merkbare spannung an gitarrenseiten?

von nightshade, 02.07.08.

  1. nightshade

    nightshade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.08   #1
    Hi, habe wieder angefangen e-gitarre zu spielen. Bitte nicht böse sein, wenn ähnliches bereits geklärt wurde, aber niemand hattte genau so ein Problem :

    Also habe ich sie direkt über die Soundkarte an den pc angeschlossen. So schön und gut, virtuellen Amp an und alles klappt ohne Probleme. Doch allerdings merke ich durch die Seiten einen "Merkbaren" Stromfluss, besonders wenn ich mit den Rückseiten meiner Finger entlangfahre.

    Die Spannung ist so hoch wie bei so einem Lampenintensität regler, der auf die elektrische Spannung des Menschen durch berührung wirkt.

    Jetzt ist also meine Frage ob das normal ist oder nicht, geht evtl. zu viel Spannung durch meinen PC? Ich weiss ja nicht, normal sollte er dann eigentlich gar nicht laufen, aber sicher ist sicher.

    Wenn dieser geringe Durchfluss normal ist, wird er sicher auch nicht schädlich für die Gesundheit sein?
    Villeicht bin ich auch einfach empfendlicher gegen elektrischen Strom und merke ihn viel zu stark.

    PS : Mit richtigem AMP genau das selbe Problem. Denke das ist die Spannung, die die elektrische Signale verstärkt damit sie richtig bei der Soundkarte ankommen.


    Danke schonmal für Antworten.
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 02.07.08   #2
  3. nightshade

    nightshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.08   #3
    Hi und danke für deine Antwort. Habe erst letztens die Erdung etc. meiner Steckdosen checken lassen - alles in Ordnung.

    Habe jetzt sogar die Spannung, die auf den Saiten anliegen gemessen. 0,42 V, soweit .42..V auf einem Multimeter dies bedeutet (Messgerät gehört mir nicht).

    Das muss ja normal sein denk ich. Ich habe auch keineswegs behauptet das ich einen Elektroschock oder sonstwas bekomme, lediglich spür ich eben das da etwas Spannung anliegt.
     
  4. AleXburnA

    AleXburnA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    29.03.15
    Beiträge:
    28
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.08   #4
    gegen was hast du gemessen? Direkt gegen Erde oder gegen Masse an der Klampfe?
     
  5. nightshade

    nightshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.08   #5
    An der Gitarre direkt. Also ist es definitiv und 100% abnormal, wenn man dort eine direkte Spannung misst?
     
  6. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 02.07.08   #6
    Wenn sie so hoch ist, ja. Beschreib mal genau, auf welchem Weg du in den PC gehst. Welches Kabel? Adapter? Welcher Eingang?

    MfG, livebox
     
  7. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 02.07.08   #7
    An der Gitarrensaite kann ich dir alles messen, die Frage ist wie!

    a) Wechsel oder Gleichspannung? Mal beides probiert?
    b) Welche Impedanz hat das Multimeter (analog oder digital?)
    Welcher Bezugspunkt?

    0,42V merkt man meiner Meinung nach definitiv nicht. Jedenfalls ich merke ab 6V mit der Zunge etwas, über die Haut so ab 20V (DC). Bei AC geht es etwas früher los und kribbelt mhr als das es sticht. Aber 0,42V merkt man recht sicher nicht!
     
  8. nightshade

    nightshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.08   #8
    a) Mit Gleichspannung ist der Wert wie verrückt umhergesprungen, lies sich nicht messen.
    b) nutze nen digitales Multimeter

    Ich merke die Spannung nicht, wenn ich nur die mit den Fingerflächen die Saiten berühr, sondern nur wenn ich mit den Rückseiten der Finger entlangfahre, merk ich eben, dass die häärchen leicht aufstehen.

    Hat jemand den o.g. Lichtschalter? So fühlt es sich an, nur viel leichter. Glaube daher kaum das bei so nem Lichtschalter 20V draufsind.

    Mein Vater hat allerdings nichts bemerkt.

    Wie soll ich mit dem Multimeter messen?
     
  9. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 05.07.08   #9
     
  10. nightshade

    nightshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.08   #10
    Okay muss mich bei euch entschuldigen. Die Spannung die auf den Seiten lag bzw. was aus der Soundkarte kommt ist anscheinend ~7V... Nun bin ich aber dummerweise gleichzeitig an die Heizung gekommen und hab nen derben schlag bekommen. Was passiert mir? Ich schmeiss natürlich gitarre auf dem Boden wo unglücklicherweise ne Schere lag... Tolle delle die ich nun hab.

    Den einen Kontakt des Messgeräts an die Gitarre, den anderen an die Heizung... 230V. War wohl doch nicht geerdet... Allerdings ist das nur bei den Steckdosen so, die an dieser Wand sind.
    Deswegen in ne andere eingesteckt, wieder gemessen und nichts war.

    Danke für eure Hilfe, werde wohl mal den Elektriker kommen lassen, dauernd werde ich nicht mit Verlängerungskabel auskommen.
     
  11. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 14.07.08   #11
    a) Sei erst mal froh, das dir nichts passiert ist, Gitarren lassen sich leichter ersetzen.
    b) Um herauszubekommen, ob es wirklich die Steckdosen sind, mache folgendes:
    1. Stecke an deiner Verlängerung mal einen Stecker 180° verdreht ein und messe nochmal. Wenn es dann auch 230V sind, waren es nicht die Steckdosen
    2. Messe mal zwischen der Masse (seitlicher Federkontakt an Schutzkontaktsteckdosen) der Verlängerung und der vermeindlich defekten Steckdose. Ist da Spannung drauf?
    c) Klebe unbedingt die betroffenen Steckdosen mit Klebeband ab, nicht das da kein Kind über den Boden grabbelt und hinlangt oder jemand den Staubsauger einsteckt etc. Noch besser Sicherung heraus bis das jemand richtet!


    d) Finde, falls es die Steckdosen sind, heraus, wer für den Murks verantwortlich ist, und mach den mal sehr deutlich darauf aufmerksam, das du tot hättest sein können... Überleg mal das wäre ein Micro gewesen mit 230V drauf.
     
  12. nightshade

    nightshade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.08
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #12
    Hi habe den Stecker nun um 180° gedreht und auch keine Spannung mehr. Ich weiss nicht wie du das mit zweitens meinst. Jedenfalls hat mein Vater zwei verschiedene Geräte genommen und hat gesehen, dass irgendwas mit der Erdung nicht stimmt, was bei den anderen Steckdosen wiederum funktioniert. Die Steckdosen habe ich auch schon zugeklebt.

    Nun aber ne Frage wegen der Delle. Also was soll ich da am besten machen? Garantie haftet ja für sowas nicht^^ Wie viel wird das kosten und was genau wird gemacht? Wird gleich der ganze Korpus ersetzt?
     
  13. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 15.07.08   #13
    kleine Dellen - also wenn der Lack nicht beschädigt ist - kann man meistens mit folgender Methode raus bekommen

    - die Stelle reinigen
    - die Gitarre so hinlegen, das die Stelle waagerecht ist
    - einen Tropfen Wasser auf die Stelle geben
    - mit einem Lötkolben das Wasser zum kochen bringen
    ! Vorsicht, nicht mit der Spitze den Lack berühren und verbrennen, sondern nur in das Wasser halten !

    am besten vorher mal an einer nicht Sichtbaren Stelle ausprobieren.

    Wenn der Lack beschädigt ist, dann sollte da ein Fachmann (Gitarrenbauer) dran

    ... oder die Macke als persönliche Note betrachten - wird nicht die letzte sein ;)
     
  14. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 15.07.08   #14
    es gibt ja 2 möglichkeiten spannung aufs gehäuse zu bekommen, nämlich
    1. die steckdose ist verkehrt angeschlossen und es ist betriebsmäßig spannung auf dem schutzkontakt. oder
    2. (wäre ein doppelfehler aber mme wahrscheinlicher) der amp hat nen fehler und bringt spannung in form von 230V aufs gehäuse, wahrscheinlich widerstandsbehaftet (also kein besonders hoher strom, wie deine "tasterfahrung" vermuten lässt). UND an der steckdose ist der schutzkontakt NICHT angeschlossen.
    bei der intakten steckdose merkt man von dem fehler nix, weil sich der herr strom über den viel niederohmigeren schutzleiter davonmacht (ca 1ohm) anstatt sich durch dich zu quälen (ca 1000 ohm körperwiderstand+erdübergangsw.+...)

    es wäre also schon wichtig nicht nur die steckdose checken zu lassen, sondern auch mal den amp zu überprüfen.

    vielleicht hat auch der maler beim letzten streichen mit der großen rolle die steckdose großzügig mitgepinselt, (in 1000den von fällen wird so unsere wichtigste schutzmaßnahme ad absurdum geführt) dann ist der schutzkontakt auch dahin, dann wäre durch freikratzen, das steckdosenproblem schonmal behoben.

    wie gesagt fehlender (warumauchimmer) schutzleiter UND fehlerhafter amp ist ,auch aufgrund deiner aussage, dass bei gedrehtem netzstecker keine spannung mehr da ist, für mich wesentlich wahrscheinlicher als spannung auf dem schutzkontakt. die wäre nämlich auch bei gedrehtem stecker noch da.

    derdaniel
     
  15. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 17.07.08   #15
    Genau das würd ich auf jeden Fall lassen.

    Mit Drähten fummelt man nicht in Steckdosen rum, es sei denn, man weiss verdammt genau, was man tut. Hol dir nen Elektriker.

    230V sind ne ganz böse Falle, kann arg nach hinten losgehen.
     
  16. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 17.07.08   #16
    ich denke die frage wurde doch schon in dieser hinsicht ausreichend geklärt und sollte nicht durch solche "hirnfürze" aufgepeppt werden.
    NIEMALS mit drähten in steckdosen fummeln, das lernen schon die kleinsten.
    derdaniel
     
  17. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 17.07.08   #17
    HILFE....:eek:

    und dabei unbedingt auch ne Schutzbrille tragen - denn durch den Kurzschluß kann auch leicht etwas geschmolzenes Kupfer durch die Gegend fliegen und das hat die dumme Angewohnheit direkten Kurs auf die nächstliegenden Augen zu nehmen.

    Nee - also dafür gibt es Messgeräte! Oder schmeißt Du auch ein brennendes Streichholz in einen Tank um zu sehen ob da noch Sprit drin ist :twisted::evil:
     
  18. ThomasA1000

    ThomasA1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Linz/nicht am Rhein sondern Donau
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.214
    Erstellt: 18.07.08   #18
    Etwas paranoid sind wir aber schon, oder?
    Ich bin zwar Elektriker, aber jeder halbwegs normale Mansch sollte damit auch klarkommen. Erdungsmessgerät kostet knapp 1000€, wer von euch hat eines?

    Lieber 1mal mit der entsprtechenden Vorsicht testen was los, als unvorbereitet aus Versehen reingreifen. Sollte der User allerdings ein "Nackerbatzl" sein habt ihr recht, dann soll er es lieber lassen.

    Natürlich ist die Methode etwas "russisch" und hat keine DIN Norm, aber was glaubt ihr wie wir früher im Fehlerfall getestet haben, 50 km in die Firma um das Gerät zu holen oder schnell ein Stück Draht aus der Werkzeugtasche?
     
  19. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 18.07.08   #19
    also um da Grundlegendes zu messen, brauchts nur nen Duspol oder ein einfaches Multimeter und kein 1000€ Teil.

    Das ist hier ein öffentliches Forum und keiner weiß wer das alles so liest und welche Erfahrungen derjenige dann hat - deshalb sollten hier keine Tips gegeben werden, die unter Umständen Leben und Gesundheit eines Lebewesens in Gefahr bringen.

    Lieber paranoid als tot oder für den Tod von jemanden verantwortlich zu sein.
     
  20. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 18.07.08   #20
    @Threadstarter: Bei mir hilft dagegen das tragen gewöhnlicher Schuhe /Hausschlappen was auch immer.


    Gruß Hasau:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping