meine neue es-335 :)

von guitar_anfaenger, 29.07.06.

  1. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 29.07.06   #1
    habe mir eine epiphone es-335 semi-akustik lefthand gekauft, ist gestern angekommen, ich kann nur sagen wow was für eine gitarre, optisch gibt es wohl fast nix vergleichbares für mich

    aber das nur am rande

    ich denke das die saitenlage etwas niedrig ist, die dicke e-saite schnarrt ein wenig beim anschlagen, aber wie verstelle ich bei dieser gitarre die saitenlage?

    ich habe mal ein foto angehängt mit der bridge, ich nehme an das ich an den zwei äußeren schrauben drehen muss um das ganze zu erhöhen, aber ich möchte nix falsch machen bei meinem schmuckstück

    ich habe gelesen das sich bei anderen gitarren die saitenlage jeder einzelnen saite unabhängig ändern kann, offenbar ist das hier nicht so, ich kann nur die oktavreinheit unabhängig einstellen, oder?

    danke schonmal :)
     

    Anhänge:

  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 29.07.06   #2
    Oktavreinheit kann man getrennt einstellen (die 6 schrauben unter den Saiten sind dafür gedacht)....

    Die zwei großen schlitzschrauben sind für die Saitenhöhe. Du musst im prinzip nur die rechte auf dem foto etwas höher schrauben (1/4 umdrehung dürfte reichen)...

    Gruß
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.143
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 29.07.06   #3
    Aber bitte als Vorsichtsmaßnahm die Saiten vorher etwas entspannen. Sonst kann durch den hohen Druck auf die Bridge das Schraubgewinde beschädigt werden. Nicht alle Hersteller benutzen dafür teures, ultrahartes Metall.
     
  4. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 29.07.06   #4
    danke, ich hab mich eben mal probiert, ist gar nicht einfach das dingens schepper und bundrein zu bekommen, ne verdammte fummelarbeit is das, werde mich nach dem urlaub noch ma dransetzen

    ich glaube ich schlage auch zu fest an, deshalb scheppert die saite ein bischen, da muss ich dran arbeiten
     
  5. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 29.07.06   #5
    So billig ist dann Epiphone auch nicht ;). Das brauchst du bei der Bridge nicht, die sind stabil genug. Wo ich das machen würde ist bei den ABR Brücken von Gibson. Die neuen Nashvilles macht das auch nix aus.

    Gruß
     
  6. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 29.07.06   #6
    Hehe, bei dem Threadtitel dachte ich, jemand hätte sich ne Gibson ES 335 gegönnt, davon träum ich nämlich unter anderem noch. Aber ne Epi ist ja auch schick :)
     
  7. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 29.07.06   #7
    jo, schön wärs :)

    aber da wäre mir das geld dann doch ezwas zu schade, 440€ reichen auch erstmal :)

    jo, für den preis kann man das auch erwarten :)
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.143
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 30.07.06   #8

    Wenn sie nur ein bisschen scheppert ohne dass das Sustain der Saite hörbar gebremst wird und Du über einen cleanen Amp keine Geräusche hörst - dann ist das OK. Besonders auf und mit neuen Saiten ( D A E).
     
  9. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 30.07.06   #9
    Jap, habe das Scheppern auch im 2-4 Bund meiner Ibanez
    Spiele Drop-C, daher kommt das. Aber ich höre es über den Amp nicht, also ist es im Grunde egal, da das Scheppern nicht so stark ist, dass es mich beim Spielen irgendwie behindert.
     
  10. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 30.07.06   #10
    Ohne Mosern zu wollen, aber ist die Gitte mit der Einstellung Oktavrein? Scheint doch ein wenig verstellt zu sein....
    Du hast auch noch die Schutzfolie auf den HB-Kappen. Kannste ja drufflassen, aber auch runterziehen. Macht klanglich keinen Unterschied, keene Bange.

    mfg
     
  11. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 06.08.06   #11
    so bin jetzt wieder ausm urlaub, ne es ist noch nicht bundrein, das versuche ich grade einzustellen, mein problem ist nur das es immernoch scheppert, das kriege ich schlecht in den griff

    die schutzfolie von den humbuckern is eigentlich runter, ist nur ne schlechte fotografie :)

    hm, nagut wenn du meinst, dann probier ichs erstmal so gut wie es geht, meint ihr es kann auch an der halskrümmung liegen?

    und wie hoch soll ich die saitenlage machen? mit niedriger spielt es sich einfacher, allerdings scheppert es schneller, was meint ihr?

    danke

    edit: hätte nochmal eine frage, wie kann ich bei meinem humbuckern den abstand zu den saiten verändern, und wozu sind die 6 schrauben die auf dem humbucker angebracht sind?
     
  12. Haro292

    Haro292 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sarstedt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    173
    Erstellt: 07.08.06   #12
    Wenn du die 6 Schrauben unter den Saiten meinst, dass sind die Magnete, daran solltest du erst einmal nicht drehen. Ich kann es nicht genau erkennen, aber in der Mitte rechts und links am Rahmen sollten Schrauben sein, mit denen du die Höhe der Humbucker einstellen kannst,
    Das scheppern der Saiten kann auch an deinem Anschlag liegen. Scheppert es nur bei angeschlagener Leersaite oder auch wenn du greifst. Wenn es beim greifen scheppert in jedem Bund oder nur in bestimmten Bünden?



    Haro
     
  13. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 07.08.06   #13
    danke erstmal

    habe es jetzt so eingestellt das es erstmal nicht mehr so scheppert, habe die saitenlage so hoch gemacht das es in ordnung ist, aber ich glaube es überschreitet die 2mm (habe mal gelesen das der abstand im 12. bund nicht mehr als 2mm sein soll)

    meinen die da eigentlich den abstand zwischen bundstab und saite, oder dem griffbrett und der saite, ich bin jetzt mal vom bundstab ausgegangen

    ich denke es geht erstmal so, die halskrümmung sollte auch ok sein, habe gelesen wie man das nachgucken kann

    das mit dem humbucker probiere ich dann, da sind zwei schrauben wie du es gesagt hast

    edit: der abstand beträgt ca 3mm zwischen saite und bundstab im 12. bund, und ist es normal das die neuen saiten nicht bundrein sind? wenn ich die saite stimme, zb e-saite dick, und im ersten bund drücke, dann ist es kein F sondern eher F#
     
Die Seite wird geladen...

mapping