Metallica Lieder verstehen

  • Ersteller Guitarplayer16
  • Erstellt am
G
Guitarplayer16
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.07
Registriert
16.07.05
Beiträge
17
Kekse
0
Hallo Leute

Ich wollte endlich mal damit beginnen die Songs von Metallica zu "verstehen", also vor allem Kirks Gitarren Parts zu verstehen. Ich will einfach anchvollziehen können, was er da so treibt, wenn er in der E-Moll Pentatonik in der 12. Lage loslegt. Deshlab woltle ich mal fragen, ob ihr mir paar Tips geben könnt, wie ich da rangehen sollte. Ich wollte mit King Nothing beginnen, hab auch schon die Tabs, aber ich will einfachen wissen, was Kirk oder James da macht. Vielen Dank für eure Anregungen.

Tony :great:
 
Eigenschaft
 
S
Shapeshifter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.08
Registriert
08.12.04
Beiträge
338
Kekse
115
Was meinst du mit verstehen: Rausfinden welche Tonleitern er verwendet? Oder wieso er welchen Ton spielt? (Ich glaube das weiß Kirk selber nicht^^)

mfg Shape
 
GC
GC
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.22
Registriert
28.11.05
Beiträge
418
Kekse
256
Ort
Berlin
Ich bin zwar kein Metallica Fan, aber die Tipps könnten trotzdem helfen.

Als erstes würde ich versuchen die Tonart anhand der Harmonien herauszufinden. Z.B. über den Quintenzirkel.
Anschließend kannst Du Dir die Soloparts ansehen und einzelnen Pattern (E-moll Penta, Dur, Moll oder was auch immer) herausfinden: In welcher Lage spielt er, welche Tonleitern, usw. Wird gewechselt in andere Tonarten oder Lagen usw.
Dann könnte man sich einzelne Tonfolgen anschauen, typische Licks etc. Wie sind die aufgebaut, gibt es Wiederholungen, Sequenzen o.ä.

Mit der Zeit wirst Du merken das man bestimmte Dinge sehr schnell erkennt. ;)
 
Dragonlord
Dragonlord
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.19
Registriert
20.08.03
Beiträge
319
Kekse
95
Ort
München
Hier mal die Scales die Kirk verwendet, weiss zwar nicht obs 100% stimmt aber so in etwa vielleicht.
Kill Em All: Extended pentatonics
Ride The Llightning: ionisch/aeolisch, ab und zu ( und eher zufällig ) dorischer und lydischer o. mixolydischer charakter. Er orienterit sich aber klar am ionsich/aeolisch-Griffbild.
Black Album: Wieder eher extended Penta, rockigerer Style.
Load/Reload: Pentatonic, ab und zu dorisch /extended penta/Blues scale.
 
G
Guitarplayer16
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.07
Registriert
16.07.05
Beiträge
17
Kekse
0
Ja, also ich hab skalentechnisch nur die Bluestonleiter + die Bluenotes drauf, und jetzt mache ich mit meinem Musiklehrer die ARPS, weil das eines der wichtigsten und häufigsten Themen auf der E-Gitarre ist. Deswegen will ich meine Sklanfähigkeiten insbesonderer die Metallica Sachen verstehen. Warum welcher Ton ist jetzt noch nicht so wichtig, aber ich meine, Kirk muss doch auch irgendwie wissen, warum er diesen Ton spielt, un der geil klingt. Also die Harmonielehre, da werd ich auch fleißig in den Osterferien weitermachen. Was soltle man den vor allem so wissen an Hamonielehre, um die Sachen von Metallica zu verstehen?
 
Dragonlord
Dragonlord
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.19
Registriert
20.08.03
Beiträge
319
Kekse
95
Ort
München
Ich denke mal das Kirk mehr oder weniger eine Melodie im Kopf hat, er fängt dann z.B. mit der Pentatonik an und spielt dann instinktiv die richtigen Töne, sei es aus der Pentatonik Dur oder moll scale das ergibt sich eben dann. Das macht eben auch einen guten Solo Gitarristen aus, daß er melodien im Kopf sofort aufs Griffbrett umsetzen kann.
 
D
DaveDee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.04.12
Registriert
31.01.06
Beiträge
76
Kekse
34
Hi!
Falls Du Dir (oder ein anderer Leser sich) erstmal grundliegend die Spieltechniken aneignen willst, kann ich Dir "Speed Mechanics for Leadguitar" von Troy Stetina empfehlen!
Wenn man nur die Beispiel-CD hört, stellt sich sofort dieses "Das will ich auch können"-Gefühl ein...
Endlich mal ein Buch, dass das Thema auf den Punkt bringt und nicht unbedingt noch nebenbei das Folk-Picking vermitteln will (gell, Peter B. ;) ?!)

MfG,
DaveDee
 
-=Carlos=-
-=Carlos=-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.08
Registriert
22.06.05
Beiträge
392
Kekse
35
Kirk verwendet sehr oft die Pentatonik, welche er um die dorischen/äolischen Töne erweitert.
Häufig lässt er offen, ob er dorisch ode äolisch unterwegs ist.
 
M
Mighty Scoop
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.13
Registriert
11.01.05
Beiträge
1.039
Kekse
1.447
Also Rhythmusgitarretechnisch sind schätze ich mal 90 % aller Metallica Lieder in E-Moll geschrieben, mit viel Palm-Mute vor allem auf der tiefen E-Saite. Um das ganze harmonisch interessanter zu gestalten, benutzen sie gerne noch die b5 und chromatische Durchgangstöne.
 
kirkhammett150
kirkhammett150
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.12
Registriert
25.09.05
Beiträge
185
Kekse
53
Ort
Bremen
du solltest meiner meinung nach einfach anfangen, die metallica soli zu lernen! theorie hin oder her (ich hatte den ganzen kram auch auf der oberstufe), einfach spielen spielen spielen bringt einen weiter! ich weiß, dass die jungs echt wenig (jaymz gar keine) ahnung von musik theorie haben!kirk hat sich ja die ersten fünf jahre andauernd gitarren magazine gekauft und später mit diesem satriani kauz gelernt...inwieweit da was vermittelt wurde, was hängengebliben ist, weiß man wohl nicht!:D :D

ab dem black album fing er an, die melodien für die soli erst zu singen, und dann auf der klampfe zu spielen! (das sog. "richie sambora-prinzip", bei dem ein solo erst gut ist, wenn man es nachsingen kann!)
 
S
Shapeshifter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.08
Registriert
08.12.04
Beiträge
338
Kekse
115
Also ich könnte das keep the faith solo nicht nachsingen ;)! KA obs nen verrückten gibt der des wirklich kann :D!
 
Surtr
Surtr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.08.10
Registriert
06.01.04
Beiträge
291
Kekse
296
(das sog. "richie sambora-prinzip", bei dem ein solo erst gut ist, wenn man es nachsingen kann!)

So ein Schwachsinn...
 
kirkhammett150
kirkhammett150
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.12
Registriert
25.09.05
Beiträge
185
Kekse
53
Ort
Bremen
Surtr schrieb:
So ein Schwachsinn...

wieso schwachsinn?!! ich denke die mugge wäre um einiges langweiliger (nicht das sie langweilig ist; um gottes willen!!!), wenn in den soli nur irgendwelches "rum geshreddere" wäre...

ich mein hört euch mal die neueren an und vergleicht sie mit den von kill em all...oder hört euch die beiden solo alben von sambora an (die meiner meinung nach um einiges besser sind als alles von Bon Jovi)!

und mit nachsingen ist wohl NICHT gemeint, dass man JEDEN TON nacheinander singen kann, sondern, das einem die melodie im kopf bleibt!
 
jufru
jufru
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.11
Registriert
24.06.06
Beiträge
53
Kekse
2
Ort
Gummersbach
und mit nachsingen ist wohl NICHT gemeint, dass man JEDEN TON nacheinander singen kann, sondern, das einem die melodie im kopf bleibt!
ist wohl einer der aspekte die ich an metallica so geil finde, die soli. Nicht dieses blosse geschredder, hört sich zwar manchmal auch gut an, aber mit musik hat es für mich erlich gesagt nicht so viel zu tun. wenn ich monate lang ständig die seiten sinnlos hoch und runter spiele kann ich das auch, macht einen aber auch nicht zum master of music
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben