Marshall JTM 45 vs 2061x

  • Ersteller ~Slash~
  • Erstellt am
S
~Slash~
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
06.07.08
Beiträge
1.814
Kekse
19.399
Ort
NRW
Hallo!

Ich überlege mir, eins der oben genannten Tops zuzulegen.
Kann einer etwas zum 2061x - ist ja nicht allzuviel über den zu finden - sagen bzw auch zum Vergleich JTM?!
Klingt der Reissue mit den 5881 Endröhren noch in Richtung JTM mit KT 66 Endröhren?!
Das Reissuemodell soll ja etwas basslastiger sein?!
Klanglich sagen mir natürlich beide zu!
 
T
The_Buzzsaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.20
Registriert
26.04.06
Beiträge
1.131
Kekse
1.584
Ort
Backnang
Kann einer etwas zum 2061x - ist ja nicht allzuviel über den zu finden - sagen bzw auch zum Vergleich JTM?!

Hi,
ich hab beide mal hintereinander gespielt. Recht großer Unterschied zwischen den beiden. Der JTM konnte mich durch seinen warmen dicken Grundsound begeistern. Er klingt clean super und laut/angecruncht einfach so wie man sich einen alten Marshall vorstellt. Dazu sehr dynamisch und einfach ehrlich. Der 2061x ist ganz anders. Mit ihm geht clean quasi nicht. Er ist leiser, hat deutlich weniger Headroom und ist im Sound viel rotziger und dreckiger. Mir damals schon zu dreckig, weiß nicht wie ichs heute sehen würde.
Fazit:
JTM: flexibler, erwachsener
2061X: tendentiell mehr Gain, der dreckigste Amp, den ich je gespielt hab, Endstufenzerre kann eher genutzt werden als bei größeren Marshalls (macht auch einen großen Teils den "Schmutzes" aus).

Grüße,
Niklas
 
Chris Jetleg
Chris Jetleg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Registriert
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
Klingt der Reissue mit den 5881 Endröhren noch in Richtung JTM mit KT 66 Endröhren?!

Nicht wirklich, ich hatte mal den JTM Reissue und hab ihn wieder verkauft weil er doch nicht so nach Plexi klang wie ich mir das vorgestellt habe. Ich denke Du bist mit einem der vielen Clones (Cornell, Cream, ...) deutlich besser beraten.
Kt66 Röhren nachrüsten ist leider auch nicht so ohne weiteres möglich...
 
K
Kramusha
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.11.15
Registriert
27.12.06
Beiträge
2.571
Kekse
11.812
Ort
Wien
Nicht wirklich, ich hatte mal den JTM Reissue und hab ihn wieder verkauft weil er doch nicht so nach Plexi klang wie ich mir das vorgestellt habe. Ich denke Du bist mit einem der vielen Clones (Cornell, Cream, ...) deutlich besser beraten.

Momente, wahrscheinlich ein Missverständnis, aber: JTM(45) ist kein Plexi, also nicht im normalen Sprachgebrauch. Der JTM45 hat eine Gleichrichterröhre, klingt wesentlich smoother und wärmer als der Plexi (1959).

lg :)
 
Chris Jetleg
Chris Jetleg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Registriert
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
Momente, wahrscheinlich ein Missverständnis, aber: JTM(45) ist kein Plexi, also nicht im normalen Sprachgebrauch. Der JTM45 hat eine Gleichrichterröhre, klingt wesentlich smoother und wärmer als der Plexi (1959).

lg :)

Das ist so nicht ganz richtig. Der orginale 1959 ist ein später Vertreter der Plexi ära (als ein Controlpanel aus Plexiglas benutzt wurde), der erste (und legendärste) Marshall mit Plexiglascontrolplatte ist aber der JTM45. Die Frage wird ich hier diskutiert: http://archive.ampage.org/threads/2..._tween_Plexi_and_JTM45_Plexi__all_amps-1.html
 
K
Kramusha
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.11.15
Registriert
27.12.06
Beiträge
2.571
Kekse
11.812
Ort
Wien
Dann war ich mit meiner Vermutung, dass es ein Missverständnis ist auf dem richtigen Weg :D Alles klar!
 
mnemo
mnemo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.397
Kekse
9.354
Ort
Berlin
Ich entnehme mal stark deinem Nick, dass du n Kirk Hammetfan bist ;)

Mal im Ernst, was für einen Sound bevorzugst du? Und reicht dir wirklich ein Kanal?

Falls du einen Slashsound suchst, würde ich dir das alte Signaturetop von ihm raten, sehr geil, hatte ich auch mal. Ansonsten wenn du fündig wirst die Silver Jubilee Serie, aber auch der Vintage Modern ist auch recht cool und man hat hier mehr Sounds als die oben genannten.

Wenn JTM 45, dann hol dir den Creamclone, günstig und sehr gut.
Den 2061x konnte ich leider noch nie spielen. Die Kanäle kann man auch über ein Patchkabel überbrücken und somit könnte man da schon n paar klare Dirtsounds rausbekommen, wie die Realität aussieht, ist wieder ne andere Sache.
Bei solchen One-Trick-Ponys kannst du deine "Kanäle" erweitern, wenn du mit Booster und Volumeregler arbeitest. Ich würde mir da noch n Looper holen mit 2-3 Loops in dem einen steckt dann ein Booster(zum weiteren anzerren oder Lautstärkesprung) im anderen ein Volumereglerpedal(bsp. Seagate Leadswitch oder Orion Minus-Booster), der auf Clean gedreht ist und schon hat man 3 Sounds wählbar per Fuß...
 
S
~Slash~
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
06.07.08
Beiträge
1.814
Kekse
19.399
Ort
NRW
Vielen Dank für die bisherigen Antworten! :)

Ich hab mir schon fast gedacht, dass wenn ein JTM 45, dann ein Clone...ist eben nur die Frage, welcher. Es gibt ja soooo viele (Cream, Linnemann, Metro, ...) Sollte schon ein vernünftiger sein - Geld wäre egal!
Das einzige "Problem" wäre evtl die Lautstärke, wo ein 2061 mit "nur" 20W mir natürlich entgegen kommt. Die Beschreibung von Buzzsam klang auch irgendwie vielversprechend, weil es eben schon etwas dreckig sein sollte, vom Sound her.

@ mnemo: Ich suche keinen Amp, um DEN Slashsound zu kreieren (das ist mir recht egal). Ich suche für mich einen schönen Blues/Hardrock-Amp für eben etwas dreckigere Sachen. Ein Kanal reicht zur genüge. Die Arbeit mit Booster & Volumepoti ist mir auch am liebsten. Spiele bisher nur einkanalige Amps (Orange OR 50, Fender Blues Jr - JVM ist die Ausnamhe bisher ;) ) Vintage Modern ist mir etwas zu modern vom voicing her...Jubilee, falls man überhaupt einen bekommt auch ganz schön happig (sah bisher keinen <1500€).
 
mnemo
mnemo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.397
Kekse
9.354
Ort
Berlin
Geld egal?

Na dann, da würde ich mal den Black Cat Hot Cat 30R antesten, der ist sehr dirty und man kann beide Kanäle mischen. Gain bis zum abwinken, aber das Voicing kann man auch Oldschool einstellen. Damals in der Schweiz getestet, aber das Preisschild hat mir enorm weh getan...
 
S
~Slash~
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
06.07.08
Beiträge
1.814
Kekse
19.399
Ort
NRW
Hmmmm...ganz nett, den würde ich mir aber nicht trauen irgendwo mit hinzunehmen = Wohnzimmeamp ;)
Ok, sagen wir so: 1500€ als obere Grenze...dann nehm ich ihn auch mit on the road!
 
S
Seven 11
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.19
Registriert
20.01.08
Beiträge
1.825
Kekse
17.642
Ort
München
Zum JTM45:

Ich bin durch einen glücklichen Tausch an einen Audio Amp Co mit allen Optionen geraten. Sein NP beläuft sich auf ca. €1800. Er hat ein paar vom Serienmodell abweichende Optionen an Bord. Hier ein paar Facts: https://www.musiker-board.de/album.php?albumid=566&attachmentid=149393 Der Amp klingt wenn man ihn entsprechend einstellt sehr dreckig und bei Bedarf mit mächtigem Hub aus dem Basskeller.....

Den Linnemann finde ich für seinen Preis sensationell. Wo bekommst Du schon einen PTP Amp für den Preis. Ausserdem bietet er in Absprache auch noch Modifikationen an. Auf seiner HP hat er einige aufschlussreiche Soundsamples gelistet.
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Den Linnemann finde ich für seinen Preis sensationell. Wo bekommst Du schon einen PTP Amp für den Preis. Ausserdem bietet er in Absprache auch noch Modifikationen an. Auf seiner HP hat er einige aufschlussreiche Soundsamples gelistet.

Kann ich nur so unterschreiben. Dazu noch ein netter Kerl :)

Ich würde auf jeden Fall mal Kontakt mit ihm aufnehmen und deine Wünsche äussern. Vielleicht hat er ja was passendes in petto.
 
T
The_Buzzsaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.20
Registriert
26.04.06
Beiträge
1.131
Kekse
1.584
Ort
Backnang
Linnemann ist schon sehr attraktiv vom Preis her. Aber ich würde den originalen Marshall nicht von vorne rein ausschließen. Und warum soll man da nicht einfach KT66 reinmachen können? Laut TT ist die KT66 direkter Austauschtyp zu 6L6 bzw. 5881. Und außerdem: Marshall wird sich schon was dabei gedacht haben 5881er zu verwenden.
Und generell: Ich würde als allererstes versuchen den JTM und den 2061X mal in nem Laden zu testen. Sind schon recht unterschiedliche Amps. Danach kannst du dann nach eventuellen Clones schauen.
Warum eigentlich ein Top? Bzw. welche Box hast du?
Ich denke ein 1974X könnte evtl. auch passen.

Grüße,
Niklas
 
S
~Slash~
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
06.07.08
Beiträge
1.814
Kekse
19.399
Ort
NRW
Was sich Marshall dabei gedacht hat, 5881 reinzustecken frage ich mich auch! :D
Top, weil ich eine Marshall 1960AX spiele, den Sound der Greenbacks mag - ein Top finde ich von der Box/Lautsprecher her flexibler!
1974X ist ja quasi der JTM, eben nur als Combo, wenn ich richtig bin?!
 
T
The_Buzzsaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.20
Registriert
26.04.06
Beiträge
1.131
Kekse
1.584
Ort
Backnang
Nö der hat gerade mal 18Watt durch 2 EL84, also eher näher beim 2061X, ob er auch so klingt kann ich dir leider nicht sagen, da noch nie gespielt :)
 
Chris Jetleg
Chris Jetleg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Registriert
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
Und warum soll man da nicht einfach KT66 reinmachen können? Laut TT ist die KT66 direkter Austauschtyp zu 6L6 bzw. 5881. Und außerdem: Marshall wird sich schon was dabei gedacht haben 5881er zu verwenden.

Das geht nicht so einfach, weil KT66 einen höheren Ruhestrom benötigen und den das Netzteil vom Reissue wohl nicht liefern kann... Ist also ne größere Modifikation notwendig um im Reissue KT66 zum laufen zu bringen. Was sich Marshall dabei gedacht hat 5881 zu verwenden weiß man wohl nicht genau - der klassische und legendäre Plexisound kommt auf jeden Fall aus KT66.
Hier noch eine Seite wo erklärt wird was modifiziert werden muss um einen Reissue JTM45 wie ein orginal erklingen zu lasse:

http://www.raw-sewage.net/jtm45ri_mods.html
 
T
The_Buzzsaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.20
Registriert
26.04.06
Beiträge
1.131
Kekse
1.584
Ort
Backnang
Ruhestrom = Bias, richtig?

Dann muss man nur durch einen anderen Widerstand den Biaspotibereich verschieben, oder?

Oder meinst du den Heizstrom. Der ist aber meines Wissens nach nur bei KT88/6550 höher...
 
Chris Jetleg
Chris Jetleg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Registriert
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
Ruhestrom = Bias, richtig?

Dann muss man nur durch einen anderen Widerstand den Biaspotibereich verschieben, oder?

Oder meinst du den Heizstrom. Der ist aber meines Wissens nach nur bei KT88/6550 höher...

Keine Ahnung ehrlich gesagt - ich bin selbst elektronisch relativ unbeholfen. Ich wollte damals in meinen JTM45 auch KT66 einbauen und der Techniker meinte der Reissue Trafo könnte nicht den nötigen Bias liefern um die KT66 im optimalen Arbeitsbereich zu betreiben. Kurze Zeit später hab ich das gleiche in Gitarre und Bass gelesen. Vielleicht ließt ja ein Techniker mit, der das mal genauer erklären kann?

Hab übrigens mal den Reissue JTM45 mit dem Cornell Plexi mit KT66 verglichen - was für ein unterschied, der Marshall klang dagegen ganz schön dünn und schwach auf der Brust...
 
Jaydee79
Jaydee79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
11.01.09
Beiträge
2.409
Kekse
5.608
Ort
Bad Driburg
Du suchst n Blues/Hardrock Amp? probier mal den Hughes&Kettner Statesman als Top. ich war so begeistert, ich habe ihn mir direkt als 2 Amp zu meinem JVM 205H gekauft.

Super geiler Röhrensound. Der Hersteller verspricht echt nicht zu viel. Clean Channel sehr fenderlike, Overdive Marshall Plexi bis JCM 800 je nach Gain.

Dazu kommt ein interner Booster ( Tubescreamer und Konsorten also überflüssig bei dem Amp ) und ein 2 Master Volume. Beides fußschaltbar. Und NOCH gibbet den Amp für unglaubliche 690 Euro. Der Preis geht aber bis Ende des Jahres wieder nach oben, da wird er auf der Straße so um 1000 Okken liegen.

Ich spiele den Amp über ne 4x12er mit Greenbacks, n Kumpel ( der Verkäufer des Ladens hat sich direkt einen mitbestellt ) mit der passenden 2x12er. Er ist n Blueser vor dem Herrn und die 2x12 Eminence Speaker klangen mit ner Strat und Tele der Art geil......
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.084
Kekse
39.273
hi!

wir haben in unsere alten band ein paar jahre lang die jtm45 reissue-tops gespielt (beide gitarristen) und waren was sound und zuverlässigkeit angeht absolut zufrieden. wir haben die amps ca. 6 jahre lang bei proben, aufnahmen und gigs gespielt ohne dass irgendein problem auftrat - und wir bekamen reglemäßig komplimente für unseren sound.
während dieser zeit tauchten so nach und nach die diversen mods zum jtm45 im internet auf und weil der andere gitarrist seinen jtm so gern hatte, hat er ihm irgendwann das komplette paket "gegönnt".
p-t-p-board von hoffman, diverse neue kondensatoren, einen ausgangstrafo von mercury magnetics UND die berühmten kt66.

der amp klang danach immer noch prima - aber, ganz ehrlich, ich habe keinen maßgeblichen unterschied zu meinem "stocker" feststellen können...

cheers - 68.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben