Mastern

von BluePhoenix, 06.09.03.

  1. BluePhoenix

    BluePhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.03   #1
    Hi, kann mir nochmal jemand sagen, wie ich eine komplette Aufnahme mastere? Ich habe etwas mit dem Kompressor (hohen threshold, hohen ratio ) und einem Limiter mitbekommen...
    Wofür ist das ganze eigentlich genau? Um die ganze Aufnahme lauter und druckvoller zu bekommen? Oder hat es noch einen Grund den ich noch nicht mitbekommen habe?
    Ich habe ab und zu die möglichkeit, ins studio eines bekannten zu gehen, und deshalb die frage: macht ihr so etwas mit z.B. Logic und entsprechenden Plugins (wie ich es im studio machen könnte) oder mit echten externen Geräten, bei denen man dann alles von hand einstellt?
    mfg Jürgen
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.03   #2
    Hi!

    Beim eigentlichen Mastering wird eine fertig gemischte Produktion (mit mehreren Teilen in der richitgen Reihenfolge) nochmals nach bestimmten Gesichtspunkten kontrolliert und ggf. nachgebessert. Zu den Kriterien zählen: 1. Haben die einzelnen Tracks zueinander die richtigen Lautstärke-Verhältnisse? 2. Vermitteln sie einen durchgehend gleichmäßigen Eindruck bezüglich ihrer Dynamik? 3. Stimmt die klangliche Balance hinsichtlich der höhen, Mitten und Tiefen etc.?
    Unter Anderem werden beim Mastering auch die Track Index-Nummern erstellt. Für das Mastering gibt es spezielle Studios, die über eine spezialisierte Austattung verfügen. Diese Art der abschließenden Bearbeitung einer Produktion wird das soggenannte Glasmaster als Presswekzeug für eine CD/DVD erstellt.

    Man arbeitet also mit dem fertigen Mixdown eines Projekts und gleicht die Songs untereinander an. Dazu kann man mit EQ, Kompressoren/Limiters, Dithering etc. arbeiten.

    Wichtig für dich ist also nicht herauszufinden, welche Einstellung man am Kompressor zum Mastern benutzt, die gibt es nämlich nicht. Du musst so mit den Dingern arbeiten, so dass die Songs zueinander stimmig sind, was bedeutet, dass der erste Songs vielleicht mehr als der andere bearbeitet werden muss. Ich hoffe, dass ist nachvollziehbar.

    Ich arbeite manchmal - hauptsächlich privat - nur mit PlugIns, an sonsten gemischt mit Allem.
     
Die Seite wird geladen...