Marshall Valvestat V100/8100?

von terribleboy, 07.10.07.

  1. terribleboy

    terribleboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    16.01.14
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.07   #1
    Hallo liebe MBler,

    meine Frage wäre, was ihr denn von dem Marshall Valvestate V100/8100 haltet! Der wird nämlich leider nicht mehr produziert, sodass ich ihn niergens anspielen kann! Bei ebay wird der aber so massig und meistens für weniger als 200€ verkauft, dass ich am überlegen bin da mal zuzuschlagen!
    Deshalb wollte ich fragen, ob es jemanden gibt, der Schon Erfahrung mit dem Topteil gemacht hat und mir sagen kann, ob der zu empfehlen ist, da des Topteil bloß eine Röhre in der Vorstufe hat!

    Ich möchte nach möglichkeit einen recht geilen Punk-Rocksound wie Green Day hinbekommen! Aber auch sollte man damit einen etwas krasseren Sound wie beispielsweise den von Blink 182 herzaubern können!

    Danke schon mal,

    terribleboy!
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 07.10.07   #2
    Über diese Amps wurde schon sehr häufig im Forum diskutiert, gib in die Suchfunktion einfach mal "8100" oder "valvestate" ein, da bekommst du massig Material zu lesen!
     
  3. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 07.10.07   #3
    ich hätte den nachfolger vs100r zu verkaufen. beim 8100 is die röhre nur für die zerrkanäle zuständig, beim vs100 auch für clean. grundsätzlich sind die ganzes valvestates imho wirklich gute amps für ihren preis.
     
  4. glenn tipton

    glenn tipton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 07.10.07   #4
    rischtisch !! hier gibts nichts mehr hinzuzufügen:great:
     
  5. optimusprime

    optimusprime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 07.10.07   #5
    komisch, ich würd sogar behaupten, dass es ein sehr schlechter amp für den neupreis ist ;) aber lassen wir das, ich glaub beim valvestate(und marshall allgemein) scheiden sich die geister.
     
  6. rog_72

    rog_72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    669
    Erstellt: 09.10.07   #6
    Mh, verwechsle nicht die AVT-Serie mit der VS-Serie... Weiss gar nicht wie der Neupreis eines VS war - aber gebraucht hat der VS100 geradezu ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis... Die Wahnsinnige Monsterzerre wirst mit dem VS nicht hinkriegen - ist aber ein sehr solides Teil und durchaus Bandtauglich (spiel in selber und hatte eigentlich nie Probleme mich gegen 2. Gitarre, Bass oder Drums durchzusetzen). Das einzige, was ich wirklich bemängeln muss, ist dass der Clean-Kanal beim VS100 für meinen Geschmack viel zu schnell anfängt zu Zerren und man so nicht einen wirklich cleanen Sound hinkriegt... Aber bei Punk wäre das eh nicht so schlimm, oder?
     
  7. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 09.10.07   #7
    was sound und druchsetzungsvermögen angeht, stimme ich dir voll und ganz zu. Ich habe den 8100 mitte der 90er gespielt in einer crossoverband die sich an so bands wie H-Blockx oder Pop Will Eat Itself orientiert hat. Da wollte auch einen stark verzerrten, punkigen Sound, mittenbetont und relativ dumpf, und der Marshall 8100 hat genau den geliefert. Nicht so "brüllig" und rockig wie ein JCM800.

    Nur das solide möchte ich aus persönliche erfahrung etwas in frage stellen, ich hatte relativ viel ärger mit den geräten, ich hatte insgesamt 3. zwei habe ich paralell gehabt, einer hatte nach gut einem jahr etwas mit der vorstufenröhre, der wurde dann gegen nummer 3 ausgetauscht. Bei allen ist viel plastikzeugs wie regler oder ecken abgebrochen und es wirkte nicht stabil. auch die buchsen waren schnell lose und ich hatte mit wackelkontakten zu kämpfen.

    ich würde deshalb von dem amp nicht abraten, meine wurde auch bestimmt nicht pfleglich behandelt, aber man sollte sich ein gebrauchtes gerät schon gut anschauen und möglichst viel über die geschichte in erfahrung bringen. nicht unbedingt das billigste nehmen, lieber 50 euro mehr in einen gut-gepflegten marshall 8100 / v100 investieren.

    das gilt aber eigentlich immer bei gebrauchtkauf.
     
  8. bodacious

    bodacious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    347
    Ort:
    köln
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    404
    Erstellt: 09.10.07   #8
    seh ich auch alles so.

    ein bandkollege von mir hat den 8100 lange gespielt (nofx, green day, lagwagon etc) und dafür hat der auch sehr gut gepasst.

    er ist dann später auf den avt umgestiegen, weil er kurz mal effektgeil war, und hat sich tierisch in den a**** gebissen.

    für den gebrauchtpreis ein guter amp, sofern er technisch i.o. ist.

    guß

    bodacious
     
Die Seite wird geladen...

mapping