Melodyne in Cubase 5.1: reicht das eingebaute, oder besser Plugin-/ "Studio"-Version?

von Mick Rütter, 09.03.12.

  1. Mick Rütter

    Mick Rütter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    300
    Erstellt: 09.03.12   #1
    Hallo,

    ich bin dabei, mich intensiver mit Celemony Melodyne zu beschäftigen und habe mir einen Video-Workshop (Cubeaudio) zum Thema angeschaut. Dort war die Rede von einem "Melodyne Plugin" und dem "Melodyne Studio". Ich habe mal die in Cubase 5.1 bereits vorhandenen Tuning-Funktionen ausprobiert und "konventionelles Gesangstuning" damit auch hinbekommen.

    Nutzen würde ich Melodyne ggf. gern möglichst kreativ, also u. A. auch für Gesangstuning, aber eben nicht nur. Es interessiert mich auch in Zusammenhang mit Umformung und klanglicher Veränderung sonstiger Töne, Klänge und Geräusche, wobei ich mir momentan aufgrund diesbezüglich noch fehlender Erfahrung nur in etwa vorstellen kann, daß man es auch für starke Tonhöhenveränderungen (damit meine ich jetzt nicht das übliche Pitchen eines gesamten Tones auf einen anderen Ton, sondern das "Vertunen im zeitlichen Verlauf des Tones, also einen "Sirenen-Effekt", müßte vermutlich "Wowing" heißen, aber hier weiß es hoffentlich jemand genau) in Audiomaterial nutzen könnte (geht das überhaupt mit Melodyne? Habt Ihr evtl. Tips zu Video-Tutorials für die kreative Verwendung von Melodyne? Ich habe gesucht, aber dazu nichts gefunden). Solch "Stufenloses Wowing durch alle Oktaven" wäre z. B. eine Option, die mich interessieren würde, das Extrahieren von Noten (also Thema "Audio zu Midi") eine andere.

    Dazu gleich noch eine konkrete Frage: kann ich Melodyne dazu benutzen, aus Audio-Material Midi-Sequenzen einzelner Stimmen zu extrahieren? Ich vermute mal, daß ich dazu dann die "Studio-Version" brauche, oder wie ist das?

    Allgemeine Fragen:
    - was z. B. kann gemäß Euerer Erfahrungen das Melodyne Plugin oder das Studio-Pakets im Vergleich zu den in Cubase bereits implementierten Gesangstuning-Fähigkeiten besser?
    - Welche Argumente sprechen für die Plugin-, welche für die "Studio"-Lösung?

    Was empfehlt Ihr mir?

    Beste Grüße
    Mick
     
  2. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.042
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    298
    Kekse:
    4.042
    Erstellt: 09.03.12   #2
    Du bist in der glücklichen LAge, das selbst auszuprobieren und zu vergleichen.

    VariAudio hast du mit Cubase 5.1 ja bereits (ich würde übrigens - kostenlos - auf Cubase 5.5.3 updaten) und sowohl von Melodyne editor als auch von Studio gibt es 30-Tage-Testversionen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Mick Rütter

    Mick Rütter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    300
    Erstellt: 09.03.12   #3
    Ausprobieren ergibt aber meines Erachtens nur dann wirklich Sinn, wenn man weiß, was geht (bzw. nicht geht). Ein Herumprobieren ohne die Möglichkeiten im Vorfeld abzuklären, ist doch eher ein recht blindes Unterfangen. Daher würde es mir schon sehr weiterhelfen, wenn mir jemand sagen könnte, was geht und was nicht (meine im Startposting beschriebenen Vorstellungen betreffend).
     
Die Seite wird geladen...

mapping