Marshall Powerbrake Pb 100 mit Jcm 800

von hypersayyajin, 14.07.06.

  1. hypersayyajin

    hypersayyajin Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.06   #1
    Hallo!
    Ich besitze eine Jcm 800 und überlege mir derzeit eine Powerbrake zu kaufen. Jedoch hält mich derzeit allein die Tatsache davon ab, dass mein Amp 50 Watt Ausgangsleistung hat und die Pb 100 für 100 Watt konzepiert ist (soweit ich weiss^^). Würde diese Kombination trotz der Watt Unterschiede funktionieren?
    Gruß
    hypersayyajin
     
  2. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 14.07.06   #2
    die leistungsangabe einer powerbrake bezieht sich auf die maximale eingangsleistung. sollte also mit deínem amp klappen.
     
  3. joeck

    joeck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    774
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    2.503
    Erstellt: 14.07.06   #3
    Moin,

    bevor Du Dir den Powerbrake von Marshall holst, würde ich an Deiner Stelle zuerst die Alternativen prüfen - der Hotplate von THD ist nicht schlecht, aber wahrscheinlich noch deutlich besser ist der Silencer (TAD?) vom Sound und der Regelbarkeit her.

    Die Gitarre und Bass hat vor längerer Zeit die verschiedenen Powersoaks getestet und dabei ist der Silencer wohl der überragende Sieger gewesen. Der Powerbrake von Marshall war zumindest laut diesem Test vom Sound her deutlich schlechter als die vorangenannten Teile - insbesondere, weil die Technik der beiden deutlich moderner ist.

    Ich selbst fahre seit 2 Wochen den Hotplate mit 8 OHM und bin absolut zufrieden, nur der zusätzliche Line-Out ist nicht so optimal, da sollte man eine Redbox (Hughes & Kettner) o.ä. zwischenschalten, wenn man das Signal aus der Amp direkt im Mischpult oder auf dem Rechner haben will.

    Wichtig ist bei der Leistung nur, dass die möglichen Spitzenwerte des Amps nicht höher sind als die Belastbarkeit des Attenuators.

    Auf jeden Fall viel Spaß mit Teil - ich genieße es, jetzt auch spät abends über mein Röhrentop spielen zu können, ohne dass mir die Familie und die Nachbarn auf die Füsse steigen...


    Gruß
    Jochen
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 15.07.06   #4
    Ich kenne die hot Plate und finde die ziemlich gut....
     
Die Seite wird geladen...

mapping