mhh,was da los..? Musiker-Egos und Bandgründung

von neil9881, 13.11.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. neil9881

    neil9881 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.15
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    436
    Erstellt: 13.11.19   #1
    hi leute,

    dieses Topic hat nur indirekt,was mit Musik zu tun.Ich hatte gestern eine komische Situation. Ich hatte ein Vorspielen bei einer Top 40 Coverband und ich hab heute leider eine Absage bekommen. Kein Big Deal,aber ich hab immer mega Angst,dass ich es mir irgendwie mit den Musikern versaut habe. Ich war nicht arrogant oder irgendwas anderes,jedoch hab ich irgendwie das Gefühl,dass die Leute mich auf irgendeine Art und Weise ablehnen.Ich bekomm dann immer zu hören "sehr gut gespielt" oder "geile vocals",aber es ist dann immer irgendein anderer Grund,an dem es dann scheitert.
    Ich möchte das echt gerne so machen,dass ich damit ein gutes Gehalt erwirschaften kann,jedoch ist es so schwierig.Ich habe früher immergedacht,es kommt nur aufs Können und alleine nur darauf,aber keine Ahnung ich denke momentan,dass es nur Beziehungen und Vitamin B ist. Zusätzlich kommt noch hinzu,dass jeder so unfassbar sprunghaft ist. Es sind immer so große egos unter den Musikern und es ist irgendwie schwierig,da etwas solides und festes aufzubauen mit leuten,die die gleichen ambitionen und aspirationen haben,wie man selbst.

    Geht das nur mir so? Bin ich eine einfach nur ein Jammerlappen?

    Habt ihr tipps und hinweise

    lg
     
  2. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.293
    Ort:
    In the middle of the Country...
    Zustimmungen:
    2.473
    Kekse:
    13.722
    Erstellt: 13.11.19   #2
    Und warum fragst du nicht Leute aus deinem nächsten Umfeld die dich kennen und es besser einschätzen können?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. neil9881

    neil9881 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.15
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    436
    Erstellt: 14.11.19   #3
    Ich wollte einfach mal verschiedene Meinungen hören;)
     
  4. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.479
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    20.448
    Erstellt: 14.11.19   #4
    Hallo :hat:
    Die beste Antwort hast Du Dir schon selbst gegeben. Den Widerspruch würde ich raten aufzulösen, durch eine innere Haltung die es Dir ermöglicht, wirklich in Beziehung zu treten mit den Leuten, mit denen Du Dich umgibst. Und zwar in jedem Augenblick.
    Es ist nämlich im Hobby- und Semipro-Bereich nicht das Können, was Dir Engangements bringt, sondern ob es Dir gelingt, mit den potentiellen Mitmusikern/innen in Beziehung zu treten. Das Können ist zweitrangig (*).
    Das gilt mMn im Pro- Bereich genauso, wenn nicht mehr (**).


    (*) Es sei denn, Du bist so grottenschlecht, dass all das überhaupt keinen Sinn ergeben würde
    (**) Es sei denn, Du bist so extrem gut, dass das auch keine Rolle mehr spielt. Das würde ich aber bei Top40 nicht als relevant betrachten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    1.549
    Erstellt: 14.11.19   #5
    Sicher nicht. Es menschelt halt überall. Bei Mitbewerbern gilt das Highlander-Prinzip: "Es kann nur Einen geben". Und auch ohne Mitbewerber kann es heißen: "das passt nicht, die Chemie stimmt nicht" usw. Oder die Vorstellungen gehen irgendwie auseinander.

    Als Beispiel übersetzt, aus Bandsicht: "Welchen der 3 nehmen wir jetzt?" - "Oh man, mit DEM Typ wochenlang auf der Bühne und im Proberaum? Lass ma stecken." - "Kann der denn nicht ganz genau so spielen wie XYZ ...?" - Und zusätzlich auch möglich: "Nö."

    Nur 4 von 1 Mrd. Möglichkeiten ...

    Schwer zu sagen: Check doch 'mal Deine Lappensammlung :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. startom

    startom Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    1.258
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    1.567
    Kekse:
    9.030
    Erstellt: 14.11.19   #6
    Du nennst als allersten Grund, um in einer Band mitzuspielen, "ein gutes Gehalt erwirtschaften".
    Ich kenne dich zwar nicht, aber aufgrund deiner realitätsfernen Vorstellung von 'Musik machen' hätte ich wohl auch Mühe, dich in die Band aufzunehmen.

    Unsere Coverband existiert seit 15 Jahren und wir haben bei Castings das Kriterium "passt menschlich zu uns" immer viel höher gewichtet als "hat ihr/sein Instrument im Griff".
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    1.681
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1.560
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 14.11.19   #7
    D.h.sie haben sich wahrscheinlich die Mühe gemacht, Dir die wahren Gründe zu nennen (was manchen sehr unangenehm ist und daher vermeiden)? Für Viele ist eine Band eben viel mehr als eine reine Zweckgemeinschaft guter Musiker, nur mit dem Ziel des Geldverdienens. Nimm diese Rückmeldungungen doch mal im ersten Schritt ernst...

    Gruß,
    glombi
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Gitarrotron

    Gitarrotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.12
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    262
    Erstellt: 14.11.19   #8
    Vielleicht passt der Stil einfach nicht?! Gerade beim Singen ist es doch oft der Fall dass jemand gut singen kann aber die Stimme nicht zur Musik passt o.ä
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.293
    Ort:
    In the middle of the Country...
    Zustimmungen:
    2.473
    Kekse:
    13.722
    Erstellt: 14.11.19   #9
    Die Meinung die ich mir von dir bilden kann, kann nur auf deinen Text oben basieren. Wenn ich mir wirklich Mühe mache, kann ich noch alle deine Beiträge analysieren, dein Foto betrachten und mir deine Soundbeispiele anhören. Allerdings birgt dies die Gefahr nur ein unvollständiges Bild zu habe. Was ich dann immer noch nicht weiß, ist ob du vielleicht Käsefüße hast oder eine feuchte Aussprache und ob du insgesamt sympathisch rüber kommst. Daher meine Gegenfrage oben. Ich kann natürlich auch das bisschen was ich ich von dir sehe auseinanderpflücken und versuchen zwischen den Zeilen zu lesen, wenn du es wünscht. Es wäre dann kein Bild von dir, sondern nur eine Analyse nach möglichen Problemfelder als Anhaltspunkt.

    Frage lieber jemandem aus deinem Umfeld nach seiner ehrlichen Meinung. Oft wirst du eine ehrlichere Antwort bekommen, von denen die dir eher ablehnend und kritisch gegenüber stehen. Akzeptiere dabei auch, dass alle Eindrücke ihre Gültigkeit haben, auch wenn sie nicht deinem Selbstbild entsprechen.

    Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass unsere innere Welt sich auch nach aussen spiegelt, was dann zur Folge hat dass uns gerade die Dinge die wir in unserem Unbewussten lassen uns scheinbar von aussen begegnen. Irgendwie entkommen wir uns selbst nie. :D

    Zu mir persönlich: ich hatte auch meine Phase wo ich nach anderen gesucht habe und nur negative Erfahrungen gemacht habe. Irgendwann sieht man sich als Opfer und fokussiert nur das Problem. Macht man das so für eine Weile wird es zum Selbstläufer, zur sich selbst erfüllenden Prophezeiung. Zum Glück ist es mir gelungen das Problem fallen zu lassen und meinen Fokus auf positive Bilder zu setzen. Nach einigen Monaten habe ich einen echt netten Typen hier kennengelernt der auch gerne musiziert und Gitarre spielt. Der Clou: Ich hatte ein Jahr vorher schon mal Kontakt mit ihm aber es kam noch nicht mal zu einem Treffen. Das war noch in dieser anderen Phase.

    Natürlich kann man sich auch mal fragen „Was stimmt denn nicht mit mir?“, andererseits sollte sich diese Blickrichtung nicht ständig in einem festsetzen. Jeder Gedanke schafft seine Realität aber wir können entscheiden welchen Gedanken wir Denken und manchmal ist es besser die Gedanken ziehen zu lassen und sich einfach Richtung Sonne zu wenden. Mit der Zeit wird sich die Wirkung auch im Aussen zeigen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  10. fly me to the moon

    fly me to the moon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.17
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    3.677
    Kekse:
    49.005
    Erstellt: 18.11.19   #10
    ...vielleicht habt ihr ja nicht die gleichen Transpirationen ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    699
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    3.170
    Erstellt: 18.11.19   #11
    Nun ja, grunds. kann es natürlich an deiner Haltung zu der Sache liegen, wie von @HD600 u.a. beschrieben und das Menschliche ist unbestreitbar wichtig bei der Sache. Deine Ansprüche m. d. Geldverdienen kann ich nicht bewerten...

    Aber ich komme mal von der anderen Seite:

    Du kannst die anderen Leute auch aus deiner Sicht bewerten und selber Ansprüche/Wünsche formulieren; ich finde, man sollte auch selber eine Haltung dazu haben, unter welchen Vorauss. DU dich wohl fühlst. Außerdem gibt dir das auch Profil, was für andere fassbar ist... Hattest du eigene Ansprüche?

    Schließlich sollte jeder Aspirant bedebken, dass auch die Leute aus der Band häufig nicht ihr wahres Gesicht zeigen oder nicht unbedingt authentisch sind. Das fand ich immer problematisch jmd. zuzusagen... Man ist hier auch selber gefordert; es sollte kein einseitiges ´Vorstellen´ sein.

    Und, nimm das nicht zu persönlich. Die Gründe für Absagen können vielfältig sein und ggf. ganz andere als du dachtest?

    Versuch es doch vll. mal mit eigener Initiative (d)eine Band zusammensuchen!? Also, die Sache aus der anderen Ri. aufzäumen!?
     
  12. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    17.735
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.054
    Kekse:
    31.548
    Erstellt: 25.11.19   #12
    Das wichtigste ist wohl schon gesagt: es muss menschlich passen, dann ist das absolute Können eher zweitrangig. Überleg mal wie dein Auftritt auf die anderen wirkt und frag auch mal direkt nach. Du sagst die Absagen kommen aus andern Gründen. Aus welchen? Es gibt viele Gründe und Möglichkeiten, warum sich eine Band gegen ein neues Mitglied entscheidet und das hat nicht unbedingt nur mit dem Können zu tun.
     
  13. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    1.181
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    6.116
    Erstellt: 25.11.19   #13
    Ich hab' vor Kurzem auch eine Absage nach dem Vorspielen bekommen. Begründung war, dass ich einen seriösen und genauen Eindruck machen würde ... und das würde nicht zum Rest passen. Wobei der Kern dieser Band seit Jahrzehnten in zwei Projekten zusammenspielt und somit ein fundiertes Urteil, wer zu ihnen passt und wer nicht, zu erwarten sein sollte. Ich war zuerst auch ein wenig enttäuscht, habe mir aber auch die Frage gestellt, ob ich mit einer - ich überspitze das jetzt mal ganz bewußt - "Chaotentruppe" auf Dauer glücklich werden würde - und sie mit mir. Und da war ich im Nachhinein ganz froh, dass das von Anfang an offen und ehrlich kommuniziert wurde.

    Und der menschliche Aspekt ist halt wichtig. Selbst wenn man sich ausschließlich zum Performen auf der Bühne treffen würde, könnte es problematisch werden. Man denke nur an die legendäre Konkurrenz zwischen Ritchie Blackmore und Jon Lord bei Deep Purple, oder auch zwischen David Lee Roth und Eddie Van Halen, wer denn nun mehr im Vordergrund stehen soll. Und "Band" ist halt viel mehr als "nur" miteinander Musik machen, da geht's auch um Vorbereitung, Planung und Organisation, Verteilung von Aufgaben, usw. usf.. Und da menschelt es halt gewaltig ...

    Wenn's Dir primär um das (bezahlte) Spielen geht, könntest Du noch versuchen, als Sub bei Bands unterzukommen. Allerdings ohne jegliche Garantie, dass das Konzept auch aufgeht ... aber wo gibt's im Musikbusiness heutzutage noch irgendwelche Garantien?!

    Und zu den "großen Egos unter Musikern": mal ganz ehrlich - man muss schon so ein bißchen einen an der Klatsche haben, um sich und seine musikalischen Fähigkeiten mit öffentlichem Feedback (Auftritt / Aufnahmen) zu konfrontieren ...

    Meint

    MrC
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    4.261
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    3.079
    Kekse:
    18.940
    Erstellt: 25.11.19   #14
    Vorspiel - Absage, das ist für alle Seiten zunächstmal eine emotional recht schwierige Situation. Nur ein Bewerber kann den Zuschlag bekommen --> der Rest bekommt einen Korb bzw. die "Ablehung" und das ist halt immer enttäuschend. Das weiß auch die Band.

    Wir hatte vor kurzem auch diese Situation: Zwei Bewerber; einer sehr selbstbewust/mit sehr konkreten eigenen Vorstellungen und sehr gut am Instrument; der andere musikalisch nicht so fortgeschritten, aber sehr interessiert an unserer Musik und authentisch begeistert. Im Prinzip den "Fakten" nach, eher eine Münzwurfentscheidung. Beide Kandidaten hatten im Probenraum in Summe einen guten Eindruck hinterlassen; beide könnten gut passen. Wir haben uns letztlich einfachh nach unserem Bauchgefühl gerichtet.

    Wahrscheinlich war unsere Entscheidung aber die richtige, denn die Absage erwies sich dann schon als der erste Konflikt, weil die Entscheidung so nicht akzeptiert wurde und eine "vernünftige" Begründung geliefert werden sollte. Eine "vernünftige" Begründung gab es aber nun mal nicht, sondern nicht mehr als ein Bauchgefühl aus dem eine Mehrheitsentscheid wurde...

    Darüberhinaus ist es vielleicht nur "fair" und "respektvoll" bei einer Absage auch ein klares und ehrliches Feedback zu Gründen/identifizierten Defiziten zu geben. Aber wir sind immer noch im Bereich von Hobbyausübung. Da muss ich nicht unbedingt mit Leuten über ihr zu großes oder kleines Ego; potentielle Teamfähigkeit oder Details ihrer musikalischen Defizite diskutieren.
    Da muss auch nicht alles ausgesprochen werden, was eigentlich auch jedem klar ist...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    17.735
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.054
    Kekse:
    31.548
    Erstellt: 26.11.19   #15
    Bei Deep Purple denk ich mehr an Ritchie Blackmore und Ian Gillan. Ab irgendwann in den frühen 70ern konnten die beiden nicht mehr miteinander, was letztendlich dazu geführt hat, dass einer die Band verlassen hat. Blackmore und Lord haben sich da ja eher kreativ gegenseitig herausgefordert.
    Anyways, ich war vor zwei Jahren in einer Band und wir haben ewig einen Drummer gesucht. Und da gab es die, mit denen wir uns das gut vorstellen konnten und dann die anderen, bei denen wir schnell wussten das wird nichts. Aber wie @InTune richtig schreibt: problematisch wird es, wenn mehrere quasi gleich gut abschneiden. Dann muss eine Entscheidung getroffen werden und zu 99% ist es dann die Frage wer menschlich besser zur Band passt.
    Das darf man aber auch nicht unbedingt als Kritik an der eigenen Person sehen. Es gibt einfach Leute die können nicht miteinander und in einer Band arbeitet man halt doch zusammen. Und da ist eine gewisse Sympathie wichtig. Natürlich gibt's auch Gegenbeispiele, wie Joey und Johnny Ramone, die privat kein Wort miteinander gewechselt haben. Aber will man das?

    In meiner Band seh ich die anderen in der Regel auch nur zur Probe, bin aber froh, dass wir menschlich gut zusammenpassen und dadurch auch gut zusammenarbeiten können. So wird bei den Proben ja nicht nur gespielt, sondern auch über anderes geredet und das ist halt auch ganz wichtig für eine Band.
     
  16. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    3.468
    Zustimmungen:
    2.340
    Kekse:
    9.210
    Erstellt: 26.11.19   #16
    ich würde den fragen, der mir die Absage gegeben hat.

    P.S.
    oder eben Blackmore gegen den Rest.
    Und damit sind wir wieder beim Thema, bzw. bei dem was startom schreibt: das Kriterium "passt menschlich zu uns":
    Mit so einem Honk wie Blackmore hätte ich auch nicht spielen wollen - egal, wie virtuos der ist oder mal war.
     
Die Seite wird geladen...