Mic für Vocal Recording, Studio!

von JazzManLondon, 09.06.07.

  1. JazzManLondon

    JazzManLondon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.07   #1
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich suche ein gutes Vocal Mic für mein Studio zu Hause. Natürlich kenne ich die Neumanns und Brauners, aber ich wollte nicht mehr als 900 Euro ausgeben, ... wenn es dann 930 Euro sind, ist das auch nicht schlimm.

    Nun bin ich sehr verwirrt, weil ich hier im Forum bis jetzt keine guten Infos in der Preisklasse gesehen habe. Please help me. Ach so, ich würde damit auch gerne mein Grand Piano aufnehmen; als zusätzliches Raummicro neben meinen zwei Kleinmembranmicros.

    So long!

    JazzManLondon.
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 09.06.07   #2
  3. JazzManLondon

    JazzManLondon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.07   #3
    Hallo!

    Ich habe ein Apple PowerMac, Cubase 4, Halion String Editor 2, Boss DR- 880, Yamaha C5 Grand Piano, Rhodes MK I (1975, 1976), ein paar Shure Beta Mics, RCF Aktivspeaker, zwei Fender amps, Yamaha AW-2400 Audio Workstation und mein neues Schaetzchen: tc electronic konnect 24d (hat sehr gute preamps und hervoragende hardware, die man von tc gewohnt ist)

    ... und ein paar Freunde, die ihren Kram mitbringen, wenn es dann ernst wird.
    Ich gehe sonst ins Studio, moechte aber auch mal zu Hause etwas aufnehmen, das mind. semiprofessional ist.

    Wichtig ist mir, dass ich ein paar Mics fuer Gesang und Piano habe, mit denen man vielleicht noch guitar aufnehmen kann. Fuer das piano sollten zwei mics reichen, auch wenn ich weiss, dass es mit mehr besser wird. ich moechte aber auch mal mit dem tc konnect 24 d das piano aufnehmen, und da kann ich nur zwei preamps benutzen.

    so, das ist eigentlich alles, was ich dazu noch sagen kann. ist die info ausreichend?

    danke fuer die hilfe!

    JazzManLondon.
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 10.06.07   #4
    Ich würde Dir in der gewünschten Preisklasse ebenfalls das Brauner Phantom AE empfehlen. Als Alternative noch das Gefell 930.
     
  5. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    961
    Kekse:
    9.456
    Erstellt: 10.06.07   #5
    one vote für das Gefell M930, seit Jahren im Einsatz, und klingt auch für Vocals sehr gut (direkt, voll und dennoch neutral). Bedenke auch, dass Mikro ist das rauschärmste Mikro überhaupt
    Wenn Du einen sonoren Vocalsound suchst, bei dem auch der Stimme geschmeichelt wird, kommst Du um ein Röhrenmikro nicht herum, die spielen aber in der Regel in einer anderen Preisliga (außer den o.g. Rode o.ä.)

    Grüße
    Andreas
     
  6. JazzManLondon

    JazzManLondon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.07   #6
    Was haltet Ihr denn vom Rode K-2?

    Kann ich das auch fuer das piano benutzen?

    Cheers,

    JazzManLondon.
     
  7. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 11.06.07   #7
    Um das Feld noch etwas zu erweitern würde ich gerne noch unsere KSM-Linie anfügen.

    Das KSM44 (GM, umschaltbar Kugel, Niere, Acht) liegt in Deinem Preisbereich.

    Natürlich ist es immer schwer zu sagen, ob ein GM sich auch für Piano-Aufnahmen eignet. Generell würde ich da KM bevorzugen (wegen der höheren Linearität) - aber gerade auch als Raum-Mikrofon sind GMs ja beliebt.

    Besten Gruß
     
  8. JayT

    JayT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    886
    Erstellt: 11.06.07   #8
    Hi,

    Gleich vorweg:
    Ich selbst habe hauptsächlich nur die vorsichtig ausgedrückt "günstigeren" Mikros im Einsatz.

    Habe einen Vergleichstest der Zeitschrift "Keys" gelesen und durchgehört.
    Neben dem ultimativen (Röhren-)Traummikro Brauner VM1, an das meiner Meinung
    nach nichts nur in die Nähe kommt, hat das günstige TBone SCT2000 ganz brauchbar geklungen. Das SCT800 finde ich auch ziemlich gut (verwende es selbst) .
    Also falls du eine Art "Experimental-Budget" hast....

    Vom Rode würde ich eher abraten. Das hat irgendwie einen leich dumpfen, mittigen Sound der ein bisschen nervt (meiner Meinung nach).

    Sonst würde ich auch das Brauner Phantom empfehlen. Auch im Vergleich zum
    AKG 414 z.b. eine (wieder meiner Meinung nach) bessere Wahl.

    Für Klavier könnte ich das Byerdynamic Opus-51 Grenzflächen-Mikro empfehlen.
    Solche Mikros klingen sehr natürlich (auchgrund ihrer Bau-art/weise).

    lg. JayT.
    http://www.jayt.at.tt
     
  9. JazzManLondon

    JazzManLondon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.07   #9
    So Leute!

    Ich habe nun ein paar Infos, nur leider bin ich nicht schlauer.

    Was haltet ihr denn von dem Sennheiser e 914? Macht einen guten Eindruck. Oder sollte ich da lieber auf die KSM137 zurückgreifen? Das KSM141 hat auch die Kugelfunktion, die ich aber für mein piano, ak. gitarre und e-gitarre nicht brauche, ... oder?

    Wer kann mir denn sonst noch etwas zu dem Rode K2 sagen?

    Cheers aus Canada,

    JazzManLondon.
     
  10. JazzManLondon

    JazzManLondon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.07   #10
    Hallo!

    Die micros von Hans T. sind ja so ollala ... Habe mir die Dinger bei ihm im Laden angehört. So wirklich verkaufen wollte er sie dann doch nicht. Er weiss eben, dass Qualität nicht in China gebaut wird.

    Wie ist es denn mit den Shure Mics, ... wo werden die gebastelt?

    Cheers,

    JazzManLondon.
     
  11. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 12.06.07   #11
    die KSM-Mikrofone werden ich Chicago gebastelt.

    grüße
     
  12. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    961
    Kekse:
    9.456
    Erstellt: 12.06.07   #12
    Ich bin's nochmal,
    viele der hier genannten Mikros, AKG414, Gefell M930, Brauner AE etc. sind hochauflösende und gut klingende Mikros im Sinne von neutral klingend.
    Sie bilden (vor allem das M930) das ab, was rein kommt, sie sind aber alle keine "Gesangs-Schmeichler". Für Vocals bieten sich daher eher "färbende" Mikros, die den Gesang schmeicheln. Gute Mikros für die Vocals sind hier das Nevaton MC 416 (keine Röhren, klingt aber so, voll und groß), CAD Trion 8000 (ein feines Mikro, Stimme klingt sonor mit weichen Höhen, zumindestens bei meiner Stimme), und wenn es teurer sein soll, sollte man auf jeden Fall die Gefell Röhrenmikros UM92.1, M92.1 oder M990 neben den Röhren-Brauners testen.
    Aber Achtung, Stimmen sind sowas von unterschiedlich, dass es keine dedizierte MIkroempfehlung geben kann. Es gibt einen sehr interessanten Mikrovergleich, da klingt das teure Neumann M147 eher durchschnittlich (siehe www.echochamber.ch unter "mikrophonetest" ), das TLM103 aus gleichem HAuse besser.
    Nur das TLM103, wie viele andere Mikros in der Preisliga um die 1000€auch, haben Probleme wenn man richtig laut singt. Es klingt schnell hart, und man hat den Eindruck der "Sound" verengt sich.
    LAss Dir eine Auswahl zu kommen, und teste sie selbst, da kommt man auf keinen Fall herum.

    Grüße
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping