stagepiano und effekte gleichzeitig per midi ansteuern

von pobeman, 29.12.06.

  1. pobeman

    pobeman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.06   #1
    begrüsse euch,

    ich habe eine frage bezüglich midi ansteuerung, da ich mich mit diesem thema nur grundsätzlich auskenne.:confused:

    Ich würde gerne für mein stagepiano setup ( roland rd 170, behringer virtualizer, behringer modulizer) einen weg finden mittels einer midi switch ( mir schwebt hier das cme gpp3 https://www.thomann.de/at/cme_gpp3.htm vor) mit nur einem Pedaldruck die Einstellungen auf allen 3 geräten gleichzeitig zu ändern. Das würde meine arbeit sehr erleichtern.

    Ist das überhaupt möglich, oder brauche ich dazu mindestens 3 Pedale/Tasten (für jedes Gerät eines) ?

    Ich hoffe, dieses Problem kann mir hier einer von euch Experten erklären und ich habe den richtigen thread für dieses Thema gefunden.

    Ich bedanke mich schon mal im voraus

    Beste Grüße
     
  2. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 29.12.06   #2
    Hallo !

    Wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du bei allen drei Geräten mit einem Pedaldruck andere Programme aufrufen. Das ist prinzipiell möglich, ob das mit dem von dir vorgeschlagenen Schalter funktioniert bezweifle ich stark. Der Schalter muss in der Lage sein, auf 3 MIDI-Kanälen gleichzeitig (=3 Geräte) Programm-Change-Befehle zu senden und so sieht dieser m.E. nicht aus. So wie ich das sehe, kann dieser lediglich Controller-Daten (wie z.B. Sustain) senden.

    Hierzu würde sich eher dieser anbieten:

    https://www.thomann.de/at/nobels_mf1.htm aber auch hier bin ich mir nicht sicher, ober das für 3 Kanäle gleichzeitig funktioniert - da müsste man sich mal erkundigen.
    Wir verwenden diesen um unser Digital-Mischpult umzuschalten.

    Was auf jeden Fall funktioniert ist dieser:
    Behringer Fußleiste FCB-1010 Midi

    Möglich wäre auch eine MIDI-Matrix wie zB. diese:

    eBay: Miditemp PMM88-E PMM88E PMM-88E (Artikel 320066217262 endet 07.01.07 22:30:00 MEZ)

    Diese ist wohl etwas "oversized" für den beabsichtigten Einsatz, aber es war grade keine "kleinere" zu finden. Eine MP-44 würde es auch tun und diese wird z.T. für unter 80,00 EUR verkauft.

    bluebox
     
  3. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 29.12.06   #3
    Nein, der kann das nicht. Der große Bruder aber
    https://www.thomann.de/at/nobels_mf2.htm

    Ich würde dem Behringer aber den Vorzug geben da es nicht nu günstiger ist sondern auch mehr (oder eher sinnvollere) Funktionen bietet.
     
  4. pobeman

    pobeman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.06   #4
    das hat mir schon ungemein weitergeholfen.
    jetzt brauche ich mich nur noch erkundigen, mit welchem pedal das am besten geht.

    :o
     
  5. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 29.12.06   #5
    Das Behringer ist wohl die erste Wahl. Es ist kompomislos günstig, hat pedale (für Orgel Volume oder so, ka bin Gitarrst) und kann auf 5 Midi Kanälen senden.
    Ist wirklich ein Superteil und in der Preisklasse ungeschlagen.
     
  6. pobeman

    pobeman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.07   #6
    hallo alle,

    mir ist da noch was eingefallen, was mir den kauf eines midi-pedales ersparen würde:

    Da ich mir für meine gitarrenparts ohnenhin den line6 pod xt live in den nächsten tagen zulegen will und dieser ja auch midi befehle senden kann wäre es ja nur praktisch wenn dieser das piano und die effektgeräte ansteuern könnte.
    kennt sich wer mit der midi funktion des pod xt live aus?
    und wenn dieser - was ich vermute - nur auf einem kanal senden kann, wäre es ja möglich die 3 empfangsgeräte auf omni - modus zu stellen und sie so zu programmieren, dass sie bei dem jeweiligen programmchange befehl des pod xt auch auf das entsprechende preset umstellen?

    ich hoffe ich schreibe hier keinen blödsinn, da ich mich mit midi leider nicht sehr gut auskenne, aber es wäre nett wenn es so funktionieren würde.

    kann mir bitte jemand sagen, ob das funktionieren könnte.
     
  7. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 09.01.07   #7
    Du könntest auch das RD-170 zum Umschalten nehmen, wenn du keine Split-Sounds brauchst und dir 16 Setups reichen. Ein Setup wäre hier eine Kombination aus einem RD-170-Sound, einer Virtualizer-Einstellung und einer Modulizer-Einstellung.

    Beim RD-170 kannst du dir 16 Setups programmieren, die einen Split realisieren, deren Lower-Part maximal weit links liegt. Für diesen Lower-Part kann das RD-170 ein Program-Change auf einem definierbaren Kanal senden. Dieser Sendekanal muß gleich den (identisch eingestellten) Empfangskanälen der Behringers sein, die daraufhin den entsprechenden Speicherplatz aufrufen. Die Verkabelung ist einfach: RD 170 MIDI OUT -> Modulizer MIDI IN, Modulizer MIDI THRU -> Virutalizer MIDI IN.

    Das ist eine eingeschränkte und sehr simple Lösung, aber ohne Mehrkosten für dich zu realisieren.

    Harald
     
Die Seite wird geladen...

mapping