Marshall Valvestate mit Vox Tonelabs SE

von glenn tipton, 01.12.06.

  1. glenn tipton

    glenn tipton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 01.12.06   #1
    hat jemand schon mal so ne kombination gespielt oder getestet ? wenn nicht wie würde sich das anhören, bzw, auswirken ( zwecks röhre vom SE und der "röhre" in der valvestate vorstufe )
    ich könne son vox günstig bekommen und wollt nur wissen ob sich das nicht "beissen" würde.

    was meint ihr??
     
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 01.12.06   #2
    sollte keine probleme geben. ob röhre oder nich is ja eigentlich völlig wurst. ich spiel n zoom g7.1 durch nen vs100 und das einzige worauf man achten sollte, is dass man das multi nich so laut stellt, dafür den amp lieber etwas mehr aufdreht weil zumindest der vs100 im clean kanal sehr schnell mal übersteuert, was sich bei zerrsounds zwar meist gut vereinbaren lässt, bei cleanen sachen aber doch reichlich mies klingen kann. aber ich denk mal das is nich nur bei marshalls so. schliesslich wirkt ja n aufgedrehtes multi wie n booster.
     
  3. glenn tipton

    glenn tipton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 04.12.06   #3
    alles klar,:great: hat sonst noch wehr n paar infos?
     
Die Seite wird geladen...

mapping