Mein Peavey klingt plötzlich anders!

von Ingo620, 10.07.08.

  1. Ingo620

    Ingo620 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.08
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    324
    Erstellt: 10.07.08   #1
    Hallo wollte mich hier mal mit meinem ersten Beitrag zu worte melden und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
    Ich hab ein Problem mit meinem Peavey Studio Pro 112 65W Transe.
    Und zwar hört er sich auf einmal anders an.
    Im Proberaum fahr ich ihn in der Lautstärke so auf 3/4 bis voll.
    Gain steht auf 6-7
    EQ B/M/H - 2/2-4/8-10
    Alles auf Modern.

    Mein problem ist nun das der Sound sich von schön zerrend und obertonreich mit einem langen Substain ala Kill em all zu eher sägend rau und nicht so druckvoll eher steril gewandelt hat.
    Hört sich grade leise zuhause dünner an.
    Gut zu spüren bei Palm mutes der offenen E-Saite da dann die Flaschen auf dem Tisch auf dem auch der Amp steht gewandert sind.
    Jetzt ist da nicht mehr so viel bewegung drin.
    Hab schon das Kabel, den Speaker die Stromversorgung(andere Steckdose) ausschliessen können.
    die Einstellungen hab ich nicht verändert.

    Meine Vermutung liegt jetzt auf der 2ten Gitte die wir zeitgleich mal am 2. Input hatten.
    Dauer ca halbe std.
    Kann dadurch etwas im Amp zerstört werden ?
    Laut Bedienungsanleitung ist ein Betrieb mit 2 Gitarren problemlos möglich.

    Desweiteren hatte ich mein Topteil mal testweise an den eingebauten Speaker gehängt.?
    (Noch keine Box vorhanden)
    Hab aber die Kabel der Comboendstufe abgemacht (nicht 100% sicher):confused:
    Aber das Topteil hab ich auf 8 Ohm und 50 Watt gedrosselt.

    Achso benutze jetzt ein anderes Kabel aber im vergleich mit dem alten gibts kein unterschied.

    Wäre schön wenn da einer von euch bescheid wüsste.

    Ps. Habe mal gehört das Speaker sich einfahren.
    Und ich benutze den Amp seit ca. 3 Mon im PR wobei das Problem jetzt seit 3 wochen
    besteht.

    Also mfg Ingo620
     
  2. Ingo620

    Ingo620 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.08
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    324
    Erstellt: 11.07.08   #2
    Hat denn keiner von euch hier eine Idee was sein kann ?
    Ist es möglich das ein Wiederstand oder ein Transistor flöten gegangen ist ?
    Oder kann es wirklich sein das durch das laute spielen sich der Ton vom Speker geändert hat ?
     
  3. Ingo620

    Ingo620 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.08
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    324
    Erstellt: 30.07.08   #3
    @ moderator : Thema/thread kann gelöscht werden !
     
Die Seite wird geladen...

mapping