mic bekommt keinen saft

von PalmMute, 08.11.06.

  1. PalmMute

    PalmMute Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.06   #1
    hallo,
    habe eine anfängerfrage. wollte heute erstmals was mit einem analogen 4-Spur-Recorder aufnehmen (Ampabnahme Gitarre). Leider bin ich draufgekommen, daß das Mic (Shure SM57) nichts überträgt. Wie bringe ich das zum Laufen? Der Recorder hat keinen Mic-Anschluss, nur Klinkenstecker. Ich dachte immer die Mics laufen mit Batterie?! Bei den MS-Angeboten stehen dazu auch keine Angaben. Könnt ihr mir mal helfen und vielleicht ein aktives GÜNSTIGES Micro empfehlen?
    Danke,
    PalmMute
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 08.11.06   #2
    Nein, das SM57 ist ein dynamisches Mic, das braucht keinerlei Stromversorgung.

    Der Fehler muß also woanders liegen...

    Allerdings ist ein (3poliger) Mikroeingang nötig, da das Mikro symmetrisch ist und zuwenig Pegel für einen Line-In bringt.

    Was Du brauchst, ist eher wohl ein kleiner Preamp.

    Informiere Dich mal über Mikrofon-Vorverstärker, da wirst Du sicher was finden.
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 08.11.06   #3
  4. PalmMute

    PalmMute Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.06   #4
    Danke erstmal. Ich habe ein Kabel XLR auf Klinke benützt, dabei ist ja eben kein Ton rausgekommen. Das ist schon seltsam, man müßte doch wenigstens irgendwas hören, wenn das SM57 schon keinen Phantomstrom braucht. das aufnahmegerät ist übrigens ein Fostex x-18. da müßte doch auch ohne Preamp was zu machen sein. hat vielleicht jemand sonst irgendwelche tipps oder einfälle?
    ach ja, gibt es eigentlich sowas wie den idealen abstand micro - box?
    Gruß,
    PalmMute
     
  5. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 10.11.06   #5
    hallo palmMute,

    habe eben versucht im Internet den user guide für den X-18 zu finden. Leider kein Erfolg. Wenn Du schreibst, dass der X-18 keinen Mic Eingang hat, dann brauchst Du einen Mikrofon-Vorverstärker.

    Wenn Du nach dem Abstand Mikro-Box fragst gehe ich von einer Gitarrenabnahme aus. Es gibt keinen idealen Abstand. Da musst Du ausprobieren und viel hören. Generell ist zu sagen, dass man schon ganz nahe ran gehen soll/kann. Platzierst Du das mikrofon ind er Mitte des Lautspreches hast Du die meisten Höhen mit dabei und je mehr Du das Mikro an den Rand des Lautspreches bringst desto wärmer wird es klingen.

    Grüße
     
  6. PalmMute

    PalmMute Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #6
    So, hab jetzt von einem Kumpel ein uraltes dynamisches Micro von Sony geliehen, das hat auf Anhieb funktioniert. (Es hat auch von Haus aus einen Klinkenstecker statt einem XLR, gibt es das überhaupt heute noch?) Nun muss also ein dynamisches Micro her. Ich hab bei MS so ein 3er Set von Behringer um 35 Euro gesehen, sind solche Micros überhaupt brauchbar? Ich habe für meine Zwecke wirklich keine HiFi-Ansprüche. Da wir eine ziemlich old-schoolige Mischung aus Black und Death Metal spielen, wäre ein dreckiger, "billiger" Sound sogar wünschenswert, ein zu klarer und differenzierter Sound eher kontraproduktiv. Irgendwelche Tipps im low cost - Bereich?
     
  7. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.591
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 15.11.06   #7
    @PalmMute

    ist wohl son Teil aus der HIFI Ecke, Baumarkt oder Saublödmarkt! Wenn es was anständiges PA - Technisch korrektes sein soll, dann warst Du da mit dem SM57 schon auf dem richtigen Weg!

    Harry und Tonstudio haben Dir aufgezeigt wie es geht! Also mach es mal so, und Du wirst sehen es funzt!
    Auch wenn der Herr Dr.B einiges brauchbares Zeug produziert, so bestimmt keine Mics! Beim Behringer solltest Du eines beherzigen, alles was zur Perepherie gehört, sprich Rack & Pult sowie DI´s, das kannst Du mit ein wenig überlegung schon kaufen. Aber alles was auf der Bühne zu finden ist und mit Tonübertragung und Wiedergabe zu tun hat, da lass die Finger von!!! Zu gut Deutsch: Die Mics sind Müll. Wenns billig sein soll, dann greife eher zu sowas:

    http://www.musik-service.de/Mikrofon-DAP-Audio-PL-07-prx395749905de.aspx

    da fährst Du wesentlich besser mit!

    Die solltest Du auch nicht haben, wenn Du auf der Bühne stehst, sondern eher die gehobenen PA - Ansprüche! :D
    Weil Du kannst keine Dosenmucke mit Livemusik vergleichen, das wäre das selbe wie wenn Du einen Trabbi mit nem Ferrari vergleichen wolltest!:screwy:

    Greets Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping