Meine Bassshaker Erfahrung

von nickatall, 18.11.20.

  1. nickatall

    nickatall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Grafschaft
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.11.20   #1
    Hallo,

    ich wollte mal meine eigene Erfahrung zum Thema Körperschallwandler (Bassshaker) teilen.

    Vielleicht gibt es ja jemand, der so wie ich, auch irgendwann danach sucht und zu dem Thema, in Verbindung mit Schlagzeug, nicht soviel Informationen findet.

    Ausgangssituation war, dass ich beim Spielen meines Roland TD 30 KV mit meinem Shure InEar SE 846, von allem mit Band, immer die Rückmeldung der Kick Drum etwas vermisste.

    Irgendwann stieß ich schließlich dann beim googeln auf das Thema Körperschallwandler oder Basshaker die im Heimkinobereich wohl eine gewisse Verbreitung haben.

    Ob die Dinger im Zusammenhang mit dem Schlagzeug was taugen, konnte ich nicht wirklich gut herausfinden, da es dazu relativ wenig Information im Netz gibt.

    Von den wenigen Erfahrungen die ich gefunden habe, schrieben welche, das Körperschallwandler wie der Basskicker LFE oder der IBeam VT-200 nicht wirklich was taugen, sondern nur professionelle Systeme wie Porter & Davis akzeptabel sind.

    Porter & Davis sind professionelle Systeme für Schlagzeuger, direkt integriert im Stuhl und werden von vielen Weltklasse Schlagzeugern wohl im Bühneneinsatz verwendet. Ich bin ja immer gerne bereit auch ein bisschen Geld in die Hand zu nehmen, wenn es um Musik geht, aber Porter & Davis System gehen bei 1.000 € los und das war mir einfach zu viel, um jetzt mal grundsätzlich zu testen, ob das was für mich ist.

    Also habe ich mich nach ein wenig recherchieren für einen Buttkicker LFE und eine spezielle Subwoofer Endstufe (Reckhorn A409) entschieden, die ich gebraucht beide zusammen für 200 € geschossen h abe.

    Das schien mir akzeptabel, um das Thema mal grundsätzlich zu prüfen.

    Als die Sachen da waren, habe ich mir erst mal angeschaut, wie ich den LFE an meinem Schlagzeugstuhl montiere. Das war nicht ganz einfach, zumindest nicht ohne den Schlagzeugstuhl zu beschädigen, also einfach Löcher zu bohren.

    Also musste ich mir eine Adapterplatte herstellen.
    IMG_20201117_111048.jpg IMG_20201117_110428.jpg

    Wie dem auch sei. Nach einigem Testen der Einstellungen, also Musik inklusive Band an den Subwoofer Verstärker, beziehungsweise nur Schlagzeug und dem Einstellen des Frequenzgangs, also bis wohin der Basshaker reagieren soll, muss ich sagen:

    E-Drum (mit Kopfhörer) ohne Bassshaker geht gar nicht mehr. :eek:

    Wenn man mal eine halbe Stunde gespielt hat und sich geistig nicht mehr auf den Bassshaker konzentriert, gehen die Vibrationen im Hintern komplett ins Soundgeschehen über. Man hat plötzlich ein Bass Fundament, dass man immer vermisst hat . Man hat eine super präzise Rückmeldung der Kick Drum und wenn man das System nach einer Weile ausschaltet, fehlt wirklich was.

    Ich wollte das vorher nicht recht glauben, aber das Gehirn fügt die Vibrationen und den Sound aus dem Kopfhörer wirklich zu einem Gesamtergebnis zusammen.

    Ich kann also so ein System nur wärmstens empfehlen.:great:

    Was mein persönliches System angeht, habe ich zwar herausgefunden, dass der Reckhorn A409 mit 400 W zu schwach für den Buttkicker LFE ist. Aber dieser ist ja auch angegeben mit mindestens 400 W. Ich würde einfach manchmal gerne noch was aufdrehen, aber der Verstärker schaltet dann mit seiner Überlastungsschutzunktion ab. Ich würde also mindestens den Reckhorn A-80x (800W) , oder vergleichbares, empfehlen.

    Wichtig ist aber, dass es sich um einen Subwoofer Verstärker handelt, ein normaler Verstärker geht nicht, es sei denn man schafft zusätzlich noch die Möglichkeit die Frequenzen einstellbar zu beeinflussen, also zum Beispiel mit einer regelbaren Frequenzweiche und hat genug Leistung auf dem Verstärker. Denn tiefe Bässe brauchen mehr Energie als Höhen.

    Wer kann und will, kann natürlich sich Porter & Davis anschauen, das ist sicher nochmal eine andere Liga.

    Für meine Bedürfnisse, was Präzision Gefühl und Praxistauglichkeit angeht, ist der Buttkicker LFE top. Wer sich das Ding neu anschaffen will, es gibt auch eine Version für Musiker (Buttkicker Concert), wobei ich nicht wirklich herausgefunden habe, wo da der praktische Unterschied sein soll.

    Ich hoffe das hilft irgendwann jemandem.

    LG
    Ralf

    Interessante Links:
    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=buttkicker&smcs=116845_9018
    https://reckhorn.com/verstaerker/a-802-verstaerker-fuer-subwoofer-und-bass-shaker
    https://www.porteranddavies.co.uk/products/
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. bassman9474

    bassman9474 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.12
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    2.036
    Erstellt: 18.11.20   #2
    Viel Spaß damit :great:, kann Deine Eindrücke nur unterschreiben.
    Ich bin zwar Bassist und kein Drummer, habe mir aber letztes Jahr auch ein Shakerboard selber gebaut und will es auch nicht mehr missen :D habe gestern sogar mit einem Barhocker auf dem Board gespielt, auch das hat wunderbar funktioniert...eine super Ergänzung zum InEar.
    Mein Drummer ist auch schon ganz neidisch und wir bauen dieses Jahr auch noch was für Ihn( da sind Deine Eindrücke und Dein Anbausystem hilfreich)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Korki

    Korki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.08
    Beiträge:
    400
    Kekse:
    2.159
    Erstellt: 18.11.20   #3
    Ich benutze den Drum Inear Amp 1 und den Bass-Pump 2 von Fischer Amps und mir fällt auch kein guter Grund mehr ein, warum ich ohne spielen sollte. :-)
    Für den dauernd flotten Doublebass Metallbereich sind diese Systeme nicht unbedingt was. Da habe ich schon mehrfach gehört, dass es temporäre Ausfälle gibt, das Teil zu heiß wird und ab einer gewissen Geschwindigkeit auch einfach nicht mehr vernünftig auflöst. Die Probleme werde ich in diesem Leben aber sicher nicht mehr bekommen. ;-)
     
  4. nickatall

    nickatall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Grafschaft
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.11.20   #4
    Danke, schreib doch mal welche Geräte Du benutzt, vielleicht hilft das ja auch dem einen oder anderen weiter... Vielleicht mit Bildern...

    Interessant, bei dem Bass-Pump 2 dachte ich eher das der zuwenig Masse für ein gescheites Erlebnis hat.

    Das mit dem Metallbereich habe ich auch gelesen. Ich spiele nicht so Doublebass orientierte Musik, über aber gerne Doublebass. Bisher kommt er gut mit. Aber mit stärkerem Amp und am Limit betrieben kann ich mir das vorstellen.

    Aber wer Formel 1 fahren will braucht dann halt auch einen Rennwagen. :D
     
  5. Mintberry Crunch

    Mintberry Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.17
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    209
    Kekse:
    217
    Erstellt: 18.11.20   #5
    Wer sagt, daß der Ibeam nichts taugt?

    Wenn du deinem Buttkicker-Shaker einen Full-Mix (z.B. einen Song) gibst und den LPF so hoch wie möglich stellst, kommt dann Musik raus (wie bei einem Speaker) oder nur Gebrumm+Vibrations?
     
  6. nickatall

    nickatall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Grafschaft
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.11.20   #6
    Habe ich irgendwo gelesen, genau wie ich gelesen hatte, das der Buttkicker LFE nix taugt.

    Aber das ist nicht meine Meinung, ich habe den IBeam nicht getestet. Wie das im Internet immer so ist, ich habe auf manchen Seiten gelesen, dass der Buttkicker deutlich besser sei als der IBeam und umgekehrt genauso.

    Ich hatte im Übrigen den IBeam als Favoriten, dann aber den Buttkicker zufällig so günstig geschossen, dass ich nicht nein sagen konnte, sonst wäre es ein IBeam geworden.

    Was ist LPF?
    --- Beiträge zusammengefasst, 18.11.20, Datum Originalbeitrag: 18.11.20 ---
    Nachtrag...

    LPF = Low Pass Filter.. Stand auf dem Schlauch. :D

    Da kommt Vibration und Gebrumm.. Soll es ja auch. Aus einem Hochtöner erwarte ich bei einem ganz runter gedrehtem HPF ja auch keinen Bass oder hörbaren Song.

    Demzufolge verstehe den Sinn der Frage nicht..

    Abgesehen davon, wollte ich hier auch weder Werbung für den Buttkicker machen, noch andere Systeme schlecht reden, die ich ja auch gar nicht kenne, sondern nur meine Erfahrungen zum grundsätzlichen Einsatz von einem Körperschall Wandler für den E-Drummer preis geben.

    Ich hätte mich gefreut, im Vorfeld mehr darüber zu finden.
     
  7. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    7.947
    Ort:
    Rheinland
    Kekse:
    18.659
    Erstellt: 18.11.20   #7
    Low Pass Filter.

    Ich persönlich brauche das Gerummse nicht. Habe mal auf der Musikmesse in Frankfurt einen Butt-Schlachmichtot ausprobiert.
    Ja, war nett.

    Mittlerweile habe ich ein angepasstes IEM aus ATH E70 und Otoplastiken.

    Da ich auch Mixing betreibe, brauchte ich ein ehrliches Arbeitspferd auf der Bühne.

    Das IEM von Audio Technica ist echt unterbewertet und spielt vom Klang locker in der 600-Euro Liga mit.

    https://m.bonedo.de/artikel/einzelansicht/audio-technica-ath-e70-test/3.html
     
  8. bassman9474

    bassman9474 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.12
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    2.036
    Erstellt: 18.11.20   #8
    Das eine schleißt das andere ja nicht aus ;)

    Ich spiele auch mit Ultimate UE6 InEars und möchte trotzdem oder gerade deswegen mittlerweile nicht auf den Körperschall, den mir mein Shakerboard liefert, verzichten.
     
  9. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    7.947
    Ort:
    Rheinland
    Kekse:
    18.659
    Erstellt: 18.11.20   #9
    Jeder Jeck ist anders!
     
  10. Mintberry Crunch

    Mintberry Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.17
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    209
    Kekse:
    217
    Erstellt: 19.11.20   #10
    "Den LPF so hoch wie möglich stellen" meint, daß höhere Frequenzen noch durchkommen (sprich quasi die "komplette" Musik). Wenn bei dem Buttkicker dann trotzdem nur Gebrumm kommt, lies mal hier; das Thema hatten wir doch erst neulich.

    Und IEM hat mit Körperschall, den ein Shaker (oder natürlich auch ein fetter Woofer) generiert, nichts zu tun. Das ist einer der Gründe, warum ich meinen teuren Ü-Raum noch aufrechterhalte: das Musikhören (Musikfühlen) über PA kann man durch nicht viel ersetzen. Höchstens mit einem qualitativ sehr hochwertigen, (ich nenne es) "musikalischen" Shaker (= einer aus dem Musik kommt und nicht nur Gebrumm) simulieren, der auch impulsmäßig in Sachen Latenz ganz oben mitspielt. Ein träger, grob rumpelnder "PearlThroneThumper" beispielsweise (welcher eben auch letztendlich ein "Buttkicker" ist), kannste dahingehend komplett vergessen.
     
  11. nickatall

    nickatall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Grafschaft
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.20   #11
    Sorry, da kann ich nur widersprechen. In dem von dir zitierten Beitrag ist davon die Rede, das in dem Buttkicker ein Motor sei der unmusikalisches Gebrumm verursacht.

    Das ist Nonsens.

    Ich habe mal gegoogelt und hier ein Link gefunden wo man das Funktionsprinzip sieht : https://twogoodears.blogspot.com/2010/01/ears-and-hearing-again-about-watts-and.html?m=1
    In dem Gerät befindet sich ein Gewicht, was wie bei einem Lautsprecher von einer Spule hin und her bewegt wird.

    Diese dadurch entstehenden Vibrationen sind natürlich keine Vibrationen, die vor sich hin brummen, sondern die erzeugen Tiefbass. Man hört da zwar keine Musik, wie aus einem Lautsprecher, da es sich auf die tiefen Frequenzen beschränkt, aber wenn ich die Frequenzen hoch drehe, dann kann ich auch die Snare spüren. Was allerdings aus meinem aus meiner Sicht keinen Sinn macht.

    Das Funktionsprinzip des IBeam mag anders sein und dort mag Musik rauskommen, wenn man den Tiefpass Filter rausnimmt, das hat mit dem funktionieren oder nicht funktionieren eines Buttkickers allerdings nichts zu tun.

    Da ist auch keine Latenz, weil das Ding ja im Prinzip wie ein Lautsprecher funktioniert.

    Ich finde solche Aussagen die du triffst, dass man "den Butticker total vergessen kann" immer wieder interessant, denn offensichtlich hast du das Gerät nicht selbst probiert und, verzeih den Ausdruck, papperst nur nach was du irgendwo in einem Forum gelesen hast.

    Ich stelle nicht in Abrede das ein IBeam mindestens gleichwertig ist, vielleicht sogar etwas besser und ein speziell für Drummer entwickeltes System wie das Porter & Davis noch mal eine andere Liga sein mag, zumal es durch das Prinzip (eingebaut im Sitz) und die Möglichkeit es in ein Tourcase zu packen natürlich für professionelle Schlagzeuger, die auf Tour sind, besser sein mag.

    Ich kann nur sagen:
    Ich hab den Buttkicker unter dem Schlagzeugsitz und spiele so gut wie jeden Tag. Ich kann also aus eigener Erfahrung berichten, dass das gut funktioniert und wie oben geschrieben mich absolut begeistert.

    Und noch mal. Dies sollte kein Werbebeitrag für den Buttkicker sein, sondern eine allgemeine Erfahrung bezüglich Körperschallwandler am Schlagzeug für Interessierte liefern.

    Wer sich so ein Ding zulegen will, bereit ist die Kohle zu investieren die ein Porter & Davis kostet, soll halt bei den bekannten großen Musik Distributoren sich die verschiedenen Systeme bestellen und austesten.

    Für mich persönlich war die Investitionen von 200€ gebraucht absolut O. K. und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

    Wenn ich den Buttkicker neu anschaffen würde, sind das mit Verstärker ja auch 600€. Da kann man sich dann sicher auch andere Produkte anschauen.

    LG
    Ralf
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Drumhead1984

    Drumhead1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.19
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    171
    Kekse:
    668
    Erstellt: 19.11.20   #12
    Ich habe den Pearl Throne bumper unterm popo, schon seit Jahren. Ich möchte auch nicht mehr ohne. In den Ohren habe ich die UE8. Auch anhaltendes schnelles doublebass geschrubbel macht er brav mit. Das war aber nicht immer so, denn er schaltete ab weil ich gekocht hat.
    Dem habe ich entgegengewirkt indem ich einfach einen kleinen Ventilator direkt hinter den Sitz und auf den Kicker gerichtet habe. Seitdem nie mehr Probleme gehabt. Und für knapp 400€ kann man da auch nichts falsch machen. Die Frequenzen und Intensität lässt sich sauber an den beiden Potis einstellen. Ich habe aber nur meine Bassdrums drüber laufen. Ab und an leg ich noch den basser mit drauf, hier muss man aber aufpassen da das Ding sonst einfach nur gleichmäßig brummt.

    ein Kumpel hat einen von Fischer Amps für ich glaube 1200€ (komplett) und ich muss sagen ich merke keinen signifikanten Unterschied (er auch nicht).
    Ich denke viele die die Dinger ablehnen haben sie falsch eingestellt. Nach langem rumprobieren habe ich nämlich gemerkt dass man die Intensität so einstellen sollte dass man die Vibration kaum also quasi unterbewusst wahrnimmt. Ist die zu stark wirds unangenehm und nervt
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. nickatall

    nickatall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Grafschaft
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.20   #13
    Das ist eine super Idee mit dem Ventilator.:great:

    Ich habe das Problem bisher nicht, Und wenn ich dran fasse, das Ding wird noch nicht mal warm. Aber wie gesagt, bei mir ist das Problem auch eher der Verstärker, der frühzeitig keine Leistungen mehr hat und ich spiele jetzt auch nicht stundenlang Doublebass.

    Ich hatte mich früh gegen den Pearl Drumthrone entschieden, weil ich da viele schlechte Dinge gelesen hatte.

    Aber genau das ist das Problem.

    Denn das sind oft Leute die nur "Wissen" verbreiten, das sie irgendwo gelesen haben. Das ist so eine Unart im Internet, das viele nach dem Prinzip handeln: "Lieber eine starke Behauptung, als eine schwache Meinung" ;)

    Die geben dann ihren Senf zu Themen, die sie selbst am eigenen Leib nie erlebt haben. Schreiben aber leider nicht dazu, dass das alles nur Mutmaßungen oder "Wissen" vom "Hörensagen" sind.

    Und wenn man dann nach so einem Thema recherchiert, trifft man auf alle möglichen Dinge, wo man dann selber feinfühlig sortieren muss, was nun wahr ist oder einfach nur dummes Gewäsch.

    Sorry, für diese harsche Ausdrucksweise, aber das kostet am Ende mich Zeit, wenn ich mich für irgendein Thema interessiere und dieses sinnlose Gelaber und tatsächliche Erfahrung auseinander sortieren muss, um mir einen Überblick über ein Thema zu verschaffen.:evil:

    Das musste mal raus..:great:

    Fühlt sich gut an...:D
     
  14. Mintberry Crunch

    Mintberry Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.17
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    209
    Kekse:
    217
    Erstellt: 19.11.20   #14
    Mit "Motor" ist selbstverständlich kein Dreh-Antrieb gemeint, sondern eben ein brummelndes, vibrierendes elektrotechnisches (-mechanisches) Ding, was keinerlei wirkliche musikalische Frequenzen darstellen kann, sondern eben wie ein Motor quasi nur an und aus geht;-).


    Tja, und genau da hast du dich total getäuscht. Denn genau du bist hier derjenige, der keinerlei Vergleichserfahrung hat. Abhilfe: selber mal gegentesten, und zwar (auch mit einem Full-Mix) einen Porter&Davies / Ibeam vs. deinen trägen, unmusikalischen Buttkicker: dann öffnen sich bei dir die Augen.

    BTW, der ThroneThumper wurde bei mir 3(!)mal ausgetauscht (das letzte mal vom Produktmanager von Pearl persönlich - ich fand den Pearl-Service auch bezgl. der dann folgenden Wandlung sehr gut und hege keinerlei Groll gegen die Firma), nachdem er sich bei durchgehendem Doublebass-Spiel so immer ca nach 20 min verabschiedet hat (festgefressen). Danach hab ich dann P&D gecheckt, und mir ist neben der plötzlich auftauchenden Musikalität in den Virbrationen sofort die unglaublich viel direktere und schnellere Impulsumsetzung aufgefallen; soll heißen: danach kommt einem ein ThroneThumper/Buttkicker wie mit Latenz behaftet vor.



    "Aber genau das ist das Problem. Denn das sind oft Leute die nur "Wissen" verbreiten, das sie irgendwo... ...sinnlose Gelaber und tatsächliche Erfahrung... ...Das musste mal raus..:great: Fühlt sich gut an...:D" --> Ajajajajajajei, mann, mann, mann! Hauptsache es fühlt sich bei dir gut an.
     
  15. Drumhead1984

    Drumhead1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.19
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    171
    Kekse:
    668
    Erstellt: 19.11.20   #15
    Ich gebe eigentlich nie was auf Kritiken oder Rezessionen. Das ist einfach nur subjektiv. wie bei Filmkritiken. Da werden Filme verrissen die ich super finde andere sind der Heilige Film-Gral, da schalt ich nach 5 min um.

    Same Here. War nur ein Mal und es wurde nach dem einschicken logischerweise kein Fehler gefunden weil er ja wieder geht sobald er abgekühlt ist. Dann ist mir die Idee mit dem Ventilator gekommen. Zugegeben wenn das nicht funktioniert hätte, wär das Ding weg gegangen. Aber läuft einwandfrei. Und außer zum groben Richtungswechsel berühren meine Füße beim trommeln den boden selten gleichzeitig. Ich finde das Gerät super und wenn man die Schwächen kennt und so einfach ausmerzen kann, taugt mir das.
    Soll jetzt keine Werbung sein und es ist auch klar dass Geräte für das 3-4 fache sicher einen Unterschied machen (für manche).

    Ende vom Lied, nie mehr ohne gebrumme am arsch. Mit angepassten Ohrhörern fühlt man sich ja schon etwas isoliert und wenn nicht meterhohe Wedges hinter einem stehen wirds (für mich) einfach zu dünn untenrum
     
  16. Mintberry Crunch

    Mintberry Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.17
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    209
    Kekse:
    217
    Erstellt: 19.11.20   #16
    Nun, bei mir ging er bei 2 Geräten dann nicht mehr. Übrigens hat mich das Ibeam-System ca 400 Euro gekostet (also von "3-4 fache" ist im Fall vom Ibeam keine Rede).
     
  17. nickatall

    nickatall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Grafschaft
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.20   #17
    Ich habe an keiner Stelle behauptet, das ich hier einen, wie auch immer gearteten Vergleich, mache.

    Und wie ein Motor geht der nicht an oder aus. Du hast anscheinend keine Ahnung oder bist wahnsinnig von dir selbst überzeugt..

    Das Ding funktioniert mit Spule und Gewicht anstelle einer Membran, also wie ein Lautsprecher. Und genauso hört und fühlt der sich auch an. Auch wenn da eben nur tiefe Frequenzen heraus kommen.

    Wozu sollte ich einen Fullmix testen? Du hast offenbar das Prinzip nicht verstanden. Der soll kein IEM ersetzen, sondern durch tiefe Frequenzen ergänzen.

    Aber sei es drum...
     
  18. Mintberry Crunch

    Mintberry Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.17
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    209
    Kekse:
    217
    Erstellt: 19.11.20   #18
    Doch, quasi genauso wie ein Motor: an-aus. Der ThroneThumper hatte einen LPF bis ca 200Hz. Selbst bei dem höchsten Setting kam nichts Musikalisches aus dem Ding, obwohl man LPF-mäßig (mit steilem Ab-cutten) sogar bei nur kurz über 100Hz Bass-Tonalität noch genau hört und unterscheiden kann. Der Thumper macht nur ein ewig gleiches, grobes "Brrrrt".

    Also ich kann abschießend gesagt alle Interessierten nur vor solchen Dingern warnen: sie können (auch im Tiefenbereich) keine Musik darstellen, sind träge (weit weg von authentischem Impulsverhalten), werden warm (heiß) und gehen schnell kaputt (kommt natürlich dahingehend auf die Input-Performance an; für "Buff-Tschak" wird's haltbarkeitsmäßig evtl. reichen).

    Interessierte sollten sich die Frage stellen, warum qualitativ hochwertige und im Pro-Bereich häufig genutzte Systeme eben nicht so wie diese unsäglichen Dinger funktionieren, sondern wie Speaker Musik darstellen können (jedenfalls bis ca 1 kHz) und auch nicht heiß werden (ein Ibeam bleibt drum-mäßig auch bei exzessiver Doublebass-Performance völlig "cool"; genauso die Shaker-Einheit in einem Porter&Davies-Sitz)

    ...

    Ich habe das auch alles erst erfahren/lernen müssen, nachdem ich mit so einem ThroneThumper/Buttkicker-System angefangen habe.
     
  19. nickatall

    nickatall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Grafschaft
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.20   #19
    Blödsinn, wie weiter oben geschrieben funktioniert das Teil (Buttkicker LFE) Top, der Pearl Throne Jumper nach Drumhead1984 auch.

    Interessierte sollten sich eher die Frage stellen warum du mit einer solchen Vehemenz behauptest das du der einzige bist der genau weißt was taugt und was nicht. Und warum es bei anderen trotzdem funktioniert, obwohl du es doch abstreitest. :D

    Meiner wird jedenfalls nicht heiß, kommt aber sicher auch auf die Nutzung an.

    Drumhead hat sein Problem, das offenbar bei intensiver Doublebass Nutzung auftritt, mit einem kleinen Lüfter gelöst.

    Musik muss da nicht rauskommen, sondern der Anteil tiefe Frequenzen der Musik. Und das tut er. Bei mir fühlt sich das super an, ich habe kein Problem mit Latenz oder fehlender Impulstreue.

    Weil es für Dich nix ist, muss es noch langen nicht für andere auch nix sein.

    Klar, wer Kohle satt hat oder alle zwei Tage auf großen Bühnen auftritt wird eher zum P & D greifen.

    Soll sich der geneigte Leser selbst ein Bild machen..
     
  20. Drumhead1984

    Drumhead1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.19
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    171
    Kekse:
    668
    Erstellt: 19.11.20   #20
    So ist es.


    Musik hab ich noch keine damit oder daraus gehört. Liegt wohl daran dass das Teil Schrott ist. Oder vielleicht an der fehlenden Membran? Man weiß es nicht.
    Okay dann hätte ich auch keine Lust mehr gehabt. Was allerdings bei mir mal war, auf der Rückseite wo das ACDC Kabel rein kommt, ist ein kleines Fach mit einer 10ct Sicherung. Das muss man erstmal finden. Wenn die platt ist geht gar nix mehr.
    Das 3-4 fache war jetzt auch allgemein gesagt, sorry wenn du dich angesprochen gefühlt hast. Wie gesagt ich behaupte auch nicht dass das Ding DIE super super Non plus Ultra Lösung ist, für mich funktioniert es mit dem Ventilator absolut super über lange Zeit bei jeder Geschwindigkeit. Und der popo wird gekühlt.

    Das ist wie mit der IEM Geschichte. Da gibts auch immer jemanden der behauptet das ist nix, das taugt nix und alle haben keine Ahnung.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
mapping