Midiboard mehrfach benutzen

  • Ersteller der_vogel
  • Erstellt am
der_vogel
der_vogel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.20
Registriert
15.02.04
Beiträge
380
Kekse
147
Ort
Würzburg
Hi,

folgendes, ich hab nen PSA und will den über ein hübsches Floorboard dazu bewegen die Presets anzuwählen die ich will.

1. Frage: Kann ich auf die "Fussdinger" nur bestimmte Presets legen, oder kann ich auch mit + oder - aufwärts/abwärts durch die Presets steppen?

2. Frage: Wenn ich mir mal nen Multieffektgerät hole, wie das G-Major, kann ich dann das Board auch zum Steuern benutzen, über Midi Thru oder so oder brauch dann nen 2.?

3. Frage: Was sind gute Boards für die 2 oben genannten Anwendungsmöglichkeiten? :D

Das sind ja gleich 3 Fragen auf einmal!
Trotzdem schonmal Danke :D
 
Eigenschaft
 
Stefannn
Stefannn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.09
Registriert
16.01.05
Beiträge
459
Kekse
222
Ort
Moormerland (Ostfriesland)
hallo!

zu Frage 1: Grundsätzlich kannst du das Board programmieren, wie du möchtest. Am Anfang (also im Fabrik Ur-Zustand) sendest du mit dem Board nur die Midi Befehle, die auch draufstehen. Wenn du also in Bank 1 auf Preset Nr. 1 drückst, landest du beim PSA auch beim ersten Preset der ersten Bank. Und so weiter. Kannst dich also Problemlos durch alle Bänke tippen.
Wenn du aber z.B. jetzt auf Bank 1, Preset 1 trittst, aber ein anderes Preset haben möchtest, so musst du dies im PSA selbst ändern. Ist ganz einfach und sehr sehr komfortabel. Die Funktion heißt Midi-Mapping (jedenfalls beim JMP-1), du sagst dem Gerät einfach, auf welchen Midi Befehl, welches Preset aufgerufen werden soll.

Zu Punkt 2: Du verbindest über die MIDI OUT Buchse von deinem PSA den G-Major (dort in MIDI IN). Und schon werden die MIDI Befehle, die du dem PSA sendest auch an den G-Major weitergegeben. Sendest du also dne Befehl "Preset 1" an den PSA wird auch der G-Major umschalten (auf das jeweilige Preset). Hier bedarf es natürlcih auch wieder programmierarbeit, da du den unterschiedlichen Sounds jeweils unterschiedlichen Presets zuordnen musst (stichwort: Midi mapping).
Ich benutze die selbe kombi nur kein PSA und G-Major sondern JMP-1 und Intellifex. Steuere beide über ein Midi Board und ist super praktisch.

Ein sehr gutes (und sehr beliebtes) Midi Board ist z.B. das Behringer FCB1010. Hat 10 Fußschalter, zusätzlcih zwei zum rauf und runterschalten der Bänke (umfasst übrigens 10 Bänke) und zusätzlich noch zwei Expressionspedale, die frei konfigurierbar sind (z.B. als Volumenpedal, etc.). Das Ding kostet um die 130 Euronen, wenn ich mich nicht irre. Lohnt sich aber.
 
O
OFFFI
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.07
Registriert
30.06.04
Beiträge
2.968
Kekse
1.152
Stefannn schrieb:
hallo!

Zu Punkt 2: Du verbindest über die MIDI OUT Buchse von deinem PSA den G-Major (dort in MIDI IN). Und schon werden die MIDI Befehle, die du dem PSA sendest auch an den G-Major weitergegeben. Sendest du also dne Befehl "Preset 1" an den PSA wird auch der G-Major umschalten (auf das jeweilige Preset). Hier bedarf es natürlcih auch wieder programmierarbeit, da du den unterschiedlichen Sounds jeweils unterschiedlichen Presets zuordnen musst (stichwort: Midi mapping).
Ich benutze die selbe kombi nur kein PSA und G-Major sondern JMP-1 und Intellifex. Steuere beide über ein Midi Board und ist super praktisch.

Korrektur: Midi Thru . Am midi out geht nur was raus wenn du den PSA so programmierst das er selber was sendet. Am Thru wird das signal durchgeschliffen und kommt unverändert hinten wieder raus um weitere geräte zu versorgen.

ansonsten hör was er sagt, das Behringer ist wirklich ok für den Preis und auch sonst
 
Stefannn
Stefannn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.09
Registriert
16.01.05
Beiträge
459
Kekse
222
Ort
Moormerland (Ostfriesland)
Midi Thru? Hmm, bei mir hat das nicht hingehauen, aber kann von Gerät zu Gerät unterschiedlich sein. Muss man einfach mal ausprobieren. Bei mir ist es jedenfalls Midi Out.
 
Bierschinken
Bierschinken
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.09.21
Registriert
12.04.05
Beiträge
12.193
Kekse
37.542
Ort
Köln
1/2 wären ja dann abgehandelt.

Wenn du nen echt guten Foot-Controller möchtest dann rate ich zu Prostage Sachen. Ich hab selbst den Xo7 und werde mir warscheinlich das große Xo10/Pro zulegen weil die Dinger unkaputtbar und einfach zu handhaben sind.
Ausserdem ist die Anschlussweise IMO das beste was man kriegen kann, hier werden nämlich nicht MIDI-Kabel verwendet sondern XLR-Kabel und durch deren Sicherung kann man sie nicht auf der Bühne abtrampeln und das hilft

....ich sprech da aus Erfahrung-> ausm Solo innen Cleansound, tret....immernoch Solosound, man war das peinlich:redface:
 
der_vogel
der_vogel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.20
Registriert
15.02.04
Beiträge
380
Kekse
147
Ort
Würzburg
Cool ihr habt mir voll weitergeholfen, großen Dank! Was gibtsn an Alternativen noch neben dem Behringer? Oder ist das anusnahmsweise gut verarbeitet? ;)
 
O
OFFFI
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.07
Registriert
30.06.04
Beiträge
2.968
Kekse
1.152
die verarbeitung ist echt ok und stabil
 
Stefannn
Stefannn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.09
Registriert
16.01.05
Beiträge
459
Kekse
222
Ort
Moormerland (Ostfriesland)
Jepp, das Ding dürfte auch noch Jahre halten. Hatte auch mal ein Midi Kabel Problem. Hatte mein Board auf der Bühne stehen lassen, in den guten Gedanken, keiner würde drauftreten. Dann sah ich am nächsten Tag, dass mein Midi Kabel nicht mehr im Board steckte. Okay, schnell reingesteckt, aber nix. Das Ding war am Stecker abgerissen. Irgend ein Depp ist nämlich draufgetreten!
Boah, war ich sauer!! Midi Kabel sind zwar sehr günstig, aber kein Schwein hat sich bei mir entschuldigt oder so, stattdessen durft ich mir selbst ein neues kaufen. War zum Glück auch nur Generalprobe....
 
Guitar Rocker
Guitar Rocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
29.05.05
Beiträge
219
Kekse
172
Stefannn schrieb:
Jepp, das Ding dürfte auch noch Jahre halten. Hatte auch mal ein Midi Kabel Problem. Hatte mein Board auf der Bühne stehen lassen, in den guten Gedanken, keiner würde drauftreten. Dann sah ich am nächsten Tag, dass mein Midi Kabel nicht mehr im Board steckte. Okay, schnell reingesteckt, aber nix. Das Ding war am Stecker abgerissen. Irgend ein Depp ist nämlich draufgetreten!
/QUOTE]

...das altbekannte Problem! Im Grunde genommen hast du Glück gehabt: Es war ja nur das Kabel kaputt. Bei der Buchse wär's ärgerlicher gewesen.
Das Problem, dass irgendwelche Besoffenen drauf latschen, nervt mich schon seit ich den ersten Bodentreter hab. Die Klinkenstecker und -buchsen sind ja noch empfindlicher. Da gelob ich mir MIDI!
Am Problem kann man aber wohl nix ändern...:(
 
LennyNero
LennyNero
HCA Gitarre: Racks & MIDI
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.01.21
Registriert
02.12.03
Beiträge
17.534
Kekse
35.772
Ort
Wetzlar
andi-nober schrieb:
...das altbekannte Problem! Im Grunde genommen hast du Glück gehabt: Es war ja nur das Kabel kaputt. Bei der Buchse wär's ärgerlicher gewesen.
Das Problem, dass irgendwelche Besoffenen drauf latschen, nervt mich schon seit ich den ersten Bodentreter hab. Die Klinkenstecker und -buchsen sind ja noch empfindlicher. Da gelob ich mir MIDI!
Am Problem kann man aber wohl nix ändern...:(


Ist zwar OT... aber: das von Bierschinken angepsrochene System ist nicht verkehrt, generell koennte man auch den MIDI-Anschluss durch XLR ersetzen /es werden sowieso nur drei Leitungen genutzt... wenn auf den den 2 freien kein Strom mitkommt). Das hat halt den Vorteil das man auf Buehnen immer mal ein freies XLR-Kabel findet.

Alternativ gibt es auch 5 polige DIN-Stecker/Buchsen mit Renkverschluss, da brauchst du dann aber auf alle Faelle das richtige Kabel (und wenn es schnell mal Ersatz geben soll sieht es schlecht aus).
 
der_vogel
der_vogel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.20
Registriert
15.02.04
Beiträge
380
Kekse
147
Ort
Würzburg
Ich hab am Wochenende die Möglichkeit mir von ner Bekannten das FCB1010 auszuleihen, die Möglichkeit werd ich wahrmachen und mich dann entscheiden :)
 
Fun Tom
Fun Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.09
Registriert
21.07.05
Beiträge
426
Kekse
202
Ort
München
Stefannn schrieb:
zu Frage 1: Grundsätzlich kannst du das Board programmieren, wie du möchtest. Am Anfang (also im Fabrik Ur-Zustand) sendest du mit dem Board nur die Midi Befehle, die auch draufstehen. Wenn du also in Bank 1 auf Preset Nr. 1 drückst, landest du beim PSA auch beim ersten Preset der ersten Bank. Und so weiter. Kannst dich also Problemlos durch alle Bänke tippen.
Wenn du aber z.B. jetzt auf Bank 1, Preset 1 trittst, aber ein anderes Preset haben möchtest, so musst du dies im PSA selbst ändern. Ist ganz einfach und sehr sehr komfortabel. Die Funktion heißt Midi-Mapping (jedenfalls beim JMP-1), du sagst dem Gerät einfach, auf welchen Midi Befehl, welches Preset aufgerufen werden soll.

Und was machst du bei einem MIDI Gerät, dessen MIDI-Mapping du nicht ändern kannst?
Du sagst zwar, dass man das Board programmieren kann, beschreibst aber dann statt dessen, wie man die gesendeten Befehle am empfangenden Gerät umbiegt.
Wie geht denn nun die Programmierung des Boards selbst?
(Nur prinzipiell, wird ja überall variieren.)

Und eine weitere Frage, die mich in diesem Zusammenhang beschäftigt:
Ist es sehr aufwändig, per MIDI Board auch einzelne Bestandteile eines Patches individuell zu beeinflussen? (erstmal nur an/aus, keine CC...)
Beispiel: ich habe einen Multieffekt Patch mit Chorus und Delay und Kompressor. Kann ich den Chorus einzeln ausschalten und den Rest der Einstellungen so lassen wie er ist? Oder brauche ich dafür verschieden Patches?


--Edit:
Okay, wer Lesen (und Googeln) kann ist klar im Vorteil:
http://www.behringer.com/_pdf/FCB1010_programming_DE.pdf
Vergiss also die erste Frage.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben