Metal-Drums programmieren

von C. Shadow, 25.06.08.

  1. C. Shadow

    C. Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    14.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 25.06.08   #1
    So, nun komme auch ich mal mit einer Frage, die es eventuell schon mal gab. (Bin allerdings nur bedingt fündig geworden...)

    Mein Gitarrenlehrer bringt mir schon seit längerer Zeit die Grundlagen des Recording bei und nun sind wir beim Thema Drums angekommen. Bisher habe ich meine Drums immer mit Drumsite programmiert, ein kostengünstiges und einfaches Programm, mit dem man Wave-Dateien erzeugen kann. Allerdings erzeugt Drumsite total verschiedene Drum-Sounds, wenn man eine MIDI importiert. Klingt meiner Meinung nach nicht gerade gut und alles andere als authentisch.
    Deshalb möchte ich fragen:
    Mit welchem Programm / VST-PlugIn kann man authentische (Death) Metal-Drums erzeugen, die einen ordentlichen Druck bieten und trotz Blastbeats und schneller Doublebase gut klingen? Zu viel will ich nicht ausgeben und zu komplex sollte das ganze Vergüngen ebenfalls nicht sein.
    Mein Gitarrenlehrer hat mir heute Drums oder Drumkit From Hell (er war sich nicht mehr sicher, wie es genau heißt) empfohlen. Drums From Hell sind nur Samples, habe ich gesehen - Drumkit From Hell auch?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.049
    Zustimmungen:
    820
    Kekse:
    17.415
    Erstellt: 25.06.08   #2
    Servus,

    DKFH sind nur Samples... genauer gesagt ein VST Plugin. Ein virtuelles Instrument welchen per Midi gefüttert wird. Die Midis musst du "irgendwie" erzeugen und dann in deinem Sequencer eben die Midispur über das VST ausgeben. DKFH ist sicher ein gutes Tool. Persönlich mag und benutze ich Addictive Drums (ist auch etwas günstiger)...
    Kannst ja mal reinhören (leider nur Rapidshare) http://rapidshare.de/files/39828847/Timelines_2.mp3.html
     
  3. C. Shadow

    C. Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    14.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 25.06.08   #3
    Ah, das mit den Samples wäre dann geklärt. Dein Sample ist von Addictive Drums?
    Wie unterscheiden sich die Drumsets im Preis und in den Funktionen? Welche sind besser für schnelle Blastbeats geeignet? Mein Gitarrenlehrer benutzt ja BFD, das ist auch ganz schön "mächtig".

    EDIT: Hui, das Sample klingt gewaltig! So stelle ich mir einen ordentlichen Sound für Drums vor. Ist der Titel von dir / deiner Band?
     
  4. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.049
    Zustimmungen:
    820
    Kekse:
    17.415
    Erstellt: 25.06.08   #4
    Ja, mein Soundbeispiel ist mit Addictive gemacht. Ich denke dass beide für Blasts gut funktionieren, es kommt halt auf die Einstellung drauf an wie es klingt. Addictive klingt mit wenigen klicks schon ganz gut, das DKFH ist erstmal sehr trocken und will viel nachbearbeitet werden, hat dann aber mehr Möglichkeiten. Es ist Geschmackssache beides sind super Tools, mir liegt Addictive aber mehr (es verbraucht auch weniger Recourcen).
    Preis_ DKFH Superion ca. 230, Addictive ca. 190

    Hab mir mal BFD angeschaut.. DKFH ist sicher mindestens genauso "mächtig"...
     
  5. C. Shadow

    C. Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    14.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 25.06.08   #5
    Ok, danke für den Tipp.
    Wie hast du die Drums im Beispiel erzeugt? Die klingen meiner Meinung nach schon sehr authentisch. Alle einzeln im Recording-Programm erzeugt? Und hast du auf eine menschliche Spielweise (also gelegentlich unterschiedliche Lautstärke und leicht zeitversetzt) geachtet?
     
  6. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.049
    Zustimmungen:
    820
    Kekse:
    17.415
    Erstellt: 25.06.08   #6
    Ich vervende ein uralt Midi-Sequencer "Drumatix" zum erstellen der Midi-Files. Dann per Cubase ne Wave draus gemacht und in Adobe Audition zusammen mit den anderen Spuren gemixt.
    Das mit der menschlichen Spielweise ist bei allen besseren Plugins so gelöst, dass jeder Schlag x-mal gesampelt ist und daher der schlag etwas anders klingt (dazu kommt natürlich noch die ggf. programmierte Dynamik). Timingmäßig ist alles auf den Punkt.
     
  7. C. Shadow

    C. Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    14.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 26.06.08   #7
    Wow, ich bin begeistert! Ich hab gerade die Demo von Addictive getestet und bin sehr überzeugt von den Sounds. Von der Lautstärkeregelung muss ich noch viel herumexperimentieren, dass das auch gut zu den Gitarren passt...
    Ich guck noch, ob ich noch in das Drumkit from Hell reinhören kann oder es testen kann und dann sehe ich weiter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping