat so manch anderer Hersteller schon komplizierter hinbekommen.

IMAG0007.jpg

Dann gäbe es da die beidseitig ausziehbare Kardanwelle. Beide Ausleger sind im Innern gesichert und können so nicht aus dem Gehäuse fallen. Erspart beim Aufbau Zeit und Nerven, da man nicht darauf achten muss, wie weit man den Ausleger denn jetzt noch ausfahren kann ohne dass er rausfällt.
Voll ausgefahren hat man ordentlich Spielraum,ohne dass gleichzeitig irgendetwas wackelig werden würde.

IMAG0006.jpg

Sehr komfortabel ist die fingerfreundlich geformte, große Feststellschraube rechts am Masterpedal zur Befestigung der Maschine am Bassdrumspannreifen. Finde ich eigentlich auch selbstverständlich -andere Hersteller leider nicht immer.

Die Möglichkeit, für einen kleinen Aufpreis von Kette auf DirectDrive umsteigen zu können finde ich auch ganz nett. Andere Fußmaschinen mit DD, die mir gerade einfallen, kosten doch einiges mehr.

Ebenfalls sehr nett finde ich die anschraubbaren Klettunterlagen. Gerade, wenn man mal einen Untergrundwechsel hat (auf dem Teppich bei meiner Omma im Keller beispielsweise reichen Sporen und Gummi nicht aus), macht einen dieses kleine Gimmick etwas rutschresistenter.

IMAG0010.jpg

Selbst bei den Bodenplatten scheint man sich etwas gedacht zu haben. Diese Fallen vergleichsweise sehr schmal aus und lassen so an den Innsenseiten mehr Raum für die Füße des Snareständers bzw. an der linken Aussenseite etwas mehr Platz für die Hihat.
Für die Ergonomiefetischisten unter uns. Ja, ich bin auch einer :D

IMAG0009.jpg


Spielgefühl

Das Spielgefühl ist wohl der wichtigste Aspekt der ganzen Sache. Und gleichzeitig auch der am schwersten zu beschreibende, da es sich doch um einen größtenteils subjektiven Eindruck handelt.

Mir jedenfalls haben die Falcons vom ersten Moment an gefallen.
Man hat nicht das Gefühl in Luft zu treten,gleichzeitig muss man sich aber auch nicht abmühen die Beater in Bewegung zu versetzen.
Das Laufverhalten würde ich einfach mal als ausgewogen bezeichnen. Dabei laufen sowohl Master- als auch Slavepedal ohne großartigen Unterschied. Ich glaube nicht, dass über die Welle verhältnismäßig viel Kraft verloren geht.
Auch fällt es mir bei diesem Pedal leichter, meine Schläge und deren Kraft zu dosieren bzw. die Fußplatten zu kontrollieren. Den Grund dafür kann ich jetzt nicht nennen - wie gesagt, ist rein subjektiv und kann bei jedem anders sein.


Jetzt nach einem knappen halben Jahr…

…kann man sagen:
Im großen und ganzen alles in Ordnung. Die Fußmaschine wurde jetzt die letzten Monate mindestens zwei mal wöchentlich für 3-5 Stunden bearbeitet und jeweils auf-/abgebaut.
Die Kardanwelle läuft nach wie vor wie eine Eins und ohne jegliches Spiel.
Die Gewinde geben nicht den geringsten Anschein von Verschleiß von sich.
Aber wir reden hier schließlich auch nur von einem halben Jahr, daher wäre alles andere auch eigentlich eine Überraschung.

Zu beanstanden hätte ich, wäre ich wirklich pingelig, nur drei kleine Dinge:
- die Sticker auf den Fußplatten waren anfangs nicht wirklich gut verklebt und neigten dazu sich zu lösen. Mit ein bisschen Nachdruck aber alles kein Problem.
- schwer zu beschreiben, aber an einem ganz bestimmten Punkt bei der Bewegung hin zum Fell fühlt sich die Bewegung des Masterpedals etwas unrund an. Ich denke mal, dass ein Kettenblatt verzogen ist und die Kette an dieser Stelle leicht schleift. Aber das ist auch wirklich nicht tragischer als wenn man beim Fahrradfahren über einen Kieselstein fährt.
- einer der Bolzen an der Kardanwelle hat sich einige Milimeter aus dem Gehäuse gelöst, sitzt aber immer noch fest. Sollte wohl nicht so sein, stört mich im Moment aber auch nicht. Wenn es schlimmer wird, hämmer ich ihn eben wieder rein.



Abschließend
…möchte ich sagen, dass ich hoch erfreut darüber bin, dass Mapex mit der Falcon endlich mal wieder etwas Neues in die doch insgesamt eher eingestaubte Riege der Doppelfußmaschinen im Preisbereich von 300-400€ geworfen hat.

Ich bin bis jetzt trotz der zwei, drei zuletzt erwähnten Kleinigkeiten jedenfalls absolut zufrieden mit der Anschaffung und kann jedem Drummer, der sich auf der Suche nach einem neuen Profidoppelhuf der bezahlbaren Art befindet, neben den Standards wie der DW5002, Iron Cobra oder natürlich der Pearl Eliminator eben diese hier Vorgestellte zum Antesten nahelegen.

NICHT nahe lege ich einen Kauf, ohne das Teil selbst angetestet zu haben. Dieser Text spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder. Aber ich denke, das sollte jedem klar sein.


Ich habe fertig :)




 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 10 Benutzer
Slartibartfast
Slartibartfast
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.18
Registriert
19.05.13
Beiträge
455
Kekse
392
Schönes Review. Kannst du was zu dem Umbau auf Direct Drive sagen? Ich habe jetzt selbst noch nichts nachgeschaut :duckundweg: was kostet der Umbausatz (oder habe ich das oben falsch verstanden und der ist mitgeliefert)?
Wenn ich das nächste Mal eine Fußmaschine brauche (wird wohl noch etwas dauern, sowohl mit Speed- als auch mit Iron Cobra bin ich sehr zufrieden) werde ich die Falcon mit antesten.
 
der dührssen
der dührssen
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.419
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Nein, die werden leider nicht mitgeliefert. Ein Direct-Drive-Kit kostet knapp 60€, für eine DoFuMa macht das nach Adam Riese also etwa 120€. Klingt jetzt erstmal happig, verglichen zu einer Axis oder einer Demon Drive aber immer noch wesentlich günstiger.
Die Dinger sehen so aus.
Du schraubst einfach die Ketten ab und klemmst den Direct-Drive dran. Ist eine Sache von 1, 2 Minuten :)
 

Anhänge

  • direct-drive-f-pf1000-falcon.jpg
    direct-drive-f-pf1000-falcon.jpg
    8,9 KB · Aufrufe: 384
vaupe
vaupe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.20
Registriert
25.09.05
Beiträge
158
Kekse
105
Danke fuers tolle, sachliche Review!
Besonders weils nicht nach Werbung klingt :great:

Cheers,
 
Kleincordy
Kleincordy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.18
Registriert
17.07.13
Beiträge
563
Kekse
1.558
klasse review :great:
das hier finde ich sehr gut:
der dührssen;6926997 schrieb:
Beide Ausleger sind im Innern gesichert und können so nicht aus dem Gehäuse fallen.
Hab ich bei meiner Gibraltar Intruder leider nicht.
 
Bacchus#777
Bacchus#777
Drums, Crowdfunding
Moderator
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
25.07.08
Beiträge
5.011
Kekse
28.023
Ort
NDS
Klasse Review, hab aber auch nichts anderes erwartet. ;)
 
hrawth
hrawth
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
15.12.06
Beiträge
740
Kekse
8.445
Ort
Oldenburg
Verdammt, jetzt hast Du Begehrlichkeiten geweckt... ;)

Eigentlich bin ich mit meiner IC ja zufrieden, aber es gibt so ein paar Kleinigkeiten - wie Du oben selber schriebst -, die den Blick doch auf andere Produkte schweifen lassen. Die Falcon ist doch ein wirklich zentriertes Pedal, richtig? Also wo die Beater genau mittig aufs Fell treffen, meine ich.

Tolles Review, nebenbei bemerkt! :D

Gruß
André
 
Q
quintoman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.17
Registriert
02.04.13
Beiträge
55
Kekse
0
Ja die Beater treffen genau mitig auf das Fell.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
defender19789
defender19789
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.17
Registriert
22.10.07
Beiträge
1.306
Kekse
1.022
Ort
Wilhelmshaven
tolles review . ich hab die falcon seit knapp 3 jahren und bin immer noch glücklich mit dem teil . hatte mir 2 monate vorher ne iron cobra geholt und hab dann die mapex angetestet und mich sofort verkuckt .
ich habe noch die erste version mit den wechselbaren cams ,was leider bei der neuen nicht mehr dabei ist . ich hab auch die passende hihat dazu auch einfach gut das teil . sollte man mal antesten.
 
Körperklaus
Körperklaus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.15
Registriert
13.10.11
Beiträge
61
Kekse
0
Ort
Husum
Gutes Review. Habe eine etwas ältere Version des Pedals und hatte abgesehen von einer defekten Kardanwelle, die aber sofort repariert wurde, keine Probleme. Läuft seit 2 Jahren einwandfrei, ohne quietschen oder sonstigen Mänglen.
Mit Kette habe ich das Pedal nur kurz gespielt, mit Band überhaupt nicht. Aus irgendeinem Grund hat Big-T mir die Direct-Drive-Kits damals mit ins Paket gelegt, ohne dass ich dafür zahlen musste... Einfach mal 100€ Gespart:)
 
der dührssen
der dührssen
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.419
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Das ist...mal nett :D
 
sanderdrummer
sanderdrummer
Ex-Mod Drums
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.06.20
Registriert
31.10.03
Beiträge
3.211
Kekse
9.384
Ort
Hamburg
Schönes Review
Habe sie mir auch schon mal angeschaut und war kurz davor eine zu kaufen.
Aber... gibts leider nicht für Linkshänder :(.
 
der dührssen
der dührssen
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.419
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Uh stimmt - jetzt, wo du's sagst.
Vielleicht (bzw., ich gehe fast davon aus) wird die Falcon die kommende Zeit noch etwas populärer und Mapex haut auch ne Leftyversion raus :)
 
BumTac
BumTac
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.20
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.005
Kekse
21.712
Ort
Whoopa Valley
Sander, sei nicht so pingelig! LinksHÄNDER kannst Du doch bleiben? :rolleyes:

Prima review, Fabian! Kekse und so...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
sanderdrummer
sanderdrummer
Ex-Mod Drums
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.06.20
Registriert
31.10.03
Beiträge
3.211
Kekse
9.384
Ort
Hamburg
Immerhin ^^.
 
fear3ck
fear3ck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.19
Registriert
15.01.13
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Essen
schönes Review! Stimme dir in fast allen Punkten überein.
Ich bin mit der Maschiene seit ca. einem Jahr glücklich. Ein kleinen Kritikpunkt habe ich trozdem: Leider muss man die Vierkantschrauben, die Kardanwelle und das jeweilige Pedal miteinander verbinden, sehr weit rausdrehen, sodass sie mir fast jedes mal rausfallen. So hab ich bei meinem ersten Gig mit der falcon direkt 2 davon verloren. - Schade
Ist auch nur eine kleiner (aber nerviger) Mäkel, der nicht weiter stört.

Ein paar Worte von mir zum Spielgefühl:
Ich habe während eines Praktikums in einem Musikladen viele, viele Doppelpedale angespielt. Die Falcon war die erste, die mir richtig gut gefiel... Man hat einfach eine schöne Balance aus Dynamik/Leichtigkeit und "Smack" - Ich bin vor kurzem auf eine 24" Bassdrum umgestiegen und habe das Pedal dadurch noch mehr lieben gelernt. Trotz der größeren Fläche bekommt man ein angenehmes und leichtes Spielgefühl und verliert dabei kein Punch/Kraft (gerade auch mit den 20g Beatergewichten). Ich merke den Unterschied von 22" auf 24" kaum, was ich von meinem Vorgängerpedal nicht behaupten kann.
 
Limerick
Limerick
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
28.07.04
Beiträge
15.240
Kekse
74.749
Ort
CH
Tolles Review! Vielen Dank dafür! :great: ... leider kann ich Dich weder hierfür noch für das Tolle Interview mit Brazil bewerten. Aber erachte es als "getan"! :) Ich bin sicher, es ergibt sich die Möglichkeit das nachzuholen.
Ich merke den Unterschied von 22" auf 24" kaum, was ich von meinem Vorgängerpedal nicht behaupten kann.
Interessant, gerade auch für mich. :gruebel:



Alles Liebe,

Lim
 
der dührssen
der dührssen
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.419
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Oh stimmt, das mit den Schrauben fällt mir jetzt auch grade ein, wo du's sagst. Da muss man ein bisschen aufpassen - letztendlich aber auch nur ne Gewohnheitssache.
 
Limerick
Limerick
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
28.07.04
Beiträge
15.240
Kekse
74.749
Ort
CH
Ich habe mir das Review soeben noch einmal durchgelesen. Auch deshalb, weil es bei mir ja vor Kurzem ein neues Yamaha-Doppelpedal gegeben hat. Folgende Dinge, in denen die Falcon die Nase vorn hat:
- Beatergewichte (kannte ich von der IC. Allerdings in einheitlicher Grösse/Gewicht). Gibt's bei der Yamaha nicht.
- Fussplatte: Auch die breite Fussplatte der Yamaha nervt mich. Mit DoFuMa, HiHat und Snareständer wird's eng im Fussraum (ja, auch ich bin ein Ordnungsfetischist. Bei mir haben die Stativfüsse sogar die Funktion, das Slave-Pedal in Position zu halten ;))
- Kardanwelle die nicht ausfädelt: Grosses Plus für die Falcon! Bei allen anderen Modellen (auch hochpreisklassigen) gehen nicht nur die Verlängerungen harzig aus der Führung, sondern fallen an beiden Enden raus, wenn man mal etwas kräftiger zieht. Ärgerlich!

Zusammen mit vielen anderen Features, die Du genannt hast, kann man wohl wirklich behaupten: Da hat sich jemand was überlegt!

Alles Liebe,

Lim :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben