Marshall "Skeptiker" entscheidet sich für Marshall

von ronnie, 27.04.05.

  1. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 27.04.05   #1
    Hi,

    Hab mir heute endlich den lang ersehnten Amp gekauft, und zwar einen Marshall TSL 602. Hätte vorher nie gedacht, das mir ein Marshall ins Haus käme (dachte eher so in Richtung Engl Screamer oder Peavey 6505), weil ich unter anderem viel Metal spiele und hier im Board die Meinung weitverbreitet ist, dass man Marshall für Metal vergessen könne.
    Ich möchte unbedingt betonen, dass diese Meinung Schwachsinn ist. Im Gegenteil: der TSL bietet alleine in der Vorstufe im OD2 Kanal ordentlichen Gain; wenn dann noch die Endstufenzerre erreicht wird: :rock: :rock: . Und das tolle daran ist, dass der Amp kein bisschen matscht. Wem das aber immer noch nicht genug Gain ist, der kann ja ruhig einen Booster verwenden.
    Aber man spielt bei so warmen, cremigen, fetten Cruch und OD Sounds eigentlich eh lieber mit weniger Zerre (im Gegensatz zu so manchen anderen Amps die einen scheiss Chruch Sound haben, und man deswegen verleitet ist, diese schwächen durch HiGain zu kompensieren).
    Ich werd mich jetzt in nächster Zeit ausgiebig mit dem Amp beschäftigen :D und in ein paar Wochen einen ausführlichen Review schreiben, der dann in Sicks Review-Thread verlinkt wird. :great:
     
  2. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 27.04.05   #2
    Definier mal bitte Metal!! Freu mich aufs Review :)

    mfg
    unplugged
     
  3. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 27.04.05   #3
    :D
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem amp! gehöre auch zu den marshallskeptikern, aber freue mich auf dein review! (ich glaube der tsl stand auch auf meiner wunschliste)

    MfG
     
  4. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 27.04.05   #4
    Ich bin auch der Meinung, dass man mit den aktuellen Marshalls auch ohne großartig Booster und EQs zu verwenden nen ordentlichen Metalsound hinkriegt. Vielleicht nicht den ganz modernen Sound ala Linkin-Park etc. aber wenn der Powercord nicht fünf Minuten lang stehen bleiben soll, tuts der Marshall auf jeden Fall und er bringt dabei erfreulich viel Dynamik und Durchsetzungsfähigkeit mit.
     
  5. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 27.04.05   #5
    Ja, bitte Definiere mal deinen Metalstil.
    Imo hätte sich Marshall den OD2 sparen können, da ist Soundmatsch pur, echt scheisse.
     
  6. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 27.04.05   #6
    Viel Spaß mit Deinem Marshall! :)
    Was hattest Du denn vorher und welche Amps hast Du denn angespielt?
     
  7. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 27.04.05   #7
    edit. hab das imo bemerkt ;)

    Naja, bist halt n englfan :)
    persönlicher geschmack würd ich sagen
     
  8. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 27.04.05   #8
    Was soll jetzt der Mist? Werd ich jetzt als Engl-User verurteilt und meine Meinung über Marshall´s ignoriert?

    Ich habe sehr wohl Erfahrung mit Marshall, hab selber ein Marshall Halfstack mit nem DSL besessen.
     
  9. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 27.04.05   #9
    ich denke nicht, daß das negativ gemeint war. ich denke eher, daß thommy meinte, daß sich marshall und engl von der soundcharakteristik stark unterscheiden und daß es von daher ziemlich logisch ist, daß jemand, dem der engl sound gefällt, nicht unbedingt auf den Marshall sound steht
     
  10. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 27.04.05   #10
    ähm...

    jep genau fischi.

    sorry, aber was gehst du jetz so ab ?

    ich hab geschrieben:

    naja du bist halt n Englfan :)


    Ja und ?
    Dir gefällt halt der Englsound besser, aus amen.

    war nicht angreifend gemeint.
     
  11. ronnie

    ronnie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 28.04.05   #11
    Also davor hab ich nur auf dem Ü-amp oder über Multieffektgerät direkt in den Mischer gespielt. War halt eine günstige Übergangslösung (spiel erst seit 1 1/2 Jahren E-Gitarre).

    Angetestet hab ich davor als erstes den XXX Super40 EFX (passt eigentlich sehr gut für die Musik die ich spiele). War aber sehr enttäuscht, weil er für mich (subjektiv) recht kalt klingt und bei hohen Verzerrungen zu matschen beginnt. Außerdem ist die Dynamik nicht berauschend, und insgesamt erfüllt er nicht die typischen Eigenschaften, die ein Röhrenamp haben sollte, und klingt imo nicht besser als so mancher Transistor/Hybridamp.

    Ganz anders wars beim Peavey Classics30.
    Da hat mir v.a. der Chrunch Sound gefallen. Hat aber zu wenig Gain Reserven, d.h. man braucht, wenn man Hard Rock/Metal spielt eine Bodenzerre. Außerdem sind die 30W auf längere Sicht für mich zu wenig, aber ansonsten ein guter amp.

    Dann hab ich die Fenderamps angespielt.
    Super Clean/Chrunch/OD Sounds, aber es fehlt wie beim Classics das Distortion. (ist auch nicht dafür konzipiert)

    Zuletzt hab ich was teureres probiert: Den Ruby Riot von Framus.
    Der Sound ist mit einem Wort zu beschrieben: Wahnsinn!
    Warme Cleansounds, fette Chrunch Sounds und genug Gain Reserven, die aber nie matschen! Von der Lautstärke her trotz der 30W um einiges lauter als XXX oder Classics. Liegt wahrscheinlich an den zwei Speakern und vielleicht daran, das es ein Calss-A amp ist.

    Der Engl Screamer, den ich eigentlich kaufen wollte, war nicht lagernd. Hab mich aber gegen ihn entschieden, weil er für die vier Kanäle nur einen EQ hat. Beim Ampantesten der anderen Amps ist mir nämlich aufgefallen, dass man mit dem EQ wirklich grundlegende Veränderungen am Sound vornehmen kann, aber wenn nur einer vohanden ist geht wirklich einiges an Flexibilität verloren.

    Marshalls hatte ich nicht angetestet, weil ich dachte, dass sie von vornherein nicht in Frage gekommen wären (was sich ja im Nachhinein als Falsch herausgestellt hat).
    Auf den TSL bin ich erst in "meinem" Musikladen aufmerksam geworden und er hat mir beim Antesten auf Anhieb zugesagt. :) Wie gesagt: ausführlicher Review folgt.
     
  12. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 28.04.05   #12
    Glücklwunsch zum Amp, aber eine Frage:
    Wieso hast du Fender Amps angetestest aber keine Marshall's?
    Welcher passt wohl weniger zu deinem Stil???
    Wenn Etwas wohl nicht zu Metall passt dann wohl Fender, oder?

    mfg ;)
     
  13. ronnie

    ronnie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 28.04.05   #13
    Ich war am Samstag bei MP (Wienerneudorf) und die haben zur Zeit nicht grade viele Amps (liegt daran, dass die in Frankfurt bestellten Waren noch nicht eingeroffen sind). War ziemlich verärgert, dass sie keinen einzigen Engl amp hatten. Sie hatten nicht mal nen Marshall. Also hab ich einfach die amps angespielt, die sie dort hatten und das waren unter anderem Fender amps.

    Auf die Idee mal nen Marshall anzuspielen bin ich gekommen, weil sich der Musikladen in dem ich meistes kaufe auf diese Marke spezialisiert hat.
    Als ich in antestete (der Verkäufer drehte ihn sogar voll auf und schloss ihn an ein 412 Kabinett an) gefiel mir der Sound auf anhieb ohne viel am EQ herumzutüfteln. Die Entscheidung fiel mir dann relativ leicht.
     
  14. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 28.04.05   #14
    der triple xxx combo ist echt sehr naja!!
    allerdings muss ich sagen,dass mir die dsl und tsls garnicht gefallen...der jcm 800 dagegen ist ein grindiges monster ;)
     
  15. Pathgrinder

    Pathgrinder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 28.04.05   #15
    also ich hab bis vor kurzem einen TSL100 besessen und ich hab ihn schweren Herzens verkauft, da mir der Powerball einfach die Rübe abmontiert hat beim testen. Der TSL ist cool, hab damit 5 Jahre nur Metal gemacht, obwohl der natürlich klanglich sehr flexibel ist und somit für viele Sparten geeignet. Aber den Punch eines Engls hat er defintiv nicht, doch díe Gain-Reserven reichen dennoch fürn anständiges Brett. Im Studio haben wir den Marsahll für die Leads genommen, um ne andere Charakteristik reinzubringen.
    Hab den TSL übrigens an einen BM-Gitarristen verkauft, der damit ebenfalls sau zufrieden ist.

    Hörbeispiel meiner Band: voilá
     
  16. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 28.04.05   #16
    Also da ich mir nicht sicher bin, ob du unter Leads das selbe verstehst wie ich:
    Ist das ganz am Anfang des Stückes der Marshall gefolgt vom Engl? Also wenn ja, würde ich mir in den Arsch beißen, einen solch schlechten Tausch gemacht zu haben. (meine subjektive Meinung.) ;)
     
  17. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 28.04.05   #17
    Wow... also das hätte ich nem marshall ehrlich gesagt nicht zu getraut...
    ist aber auch n geiler song! respekt!!

    MfG
     
  18. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 28.04.05   #18
    Die Demo ist süß... :evil:
     
  19. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 28.04.05   #19
    Marshalls bringen hervorragende Durchsetzung, klaren Sound, mittenbetonte Zerre und klingen vor allem ehrlich. Ich bin großer Marshallfan, aber für das, was die meisten unter Metal verstehen, sind sie meines Erachtens nicht das Richtige. Ich selbst spiele mittlerweile nach einem JCM800 einen ENGL Screamer50 durch eine Marshallbox.
     
  20. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 28.04.05   #20
    Also, ich war a Mittwoch den DSL 100 anspielen und muß sagen, daß ich mir für metal kaum was besseres vorstellen kann (dabei sei gesagt ICH kann mir nichts besseres vorstellen). ich glaube, dass problem an der geschichte is, dass der marshallsound extrem polarisiert
    p.s. glückwunsch zum amp
     
Die Seite wird geladen...

mapping