Metalcore - technisch Anspruchsvoll?

von BelaFarinRod91, 09.08.06.

  1. BelaFarinRod91

    BelaFarinRod91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    367
    Ort:
    GG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.06   #1
    Hi Leute ^^

    Wie schwer ist Metalcore technisch bzw. rythmisch?
    So sachen wie....
    Unearth
    Atreyu
    As I lay Dying

    Hab nämlich heute mal was von Unearth gespielt (naja ich bin dran gescheitert :D) un nu frag ich mich ob das verhältnismäßig anspruchsvoll ist oder eher durchschnitt...

    Thx für alle Antworten :)
     
  2. muchacho

    muchacho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    19.02.08
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.06   #2
    naja du hast oft solche melodilinien wo du immer wieder zwischen durch ne bass seite anspielst



    D|----------------------------|---------------------------|-----------------------------|
    A|----------------------------|---------------------------|-----------------------------|
    F|----------------------------|---------------------------|-----------------------------|
    C|--7--7---10-----9-----------|----7-----12-----10-----9--|--(9)--10--------------------|
    G|--7--7-------------------10-|---------------------------|-----------7--7--7--7--7--7--|
    C|--7--7-------7-----7--7-----|-7-----7------7------7-----|-----------7--7--7--7--7--7--|

    sowas z.b.

    wie lang spielst du denn schon gitarre?
     
  3. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 09.08.06   #3
    Also ich persönlich finde, da gibt es schwerers. Gut, da mal ein paar schnelle Triolen, aber wenn man einen sicheren schnellen Wechselschlag hat, is das wirklich kein Problem. Grifftechnisch sogar recht einfach, nur die rechte Hand hat halt manchmal ordentlich zu tun. Da heisst es üben :great:
     
  4. Sebbo

    Sebbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    263
    Erstellt: 09.08.06   #4
    As I Lay Dying sind scheisse :D - zu monoton für ne metalcore band. "Confined" is einfach zu lernen. Das hab ich nach 10 minuten drinne gehabt ^^

    Unearth ist sehr schwer vorallem wenn du keine ahnung von tonleitern hast und dir die töne suchen musst, erstmal auf b zu spielen, hab ich erst gar nicht versucht.

    Atreyu kenn ich nicht, so "tief" bin ich in der szene dann doch nicht drinne, sind ja aber eher bekannt, denk ich mal. habse halt noch nicht gehört.

    Chimaira is lustig ^^
     
  5. wasa

    wasa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    11.02.09
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 09.08.06   #5
    naja, also das As I lay Dying nich abwechslungsreich is, sei in den Raum gestellt. Aber schlecht sind sie keinesfalls.
    Schon allein "forever" ist der burner schlechthin :-)

    Zu Metalcore: Es ist, meiner Meinung nach, wichtig, dass man die Bassaiten abdämpft, solange man sie nicht anspielt. Auch nachdem man die einzelne Saite angespielt hat, sollte man schauen, dass man sie irgendwie gedämpft bekommt, da der sound sonst schnell zu matsch wird.
    Der Rhytmus ist bei MC liedern oft "vertrackt", wenn man das lied auf der CD aba paarma anhört, sollte das aba gehn.

    Als tip noch ne band: Lamb of God. Auch nich so übelst schwer und geile riffe!
     
  6. Silen0z

    Silen0z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Nebulon 9
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    114
    Erstellt: 09.08.06   #6
    Na, also Chimaira sind mehr Metal als Core...:) Die spielen hauptsächlich ziemlich klassische (Trash-)Metal-Riffs...

    Ähm @ topic: Lamb of god in der Aufzählung nicht vergessen. Deren Riffing ist anspruchsvoll und killt vor allem wie Sau, was man von einem Großteil der Metalcore-Bands nicht grade sagen kann:D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Korgun

    Korgun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    116
    Erstellt: 09.08.06   #7
    alles ne frage des standpunktes ich meine vielleicht findet man am anfang solche digne wie metalcore anspruchsvoll und denkt das es vertrakte rhytmen hat, aber jemand wie,..keine ahnung einer der gitarristen von theory in practise findet warscheinlich, dass sowas nichtmal zum aufwärmen reicht, es kommt immer darauf an wie gut man ist, ich spiele heute auch viele dinge und denk mir "wie einfach" bei denen ich vor ein paar monaten noch gedacht habe, dass es generell unmöglich ist sowas zu spielen.

    ach und:
    meiner meinung nach, mit das einfachste was man spielen kann im metal bereich, mit ein paar ausnahmen.
     
  8. BelaFarinRod91

    BelaFarinRod91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    367
    Ort:
    GG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.06   #8
    Ich spiel.....ja....gute Frage eigentlich :D
    E-gitarre jetzt pi mal daumen n Jahr, bisschen weniger...

    Also, was ich halbwegs beherrsche:

    - Vibrato
    - Bendings
    - Hammer-on's (noch nicht perfekt)
    - Moll-Pentatonik alle lagen, transponiern etc.
    - Blues-Moll-Pent.
    - Powerchords (halleluja :D)
    - ansonsten glaub ich, dass ich n guten Wechselschlag hab ^^ sofern ich das beurteilen kann

    Schlecht gehen:

    - schnelle Downstrokes (die Schlaghand macht einfach nicht mit......)
    - Benden von mehreren Saiten gleichzeitig
    - mehr habsch atm noch nich rausgefunden :D

    Ist das okay nach nem Jahr?
    Hab da leider keine Vergleichsmöglichkeiten...kenn nur 2 andere Gitarristen, der eine ist mein Lehrer xDD und der andere n Kumpel, der aber nicht mehr sehr viel zu üben scheint...

    Kleine Frage noch:
    Mit welcher Saitenstärke kann man den max. noch Standard-tuning spielen?

    Thx :)
     
  9. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 09.08.06   #9
    Also ich hab aus Spaß mal kurz mit 12ern Standard gespielt (kriegst du auch Kraft auf die Finger :D). Aber das war nur ein Monat oder so, und mittlerweile hab ich das aus Sorge um den Gitarrenhals auch wieder aufgegeben. Das hängt wohl vom Spieler ab denke ich.
    Allerdings hatte ich jetzt mal eine 60er Saite auf der Gitarre, und das war im Standardtuning klanglich wirklich grausam. Sehr träge, und man muss tierisch aufpassen um keine Harmonics zu erzeugen.
     
  10. Sebbo

    Sebbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    263
    Erstellt: 09.08.06   #10
    Wie gesagt, is nich ganz meine Szene, ausserdem bin ich nich so gut im Schubladendenken :D auf jeden fall find ich die gut :)

    Wollte damit keinen beleidigen/aufziehen oder sowas, As I Lay Dying sind meiner meinung nach nicht so geil wie jeder sagt.
     
  11. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 09.08.06   #11
    na, lamb of god is ja mal überhaupt nich metalcore :p:p

    wenn du gut downstrokes kannst und diese "galopprhythmen" (000-000-000 sowat :D ) kannste das zeug eigentlich spielen xD
     
  12. Utti

    Utti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    347
    Erstellt: 10.08.06   #12
    ich finds absolut lächerlich wie sich hier manche aufbäumen und metalcore so runter machen, kinderkacke usw. ...
    was ist denn bitte schon anspruchsvoll außer mal gleich bands wie cannibal corpse, strapping young lad zu erwähnen!
    jede musikrichtung kanns insich haben, es gibt verkackt schwere songs von as i lay dying aber auch wieder übelst einfache, so wie bei jeder andren band auch.
    das definitiv richtig schwere am metalcore ist einfach, das verdammt nochmal fast jedes riff mit downstrokes und nicht mit wechselschlag gespielt wird, weils einfach mehr power hat!
    außerdem...seit wann muss musik schwer zu spieln sein, damit se geil is! macht einfach mukke die sich geil anhört und scheiß drauf, ob es jeder gitarrist spielen kann oder nur die besten!!!!!
     
  13. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.498
    Ort:
    Belgrad
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 10.08.06   #13

    Kommt immer drauf an wie schwer du es machst, Würde John Petrucci Metalcore spielen wäre Metalcore wohl nicht leicht. :D
     
  14. Infinity

    Infinity Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    12.07.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.06   #14
    ich spiel eigentlich nur metalcore..und hab selten probleme

    spielen seit mehr als 1 jahr gitarre.
    Ich benutzte 11er saiten und die sind eigentlich perfeckt,weil vieles im metalcore bereich auf drop tunings ist.Mit11ern kann man aber ncoh schön im standart tuning duudeln.

    das schwere an metalcore ?!!...
    ich denk mal das einzige schwere ist das man eine schnelle und sichere rechte hand haben muss und schonmal das wort palm mute gehört haben muss....ansonsten..einfach nur üben
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 10.08.06   #15
    @Utti:
    Jup, wenn mans nicht richtig kann klingt wechselschlag nicht druckvoll, das stimmt ;)



    Metalcore ist so ne Sache. Ich hasse die Musik, aber gibt n paar Riffs die ne nette fingerübung darstellen, darüber gehts halt nicht hinaus . . .
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Utti

    Utti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    347
    Erstellt: 10.08.06   #16
    schau dir mal die videos von kerry king auf youtube an...selbst der spielt 3/4 seiner riffs mit downstrokes und das hat nix damit zu tun, dass sein alternate picking schlecht ist!
    es is einfach ne tatsache, dass man mit donwstrokes einiges mehr druck erzeugen kann

    YouTube - Kerry King plays Dead Skin Mask ab 2min fängt das hauptriff an, da sagt herr king was interessantes...

    auf sowas hab ich gewartet,weil petrucci kein metalcore spielt is es einfach, weil satriani, vai, malmsteen, lee, gilbert kein metalcore spielen, deswegen is es kinderkacke

    mal so nebenbei, es gibt auch von satriani kinderlieder, die fast jeder spielen kann, z.b. cryin
     
  17. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 10.08.06   #17
    bei uns spielen wir wenn wir uns über was lustig machen wollen powermetal.und nun?:D es kommt drauf an was man spielt,zeug ala bullet for my valentinchen is natürlich nicht representativ,as i lay dying und unearth schon sehr viel mehr!außerdem finde ich dieses schubladen-denken sehr mistig:paradebeispiel chimaira!
    erst heißt es newmetal,dann werbung von wegen new wave of american heavy metal,dann metalcore,dank dem neuen album eben moderner old-school metal!ja,wo sind sie,die grenzen?metalcore ist doch was tolles!und metallica sind technisch auch darunter anzusiedeln
     
  18. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 10.08.06   #18
    @Utti:


    Is mir wurscht was Curry King dazu sagt ;) Wechselschlag kann auch richtig aufs maul hauen, man muss es nur richtig machen.
    Die Kunst ist allerdings wirklich singlenotes druckvoll klingen zu lassen, also nicht nen powerchord abdämpfen (macht man eigentlich meistens) so dass es nach "whomp-whomp-whomp-whomp" klingt sondern wirklich nur eine einzelne saite, sodass es richtig "tschonk-tschonk-tschonk" macht.
    Wenn du halt nen "whomp-whomp" sound haben willst dann solltest du keinen wechselschlag benutzen, das is klar, sonst klingts halt "whomp-mwhop" :D

    Zum Thema Kindergartengelaber á la "Steve Vai spielt kein Metalcore also isses leicht" kann ich dir allerdings nur zustimmen ;) Ist auch nur Musik. Gibt leichte Sachen und gibt halt auch brutal schwere. wie immer.
     
  19. Silen0z

    Silen0z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Nebulon 9
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    114
    Erstellt: 12.08.06   #19
    Ich wollte eigentlich eher sagen:
    Viele simple Standart-Gitarren-Elemente des Metalcore (die typischen Mosh und Breakdownteile, dieses: 'dadadada dadadada dadadada dideldidi dadadada dadadada dadadada dideldidi döhns') findest du da halt in der Form nicht, sondern mehr ein an alte Slayer angelehntes Riffing. Das klingt abwechslungsreicher und irgendwie (für mich) besser.

    Lamb of God sind Metalcore weil: Geschrei, typische Breakdowns etceterapepe:p





    Aber mal ganz unter uns: Scheiss auf Schubladen, ist doch alles Musik:D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. P-MaN

    P-MaN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.06
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Unna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 14.08.06   #20
    vor ca. 2-3 Jahren, als das wort NWOAHM noch nicht in Mode war, wurde Metalcore noch als "Metal + Hardcore" definiert (daher ja auch der Name). Leider haben fast alle der oben genannten Bands mit Hardcore nicht allzuviel am hut (Unearth mal ausgenommen, wobei die sich ja mittlerweile musikalisch auch ne ganze Ecke weit entfernt haben, vergleicht man die neue Platte mit der "Stings Of Conscience")

    Und bitte, nur weil mal ein Breakdown oder ein "Schwedenriff" in nem Lied ist ist es gleich Metalcore? dann könnte man ja auch z.B. die neue Kataklysm dazuzählen

    Bleeding Through, Deadsoil, das erste Atreyu Album (Suicide Notes...), frühere Maroon (bis zur When Worlds Collide), oder auch die ersten Alben von Caliban und Heaven Shall Burn waren Metalcore, wie es durch den Namen definiert wird. Alles andere ist einfach moderner Metal (die "New Wave" halt, aber niemals Metalcore (Caliban is da ja eh ne Sache für sich, die machen ja "Lamb Of Arch Engage"-Metal :) ).
    In spätestens 2 Jahren wird die Hälfte dieser "Metalcore"-Bands sowieso nicht mehr existieren (wie es damals mit dem New Metal war, ein netter, abwechslungsreicher Trend, nichts weiter).


    back to topic: In jeder Musikrichtung gibt es anspruchsvolle und weniger anspruchsvolle Stücke. Kommt ganz auf die Band an (As I Lay Dying Songs z.B. sind sehr einfach zu spielen, Unearth wird da schon ein bisschen schwerer, da schneller und komplexer)



    PS: Schubladendenken olé

    PPS: Nein, ich bin kein Feind der NWOAHM (ganz im Gegenteil), aber wenn schon Schubladendenken, dann richtig...
     
Die Seite wird geladen...

mapping