Marshall Mpg9004

von metal12, 08.12.07.

  1. metal12

    metal12 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bollingstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 08.12.07   #1
    Hi, ich hab mal ne Frage. Und zwar bin ich am Überlegen, ob ich mir den Preamp kaufen soll... Aber ich weiß nicht, wo ich ihn genau hinschalten sollte (nach effekte ,Vor endstufe nach endstufe) oder so. Könntet ihr mir das sagen? So würde ich es machen:
    Gitarre-Gfx3(Muliteffekt)- Mischpult- Eq- Marshall 9004- Alesis Ra 100(Endstufe)- Dynacord Boxen.

    Ist das richtig? Und würde sich mein Sound verbessern. Im anderen 9004 Thread hab ich bereits gelesen, dass ich ne Boxensimu brauch. ist das rictig? Oder Kann ich ihn einfach Als Amp benutzen und meine Endstufe verkaufen?
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 08.12.07   #2
    Wofür brauchst Du denn den Preamp überhaupt?
     
  3. metal12

    metal12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bollingstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 08.12.07   #3
    Für meine Gitarre (oder was meinst du???). Ich dachte, dass er Preamp den sound noch verbessert oder verfeinert...
     
  4. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 08.12.07   #4
    Ein Preamp bestimmt den Grundsound und ist in einem Gitarrensetup unter anderem für die Distortion/Verzerrung zuständig.
    Verbessern oder verfeinern tut er nichts, er ist etwas völlig Eigenständiges und gehört in der Regel direkt hinter die Gitarre geschaltet.

    Auch braucht man für ihn weder eine Speakersimulation, noch kann er eine Endstufe ersetzen.

    Einfach gesehen müsste es so aussehen:

    Gitarre=>MGP9004=>EQ=>Alesis Ra 100(Endstufe)=>Dynacord Boxen

    Da Du aber kein Gitarrensetup fährst, sondern Deine Gitarre über eine PA laufen lässt, muss es so aussehen:

    Gitarre=>MGP9004=>EQ=>DI-Box=>Speakersimulation=>Mischpult=>Alesis Ra 100(Endstufe)=>Dynacord Boxen

    Wobei der EQ auch gerne hinters Mischpult oder in den FX-Loop des Mischers gehängt werden kann.

    Wie schon gesagt, ist ein Gitarrenpreamp ein klangbildendes Gerät und kommt nicht als Ergänzung in Frage, wie es bei Preamps aus anderen Bereichen der Audio-Technik gemacht wird.
     
  5. metal12

    metal12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bollingstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 08.12.07   #5
    Kann ich auch die speakersimulation meines Gfx3 multieffekts benutzen?
     
  6. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 08.12.07   #6
    Ja, das geht. Du musst jedoch die richtige Reihenfolge einhalten. Die Speakersimulation gehört hinter das Gitarren-Equipment und vor das PA-Equipment.

    Gitarre=>MGP9004=>EQ=>Gfx3=>Mischpult=>Alesis Ra 100(Endstufe)=>Dynacord Boxen
     
  7. metal12

    metal12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bollingstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 08.12.07   #7
    danke erstmal für die hilfe, hatte das bisjetzt immer anders...

    Den Marshall hab ich jetzt leider verpasst, aber jetzt hab ich den hughes und kettner metal master in sicht. ist der wirklich gut für metallica und sowas?
     
  8. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 08.12.07   #8
    Das sind zwei völlig verschiedene Geräte.

    Ich persönlich kann Metallicasachen auch auf billigem Equipment spielen, so dass es gut klingt. Ich finde den Sound von Metallica zwar nicht übel, er ist aber alles andere als anspruchsvoll und lässt sich mit etwas Feingefühl beim Einstellen und einer sauberen Spieltechnik (fast) immer erreichen.

    Du solltest einfach mal in den Laden gehen und antesten.
     
  9. metal12

    metal12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bollingstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 08.12.07   #9
    Ok. Ist der Metal Mater denn billig? Er hat jedenfalls mal röhren.
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.12.07   #10
    der metalmaster wird dich aber nicht glücklich machen, da er ( und das ist in diversen threads hier sowie bei harmonycentral nachlesbar) nicht mal ansatzweise an einen metalsound hinkommt. die gerätebezeichnung mag da mitunter verwirren. als das ding gebaut wurde, hat man u. a. auch solche bands wie bonjovi und kosorten als metal bezeichnet. ich würde mal sagen den härtegrad von scorpions, accept, victory usw. kann man damit gut hinbekommen. aber metallica und das was man heute als metal bezeichnet..... absolut nicht, da brauchste schon andere geräte...
    der metalmaster liefert dir allenfalls ein gutes sattes rockbrett, mehr nicht
     
Die Seite wird geladen...

mapping