Metalgitarre, FR, Super-S, bis EDIT 1200 EUR

  • Ersteller SoliduZ
  • Erstellt am
SoliduZ

SoliduZ

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.20
Registriert
18.11.16
Beiträge
80
Kekse
30
Hey Leute,

ich bin zwar schon recht weit in meiner Suche, würde aber gerne mal prüfen ob es wirklich keine richtigen Alternativen gibt. Ich suche eine reine Metalgitarre mit Tremolo ala Floyd Rose o.ä. in ST-Bauform bzw. Super-ST. Gerne mit HSH oder HSS Bestückung, HH geht aber auch, ggf. splitbar. Wichtig ist mir ein gut bespielbarer dünner Hals und generell eine schmale Bauform. Sound-technisch soll es für Metal, Metalcore, MeloDeath u.s.w. reichen. Hier der Fragebogen:

1.) Spielerfahrung:

Ich bin...


[ ] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
[ ] Ambitionierter Anfänger
[X] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)
[ ] Semi-Profi
[ ] Profi (mit speziellen Wünschen und Anforderungen)
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


2.) Musikrichtung:

Ich spiele...


[ ] Blues
[ ] Rock
[X] Metal
[ ] Funk
[ ] Soul
[ ] Jazz
[ ] Cover/Top40
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?

[ ] Nein
[X] Ja, und zwar: 5 andere Gitarren, 3 Verstärker, Pedale, etc. ist aber irrelevant.


4.) Bauform:

Ich suche...


[X] Solidbody
[ ] Semiakustik
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


5.) Mein Budget:

[ ] 150-300€
[X] 300-500€
[X] 500-750€
[ x] 750-1000€
[ x] 1000-1500€
[ ] 1500-2000€
[ ] 2000-3000€
[ ] über 3000€


6.) Gebrauchtkauf:

[ ] Ja
[ ] Nein
[ ] Egal
[X] Sonstiges: Ungerne gebraucht, aber wenn es wirklich ein Modell gibt, das all meine Wünsche erfüllt, würde ich es wagen.


7.) Einsatzort:

Ich brauche sie für...


[X] Zuhause
[ ] Proberaum
[ ] als Zweit-Gitarre
[ ] Bühne
[X] Studio
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


8.) Saitenzahl:

Ich will...


[X] 6-Saiter
[ ] 7-Saiter
[ ] 12- Saiter
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


9.) Korpusform:

[X] Strat
[ ] Tele
[ ] Les Paul
[ ] SG
[ ] Heavy
[ ] Jazz
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


10.) Vibrato-System:

[X] Ja
[ ] Nein


11.) Erwünschte Features:

[ ] EMGs / Aktive Tonabnehmer
[ ] Steg-Humbucker
[ ] Singlecoils
[X] HSH oder SSH Tonabnehmer-Bestückung
[X] Floyd Rose
[ ] Geriegelte Decke
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


12.) Vorfeld

[ ] Ich habe mich im Vorfeld noch nicht erkundigt
[X] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)
[X] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt und nichts Vergleichbares gefunden. -> habe schon was gefunden, aber meistens gibt es einfach kein Ergebnis in den Beiträgen.


Optional:

13.) Klangliche Ansprüche:


[ ] sollte halt zum Proben reichen
[X] sollte klingen
[ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)


14.) Zukunftsfähigkeit:

[ ] wir wechseln eh ständig
[X] mittelfristig sollts schon halten
[ ] wir halten ewig!


Ich werde am Freitag beim großen M in Köln sein und möchte dort gerne diverse Gitarren anspielen. Auf jeden Fall wird es nochmal die Ibanez RG370AHMZ (hatte die schonmal in der Hand...) und ggf. die RG350DX. Die 370 würde ich wohl jetzt schon bevorzugen, da das ZPS3 System und das Edge-Zero II verbaut sind. Nach hören sagen soll dieses System auch bei Stimmungswechseln eine erleichterung bringen und die Stimmstabilität gerade bei Dropped Tunings verbessern. Kann das hier jemand bestätigen?

Ansonsten stehe ich recht einsam da, da ich kaum andere Gitarren finde. Jackson SL2 Pro Soloist ist eine Option, aber Optisch und technisch rein auf dem Papier sehe ich keine Vorteile zu den Ibanez Modellen. Die Schecter C-6 FR Charcoal Burst sieht schon schnieke aus, übersteigt leider leicht das Budget und ist beim großen M nicht gelistet. Thomann bietet diese nur "auf Anfrage" an. Schade. Bleibt nur noch die Ibanez JEMJR, welche scheinbar eine RG350DX mit anderem Griffbrett ist?! Framus Progressive-X kost auch direkt 850€, dafür SD Pickups, wobei hier die Optik irgendwie nicht so recht gefallen will und die Framus Hälse habe ich eher als "dicker" gespeichert, da mein Vater eine Framus Diablo hat.

Was gibt es noch für alternativen? Habe ich irgendetwas übersehen? Falls doch gebraucht, was wäre denn zu empfehlen? RG570? RG970? Wo und wann lohnt sich denn der Sprung zum Gebrauchtkauf? Ich sehe da irgendwie kaum Vorteile zur RG370AHMZ. Ist die Verarbeitung soviel besser? Pickups und Edge-Zero II ist immer gleich und die älteren Modelle haben ja zum Teil noch das scheinbar total verhunzte Edge-Zero III.

Würde mich freuen wenn Ihr noch ein paar Modelle empfehlen könnt, welche ich mir dann ggf. am Freitag mal ansehen könnte.

MfG
SoliduZ
 
SoliduZ

SoliduZ

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.20
Registriert
18.11.16
Beiträge
80
Kekse
30
Versuchs mal mit ner Charvel. Was auch immer beim MusicStore vor Ort da ist.
Habe seit November 18 so eine
https://www.musik-produktiv.de/char...MIhdi4yevy3QIVgtWaCh3uYQ52EAEYASABEgIk4fD_BwE

super Arbeitstier! und beachte den Push/Pull Coil Split

Dank dir, Charvel hab ich gar nicht aufm Schirm. Anspielen sollte dort möglich sein, wobei ich hier etwas bedenken habe was das Budget angeht. Die von dir verlinkte hat nur 22 Bünde und ein Floyd, das mir nichts sagt: Floyd Rose Style. Beim großen M finde ich online nur welche so ab 900€ aufwärts, der Rest ist ausverkauft oder mit Glück noch als B-Ware erhältlich. Ich schaue mir das mal genauer an. Die Charvel Pro-Mod San Dimas Style 1 HH FR M QM Transparent Purple Burst (was fürn Name :D) haben die da als "Demobestand" für 666€...mal schauen...
 
ACIES

ACIES

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
30.09.16
Beiträge
1.577
Kekse
6.226
Ort
RLP
Daher sag ich; versuchs mal... je nachdem was du beim MusicStore findest. Einfach um deinen Radius zu erweitern :)
 
revolverband

revolverband

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.067
Kekse
5.870
Ort
München
Falls doch gebraucht, was wäre denn zu empfehlen? RG570? RG970? Wo und wann lohnt sich denn der Sprung zum Gebrauchtkauf? Ich sehe da irgendwie kaum Vorteile zur RG370AHMZ. Ist die Verarbeitung soviel besser?
Kurz - ja!
Allein das Tremolo ist schon so viel besser;)
Wenn gebraucht, kannst du auch nach z.B. der 1570 schauen, die gibts bisweilen für ca. 500€ und hat so ziemlich die selben Specs...
Prestige bzw. Made in Japan ist eine andere Liga als die <600€ Ibbys
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
SoliduZ

SoliduZ

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.20
Registriert
18.11.16
Beiträge
80
Kekse
30
Daher sag ich; versuchs mal... je nachdem was du beim MusicStore findest. Einfach um deinen Radius zu erweitern :)

Werd ich machen. Nach etwas suchen bin ich auf die Charvel DX-1 FR gestoßen. Die würde meine Anforderungen schon so ziemlich erfüllen, gibt es aber leider nicht mehr. Dann frag ich mal in Köln nach was es so gibt. Danke auf jeden fall.

Kurz - ja!
Allein das Tremolo ist schon so viel besser;)
Wenn gebraucht, kannst du auch nach z.B. der 1570 schauen, die gibts bisweilen für ca. 500€ und hat so ziemlich die selben Specs...
Prestige bzw. Made in Japan ist eine andere Liga als die <600€ Ibbys

Jetzt bin ich etwas verwundert. Die RG570 und 970 die ich so gefunden habe, habe allesamt das gleiche Tremolo-System wie die RG370AHMZ, nämlich das Edge-Zero II mit ZPS3 System. Der Unterschied sind dann nur noch die Pickups und evtl. die Verarbeitung (kann ich nicht beurteilen, hatte noch keine in der Hand). Habe ich da etwas übersehen? Ist die RG570 nicht der Nachfolger der RG1570? Und hat die RG1570 nicht auch die Ibanez Pickups anstelle von DiMarzio o.ä.? Bin so langsam etwas durcheinander. :D
Ich rechne mal ein wenig: Die RG370 kostet 439-465€. Wenn die Verarbeitung passt, ist der Unterschied nur die DiMarzio Pickups welche etwa 75€/pro kosten. Das wäre bei eigenem Umbau im schlimmsten Fall 615€, dann aber alles neu. Muss die mal in die Hand nehmen und den Unterschied "spüren". :D

Wie dem auch sei, ich habe bisher keine der Gitarren auf den üblichen Marktplätzen zum guten Kurs finden können, bleibe aber dran.

Gibt es sonst noch Ideen die ich mir anschauen könnte?

MfG
 
ACIES

ACIES

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
30.09.16
Beiträge
1.577
Kekse
6.226
Ort
RLP
Im Flohmarkt ist aktuell noch ne Jackson SDX-Q Adrian Smith drin
 
revolverband

revolverband

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.067
Kekse
5.870
Ort
München
Jetzt bin ich etwas verwundert. Die RG570 und 970 die ich so gefunden habe, habe allesamt das gleiche Tremolo-System wie die RG370AHMZ, nämlich das Edge-Zero II mit ZPS3 System. Der Unterschied sind dann nur noch die Pickups und evtl. die Verarbeitung (kann ich nicht beurteilen, hatte noch keine in der Hand)
Die 570 Genesis hat das originale Edge Tremolo, die 970 das Edge Zero II (das auch ok ist, aber halt nicht so gut). Außerdem sind die Hälse leicht verschieden, ebenso die Verarbeitung der Bundstäbe bzw. diese selbst, und ich tippe einfach mal dass die gesamte Hardware bei der 570 hochwertiger ist (Mechaniken, Potis und so...).
Ich habe eine 1550, die ist eigentlich die selbe wie die 1570, nur mit Maple Fretboard. Die hat ein Edge Pro Tremolo, das gleiche wie in Steve Vai seiner JEM. Ich liebe alle Tremolos, aber das ist das Beste das ich kenne.
In den 80ern gab´s die 570, die 1570 war eine Neuauflage, jetzt gibt´s die 570 Genesis (Neuauflage des Ursprungs-Modells).
Ganz bestimmt sind die Ibanez Modelle aus Indonesien auch gut. Ibanez ist sicher in der Lage, in jedem Land der Welt ihre Top-Gitarren bauen zu lassen. Machen tun sie´s in Japan ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bruce_911

Bruce_911

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
28.04.16
Beiträge
987
Kekse
4.954
Was gibt es noch für alternativen? Habe ich irgendetwas übersehen? Falls doch gebraucht, was wäre denn zu empfehlen? RG570? RG970? Wo und wann lohnt sich denn der Sprung zum Gebrauchtkauf? Ich sehe da irgendwie kaum Vorteile zur RG370AHMZ. Ist die Verarbeitung soviel besser?

Schliesse mich da an. DU wirst mit deinen Specs und Vorstellungen um Ibanez nicht herum kommen. Bei Jackson lohnen sich nur die niederen Baureihen (32 o.ä.) weil die Pro's ihr Geld nicht wert sind und Schecter hat ja meist Sattelbreite 41mm, was nicht jedermanns Sache ist.

Von Ibanez kannst du jederzeit (oder jedenfalls sehr sehr oft) für 500/600 top RG's schiessen, manchmal sogar Prestiges für diesen Preis. Alle Ibanez aus dem Zeitraum ca. 1990-2005 sind besser ausgestattet und verarbeitet als die heutigen Ibanez. Daher reicht auch eine 470,550,570,670, etc voll aus! Manchmal findet man auch richtigen "Time Capsule Stuff".

Dass auf dem Gebrauchtmarkt Betrügern ein Riegel vorzuschieben ist, dürfte ja bekannt sein. Also sich nur auf Haustürgeschäfte einlassen!
 
