Midi-Keyboard gesucht

  • Ersteller lukaschr
  • Erstellt am
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Hi,

Das Miditech Midistart-3 liegt auch noch im Budget. Wenn es 49 Tasten sein sollen, ist die Auswahl damit wohl komplett. Besonders hochwertige Tastaturen kannst du in der Preisklasse nicht erwarten. Alle sind anschlagsdynamisch, die vom M-Key ist auch halbgewichtet.
Die restliche Ausstattung der Geräte ist recht ähnlich: Midi-Out haben alle; das M-Key hat zwei Pedalanschlüsse (die anderen einen) und keine Räder, aber einen Joystick und Fader. Die Keystation hat Räder und einen Fader, die anderen beiden haben nur Räder. Dafür ist dort noch eine Sequenzer-Software dabei, nämlich Cubase LE beim ESI und Samplitude SE beim Miditech.

Grüsse
synthos
 
derLouis

derLouis

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.13
Registriert
01.06.06
Beiträge
1.818
Kekse
2.162
Ort
Berlin
Das erste und das dritte sind mehr oder weniger gleich, was besseres wirst du für den Preis nicht finden. Wenn du eins von denen nimmst, würde ich z.B. das M-Audio nehmen, weil ich das nicht so gerne habe, dass bei dem ESI das Gehäuse die Rundungen vom Pitch- und Modulationsrad mitmacht. Musste schauen, ob dir da irgendwas an einem bessergefällt.
Wenn du Wert auf cooles Design legst und Pitch oder Modulation nicht ganz so wichtig sind, würde ich zum CME raten. Außerdem ist das natürlich nochmal bisschen kleiner, falls du das öfters transportieren muss. Aber auch die anderen beiden lassen sich mühelos mit in die U-Bahn nehmen.
 
L

lukaschr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.09
Registriert
02.08.08
Beiträge
33
Kekse
0
Danke für die Hinweise!
Da mir das Design relativ egal ist und ich auch keine zusätzliche Software brauche, werde ich das M-Audio nehmen.
Hat jemand Erfahrung mit Mac OS X und diesem Keyboard?
 
L

lukaschr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.09
Registriert
02.08.08
Beiträge
33
Kekse
0
Hat denn keiner einen Mac und verwendet ein "billigeres" Midi-Keyboard?
 
B

bastman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.08.20
Registriert
11.12.07
Beiträge
169
Kekse
124
Ich glaube nicht, dass es beim OSX zu Problemen kommen könnte. Was sollte denn passieren? Kann mir nicht vorstellen, dass es irgend welche Inkompabilitäten bei normalen Masterkeyboards gibt.
 
Musicanne

Musicanne

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.284
Kekse
3.680
Ort
NRW
Hallo Lukaschr,

ich habe das Keyrig 49 von m-audio. Es läuft unter Garageband 2, es kommt mir unheimlich leise vor (bes. bei den Pianos), keine Ahnung woran es liegt. Zudem hat das KeyRig keine Rec-Taste, hab es eine Weile mit der Maus gemacht - sehr umständlich - mit Tastenkürzel gehts besser.

Vorwiegend nutze ich es aber um Noten in Finale Notepad 2008 einzugeben. Tolles Programm - Noten eingeben und als midi abspielen. Hilft mir beim lernen eines Stückes, vorallem wenn es mir nicht so bekannt ist. Das schöne ist zudem, wenn man bei bestimmten Takten Probleme hat, kann man diese immer wieder abspielen lassen, wobei auch die Abspielgeschwindigkeit geändert werden kann.

Viele Grüße
Musicanne
 
strogon14

strogon14

HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.539
Kekse
11.884
Ort
Köln
Ich denke, diese Plastikdinger sind alle ihr Geld nicht wert. Mein Tipp wäre, leg noch ca. 50 EUR drauf und versuche einen Synth mit guter Tastatur aus den frühen 90ern z.B. auf ebay zu bekommen. Dann hast du 61 Tasten und auch noch Spaß beim Programmieren der Sounds!


Chris
 
5

5ch0k0

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.09
Registriert
04.05.09
Beiträge
18
Kekse
0
ich empfehle ein Yamaha DX7 aus den 80´s...da gibt es noch viele von, hat midi in/out/thru und ist unverwüsstlich. Da es noch davon so viele gibt, sind die recht kostengünstig bei Ebay
 
strogon14

strogon14

HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.539
Kekse
11.884
Ort
Köln
Ich würde eher mal nach unbekannteren Synths schauen. Bei DX7, D50 und M1 und ähnlichen Klassikern zahlt man auch immer ein wenig für den Namen mit drauf bzw. hat bei ebay einfach mehr Konkurrenz, was die Preise etwas in die Höhe treibt.

Anschauenswert sind auf jeden Fall die Roland XP-Reihe und die verschiedenen Yamaha SY-Synths. Die Synthesizer sind zwar alle im einzelnen recht unterschiedlich im Konzept aber alle gut. Zur weiteren Recherche empfehle ich folgende Webseiten:

- Synth Mania
- Vintage Synth Explorer
- Deep Synthesis
- amazona Green Box (im Archiv unter Studio Hardware/Synthesizer... suchen)


Chris
 
Martman

Martman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
14.09.05
Beiträge
4.956
Kekse
21.087
Ort
Hamburg
Die Roland XP-Geräte dürften allerdings kaum unter 100 € zu kriegen sein. XP-60 und XP-80 sind kongenial als Masterkeyboards, aber - trotz ihres hohen Alters - gebraucht teurer als ein neuer Yamaha MM6.


Martman
 
strogon14

strogon14

HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.539
Kekse
11.884
Ort
Köln
Deswegen sach' ich ja, er soll noch ein paar Märker drauflegen. Man kriegt bei solchen Fast-Vintaggesynths einfach viel mehr fürs Geld, als bei diesen billigen Plastikcontrollern der unter-hundert-Euro Klasse. Oft kommt man auch noch ein Case dazu, das schon alleine mehr als hundert Euuro wert wäre, ohne das es allzu viel mehr kostet.

Chris
 
unifaun

unifaun

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.222
Kekse
4.561
Ort
Breuna
Ich kann dir da dieses empfehlen: sehr gute Tastatur (die aus den Roland-Synths) und sehr viele Controller-Möglichkeiten.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben