Martin „selected Hardwood“

von mrmojorising, 08.10.19.

  1. mrmojorising

    mrmojorising Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.17
    Zuletzt hier:
    20.10.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.10.19   #1
    Hey Leute,

    vielleicht kennt sich eine(r) von euch mit Holzstrukturen aus?
    Martin verbaut ja seit einigen Jahren „selected Hardwood“ bei den Hälsen, um sich nicht auf eine Sorte festlegen zu müssen. Mich interessiert, ob der Hals meiner 000-18 aus Mahagoni oder Spanish Cedar ist.
    Danke für eure Hilfe!


    upload_2019-10-8_8-12-54.jpeg
     

    Anhänge:

  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    3.800
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.605
    Kekse:
    17.281
    Erstellt: 08.10.19   #2
    Irgendein afrikanisches Mahagonie würde ich sagen.
     
  3. Dimension D

    Dimension D Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.12
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    995
    Erstellt: 08.10.19   #3
    jup..seh ich auch so...sieht nach Mahagoni aus
     
  4. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.655
    Zustimmungen:
    899
    Kekse:
    7.162
  5. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    3.800
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.605
    Kekse:
    17.281
    Erstellt: 08.10.19   #5
    Ist doch sowieso nur raten - könnte genausogut Khaya sein. Man beachte nur wie sorgfältig die Jungs bei Martin die Öhrchen an die Kopfplatte angepasst haben. Da sieht man wie unterschiedlich Maserungen innerhalb einer Art sein können...

    Cedro ist es jedenfalls nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.406
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.021
    Kekse:
    24.035
    Erstellt: 08.10.19   #6
    Abschleifen und dran riechen, dann weißt du sofort Bescheid :ugly:

    Dass sie sich nicht mehr mühe gegeben haben hat mich auch gewundert.
    Die Ohren sehen jedenfalls eher nach Cedro aus, als der Rest :)
     
  7. taijutsu

    taijutsu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.09
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    1.002
    Erstellt: 13.10.19   #7
    In der Preisklaase sollte man doch erwarten dürfen Auskünfte über das verwendete Material zu bekommen.
    Zumindest in den Cites- Papieren des Importeurs müsste es korrekt angegeben sein, sofern es ein Holz ist welches diesen Bestimmungen
    unterliegt. das East Indian Rosewood für die Öhrchen gibt ja Martin ja auch an.
    Das nährt Spekulationen, dass Martin ein günstiges frei verfügbares Austauschholz verwendet, wie z.B. Amerikanische Kirsche:D
     
  8. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.406
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.021
    Kekse:
    24.035
    Erstellt: 13.10.19   #8
    DASS... verdammt... DASS!!!! :mad::weird:;):D

    Öhrchen? Du meinst das Overlay?

    also, wenn ich was sicher sagen kann, dann dass es sich 100% nicht um Kirsche handelt.

    Abgesehen davon ist heimisches... oder sagen wir besser lokales Holz manchmal rein optisch hübscher, als Palisander und vor allem Ebenholz. Das Ebony meiner OM28 ist perfekt schwarz und man sieht kaum eine Maserung oder Holzstruktur. Eigentlich könnte man dann auch gleich Richlite o.ä nehmen. Ich mag das "nicht perfekt schwarze" Ebenholz, wie es Huber verbaut. Das hat mehr Leben und sieht organischer aus. Aber das ist mal wieder Geschmacksache.

    Noch ein Punkt: günstig sind heimische Hölzer auch nicht wirklich; habe keinen belegbaren Vergleich zur Hand, aber für gute Eiche, Esche, Kirsch, Nuss,... zahlt man einen ganz ordentlichen Preis und so viel ist davon auch nicht verfügbar. Leider werden auch die meisten Obstbäume zu Brennholz zersägt. Ein Nachbar hat neulich einen großen, alten Nussbaum umgesägt; zum Verheizen:(
     
  9. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    61.068
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.096
    Kekse:
    234.963
    Erstellt: 13.10.19   #9
    Das ist in diesem Fall nicht eindeutig :)

    Er kann ja meinen „Das (Holz)/die Holzart ... wird ja angegeben“ ...
    Du interpretierst die Aussage als:
    „Dass das Holz ist, wird ja angegeben“ ...
     
  10. taijutsu

    taijutsu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.09
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    1.002
    Erstellt: 13.10.19   #10
    Danke Peter, wenigsten einer kann lesen:Dgenau das Holz (East Indian Rosewood)

    @frama78

    Süßkirsche unterscheidet sich von Sauerkirsche, dieses wiederum enorm zu amerikanischer Kirsche usw.
    Ist aber auch nur ein Beispiel gewesen. Es bleibt die Frage warum Martin dem Käufer diese doch wichtige Antwort
    schuldig bleibt. Böse Zungen würden jetzt sagen: Betriebsgeheimnis.
    Und zu allerletzt ist auch dies irrrelevant, wenn der Käufer es vorher akzeptiert und mit seiner Gitte glücklich.

    LG
    Steffen
     
  11. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.655
    Zustimmungen:
    899
    Kekse:
    7.162
    Erstellt: 14.10.19   #11
    Ok, amerikanische Kirsche wird es vielliecht nicht unbedingt sein, aber sicherlich ist die Idee dahinter, das Holz nehmen zu können, das gerade gut verfügbar ist. Und sofern das nicht CITES-relevant ist, muss da auch nichts näher spezifiziert werden. Und es kann gut sein, dass da z.B. ein Instrument mit einem Khaya-Hals direkt nach zwei Instrumenten mit einem Sipo-Hals fertiggestellt wird.
     
  12. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 15.10.19 um 09:24 Uhr   #12
    Sehe ich auch so wie rw
    Martin hält sich damit die Option offen jedes Hartholz zu verwenden.
    Allein in Afrika und Asien gibt es etliche Mahagoni ähnliche Holzarten.
    In diesem fall würde ich auf Sipo oder Sapeli tippen, Khaya oder Tiama sind
    deutlich heller

    *flo*
     
Die Seite wird geladen...

mapping