Mehrere Instrumente spielen Pro/Kons

von janole28, 21.03.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. janole28

    janole28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.16
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.03.16   #1
    Hallo,
    ich schreibe diesen Text ins Keyboard-Forum weil ich selbst von den Tasteninstrumenten komme und sie somit meine Leidenschaft sind. Aber nun zu meiner Frage: Wie soll ich vorgehen??
    Ich spiele seit gut 10 Jahren Keyboard, habe dann vor 4 Jahren oder so Klavier angefangen und spiele ich glaube seit 1,5 Jahren Gitarre autodidaktisch. Kanns meinen Ansprüchen nach schon ganz gut. Darüber hinaus habe ich in der Band mal am Schlagzeug gesessen was mir gut gefällt und wo ich auch schon son bisschen hinbekommen hab. Während meines Praktikums habe ich oft am E-Bass gesessen was alleine nicht so viel Spaß macht, aber da ich Gitarre spiele ist es bis zum Bass kein so weiter Weg. Habe bei meiner Oma auch öfter am Akkordeon gesessen. Mit diesem Instrument liebäugel ich schon etwas länger. Habe nun vor nem halben Jahr oder so auch Klarinette und Trompete probiert. Trompete ist mir glaub ich etwas zu schwer, da man mal einfach 1 Jahr braucht nur um "Alle meine Entchen" zu spielen und dafür fehlt mir die Geduld. Deshalb habe ich nun nach den Ferien Klarinettenunterricht. Aber da ich, wie oben gesagt, auch mit Akkordeon und E-Bass (Schlagzeug kommt nicht infrage da ich im Mehrfamilienhaus wohne) liebäugel, weiß ich nun nicht mehr wie ich vorgehen soll. Wie würdet ihr da entscheiden.

    P.C.: Auf Klari freue ich mich auch schon!!

    Sorry, ist ein bisschen lang geworden, aber das war wichtig. Danke fürs Lesen und ich freue mich auf Antworten
    Lieben Gruß
    janole28
     
  2. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    8.994
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.188
    Kekse:
    75.349
    Erstellt: 22.03.16   #2
    Das ist lustig, das sind fast genau dieselben Instrumente, die ich auch alle spiele.
    Hauptinstrument Klavier, erstes Nebeninstrument war Klarinette, 2. Nebeninstrument Gitarre, später E-Bass, auf der Trompete kann ich so leidlich My Funny Valentine spielen, als letztes kam Schlagzeug hinzu, weil in der Musikschule, in der ich unterrichte Schlagzeuge stehen. Da übe ich dann immer. Akkordeon habe ich immer wieder probiert, aber für die linke Hand fehlt mir die Geduld. Geige kann ich gar nicht. :D Dafür lebt die Blockflöte gerade wieder auf, weil ich Duette mit meiner Tochter spielen kann. Ein Saxophon hätte ich noch gern (das geht relativ einfach, wenn man Klarinette kann).

    Tipp: Such Dir eins als Hauptinstrument aus und mach die anderen nebenher weiter, immer wenn es sich ergibt und Du gerade Lust darauf hast. Wenn Du schon seit 10 Jahren Tasten spielst, würde ich das nicht aufgeben.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    10.305
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.132
    Kekse:
    45.173
    Erstellt: 22.03.16   #3
    Sehe ich auch so. Ich würde mich auf ein Instrument konzentrieren. Ist sicher nicht schlecht, auch weitere Instrumente zu behrerrschen, aber auch hier gilt lieber Qualität als Quantität. Du - wie auch sonst kaum jemand - hast sicherlich die Zeit, alle Instrumente regelmäßig zu üben, und das muss man, wenn man irgendwann mal weiterkommen möchte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    4.168
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    627
    Kekse:
    13.373
    Erstellt: 22.03.16   #4
    das ist halt die Krux, ...es kommt auf das Niveau an, auf dem man musizieren möchte.

    Nur wenige begnadete Überflieger spielen grundsätzlich verschiedene Instrumente auf absolut professionellem Niveau - es fehlt einfach die Zeit, alle Instrumente "warm" zu halten.


    Oft hat auch schon die Zeit gefehlt, die Instrumente grundlegend zu erlernen - es ist ein heftiger Irrglauben, wenn ein Achtel-Groove am Drumset klappt, daß man dann schon Schlagzeug spielen könnte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    10.305
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.132
    Kekse:
    45.173
    Erstellt: 22.03.16   #5
    Gerade Schlagzeug spielen erfordert in erster Linie das Zusammenspiel in der Band. Ich kenne Drummer, die nur Unterricht hatten, zu Hause super spielen- u.a. zu Playalongs - aber in der Band völlig versagen.
    Ansonsten ist es gerade für Keyboarder gar nicht verkehrt, wenn sie wissen, wie Instrumente, die sie teilweise auf dem Keyboard reproduzieren, authentisch gespielt werden. Gilt auch für Producer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    8.994
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.188
    Kekse:
    75.349
    Erstellt: 22.03.16   #6
    Professionel kann ich die vielen Instrumente auch nicht alle, aber ich kann in meinen Schülercombos jeden, der fehlt, ersetzen. Und das ist schon ein riesiger Vorteil ... :D

    Wenn man arrangiert oder komponiert ist es auch von Vorteil, verschiedene Instrumente zu kennen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.276
    Kekse:
    27.180
    Erstellt: 22.03.16   #7


    Hauptinstrument und nebenbei Anderes kann nie verkehrt sein .
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. janole28

    janole28 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.16
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.03.16   #8
    Hallo,
    danke für alle Eure Antworten. Werde mich jetzt erstmal auf Klarinette konzentrieren. Kann mir dann ja immer noch einen E-Bass kaufen wenn ich Geld dafür übrig hab.

    Lieben Gruß
    janole28
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. klangschale

    klangschale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.11
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Augsburger Land
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    884
    Erstellt: 24.03.16   #9
    Und wenn man für die Musik brennt, ergibt sich das auch von selbst, dass man sich mit Musik aus allen möglichen Blickwinkeln beschäftigt: weitere Instrumente, neue Musikstile, Instrumentenbau, Musikwissenschaft, Musikgeschichte, mal mit Band, mal ohne, mal mit Lehrer, mal ohne, Equipment, Musiktheorie und, und, und...und man wird nie fertig.
     
  10. janole28

    janole28 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.16
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.03.16   #10
    Hast du dir das selber beigebracht?? Als ich an der Trompete gesessen hab, hab ich nur einen Ton rausgebracht. Würde das gerne besser können, aber autodidaktisch ist es mir zu schwer weil man da zu viele Fehler machen kann und zu Klarinette auch noch Trompete dafür fehlt mir Zeit/Geld. Mache ich vielleicht in 2 Jahre wenn ich schon ganz gut Klari kann.
     
  11. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    8.994
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.188
    Kekse:
    75.349
    Erstellt: 25.03.16   #11
    Als Jugendlicher habe ich immer in ein aufgerolltes Heizungskupferrohr geblasen, das bei uns im Keller lag, und so alphornähnliche Klänge erzeugt. :rofl: Von daher wußte ich schon mal prinzipiell, wie da ein Ton erzeugt wird. Wie das mit den Ventilen funktioniert, hatte ich irgenwo mal nachgelesen.

    Meine Frau hat dann vor 15 Jahren angefangen Trompete zu lernen (mit Lehrer), und da habe ich dann die Trompete auch immer wieder genommen und ein bißchen geübt. Stütze und Atemtechnik waren mir von der Klarinette her nicht ganz fremd, obwohl man ja bei Trompete da nochmal kräftig zulegen muß. Wir haben auch ein Flügelhorn, und da konnten wir zusammen spielen.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
  12. janole28

    janole28 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.16
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.03.16   #12
    @McCoy Das ist dann Glück, wenn man eine Trp und sogar Flgh zur Verfügung hat. Leider habe ich niemanden der Trompete spielt in der Familie, wo ich dann üben könnte. Will mir jetzt aber mal ein Mundstück kaufen, dann kann ich da drauf üben. Stütze und Atemtechnik lerne ich dann ja auch bei Klarinette. Danke für deine Antwort.

    Lieben Gruß
    janole28
     
  13. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.289
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.205
    Kekse:
    24.041
    Erstellt: 27.03.16   #13
    Mehrere Instrumente spielen zu können ist prinzipiell nicht verkehrt. Da du seit Jahren Keyboard spielst, nehm ich das mal als dein Hauptinstrument, Klarinette willst du ja jetzt mal lernen. Sehr gut. Gitarre und E-Bass sind gute Ergänzungen...
    Auch wenn du jetzt nicht alle Instrumente auf einmal spielen und ausreichend üben kannst - du hast ja offenbar das Talent dafür und das solltest du auf jeden Fall bewahren und ausbauen. Und wenn du mal in einer Band spielen willst, wirst du dort vielleicht nur ein Instrument spielen, aber schon die Kenntnis der anderen Instrumente wird dir beim Arrangieren und evtl. Komponieren helfen.
    Viele große Rockmusiker spielen/ spielten mehrere Instrumente - auch auf passablem Niveau. Ich nehm als Beispiel jetzt mal zB John Paul Jones von Led Zeppelin her, der neben Bass noch Orgel, diverse andere Keyboards und Instrumente spielt. Oder John Entwistle von den Who, der eigentlich mit Klavier und Trompete angefangen hat...
     
Die Seite wird geladen...