MIDI Controller für Drawbarorgeln am RD-700GX

von manu-faktur, 06.12.08.

Sponsored by
Casio
  1. manu-faktur

    manu-faktur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.08   #1
    Hallo die Dam- und Herrschaften,

    ich suche einen MIDI-Controller mit neun Fadern und sechs Tastern. Alle frei programmierbar.

    Was möchte ich machen?
    Ich möchte mittels des Controllers die Zugriegel der Tone-Wheel-Orglen an meinem Roland RD-700 GX Stagepiano ansteuern, mit den Tastern die Percussion ansteuern (off, 2nd, 3rd), Art der Percussion (slow, fast) und Leslie (slow, fast).

    Habe bisher keinen Controller finden können, der neun Fader hat. Die meisten haben acht oder viel mehr Fader.
    Habt ihr ne Idee, einen zu finden oder zu bauen, der meinen Anforderungen gerecht wird?

    Vielen Dank für Antworten.

    Gruß,
    Manu
     
  2. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.536
    Ort:
    Winterthur
    Kekse:
    4.909
    Erstellt: 06.12.08   #2
    Hi,

    Schau dir mal die Korg nanoKONTROL oder (teurer) den M-Audio UC-33e an.

    Grüsse
    synthos
     
  3. manu-faktur

    manu-faktur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.08   #3
    Ja,
    diese beiden habe ich mir auch schon angeschaut.

    Beim Korg sehe ich das Problem, dass es nur einen Midianschluss hat. Ich möchte aber direkt via MIDI ins Stagepiano rein.
    Das UC33 hat so viele Knöppe, die ich einfach nicht brauche.

    Der Controller soll schön klein sein und auf meinem Piano Platz finden. Das Korg NanoControl ist sonst an sich fast perfekt (bis auf das Problem mit dem Anschluss...).

    Manu
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 06.12.08   #4
    Falls du dir wirklich selber was bauen willst, könnte eventuell das MidiBox-Projekt was für dich sein: Klick.

    Ansonsten gibts auch noch den Drawbar-Controller von Doepfer, der kann das sicherlich auch. Ich weiß aber nicht, wie groß der ist, oder besser gesagt: Ich glaube er ist zu groß (nämlich so breit wie das D3-Masterkeyboard).
    Aber vielleicht hilft es dir ja trotzdem weiter ;)
     
  5. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.04.19
    Beiträge:
    824
    Kekse:
    581
    Erstellt: 06.12.08   #5
    Das und ein gebrauchtes NI B4D (Böhm).
    Das Problem, den Controller findet man kaum noch - und wenn, dann zu völlig überhöhten Preisen...
     
  6. manu-faktur

    manu-faktur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.08   #6
    @distance:

    Mal ganz abgesehen von der Baugröße. Und den Hunderten schiebereglern, vovon ich effektiv....... drei nutzen würde.
    Nö.

    :-)
     
  7. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 06.12.08   #7
    Beim D3-Controller oder beim Midibox?
    Also das Midibox-Projekt ist ja vollkommen anpassbar. Gezeigt sind da meist recht große Controller, aber das wär ja für dich nicht nötig. Du könntest ihn dir ja genau so bauen wie du ihn willst - das ist ja gerade das schöne an einem DIY-Gerät ;)
     
  8. manu-faktur

    manu-faktur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.08   #8
    @distance

    Das mit dem MIDI-Projekt habe ich mir schonmal angeschaut gehabt.
    Das Problem dabei ist, dass ich da so ziemlich garnichts verstehe.


    @keyfreak

    Wie groß issn der Controller? Und wo bekomme ich den her, wenn nicht bei eBay, wo ich den nicht gefunden habe?


    Danke für eure Antworten!
    Manu
     
  9. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 06.12.08   #9
    DAS ist natürlich ein anderes Problem. Ich bin natürlich bei deiner Frage nach Selbstbau davon ausgegangen, dass da zumindest ein bisschen Grundwissen vorhanden ist, sonst wird das ja sowieso nichts.
    Wenn du das aber hast und ein bisschen mit dem Lötkolben umgehen kannst, dann kann ich nur empfehlen: Lies dich ein bisschen ein. Um das Teil zu bauen muss man nicht jedes einzelne Detail des Funktionsablaufes verstehen. Die Dokumentation zu dem Projekt ist eigentlich ziemlich gut und falls doch noch irgendwas fehlt, gibt es ja auch noch das Forum, in dem einem m.E. sehr gut geholfen wird...
     
  10. manu-faktur

    manu-faktur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.08   #10
    Okay,
    also Lötkolbenerfahrung habe ich definitiv. Nicht zuletzt lerne ich auch Mechatronik... :-)
    Gut, ich werde mich mal einlesen. Is nur alles in Englisch. Naja, muss.

    Wegen dem Grundwissen mit MIDI: Ich wäre auch zufrieden, wen mir jemand das Dingen -natürlich gegen Bezahlung- baut.
     
  11. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.536
    Ort:
    Winterthur
    Kekse:
    4.909
    Erstellt: 07.12.08   #11
    Hmm sorry, ich hatte mir das nanoKONTROL zu wenig genau angeschaut :o
    Ich nahm an, dass sowas eh Midi-Anschlüsse hat, aber das ist im Zeitalter von Laptops wohl nicht mehr selbstverständlich.

    Native Instruments B4D oder auch Voce Midi Drawbar sind wohl schwierig zu finden.

    Als Bastelprojekt könnte man vielleicht einen Hammond XMc-2 mit Midi Out versehen. Der ist immerhin noch erhältlich.
     
  12. manu-faktur

    manu-faktur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.08   #12
    Kennt ihr jemanden, der mir das Projekt planen kann? Sprich, Elektroschaltung, Bauteile etc. Das Zusammenlöten und so kann ich ja selber machen...

    Kann man die Kosten für sowas überschlagen?
    Der Hammond-Controller ist auf jeden Fall zu teuer.
     
  13. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Kekse:
    426
    Erstellt: 07.12.08   #13
    Falls Dir die DIY-Lösung nicht zusagt möchte ich Deine Aufmerksamkeit auf die PocketElectronic von Döpfer lenken.
    Da brauchst Du nichts mehr selber entwickelt, nur noch Zugriegel und Taster kaufen und an die Platine anlöten. Gehäuse drum fertig, kostet vielleicht mehr als ein MIDIboxProjekt, aber wenn man die Zeit, die man zum einlesen, zusammenstellen der benötigten Teile etc. mit einplant ist es vielleicht doch lukrativ.

    Gruß
    Borntob4
     
  14. manu-faktur

    manu-faktur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.08   #14
    Das ist wirklich eine Sache, die mir schon eher zusagt!
    Vielen Dank für den Tip. :-):great:
     
  15. Rene2000

    Rene2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    23.12.18
    Beiträge:
    173
    Kekse:
    68
    Erstellt: 09.12.08   #15
    Was ich auch schon länger gesucht hatte.
    Kriegst meine Punkte!
     
  16. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Kekse:
    426
    Erstellt: 09.12.08   #16
    Gerne.

    Borntob4
     
  17. manu-faktur

    manu-faktur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.08   #17
    Hallo,
    ich habe mal bei Roland direkt nachgefragt. Die Antworten, die ich bekommen habe sind mir nur partiell hilfreich. Stichwort Fachidioten halt.
    Definitiv funktioniert das Doepfer-Teil an der Stelle leider nicht. Hier mal der Mailverkehr:


    Frage 1
    Hallo,

    gibt es bei dem RD-700 GX die Möglichkeit, über einen Midicontroller
    die Zugriegel der Tonewheel-Orgeln direkt anzusteuern?
    Wenn ja, wie funktioniert das?
    Viele Dank für Ihre Hilfe!

    Mit freundlichen Grüßen
    Manuel Muth


    Antwort 1
    Sehr geehrter Herr Muth,
    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Die Kommunikation der Harmonic Bars im RD-700GX mit externen Reglern
    erfolgt per MIDI-System-Exklusiv-Daten.
    Die MIDI-Implementation des RD-700GX finden Sie im Anhang dieser Email.

    Mit freundlichen Grüßen/ best regards
    ROLAND
    Elektronische Musikinstrumente
    Handelsgesellschaft mbH
    Thomas Jobmann
    Customer Support Manager


    Frage 2
    Hallo Herr Jobmann,

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Leider bin ich nicht sonderlich bewand in dem, was Midi anbelangt.
    Beim durchlesen von Bedienungsanleitungen verschiedener
    Midi-Controller war immer nur die Rede von 16 Midikanälen, die dem
    Ansteuern externer Geräte dienen. Einstellmöglichkeiten im Hexadezimalcode wurden nie beschrieben.

    Ich dachte an eine Elektronik von
    Doepfer(http://www.doepfer.de/pe.htm), die ich dann mit neun Fadern
    für die Drawbars und diversen Tastern zur Ansteuerung der Percussion und dem Leslie füttere.

    In der Bedienungsanleitung (http://www.doepfer.de/pdf/PE_Anl.pdf) ist
    für mich nicht ersichtlich, ob diese MIDI-System-Exklusiv-Daten damit
    überhaupt erreicht werden können.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir da behilflich sein können!
    Vielen Dank im Voraus!
    Mit freundlichen Grüßen
    Manuel Muth

    Antwort 2
    Sehr geehrter Herr Muth,
    in der von Ihnen angehängten Anleitung werden sog.
    MIDI-Control-Change-Meldungen genannt. Die Drawbars des RD-700GX lassen sich nicht über MIDI-Control-Change-Meldungen. Das Status-Byte für CCs ist Bn (n=MIDI-Kanal). Das RD-700GX erwartet System-Exklusiv-Meldungen, welche mit dem Status-Byte F0 beginnen.

    Mit freundlichen Grüßen/ best regards
    ROLAND
    Elektronische Musikinstrumente
    Handelsgesellschaft mbH
    Thomas Jobmann
    Customer Support Manager


    Kann jemand von euch etwas mit diesen Informationen anfangen, bzw. eine Möglichkeit nennen, diese exklusiven Daten mittels eines Controllers anzusteueuern?
    Im Anhng habe ich die Liste angehangen, die in der ersten Antwort erwähnt wurde.

    Jep,
    Danke!
     

    Anhänge:

  18. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.536
    Ort:
    Winterthur
    Kekse:
    4.909
    Erstellt: 15.12.08   #18
    Midi-SysEx-Nachrichten sind im Gegensatz zu Midi-Control-Change-Nachrichten gerätespezifisch, d.h. zwischen F0 (Anfang) und F7 (Ende) können beliebige Daten stehen. Aus der Parameter Address Map in der Midi Implementation kannst du sehen, welche Nachrichten für die gewünschten Änderungen gesendet werden müssen (S. 12), aber das Problem ist einen Controller zu finden, der das auch kann. Die Pockets von Doepfer können es leider nicht.
     
  19. manu-faktur

    manu-faktur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.08   #19
    Selbst Roland ist auf Nachfrage kein Controller bekannt.
    Wofür macht man das dann mit diesen Exklusiv-Daten, wenn man die eh nicht angesteuert werden können, weil es einfach nix gibt???
     
  20. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 15.12.08   #20
    Naja, normalerweise werden SysEx-Daten eingesetzt, wenn man Daten übertragen will, die nicht im Midi-Standard spezifiziert sind (also gerätespezifische Sachen). Deshalb wird es eigentlich hauptsächlich für Speicher-Dumps auf den Rechner oder Betriebssystem-Updates benutzt. Manchmal kann man auch andere Dinge damit umschalten (z.B. beim Motif die Modes, wenn ich das richtig im Kopf habe).
    Das Problem ist: Dadurch, dass diese Daten gerätespezifisch sind, kann keiner so ohne weiteres Geräte bauen, die das senden, bzw. wenn sie eines bauen, dann ist das wirklich nur mit genau einem Empfänger kompatibel - das macht keiner. Einfacher kann man solche Daten über Sequencer senden (was ja auch häufig gemacht wird), aber das hilft dir natürlich auch nicht weiter, denn du willst ja Live-Controller in der Hand haben. Das macht es aber gerade noch einmal schwieriger, denn selbst, wenn es Geräte geben sollte, in die man SysEx-Daten von Hand einprogrammieren kann, kann ich mir kaum vorstellen, dass die dann auch noch Controller mitbringen um das zu lösen.

    Wenn der Roland nicht einmal auf normale CCs reagiert, glaube ich nicht, dass du um einen Eigenbau herum kommst...
     
Die Seite wird geladen...

mapping