Uhu Stick

Uhu Stick

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
21.04.17
Beiträge
770
Kekse
2.175
Bei den Specs hab ich tatsächlich sogar heiße Antestkandidaten. Die Ibanez S und/oder SA Serie. Oder konkret: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ibanez-Standard-S670QM-SPB-Sapphire-Blue/art-GIT0047873-000 und zusätzlich die https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ibanez-Standard-RG370AHMZ-BMT-Blue-Moon-Burst/art-GIT0040953-000
Die Vorzüge der S und SA Serie sind
  • dünne Korpusse
  • geringes Gewicht
  • die dünnen Hälse
  • und ein Vibratosystem
also im Prinzip genau das was du suchst. Wobei ich jedoch auch sagen muss, dass beim Budget bis 600€ es dann doch schwierig wird ein (wirklich) gutes Vibrato zu finden. Das ist einfach der Preisklasse geschuldet, die da bei 600€ einfach zu tief ist. Ein gutes Vibrato allein kostet ja schon über 200, eigentlich ja sogar 300€.

Was ich auch noch sagen möchte: Obacht bei DiMarzio Fusion Edge Humbuckern (hauptsächlich in der ibanezschen Iron Label Serie zu finden). Diese Humbucker haben gehörig Polarisierungspotential (wegen des eingebauten Mid Scoops). Einige fahren total drauf ab, ich gehöre zu denen, die sich scheußlich finden.

Grüße und viel Spaß beim Antesten.
 
Bruce_911

Bruce_911

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
28.04.16
Beiträge
987
Kekse
4.954
revolverband

revolverband

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.067
Kekse
5.870
Ort
München
Sorry, aber imho ist das Edge Zero II bei guter Pflege (Schmieren und nichts übertreiben) vollkommen ok.
Hält bei mir die Stimmung über Wochen.
Klar, das wollte ich nicht in Zweifel ziehen - die Konstruktion ist einfach gut!
Ich meinte eher den Materialunterschied. Die teureren Edges kriegst du einfach gar nicht kaputt, auch nicht mit Missbrauch.
Außerdem mag ich lieber keinen "Nullpunkt", aber das ist ja nun total Geschmacksache ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bruce_911

Bruce_911

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
28.04.16
Beiträge
987
Kekse
4.954
Ich meinte eher den Materialunterschied. Die teureren Edges kriegst du einfach gar nicht kaputt, auch nicht mit Missbrauch.
Außerdem mag ich lieber keinen "Nullpunkt",

Da ist ein erheblicher qualiitativer Unterschied zwischen dem Prestige-Edge und dem Standard, ganz klar.
Du hast ja auch geschrieben, das Zero II wäre "ok" - dem hätte ich mich auch einfach anschließen können.


Nullpunkt fliegt auch bei mir als erstes raus - wozu hat man schließlich ein free floating trem?!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
makkohille

makkohille

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
01.04.15
Beiträge
763
Kekse
2.339
Ort
im Westen Tirols
Bei Gebrauchtkauf würde ich in Richtung Ibanez RG520, 620, 2620 Mahagoni Korpus) oder , wenn sie gefällt eine RBM.
 
SoliduZ

SoliduZ

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.20
Registriert
18.11.16
Beiträge
80
Kekse
30
Hi,

erstmal vielen Dank euch für die Beiträge, ich gehe mal auf ein paar näher ein und erläutere dann meinen ernüchternden Besuch in Köln.

Schliesse mich da an. DU wirst mit deinen Specs und Vorstellungen um Ibanez nicht herum kommen. Bei Jackson lohnen sich nur die niederen Baureihen (32 o.ä.) weil die Pro's ihr Geld nicht wert sind und Schecter hat ja meist Sattelbreite 41mm, was nicht jedermanns Sache ist.

Von Ibanez kannst du jederzeit (oder jedenfalls sehr sehr oft) für 500/600 top RG's schiessen, manchmal sogar Prestiges für diesen Preis. Alle Ibanez aus dem Zeitraum ca. 1990-2005 sind besser ausgestattet und verarbeitet als die heutigen Ibanez. Daher reicht auch eine 470,550,570,670, etc voll aus! Manchmal findet man auch richtigen "Time Capsule Stuff".

Dass auf dem Gebrauchtmarkt Betrügern ein Riegel vorzuschieben ist, dürfte ja bekannt sein. Also sich nur auf Haustürgeschäfte einlassen!

Ich bin so langsam dem Gebrauchtkauf eher abgeneigt, da mir der Besuch beim MusicStore doch mal wieder gezeigt hat, dass Geschmäcker doch sehr verschieden sind. Die angespielten Gitarren dort haben eher für Ernüchterung gesorgt und ich habe Angst beim Gebrauchtkauf auf etwas sitzen zu bleiben, was mir nachher gar nicht liegt. Was mich jetzt aber viel eher Interessiert: Warum sind die Jackson Pro Modelle ihr Geld nicht wert? Im Internet werden Sie überall in den höchsten Tönen gelobt, sie seien fast so gut wie die fast doppelt so teuren Jackson aus den USA? (Jackson Pro Soloist SL2)

Bei den Specs hab ich tatsächlich sogar heiße Antestkandidaten. Die Ibanez S und/oder SA Serie. Oder konkret: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ibanez-Standard-S670QM-SPB-Sapphire-Blue/art-GIT0047873-000 und zusätzlich die https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ibanez-Standard-RG370AHMZ-BMT-Blue-Moon-Burst/art-GIT0040953-000
Die Vorzüge der S und SA Serie sind
  • dünne Korpusse
  • geringes Gewicht
  • die dünnen Hälse
  • und ein Vibratosystem
also im Prinzip genau das was du suchst. Wobei ich jedoch auch sagen muss, dass beim Budget bis 600€ es dann doch schwierig wird ein (wirklich) gutes Vibrato zu finden. Das ist einfach der Preisklasse geschuldet, die da bei 600€ einfach zu tief ist. Ein gutes Vibrato allein kostet ja schon über 200, eigentlich ja sogar 300€.

Was ich auch noch sagen möchte: Obacht bei DiMarzio Fusion Edge Humbuckern (hauptsächlich in der ibanezschen Iron Label Serie zu finden). Diese Humbucker haben gehörig Polarisierungspotential (wegen des eingebauten Mid Scoops). Einige fahren total drauf ab, ich gehöre zu denen, die sich scheußlich finden.

Grüße und viel Spaß beim Antesten.

Habe die Ibanez S520 angespielt. Ja der Korpus ist schmal, Gewicht sehr gering, Hals war Ok. Was bei der Serie gar nicht geht sind für mich 2 Sachen: Der 3/5-Wege Switch mit Plastik Abdeckung sowie die auf der Vorderseite angebrachte Klinkenbuchse. Die Abdeckung fühlt sich nicht nur billig an, sie ist es auch und die Buchse ist sowas von falsch platziert, da sträuben sich mir die Haare. Brauchte nen Verkäufer um die Gitarre nicht kaputt zumachen damit ich die anspielen konnte... :D

Die RG370AHMZ habe ich ja im Eingangspost direkt erwähnt. Ist leider nicht meins. Mehr Schein als sein.

Danke für die Warnung vor den DiMarzios. Habe am Freitag festgestellt, dass ich lieber Seymor Duncan Pickups haben wollen würde.

Bei Gebrauchtkauf würde ich in Richtung Ibanez RG520, 620, 2620 Mahagoni Korpus) oder , wenn sie gefällt eine RBM.

Danke für die Vorschläge, ich werde den Gebrauchtkauf aber erstmal nicht weiter in Betracht ziehen.

So, jetzt mal meine Erfahrungen von Freitag: Ich bin sehr enttäuscht was aus dem MusicStore geworden ist. 5 Verkäufer in der Gitarren-Abteilung und keiner will einem helfen oder beraten. Der eine weiss nichts von Tremolo Systemen, der andere hat keine Ahnung was die da haben, der nächste spielt lieber selber Gitarre und auch sonst reden die einem nur nach dem Mund. Ich musste dann selber losziehen und konnte durch die lange sucherei (ja, es ist nicht einfach eine Gitarre mit all den Speccs sowie in einem bestimmten Budget zu finden, wenn die Gitarren zumeist nichtmal ein Preisschild haben) gerade mal 4 Gitarren in 3 Stunden antesten. Leider waren von den Gitarren direkt 2 weit überm Budget.

Die Ibanez RG370AHMZ hat mir gar nicht zugesagt. Der Hals kam mir vor wie ein Besenstiehl und die Verarbeitung kam mir allzu billig vor. Die Gitarre sieht ganz nett aus, aber das wars auch. Pickups etwas dünn, Bespielbarkeit war Ok. Dann noch die Ibanez S520. Wie oben schon erwähnt leider auch nichts für mich. Bespielbarkeit fand ich angenehmer, aber der Rest sowie die Optik sagen mir gar nicht zu.

Dann hatte ich (weil wieder kein Preisschild und steht neben 700€ Gitarren....) eine Jackson USA DK2 Ghost Flame in der Hand. Angespielt -> Wow! Was für ein Gerät. Einfach genial. Da stimmte fast alles (naja aktive EMGs muss man halt mögen). Bin dann ganz freudig zu einem Verkäufer und wollte nach dem Preis fragen... Antwort war: "Finde die nicht. Wo stand die? Weiss ich nicht. Ist bestimmt teuer, steht ja USA drauf." Na danke...mittlerweile weiss ich, dass diese Gitarre so 2700€ kostet und damit leider nicht in Frage kommt.

Was mich wiederrum dazu ermutigt hat, mal etwas mehr bei Jackson zu schauen und dabei habe ich dann die Jackson Pro Soloist SL2(P/Q/wie auch immer) gefunden. Hier mal ein Link zu einer die mir Optisch ganz gut gefällt:


Bis auf der fehlende SingleCoil (wobei ich hier ggf. auch eine Jackson DK2 mit CoilSplit gehen könnte...) scheint mir diese Gitarre gar nicht schlecht. Kann mir jemand etwas dazu sagen? Auf der Homepage von Jackson ist diese Gitarre in der Preisregion um die 1200-1300$, hier bei Thomann nur 899€. Das macht mich etwas stuzig. Auch deine Aussage @Bruce_911 das die Pros ihr Geld nicht wert sind.

Im übrigen habe ich beschlossen, mein Budget weiter aufzustocken. Derzeit bin ich bei 850€, Ziel ist so 1000-1200€ in die Hand zu nehmen um eine vernünftigere Gitarre zu erwerben.

Bin weiterhin für Vorschläge offen. Schaue mir derzeit viel bei Jackson an, aber zB auch die Ibanez RG1070PBZ lächelt mich ein wenig an. Würde mich über weitere Vorschläge und Beiträge von euch sehr freuen. :)

MfG
SoliduZ

P.S.: Kann meinen Eingangspost nicht mehr editieren, ist das normal? Wollte das neue Budget und die Überschrift abändern?
 
revolverband

revolverband

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.067
Kekse
5.870
Ort
München
Bruce_911

Bruce_911

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
28.04.16
Beiträge
987
Kekse
4.954
Warum sind die Jackson Pro Modelle ihr Geld nicht wert? Im Internet werden Sie überall in den höchsten Tönen gelobt, sie seien fast so gut wie die fast doppelt so teuren Jackson aus den USA? (Jackson Pro Soloist SL2)

Ist halt meine Meinung. Optisch ist alles wie immer.
Aber: Unsaubere Fräsungen (Elektronikfach, Halsstabzugang, Input Jack-Kanal), schlechte Locking Tuner, Schief eingesetzte Pickups, abfallende Schrauben und die, die ich besaß oder testete, klangen allesamt nach Eierschneider (und ich weiss, dass eine Metalklampfe nicht wie eine Countrytele klingen muss). Ich meine, ich kann das wirklich für die Serie sagen, das sind keine Einzelfälle. Hab ja auch nur 15 Min zum großen T.
Bin übr. in guter Gesellschaft mit meiner Meinung. D. Mustaine liess neulich Ähnliches verlauten.

Was du da gelesen hast (Testbericht, o.ä.), weiß ich nicht. Aber das ist das Musikaliengeschäft und das Showgeschäft liegt gleich um die Ecke.

PS: Jackson USA und Jackson Indonesien liegen zig Tausend KM voneinander entfernt.
:D
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Die Ibanez RG370AHMZ hat mir gar nicht zugesagt. Der Hals kam mir vor wie ein Besenstiehl und die Verarbeitung kam mir allzu billig vor.

I told you!

"Alle Ibanez aus dem Zeitraum ca. 1990-2005 sind besser ausgestattet und verarbeitet als die heutigen Ibanez."
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben