Mein Eindruck des Peavey Valveking 212

von eldood, 25.02.08.

  1. eldood

    eldood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 25.02.08   #1
    Es gibt zwar mehrere Reviews über den Peavey Valveking 112 aber keins über den 212. Deshalb mache ich jetzt eins.

    Vorwort:

    Ich versuche so Objektiv u bleiben wie es nur geht. Aber um die Sounds zu beschreiben muss man eigene Wertungen mit einbringen, jedoch versuche ich, diese knapp zu halten. Ich besitze den Amp momentan selber nicht, aber habe ihn heute ausgiebig getestet.

    Das Modell:

    Peavey Valveking 212

    Infos:

    2x 12 Zoll Valve King Lautsprecher
    100 Watt Vollröhre an 4, 8 oder 16 Ohm;
    4x 6L6GC und drei 12AX7 Röhren
    zwei unabhängige, per Fußschalter anwählbare Kanäle
    seperater EQ in jedem Kanal
    per Fußschalter aktivierbarer Gain/Volume Boost im Lead Kanal
    externer Lautsprecher anschliessbar
    Hall mit Intensitätsregler
    gepufferte Effektschleife
    Resonanz Schalter für schnelles oder langsames Ansprechverhalten der Lautsprecherbox
    patentierter, texturvariabler Class A/B Simulations Regler


    Preis: 500€ (neuware)
    Im Lieferumfang enthalten: Peavey Valveking 212; Netzteil; Bedienungsanleitung (ein Fußschalter ist nicht enthalten. Den kann man sich jedoch für wenig Geld dazu kaufen. Dabei muss es kein Peavey sein.)
    Der Amp hat Volumen bis zum Abwinken - da friert echt die Hölle!!!!!!!
    Er braucht ca. 20-30 bis die Röhren warm sind. Dann ist er einsatzbereit.
    Es gibt jedoch kleine Pausen bei Channelwechsel. Meiner Meinung nach sind diese jedoch zu verkraften.
    Alle Potis gehen von 0-10.
    Die 2 Speaker und das große Gehäuse beieinträchtigen den Sound ebenfalls. Dadurch bekommt er noch mehr Druck.
    Er wiegt leider erstaunlich um die 35 kilo!!! Alleine kann amn den also nicht weit tragen.
    Er hat 2 Eingänge. Der erste ist ein normaler Input. Der zwetie ist für Tonabnehmer gedacht, die starke Signale senden.
    Außerdem hat er 2 Eingänge für Effekte, ein LED und einen On/Off bzw. Standby schalter.

    [​IMG]

    Sound:

    Nun zum wohl wichtigsten Teil der Beschreibung.

    Clean:

    Der Cleanchannel des Peavey Valveking 212 klingt sehr warm - fast wie der eines Fenders. Je nach Einstellung klingt er weich oder etwas härter. Bei weiterem Aufdrehen bleibt er ebenfalls Clean. Voll konnt ich ihn jedoch nicht aufdrehen, da man sonst einen Gehörschaden kriegt und ich achtkantig aus dem Laden rausgeflögen wäre. Das werde ich in 1 Monat jedoch nachholen, wenn er in meinem Besitz ist;):D.
    Im Cleanchannel hat man einen 3-Band-Eq (Bass, Middle, Trebble) die es einem ermöglichen den Sound vielfältig zu ändern. Außerdem hat er noch einen Bright Knopf, der ihm noch mehr Druck verschafft. Der Amp aht echt Power bis zum abwinken, also vorsicht, wenn man ihn aufdreht(!). Ich hatte meinen Volumenpoti an meiner Gitarre etwas bei 4 und im Cleanchannel den Volumenpoti bei 2-3. Bei der Lautstärke sollte man sich langsam überlegen, ob man sich einen Gehörschutz kaufen sollte(!!!) und das mag was heißen.
    Im groben und ganz finde ich den Cleanchannel Sound sehr warm und wohlfühlsam, wenn man die richtige Einstellung wählt kann man von Jazz bis Blues alles spielen.

    Lead:

    Der Leadchannel ist der eigentliche Einsatzbereich der Valveking-Serie. Denn da hat er Gain, das glaubt man gar nicht. Man kann damit locker spielen. Die Verzerrung reicht von leciht verzerrt bis High-gaining. Wenn einem der normale Gain nicht reicht(was ich nicht glauben kann) gibt es noch einen extra Boost dafür. Wenn der eingeschaltet ist, dann ist das sowas von High-gainig, dass ist kaum zu fassen.
    Im Leadchannel befindet sich ebenfalls ein seperater 3-Band-Eq (Bass, Middle, Trebble), der es einem auch im Leadchannel ermöglicht, den Sound stark zu verändern.

    Weiter Features des Amps:

    Außerdem hat der Amp einen Reverb Poti(mit Master überschreiben) der es einem ermöglicht, Hall in den Sound zu brignen.
    Im Gegensatz zum VK112 hat der VK 212 einen Presence und einen Resonance Poti. Der Presence Poti hebt die Höhen noch mer hinaus und der Resonance Poti macht den Sound noch bassiger und fetter.

    Backside:

    [​IMG]

    Auf der Rückseite befindet sich der Steckereingang und der Eigang für einen Zusatzlautsprecher. Dieser kann 4,8 oder 16 Ohm haben. Außerdem hat der Vk212 einen Texture Regler, mit dessen Hilfe man den Ampsound nochmals verändern kann. Von Bluesig bis Hard Rock mäßigverzerrt.

    Genaueres kann ich Momentan noch nicht sagen, folgt hoffentlich jedoch bald in kürze.



    Positives/Neagtives

    +100Watt Vollröhre(Band un Gig tauglich)
    +guter Sound (Fürs Preis/Leistungs Verhältnis)
    +2 Channels mit je einem 3-Band-Eq
    +kaum Rauschen
    +genug Headroom

    -Gewicht
    -Plastikblende
    -kurze Umschaltpausen

    Soundbeispiele hab ich leider nicht, aber es gibt genug Videos, z.b. bei Youtube wo der Amp nochmals ausgiebig getestet/vorgestellt wird, wie z.B. heir:

    http://youtube.com/watch?v=dD7EoehgpsA


    Fazit:

    Der Peavey Valveking 212 ist mit der beste Amp in dem Preis/Leistungs Verhältnis, den man im Moment auf´em Markt bekommen kann. Für den Einsteiger- und Fortgeschrittenenberich hat er einen guten Sound. Er ist sehr vielfältig und für alle Musikrichtungen mehr oder weniger gut geeignet.
    Für die Band reichen die 100Watt Vollröhre(!!!!!!) völlig aus. Für kleinere Gigs ist der VK 212 auch zu haben.
    Das ist nicht nur ein guter Amp, weil er 100 Watt Vollröhre hat.
    Ich kenne Amps, die sinddoppelt so teuer, haben aber einen schlechteren Sound und weniger Leistung.

    Die Verarbeitung ist auch gut. Er hat an allen 8 Ecken Schutzmetallecken und ein stabiles Gehäuse.

    Das einzige was mich an dem Amp stört ist sein unglaubliches Gewicht von 35 Kilogramm. Das ist aber für einen Amp mit der Soundqualität und dem Preis/Leistungs Verhältnis verkraftbar.


    Ich werde ihn mir auch so schnell anschaffen wie es nur geht.:D

    :great::great:TOP AMP:great::great:

    PS: Würde mich auf eine Rückmeldung und vllt. auch eine Bewertung freuen. Ich entschuldige mich für falsche Aussagen und Rechtschreibfehler. Wenn Probleme auftreten einfach melden;).

    Gruß xXBLAXx
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 25.02.08   #2
    Hmm, immerhin ein ausführliches Review, klingt mir aber wesentlich zu euphorisch geschrieben. So aussagen wie "Der beste Amp in diesem Preis/Leistungsverhältnis" sind schon wirklich sehr subjektiv (davon abgesehen dass ich die Aussage so nicht unterstütze).

    Die Soundbeschreibung: "Der Leadchannel ist der eigentliche Einsatzbereich der Valveking-Serie. Denn da hat er Gain, das glaubt man gar nicht. Man kann damit locker spielen. Die Verzerrung reicht von leciht verzerrt bis High-gaining. Wenn einem der normale Gain nicht reicht(was ich nicht glauben kann) gibt es noch einen extra Boost dafür. Wenn der eingeschaltet ist, dann ist das sowas von High-gainig, dass ist kaum zu fassen." sagt mir, dass der Amp viel Gain hat. Massen von Gain. Unglaublich viel Gain. Und das war das einzige Kriterium?

    Ausserdem finde ich nicht, dass man nach anspielen eines Amps schon ein Review verfassen kann...

    Trotzdem, eigentlich ganz gut verfasst.
     
  3. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 25.02.08   #3
    Dein guter Wille in allen Ehren aber: - Du warst heute testen
    - Hast dich heute entschieden und machst heute ein Review?!

    Im anderen Thread hast du noch gefragt, ob der VK 212 ein
    Noisegate hat.. Du scheinst dir nichteinmal über die Spezifi-
    kationen des Amps im klaren zu sein. Ich will ja wirklich kein
    Spielverderber sein, aber davon halte ich echt nichts.

    Und das schreibe ich nicht, weil ich denke, dass der VK nichts
    taugt, sondern weil ich denke, dass das Review nichts taugt.

    Es tut mir echt leid, aber das ist halt meine Meinung.
     
  4. eldood

    eldood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 25.02.08   #4
    vielen dank. mit dem review wollte ich anderen leuten eine grobe richtugn weisen und denen helfen, die den amp noch nie gespielt haben. was soll man noch zum leadchannel sagen. ich finde der hat einen guten sound. mehr fällt mir da momentan nicht ein^^.

    gibts auch ne bewetung^^
     
  5. eldood

    eldood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 25.02.08   #5

    ich dachte mir schon, dass du die vk serie kritisierst, hast du in den anderen reviews auch schon gemacht^^.

    sry wenn ich das eine über dne nciht weiß, aber z.b. der der flextone III serie gibts da einen Knopf, beim vk nicht.
     
  6. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 25.02.08   #6
    Und wenn dir nichts weiter als das einfällt, ist ein Review leider gänzlich fehl am Platze.

    Leute die sowas erbetteln bekommen von mir prinzipiell keine Bewertung. Mal davon abgesehen, dass das nach Boardregeln verboten ist...
     
  7. eldood

    eldood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 25.02.08   #7
    dann will man anderen leuten helfen und man bekommt immer nur kritik, dass man was falsch amcht:(

    dann soll ein admin eben das review in dem Titel wegmachen.
     
  8. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 25.02.08   #8
    Mir geht es nicht darum dich fertig zu machen, und sowohl ich als auch der Uncle haben dein Engagement in den Grundzügen gelobt, aber leider ist die ganze Geschichte hier nicht so wirklich aussagekräftig. Wir machens einfach so, du spielst den Amp einfach mal ein paar Wochen lang, und dann schreibst du in diesen Thread noch ein zweites Review hinterher, ok? ;)
     
  9. eldood

    eldood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 25.02.08   #9
    ok. machen wirs so. dann kann ich auch gleich soundsamples miteinbezeihen und mir die rückseite genauer angucken;)

    EDIT: wegen der bewertung hab ich auch nur gefragt, wiel ich auch mal karma und so kriegen will. eine Bilanz von ca. 150 Beiträgen und nur 10 Karma ist ja wohl Forumsschlechtester:(
     
  10. eldood

    eldood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 25.02.08   #10
  11. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 26.02.08   #11
    Also manchmal frage ich mich, wie ernst es den Usern in diesem Forum ist.

    ReView in allen ehren, aber das ist eher 'ne PreView, da du ihn nicht besitzt und nicht rückblickend detailliertes beschreiben kannst. (Eher eine Vorrausschau auf deinen Kauf)

    Ich habe dir ebenfalls div. Amps empfohlen, ich denke nicht, dass hier ein Vergleich herangezogen wurde, oder?

    Wenn es dir einfach nur um unendlich viel Gain geht, hätte ich dir einen Warp7 mit 10 in Reihegeschalteten Warp-Factors empfohlen. Zerrt bis zum Abwinken :great:

    Das Review befinde ich als Unbrauchbar. Sind die meisten Reviews zwar eh schon, aber das einzig Informative, was bei dir rüberkommt, ist, dass der Amp laut ist. Was man sich bei 100 Watt schonmal hätte denken können. (Dito für Headroom und Druck)

    Habe aber keine Lust, das komplette Review in seinen Einzelheiten auseinander zu nehmen, da ich da vom "FenderClean" über "Jazzsound" bishin zum "Highgainigen" seitenlang seufzen müsste :/


    Der erste "bessere" Amp haut einen immer um, nur sollte man sich davon NIE blenden lassen. Hättest du gleich nach dem Valveking einen Laney VC-50 oder nen gut eingestellten Flextone/Tech21 angespielt hätte es dich grade nochmal vom Hocker gehaun.
    Nicht, dass ich mir anmaße, den Valvekingsound unter die eben genannten Amps zu stellen, nur hat dieser VK einen so "gewöhnlichen" Sound, dass es eben nicht schwer fällt, etwas "passenderes"/spezielleres und im Qualitätsniveau besseres zu finden.
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 26.02.08   #12
    Na ja der Admin wird sich nicht unbedingt auf den Weg machen nur um deinen Treadtitel zu ändern.;):eek::D
    Vorschläge für einen neuen Titel:
    1.Subjektiver Test des Valveking 212
    2.Mein Eindruck Test Valveking 212
    3.Test Valveking 212 ich bin verliebt ;)
    4.Valveking 212 Gain bis zum abwinken
    Also Du kannst hier einen ankreuzen oder selbst einen Vorschlag machen.:eek::D
     
  13. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 26.02.08   #13
    Die Karmafunktion hat keinen Wettstreit-Charakter. Dir fehlt häufig einfach noch die Erfahrung, um andere beraten zu können, das kommt aber mit der Zeit. Und dann auch die Punkte. Aber wichtig sind die wirklich nicht.

    Ausserdem besteht die absolute Mehrzahl deiner Beiträge aus Mehrfachposts (!!!) zu deinen eigenen Fragen... woher sollten also positive Bewertungen kommen?

    Ich würde dir raten, dir darüber Gedanken zu machen, was ein Review bezwecken soll, und ob du das erfüllt hast.

    Ein Review sollte den Lesern einen Amp ausführlich vorstellen, und ihn dabei in Bezug zu anderen Amps und Einsatzzwecken stellen. Bei deinem Review kommt die Vermutung auf, das du kaum einen anderen Amp bisher angespielt hast. Wie sollst Du also ein Urteil abgeben können? Wie sollst Du Relationen erkennen?

    Das der Valveking laut sein kann, und viel Gain liefert... das sind keine interessanten Aussagen.

    dann erzähl doch mal. Dann wird es nämlich schon interessanter, wenn Du da nachvollziehbare Vergleiche ziehen kannst.
     
  14. eldood

    eldood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 26.02.08   #14
    ich habe nicht nur den vk212 geteset. ich ahbe noch den flextone III, peavey classcic 30, marshll dsl401 und einen Randall RG100 G3 gestestet.

    Den Flextone fande ich ganz OK, aber ich brauchte die Effekte nicht. Den Randall R100G3 fande ich überall, sogar im Cleanchannel auf niedrigster Lautstärke zu crunchig. Den Marshall fande ich top den Sound. Ein sehr warmer ruhiger Cleanchannel. Der 1ODchannel reicht bis zu einem schönen röckigen Sound. Wenn man dann in den OD2channel geht reicht das vllt. schon bis Metal.
    ABER:
    1. der Marshall sit auch ein guter Amp
    2. der ist fast doppelt so teuer wie der VK212
    3. Den konnte ich schon etwas weiter aufdrehen und dadurch hat sich der Sound der VOllröhre entwicklt
    4. Beim VK212 konnte ich das nicht machen, aber ich ahb dazu den 112 genommen

    5. Der Titel soll in ,,Mien Eindruck des Peavey Valveking 212" geändert werden
     
  15. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 26.02.08   #15
    Genau so habe ich das nicht übernommen,da wir hier kein niederländisches Forum sind,habe ich "Mien" noch in "Mein" geändert,o.k?
     
  16. eldood

    eldood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    150
    Erstellt: 26.02.08   #16
    ok. ich bin zwar kein holländer, war nurn rechtschreibfehler aber ist gut so;)
     
  17. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 26.02.08   #17
    machst du dich grad selbst lächerlich?




    ....da review ist zuuuu subjektiv und hat nicht besonders viele fakten, daher wird es kritisiert...und karma ist ja wohl wirklich unnötig, nur um zu zeigen das man punkte hat!
     
  18. Angusvanknut

    Angusvanknut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.08   #18
    meeiinneeee güüütteeee ihr macht ja gerade so als ob von dem review euer leben abhängen würde....
     
  19. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 31.05.08   #19
    Habe mir heute auch mal den Peavey ValveKing 112 und den Marshall AVT275X angehhört. Klar sind die von der Bauweise anders Vollröhre mit 1x12 und 50Watt gegen Hybrid mit 2x12 und 2x75Watt.
    Vom Sound herist der Peavey merklich klarer, die Klangentfaltung härter und Insgesamt mit etwas wenig Bass. Der Marshall dagegen hat einen teilweise undiefferenzierten Ton, schlägt etwas weicher an und hat einen schönen kräftigen Bass. Also was nehmen? Vorerst keinen von Beiden! Ich werd mir einfach mal den Peavey ValveKing 212 anhören, in der vagen Hoffnung dass der irgendwie noch besser und ausgeglichener ist.
    Der hat Vollröhre (wie der kleine VK), 100Watt (etwa wie der Marshall) und 2x12". Mal sehn' ob der wenigstens echt was taugt:D.
     
  20. Narsol

    Narsol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.07
    Zuletzt hier:
    30.08.10
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Karlsruhe/Knielingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 01.06.08   #20
    Was denkste denn über den Classic 30?
     
Die Seite wird geladen...

mapping