Mehrere Pre-Amps und Effektprocessoren verkabeln

von fossy87, 10.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. fossy87

    fossy87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    156
    Erstellt: 10.11.09   #1
    Hi Musiker und Musikerinnen da draußen.

    Habe ein Problem, und die aufgelisteten Themen hier im Board haben mir nicht wirklich geholfen.

    Also ich folgende Ausstattung und wie folgt verkabelt.

    Gitarre ->
    Funke ->
    Korg DTR-1 ->
    JMP-1 PreAmp -> Über den Effektweg ein t.c. electronic G-Force
    Marshall 9100 ->
    Box

    Soweit so gut, aber nun kommt folgendes dazu.

    Line 6 POD Pro und ein Yamaha SPX 990.

    Nun ist es mir wichtig das ich alle Effekte und Sounds in Stereo fahre. Wie verkabel ich des jetzt am besten?

    Das Yamaha SPX 990 würde ich nach dem G-Force einbinden.

    Aber wohin mit dem POD Pro? Der hat ja symmetrische Klinkenausgänge, also würde ich mir klinkenkabel besorgen die von stereo auf 2x mono gehen.

    Nennt mir mal bitte eure Ideen?

    Danke

    mfg

    Farian Fossy
     
  2. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 10.11.09   #2
    Ich hab das über ein Rocktron Patchmate geregelt, aber ich weiss nicht ob dir das zu überdimensioniert ist, denn für die Stereosache braucht man da im Grunde nur 2 Loops udn das Gerät hat 8 Loops - falls du den ein oder anderen Bodentreter vor oder nach dem Preamps oder sonstwo im Signalweg platzieren willst wäre es durchaus sinnvoll sich so ein Gerät anzuschaffen, aber wenns bei dem bleibt was du hast sind die 400€ für das Gerät vllt doch etwas viel. Kann dir bei Interesse gerne erklären wie das mit nem Patchmate geht.
     
  3. fossy87

    fossy87 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    156
    Erstellt: 10.11.09   #3
    Also das sieht schon einmal recht gut aus, aber 400€ sind da als Lösung wirklich etwas viel.
    Vielleicht, wenn ich später noch mehr Geräte hinzubaue.

    Nun Bodentreter habe ich komplett abgeschafft. Habe nur noch ein Midigerät um zwischen den vorprogrammierten Effekten hin und her zu schalten.
     
  4. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 10.11.09   #4
    Die Bodentreter werden bei einem Midi-Looper ja im Rack verstaut und dann über das Midi Pedal geschaltet - es gibt halt Treter die haben DEN Sound - und wenn man den will, aber alles per Midi schalten will dann kommt eben so ein Midi-Looper ins Spiel.
     
  5. fossy87

    fossy87 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    156
    Erstellt: 10.11.09   #5
    Aber ne andere Lösung gibt es da nicht?

    Ach so ich habe ja ncoh folgende wichtige Sache vergessen, sorry.

    Ich möchte das POD Pro nur einsetzen, wenn ich einen Bass verwende.
    Das restliche zeug läuft über die Gitarre, aber den POD würde ich gerne über die gleiche Endstufe nutzen wollen.
     
  6. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 10.11.09   #6
    D.h. der Bass läuft dann mit Boxensim? Gitarrenspeaker können nämlich den Hub/Dynamikumfang von nem Bass nicht ab und gehen kaputt, wenn man da etwas lauter drauf spielt.

    Also im Grunde ist es ja so, dass das G-Force aus Mono Stereo macht wenn man in den linken Eingang geht, so ists mal beim G-Major. Dann wäre eigtl nur eine AB-Box nötig die du zwischen JMP-1 Ausgang, Pod-Ausgang und Effektgeräteingang hängst. Oder gehst du Stereo vom JMP-1 ins G-Force?

    Beim Pod müsstest du dann halt direkt reingehen, das ist dann zwar nicht irgendwie schnell schaltbar, aber das ist ja dann wohl auch nicht unbedingt nötig oder? Oder eben eine weitere AB-Box vor JMP und POD, wenn du per Funke spielen willst. Ansonsten würde ich für den Bass direkt ein Kabel an den Pod machen und da den Bass einstecken.
     
  7. fossy87

    fossy87 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    156
    Erstellt: 11.11.09   #7
    Ja genau fast so ist es gedacht.

    Ich schließe eine andere Box an die Endstufe. Der JMP-1 hat einen Send-Ausgang im Effektweg und 2 Return-Wege. Ich weiß nur nicht ob der Send-Ausgang Symmetrisch ist oder nicht. Zur Zeit im Mono-Betrieb und das G-Force gibt es halt in Stereo aus.

    Ich wollte jetzt so, dass ich ein Signal unbearbeitet durchschleife (JMP-1) und dann in den POD gehe um dort mit dem bass einzusetzen.

    Wenn ich wieder Gitarre spiele, klemme ich die andere Box dran und schalte den POD wieder auf unbearbeitet durchschleifen und nutze halt nur das G-Force und den SPX 990.

    Alles über Midi eingestellt.

    So ungefähr habe ich mir des Vorgestellt. Immer noch machbar? Wenn nicht, würde ich auch direkt in den POD gehen aber er müsste trotzdem zur endstufe laufen.

    Danke bisher.
     
  8. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    2.783
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    631
    Kekse:
    15.831
    Erstellt: 11.11.09   #8
    Klar, kann man auch über Gitarrenspeaker Bass spielen. Ob einem der Sound gefällt ist natürlich eine andere Frage. Aber technisch geht davon nix kaputt. Don´t worry.
     
  9. x_JJ_x

    x_JJ_x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Wertheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 11.11.09   #9
    sry für off-topic, aber dein equipment errinert mich sehr stark an das von Farin Urlaub :D
     
  10. fossy87

    fossy87 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    156
    Erstellt: 11.11.09   #10
    von wem? ^^

    Nein so schlimm ist es nicht, aber ist das wirklich so? Habe von seinem Rack keine Ahnung.

    Weitere helfende Idee?
     
  11. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 11.11.09   #11
    https://www.thomann.de/de/lehle_dloop_sgos.htm

    Wenn das im Budget liegt, die optimale Lösung. 2 Loops wo du den JMP-1 und den POD reinmachst - auch in Stereo falls gewollt. Nach dem Lehle Looper dann in die Effektgeräte.


    Oh, dann lag das wohl an dem kleinen Scheiss-Speaker aus sonem Kombo den wir durchs Bass spielen mal ins Nirvana geschossen haben..wieder was gelernt. :great:
     
  12. fossy87

    fossy87 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    156
    Erstellt: 12.11.09   #12
    Cool danke, werde es mir überlegen. Also bräuchte ich einen Looper?

    Mal sehen ob ich eine gute 19" Lösung finde, für evtl. noch mehr Pre-Amp und effekte. ^^
    Der Mesa Boogie Triaxis interessiert mich noch sehr, aber dafür fehlt allerhand passendes Kleingeld. ^^

    mfg

    F. Fossy
     
  13. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 12.11.09   #13
    Wie gesagt, wenns mehr werden sollte, dann wäre ein Rocktron Patchmate, Voodoo Labs GCX oder RJM RG-16 das richtige, da ist genug Platz für und man kann auch mit 2 Amps gleichzeitig und solchen Sachen spielen.
     
  14. Rheproman

    Rheproman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.09
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    348
    Erstellt: 12.11.09   #14
    ...also ich betreibe meine 4 Preamps über einen Valley Arts Looper, den kann ich nur empfehlen, hat auch noch zusätzliche Switch Funktionen...

    Hab mal ein älteres Bild davon angehängt.
     

    Anhänge:

  15. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 12.11.09   #15
    Sansamp und ADA MP-2 hät ich hier auch gerne rumfahren :D
     
  16. O-Tix

    O-Tix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.09
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Ibiza
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    14.777
    Erstellt: 12.11.09   #16
    Hey, ich halte deine Aussage für absolut gefährlich.
    Was meinst du bei wie vielen Git-Combos/Git-Boxen ich schon die Speaker ausgetauscht
    habe, weil die Leute Bass drüber gespielt haben.

    Klar geht das theoretisch. Aber meisstens wirds dann ja doch etwas lauter.
    Und diesen Hub hält ein Gitarrenlautsprecher einfach nicht aus.

    Zumal ein Gitarrenspeaker ja auch nicht für Langhub ausgelegt ist.
    Und da man bekanntlicher weise für Bass mehr Leistung braucht als für Git. (bei selber
    Lautstärke) fängt wegen fehlendem Hub (= fehlende kühlung) die Schwingspule an zu
    kochen, quillt auf auf und das wars. Des Speaker kratzt.


    @ fossy87
    Zum Thema Signalrouting.

    Halt doch mal Ausschau nach dem AKAI MB76 (Wird nicht mehr gebaut)
    Taucht aber immer wieder mal günstig bei e-bay auf.

    Hab zu dem Thema schon mal was gepostet in einem anderen Thread.
    Schau dir den Artikel mal an. Der könnte dir weiterhelfen, und dein Problem evtl. lösen


    Mit sonnigen Grüssen aus Ibiza
    O-Tix
     
  17. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    2.783
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    631
    Kekse:
    15.831
    Erstellt: 12.11.09   #17
    Wenn man einen 500W Bassamp an einen 75W Speaker anschliesst, mag da was kaputt gehen, aber wenn man einfach mit einem Bass über einen Gitarrenverstärker spielt, machts das nix.

    Dann müssten ja auch 7saitige und Baritongitarren problematisch sein, weil die frequenzmässig auch nicht mehr weit entfernt sind.

    Und in den Bassboxen sind idR auch keine langhubigeren Lautsprecher drin. Die findet man eher bei Woofern für Hifi oder Beschallung. Es gibt ja sogar einige berühmte Gitarrenamps, die eigentlich mal für Bass gedacht waren. Und da sind da sind genau die gleichen 10" oder 12" Speaker drin.

    Was man tatsächlich nicht machen sollte, ist Bass sehr laut über eine Hifi-Anlage zu spielen. Aber das ist ein anderes Thema...
     
  18. O-Tix

    O-Tix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.09
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Ibiza
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    14.777
    Erstellt: 13.11.09   #18
    Ach ja?
    Wie wie kommts dann dazu?
    Du siehst was ich meine.

    Ich hab übrigens auch nicht von Langhub-Lautsprechern gesprochen,
    Sondern lediglich von Langhub.
    Und die Amplitude einer Bassaite verursacht auf jeden Fall einen längeren Hub im
    Speaker wie eine Gitarre. Auch mehr als eine 7-Saitige oder eine Baritongitarre.


    Damit hast du es quasi ja schon selbst gesagt. "eigentlich mal für Bass gedacht".
    Die sind vom Konzept her halt schon ganz anders ausgelegt.
     
  19. fossy87

    fossy87 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    156
    Erstellt: 18.11.09   #19
    HI!

    Ich nochmal. Mal einen andere Frage. Schande über mein Haupt, aber ich fahre mein G-Force im effektweg vom JMP-1.

    Jetzt mal meine frage, weil es ja 2x mono return-wege sind aber nur 1x send. ist dieser Weg nun Stereo oder Mono?


    Danke

    mfg

    Farian F.
     
  20. O-Tix

    O-Tix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.09
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Ibiza
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    14.777
    Erstellt: 18.11.09   #20
    Hallo Farian.

    Wenn ich mir die folgenden 2 Fragen von dir ansehe,.....

    ...habe ich den Eindruck, das du da mir Symetrisch und Stereo was durcheinander bringst.
    Symetrisch hat nichts mit Stereo oder Mono zu tun, sondern beschreibt lediglich die Art der Signalübertragung.
    (Wird hauptsächtlich benutzt für lange Kabelwege. Z.B. Micro Bühne -> Mixer)
    Bei kurzen Wegen (Effektrouting usw.) reicht meist unsymetrisch.

    Zur Technik:
    Bei sym. ist das Signal quasi aufgeteilt in Oberwelle und Unterwelle (nur mal grob umschrieben). Man spricht da von Heissleiter und Kaltleiter.

    Bei unsym. wird dann der Kaltleiter einfach auf Masse gelegt.

    Wenn du nun also ein einfaches Mono-Git-Kabel verwendest, passiert dies also automatisch. Du brauchst dafür also noch nichtmal "besondere" Kabel. (Stereo-Mono)
     
Die Seite wird geladen...

mapping