Mic für MD Live/Proberaum Aufnahmen - dynamisch oder Kondensator?

von KlausP, 01.09.04.

  1. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 01.09.04   #1
    Hallo,

    Ich habe die threads zum Thema MD-Aufnahme/Mikrofone durchgestöbert aber klar ist mir das noch nicht. Gelegntlich liest man, daß Kondensator Mikros bei größeren Lautstärken verzerren, was ist da dran?
    Sony bietet z.B. beide Varianten als Stereo-Mikrofon an, gebraucht habe ich da ein ECM-99 (Kondensator) und ein F-99 (dynamisch) gesehen, kennt jemand diese Mikros?
    Ansonsten würde ich mir, falls Kondensator für eine satte Ü-Raumlautstärke geeignet ist, das AT ATR-25 holen. Der Ü-Raum ist ca. 50 qm groß und rechteckig, man könnte das Mikro also am anderen Raumende aufstellen (?)

    Das Mikro soll an ein MD-portable von Sharp angeschlossen werden mit dediziertem Mic-Eingang.

    Vielen Dank für eure Tipps!
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 01.09.04   #2
    Heutige Kondensatormikros vertragen satte Lautstärken. Das Problem ist eher, dass sie Phantomstrom brauchen. In Deinem Fall würde ich eines nehmen, das auch mit Batterie betrieben werden kann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping