Ampsteuerung via Multieffekt - lieber Midi Switcher oder FCB1010?

von bemymonkey, 02.04.07.

  1. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 02.04.07   #1
    Hi!

    Ich wuerde gerne mal ein paar Meinungen zu meinen unterschiedlichen Moeglichkeiten hoeren ;)...

    Und zwar habe ich vor, mir in naechster Zeit wieder mal ein Multieffektgeraet zuzulegen (welches, steht noch nicht fest, aber das Zoom G7.1ut/G9.2tt stehen recht hoch auf der Liste, knapp gefolgt vom GT-8) - und ich moechte natuerlich auch damit dann den Amp steuern koennen.

    Da die ganzen Bodenmultieffektgeraete nicht anstaendig per Klinke Amps ansteuern koennen (das GT-8 kann ja nur eine Schaltfunktion - Blasphemie!), braeuchte ich eine externe Loesung, die ich dann per MIDI verbinden wuerde. Daher kommt dann (soweit ich weiss) so ziemlich jedes Effektgeraet in Frage, was MIDI kann... oder nicht?

    Jedenfalls stehe ich jetzt vor der Wahl:

    Bodenmulti + FCB1010? Bodenmulti + MIDI-Switcher? POD/Tonelab-maessiges Geraet + FCB1010? Ich tendiere allerdings sehr stark zu nem Bodenmulti, da mich die PODs nie wirklich ueberzeugt haben - was gibbet denn da sonst so? Gibt's da ueberhaupt was, was 4CM kann?

    Rack Zeugs kommt leider nicht in Frage, ich hab' ja keinen Rack ;)...

    Also meine Fragen:

    1. Was waer' denn die beste Wahl, was Bedienfreundlichkeit und Moeglichkeiten angeht? Prinzipiell geht's mir darum, ob sich der Aufwand lohnt, jedes mal ein Bodenmulti UND ein FCB1010 mitzuschleppen anstatt nur dem Multi und nem kleinen MIDI Switcher... Ich mein', 10 Taster und 2 Expressionspedale ist schon wat schoenes :)... aber kann man das auch alles ausnutzen?

    2. Wie frei ist man meist, was das FCB1010 angeht? Wie kann man es programmieren? Bodenmultis haben ja heutzutage nicht nur Patches, sondern auch noch tolle Control Knoepfe und so was, auf die man so ziemlich jede Funktion legen kann... kann man solche Sachen auch mit dem FCB-1010 emulieren? Kann man dann sogar gleich drei Control Knoepfe haben, wenn man will? Oder muss man die 10 Knoepfe aufm 1010 unbedingt zum Patches ansteuern nehmen?

    3. Funktionieren denn bei jedem Effektgeraet beide Expressionspedale?

    4. Koennen die Schaltrelais im FCB1010 nen dreikanaligen Amp ansteuern? (Stereo Fussschalterbuchse, zwei Knoepfe aufm Standardfussschalter... normal halt)

    5. Wie funktioniert das denn bei nem Bodenmulti mit Patches erstellen mit dem 1010? Erst Patch am Multi erstellen und auf nen Fussschalter legen, dann am 1010 einstellen "Fussschalter nr. 4 = Patch A4" oder so aehnlich? Geht das so, dass die Patches dann noch logisch am Bodenmulti selbst abrufbar sind?


    Was meint Ihr also zu dem ganzen Schwachsinn? Midi Switcher? Oder FCB1010?

    Vielen Dank im Voraus :)...
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 02.04.07   #2
    Du solltest dir zunaechst mal ueberlegen was dein Multi alles koennen soll (also erstmal welche Sounds es haben soll und welche Grundmodule), danach solltest du dir ueber zusaetzlichen Schnickschnack (wie Steuerung des Amps) Gedanken machen.

    Bodenmulti + FCB ist ziemlich uebertrieben, zumal Geraete wie das GT8 ja auch MIDI senden, und die Batterie zu deinen Fuessen doch recht gross wird. Von da aus also eher Bodenmulti + MIDI-Switcher am Amp (Nobels MS4, ENgl Z11 etc.)


    Ob bei allen FX-Geraete die Expressionpedale funktionieren, liegt an den Geraeten selbst. Deren "MIDI-Implementation Chart" gibt dir darueber Auskunft welche PAramter ueber CC#s steuerbar sind.


    DAs FCB1010 laesst sich frei Programmieren, d.h. du kannst die Knoepfe frei belegen,. und z.B. auf den unteren PC#s und auf die oberen CC#s legen (oder umgekehrt, waere z.B. bei Tap-Tempo recht sinnvoll).
     
  3. bemymonkey

    bemymonkey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 02.04.07   #3
    Hi Lenny, erst mal vielen Dank fuer die Antwort. :)

    Ich BRAUCHE das Multi eigentlich nur fuer Hall, Delay und Modulationseffekte. Wenn's dezente Ampsims hat und sich per 4CM verkabeln laesst ist das fuer mich nur ein Bonus :)... Mit dem Zoom G7.1ut und dem G9.2tt kenn' ich mich schon sehr gut aus (hatte schon ne Weile das G7.1ut, allerdings ohne Moeglichkeit den Amp damit umzuschalten), also hat's ne grosse Chance, dass es eins von denen wird.

    Natuerlich werde ich nicht beide Geraete gleichzeitig vor mir auf den Boden legen. Wenn FCB1010, dann steht das Multi aufm Amp. Vorteil hierbei: weniger lange Kabel zum Floorboard - nur MIDI und Ampumschaltung. Klar, die logische Loesung ist der MIDI-Switcher, aber da sich die Loesungen finanziell nicht viel nehmen, dachte ich, ich hak lieber nochmal nach und schau, ob mir da nicht was entgeht :D...

    Also muessen die CC# von den Expressionspedalen beim Multi vorhanden sein? Gut, dann werde ich das spaeter mal nachschauen.

    Das waere wohl wieder ein Pluspunkt fuer das FCB1010 - kann man denn auch auf irgend nen Knopf einfach (nur als Beispiel) 5 Funktionen legen? Sagen wir mal... EQ, Hall, Delay, Phaser und Flanger an, alle gleichzeitig? Oder ist man hier auf die Funktionen beschraenkt, die das Multi fuer den einzigen "Control" Knopf frei gibt? Kann man denn dann mehrere von diesen Control Knoepfen einrichten, auch wenn das Multi nur einen hat?


    Nochmal vielen Dank, bist bewertet.
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 02.04.07   #4
    Ggf. solltest du doch ueber ein Effektrack nachdenken (wobei es ja nur ein Rack-FX sein muss, eine zweite HE laesst sich wunderbar mit einem Tuner, eine weiter mit einem Rackpanel ausruesten :) ).

    Ja, sollte aber weniger das Problem sein, da du den CC# bei vielen Geraeten frei auswaehlen kannst (okay, bei manchen Geraeten nur innerhalb bestimmter bereiche, aber das passt).

    Das haengt dann eher vom Multi ab... und du koenntest dieses "PRoblem" auf 2 Wege loesen: einmal eher Controllerseitig (du sendest mehrere CC#s gleichzeitig, die dann die entsprechenden vorprogrammierten Reaktionen am FX hervorrufen), oder du sendest einen CC# und programmierst das FX so, das alle FX-Module auf den gleichen CC# reagieren. Das klingt jetzt etwas konfus, und vielleicht auch nicht wirklich sinnvoll... ich kann mir aber trotzdem Anwendungsfaelle fuer beide denken (wobei letzteres nur dann sinnvoll ist, wenn man nicht mehrere CC#s gleichzeitig senden kann).
     
  5. bemymonkey

    bemymonkey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 02.04.07   #5
    Cool, das gibt mir in etwa schon ne Vorstellung davon, wie das mit dem Programmieren funktionieren koennte. Einen Rack wollte ich eigentlich vermeiden, da ich die damit verbundene Bastelei und Kosten vermeiden wollte... aber vielleicht waer' das wirklich ne gute Idee.

    Gibt's denn da auch sachen, die Ampsims UND Effekte haben, aber mit denen ich nicht auf meinen eingebauten Preamp verzichten muss? Da kenn' ich naemlich keine... wuerde dann wohl in Richtung G-Major oder so was aehnliches tendieren, und da muesste ich dann meine externen Zerrer fuer crunch und geboostete Sounds behalten, und dann bin ich wieder beim Stepptanz, heheh...

    Naja, erst mal vielen Dank fuer Deine Hilfe :)
     
  6. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 02.04.07   #6
    ich fahr momentan prima mit nem gt-pro + midileiste
    evtl wär das ne option für dich.
    das gt-pro sollte glaube ich deinen amp schalten können (bin mir nicht ganz sicher, weil's bei mir ampseitig nicht geht)
    die effekte und amp simulationen sind mMn extrem prima, aber das ist natürlich geschmackssache

    zum "rack".. ich hab nen 2HE billig rack vom kumpel geschenkt bekommen, das steht wunderbar auf meinem amp, ist für den transport auch super nice, weil direkt verpackt und griff dran. verkabelung: 4-Kabel methode, null aufwand. also von bastelei und großen kosten kann ich echt nicht reden. (okay, das gt-pro ist wesentlich teurer als das gt-8, kann aber dafür auch wesentlich mehr und klingt besser (hab nen 1zu1 test über kopfhörer gemacht und der unterschied war deutlich hörbar), usb anschluss ist genial (zum aufnehmen und vor allem zum programmieren mit dem editor. 100mal einfacher als mit den ganzen drehdingern))
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 02.04.07   #7
    Gerade gebrauchte Racks sind fuer einen Apfel und ein Ei zu bekommen (ich habe ein 4 HE von MHM fuer 40 Taler plus Versand... mein 1 HE war bei meinem GP8 dabei).

    Kabelaufwand ist der gleiche, wie wenn du ein BOdenmulti mit der 4 Kabelmethode anlegst.... also das gibt sich nicht wirklich viel.


    Das von Disgracer empfohlene GT-Pro ist eine Option. Auch interessant finde ich ein Boss GX700 (analoge Zerren, digitale Amp Models) oder die alten GSP Sachen von Digitech (2101, 2110, 2112... und sicherlich ist das neue 1101 auchmal einen Hoertest wert).
     
  8. bemymonkey

    bemymonkey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 02.04.07   #8
    Ah stimmt, das GT-Pro hatte ich ja ganz vergessen - allerdings bewegen wir uns hier schon in ner Preisklasse, die mir eigentlich etwas zu hoch ist. Ich wollte wenn moeglich gebraucht fuer alles zusammen (Switcher + MFX) hoechstens 400 Euro zahlen...

    Ich dachte ja immer, das GX700 waer' ein Effektpreamp?... die GSP Sachen werd' ich mir wohl mal anschauen, danke fuer die Vorschlaege!
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 02.04.07   #9
  10. bemymonkey

    bemymonkey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 03.04.07   #10
    Hmmm, also, nach ganz langer Ueberlegung hab' ich mich jetzt so ziemlich auf ein Bodenmulti (wahrscheinlich Zoom G9.2tt) festgelegt. Dazu werde ich dann wohl nen Nobels MS-4 kaufen...

    Allerdings mache ich mir noch Sorgen, dass das Einrichten des MS-4 zusammen mit dem Multi Probleme macht... mit den Zoom Geraeten kenne ich mich schon ziemlich gut aus, aber trotzdem blick' ich bei der Gebrauchsanleitung was MIDI angeht nicht durch. Da wird von drei Moeglichkeiten gesprochen:

    1. Send Control Change (Ich denk mal das ist diese CC#, von der Du vorhin gesprochen hast?)
    2. Send Program Change (Direct Mode)
    3. Send Program Change (Mapping Mode)

    Was brauch' ich denn genau von den Dreien? Oder haengt das auch noch vom MIDI-Switcher ab?

    Ich glaub ich muss nochma Deine MIDI-FAQ durchlesen...

    -edit- Ich glaub ich hab's rausgekriegt - Mit Send Program Change (Mapping Mode) kann ich wohl auf dem Zoom Geraet jedem Patch nen frei waehlbaren PC zuweisen. Und aufm MS-4 richte ich dann drei "Patches" ein: Clean, OD1 und OD2 - aka PC0, PC1 und PC2. Und dann brauch' ich nur beim Zoom einfach jeweils den richtigen PC auswaehlen... oder? :) Wenn ich also beim Zoom auf nen bestimmten Patch PC1 einstelle, und dann diesen Patch aktiviere, schickt das Geraet PC1 und der MS4 wechselt auf den 2. Patch?...

    Wie greift man dann beim MS4 auf die anderen beiden Baenke zu? Es sind ja 3 Baenke a 128 Patches vorhanden, und man hat ja nur 128 PCs zur Verfuegung, oder nicht?...

    -edit2- Aaaaah. Ich merke grad, dass das MS-4 pro Kanal nur zwei Schaltmoeglichkeiten hat: An und aus. Wie schalte ich dann meine drei Ampkanaele? Normal ist ja hier ein Fussschalter mit zwei Knoepfen und ner Stereoklinke, wenn ich mich nicht irre... muss ich da den Footswitch-Eingang mit nem Splitter aufteilen und dann gleich mit zwei Kanaelen vom MS-4 ansteuern? Wenn ich dann auch noch Hall und Stereo Chorus steuern wollte (zweite Stereo Buchse) muessten ja wohl schon 4 Kabel zwischen Amp und Switcher hin und her gelegt werden :O... oder kann der MS-4 doch auch Stereo Buchsen switchen?
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 03.04.07   #11
    Ja, du musst das mit einem Splitter (ein Insertkabel duerfte da hilfreich sein) aufteilen (wenn dein Amp beim Schalter einen Stereobuchseneingang hat). Damit belegst du dann die ersten beiden Buchsen des MS4, die anderen beiden sind dann noch fuer Hall und Chorus frei.

    Um welchen Amp geht es denn?
     
  12. bemymonkey

    bemymonkey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 03.04.07   #12
    Randall RG100SC. http://www.randallamplifiers.com/about/warranty/manuals/rg100_200.pdf

    Da steht aber nicht viel zum Footswitch Anschluss drin...

    Geht als Splitter auch so was? http://www.jacob-elektronik.de/_artnr_330059.html?ref=24 Natuerlich dann in 6,3mm auf 2x 6,3mm... ich hab hier einen rumliegen, der vorne Stereo ist - heisst das automatisch, dass die "Ausgaenge" dann jeweils Mono sind, also fuer meine Anwendung passend?

    Ueber die Warnung vom MS4, dass man keine hohen Schaltstroeme damit schalten kann, brauch' ich mir vermutlich keine Sorgen zu machen, oder? Ich kann mir nicht vorstellen, dass da 40 Volt durchfliessen... :p
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.04.07   #13
    Soooo, ich hab das mit dem einfachen Splitter probiert, den ich noch rumliegen hatte, und das funktioniert NICHT. Als ich daran nen alten Marshall Einfachfussschalter angeschlossen hab, war der OD immer an und liess sich nicht schalten, egal welche Seite des Splitters ich genommen habe.

    Bist Du Dir denn sicher, dass das mit dem Insertkabel funktioniert? Kann mir nicht vorstellen, dass das gross anders ist als so ein Adapter...

    Oder gibt's auch MIDI Switcher, die Stereo Footswitches nachahmen koennen?

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping