Midi Steuerung

von Donald1000, 09.04.07.

  1. Donald1000

    Donald1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    1.10.10
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 09.04.07   #1
    HI!

    Eine Frage, kann man über das Midi Pedal Behringer Fcb1010, 2 Effektgeräte (in meinem Fall Boss Gt8 und Pod xt) gleichzeitig ansteuern.... ?!?

    Wenn ja welche KAbeln bzw. welches Eqzitement bruacht man, ausser einem "normalen Midi KAbel"

    Danke im voraus

    MFg Luke
     
  2. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 09.04.07   #2
    wieso willst du das über die behringer-leiste machen? das gt8 ist doch ein midifähiger effektprozessor...



    btw:
    @mods:
    bitte nach Racks & MIDI verschieben
     
  3. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 09.04.07   #3
    Ja, dafür ist MIDI doch da. Dort geht es darum, herstellerunabhängig verschiedene Geräte anzusteuern mit einheitlichen Befehlen.

    Eigentlich nichts, das war es schon.
     
  4. Donald1000

    Donald1000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    1.10.10
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 09.04.07   #4
    Also wenn das gt8 ein midifähriges effektgerät is kann ich irgendwie bei midi out von pod xt ins gt8 und die PArameter vom Pod xt steuern....?!?!?
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 09.04.07   #5
    Andersrum:
    Das steuernde Gerät (hier also das BOSS) wird am MIDI-Out an den MIDI-In des anzusteuernden (hier POD) angeschlossen. Sorum wolltest Du das doch, oder? Bezüglich der Steuerbefehle bzw. der generellen Steuerbarkeit des POD vom BOSS aus muß ich allerdings passen, da ich nicht weiß, ob letzteres in der Lage ist, frei zuweisbare CC-Befehle zu senden. Eine Programmumschaltung sollte aber auf jeden Fall möglich sein.

    der onk mit Gruß


    PS: Falls Du aber dennoch mit dem FCB1010 arbeiten willst/musst, brauchst Du zusätzlich zu MIDI-Kabeln eventuell noch eine Thru-Box. Das hängt davon ab, ob das BOSS am MIDI-Thru alle Kanäle wieder ausgibt oder nur seinen Empfangskanal. Beim POD ist m.W. letzteres der Fall, weshalb das schon mal als "Mittelstück" der Datenleitung ausfällt. Die Verbindung ware dann: FCB Out - BOSS In, BOSS Thru - POD In bzw. FCB Out - Thru-Box In, Thru-Box Thru1 - BOSS In, Thru-Box Thru2 - POD In.
     
  6. Donald1000

    Donald1000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    1.10.10
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 09.04.07   #6
    Danke!

    Jetzt bräucht ich nur mehr wen der mir sagt wie ich das ganze programmier vl. jemand der sich auskennt, bzw. könnt ihr mir sagen wo ich da hin soll um mir das erklären zu lassen?!

    Mfg
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 09.04.07   #7
    Da wird Dir neben RTFM nur das Stöbern in den diversen Foren übrigbleiben und selbst da ist es zweifelhaft, ob Leute die Kombination POD xt und BOSS GT8 betreiben. In Sachen POD xt und FCB1010 findet man leichter was. Außerdem gibt es für das Behringer Treterle auch einen sehr tauglichen Editor im Netz.

    Ansonsten schadet auch generelles Kluglesen über MIDI nicht...


    der onk
     
  8. Totengraeber

    Totengraeber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    160
    Erstellt: 10.04.07   #8
    Ach Leutz, so schwer ist das doch nicht. Ist doch völlig egal, was für Geräte da alles dran hängen...

    MIDI-Kabel-Verlauf:

    MIDI-Leiste ---> (MIDI IN) Gerät 1 (MIDI THROUGH oder MIDI OUT) ---> (MIDI IN) Gerät 2 (und so weiter...)

    Gerät 1 hört auf MIDI-Kanal 1
    Gerät 2 hört auf MIDI-Kanal 2
    ProgramChange 1 sendet auf MIDI-Kanal 1
    ProgramChange 2 sendet auf MIDI-Kanal 2
    CC 1 sendet auf MIDI-Kanal 1
    CC 2 sendet auf MIDI-Kanal 2
    CC 3 sendet von mir aus auch auf MIDI-Kanal 1
    und so weiter...

    Diese Infos + Manual + MIDI-FAQ + www.gidf.de + Verstand = Spaß :D

    Ist doch auch nicht schwerer wie den Boot-Sektor einer Festplatte mit Assembler-Programmen voll zuschreiben, welche irgendwelche komischen Dinge sonst wo auf der HDD laden - das kann sogar Microsoft :D :screwy:

    Edith sagt: Aber dass mir hier jetzt niemand auf den Schlipps getreten fühlt wegen dem "Ton" :p ;)
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 11.04.07   #9

    Pass mal auf, Leichenbuddler...:p

    Erstend funktioniert daisy-chain bei MIDI nicht endlos, weil hier Kabellängen und Latenzen problematisch werden können. Bei zwei Geräten wie in diesen thread ist das zwar kein Thema, aber bevor hier irgendein mitlesender MIDI-Noob von Deiner Antwort in die Irre geleitet wird und sich fragt, warum daisy-chain mit seinen 20HE Rack nicht funktioniert...
    Zweitens existieren Geräte, die am Thru (falls überhaupt vorhanden) nichts rausgeben, was sie nicht verstehen (Stichwort SysEx Daten) und/oder nur den eigenen Empfangskanal passieren lassen. So unsinnig letzteres klingt, ist es doch bei vielen Geräten mit soft Out/Thru so. Beispielsweise eben beim POD xt um das es hier ja u.a. geht.


    Also Hacken zusammen und Schwengel wieder eingepackt, Soldat!


    der onk mit Gruß

    PS: Ebenfalls sorry für den Ton...:D
     
  10. Totengraeber

    Totengraeber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    160
    Erstellt: 11.04.07   #10
    ^^

    Daisy Chain bei nem 20 HE Rack wird kein Noob machen... Oder :confused: Wobei, gut, es gibt auhc IT-Abteilungsleiter, die nicht wissen, dass es noch andere Webserver wie IIS gibt :mad:

    Nochmal kurz zu dem MIDI-Thru (oder doch "Through"? Wie dem auch sei...):
    Ein MIDI-Thru gibt doch bloß 1:1 die Signale die am IN anliegen weiter, oder etwa nicht?

    Natürlich muss ich dir recht geben, dass das mit diesen Soft-Thrus - oder wenn gar nur ein OUT vorhanden ist - das durchaus komplizierter werden kann. Da war ich gestern unter den Kopfschmerzen wohl etwas voreilig. :o

    Und der POD XT Pro lässt nur Signale durch, die auf seinem Empfangs-Kanal liegen? Das ist nach der offiziellen MIDI-Spezifikation bei einer Thru-Buchse aber höchstgradig phöse. Ist etwa Line6 für die Musik das, was Winzigweich für die IT-Welt ist?!
     
  11. Sebbo

    Sebbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    263
    Erstellt: 11.04.07   #11
    sparst du doch kabel-meter ohne ende, wenn alles beim amp bleibt und signalverlust durch kabellänge (oder sowad) bleibt dir auch erspart.
     
  12. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 17.04.07   #12
    Totengräber:
    Offensichtlich nur ein gescheiter. :-)

    Donald:

    MIDI-Kanal 1 am Controller und an den Geräten, Controller MIDI Out an MIDI in vom Boss, MIDI Through vom Boss an MIDI in von dem Pod, wenn Du nur ProgramChange machst. Das sollte doch am einfachsten sein. Und bei zwei Geräten hält sich die Latenz in überschaubaren Grenzen.

    Ansonsten müssen die Controller auf MIDI 1 bzw. MIDI 2 senden und die Geräte auf den entsprechenden Kanälen hören. Aber das hat der Totengräber ja schon erklärt.
     
  13. Jack Butler

    Jack Butler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 18.04.07   #13
    Hallo

    Also wenn ich das richtig verstanden habe, dann sind eigentlich alle MIDI-fähigen Geräte von einem MIDI-Board angesteuerbar. quasi "herstellerübergreifen" oder wie?

    Überlege mir nämlich nun auch so ein Teil anzuschaffen - ev so eins hier: https://www.thomann.de/de/roland_fc300.htm

    Sollte ja bei einem PODxt funktionieren auch wenns roland ist oder?

    Danke schon mal für eure Antworten

    Jack
     
  14. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 18.04.07   #14
    MIDI ist ein herstelleruebergreifender Standard. Von da aus ist es egal ob das geraet von Roland, Line6 oder den Hottentotten ist.

    Entscheiden ist, dass das sendende Geraet (im Falle von uns Gitarristen das Footboard) die richtigen Befehle fuer die empfangenden Geraete sendet.
     
  15. Jack Butler

    Jack Butler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 18.04.07   #15
    Du meinst: Channel, PC's und so, nicht?

    bin ich froh das wir in einer hoch entwickelten gesellschaft leben wo midi-geräte schon standarisiert sind!:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping