Mikro für Allround-Aufnahme gesucht

  • Ersteller Bannockburn
  • Erstellt am
Bannockburn

Bannockburn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.20
Mitglied seit
05.06.06
Beiträge
907
Kekse
9.378
Ort
Kurpfalz
Hallo zusammen,
habe leider recht wenig Ahnung von Mikros, daher haben mir die meisten anderen Themen hier noch nicht allzu viel weitergeholfen.
Es geht um Folgendes: Ich suche ein Mikro, mit dem ich sowohl akustische Instrumente (Gitarre hauptsächlich) mit Gesang aufnehmen kann, das aber auch gute Ergebnisse beim der Boxenabnahme (E-Gitarre) liefert und am besten auch noch Gesang recorden kann.
Mir ist klar, dass ich hier die eierlegende Wollmichsau suche und dass es so was höchstwahrscheinlich nicht gibt, daher will ich einfach mal ein paar Tipps von den Profis hier einholen.

Also primär brauche ich es zum Abnehmen von A-Gitarre+Gesang, am besten auch von mehreren Leuten gleichzeitig (also overhead oder so). Boxenabnahme sollte aber auch möglich sein.
Daher erste Frage: Gibt es ein Mikro, dass für diese beiden Gebiete gute Ergebnisse liefert? Sollte natürlich auch nicht allzu teuer sein (100-150€ ca.)
Ein Kollege von mir benutzt das SHURE PG81-XLR, mit dem haben wir auch schon einige Akustiksessions aufgenommen und das klang ganz annehmbar. Lässt sich dieses z.B. auch zur Boxenabnahme nutzen, oder sollte man da wirklich ein dediziertes Mikro dafür nehmen?
Ich schätze mal, für gute Gesangsaufnahme sollte ich mir sowieso ein ordentliches Mikro holen, da gibts ja auch einige Empfehlungen hier im Board, also wenn ihr meint, dass ein extra Gesangsmikro besser ist, dann werde ich da schon fündig.
Primär gehts mir um obiges Problem.

Also, vielen Dank schon mal und ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen :)

Edit: Ach ja, soll alles nur für Homerecording benutzt werden, Live-Einsatz ist nicht vorgesehen!
 
Jürgen Schwörer

Jürgen Schwörer

Offizieller Produkt-Spezialist SHURE
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
18.05.04
Beiträge
1.491
Kekse
9.973
Ort
Eppingen
Hallo Bannockburn,
wie Du ja bereits gemerkt hast kommt man mit dem PG81 schon mal recht weit. Vorteil ist natürlich auch, dass dieses Kondensator-Mirkofon mir Batterie betrieben werden kann 8falls mal keine Phantomspannung vorhanden ist).

Vor einem Amp kann man es sicher auch mal nutzen ...aber mit einem dynamischen Mikro bekommt man da schon einen typischeren Sound raus.

da du aber schreibst, dass in erster Linie akustische Gitarre und Gesang aufgenommen werden soll würde ich lieber zu einem Kondensator-Mikro raten.

Aus unserem Haus gibt es in diesem Preisbereich eigentlich keine weiteren Alternativen zum PG81.

Grüße
 
Harry

Harry

HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.11.20
Mitglied seit
25.05.04
Beiträge
16.777
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
jedes halbwegs vernünftige Kondensatormikrofon ist für Allround-Recording geeignet
Grundvoraussetzung ist, dass du irgendwoher eine Phantomspeisung bekommst.
(siehe Jürgen)

Alternative Tipps zum Shure wären in dieser Preiskategorie z.B. MXL. Entweder das MXL 603

oder auch gerne ein Großmembraner
 
Astronautenkost

Astronautenkost

HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
05.11.03
Beiträge
8.853
Kekse
10.453
Für Deine Anwendung würde ich auch ein Großmembraner empfehlen, wenn es etwas mehr sein darf das Røde NT1-A. Ansonsten ist das MXL 2006 ein brauchbarer Einstieg.
 
Bannockburn

Bannockburn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.20
Mitglied seit
05.06.06
Beiträge
907
Kekse
9.378
Ort
Kurpfalz
Also danke euch auf jeden Fall schon mal für den Input!
Was mir nicht so ganz klar ist: Wo liegt der Vorteil eines Großmembraners? Ich schätze mal, im Aufnahmewinkel, aber soweit ich mich jetzt schlau gemacht habe, verlieren diese Mikros bei höheren Frequenzen recht schnell an Qualität. Wäre das nicht eher nachteilhaft, wenn ich mal an einer Gitarrenbox aufnehmen will?

Phantomspeisung ist übrigens kein Problem, die ist hier vorhanden.

Wie wird das denn ca. klingen, wenn ich mit einem dieser Mics direkt an der Box abnehme? Erfahrungsgemäß eher so auf Demo-Niveau, oder kann man damit schon differenzierte und auch druckvolle Spuren hinbekommen?
Wobei ich gelesen habe, dass das DAP Audio PL-07 dem Shure SM57 auch ganz gut das Wasser reichen kann, und 33€ ist ja wirklich nicht die Welt, also wenn ihr mir empfehlen würdet, dann doch lieber gleich ein dynamisches zu besorgen, ginge das auch.
Dann wäre halt nur noch die Frage, ob man mit dem Kondensator auch Gesang gut aufnehmen kann (also solo, ohne Gitarre, in Studioqualität).
Wie ihr seht, hab ich wirklich nicht viel Ahnung von der Materie, daher wär's super nett von euch, wenn ihr noch ne kleine Begründung dazu geben könntet, warum die jeweiligen Mics besser/schlechter für meine Aufnahmegebiete sind :)
Also, vielen Dank für die Mühe und ich hoffe mal, ich gehe euch nicht zu sehr auf den Keks mit meinen Ansprüchen ;)
 
Kubi

Kubi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.12
Mitglied seit
17.10.05
Beiträge
569
Kekse
463
Ort
Salzgitter
Also ein Großmembraner ist meistens so das Standard-Mikro für Gesang...und auch am Amp macht es einen guten Eindruck!
Ich würde da auch zum MXL 2006 oder NT-1 raten!
 
Deltafox

Deltafox

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.12.17
Mitglied seit
11.10.04
Beiträge
7.684
Kekse
18.693
Also danke euch auf jeden Fall schon mal für den Input!
Was mir nicht so ganz klar ist: Wo liegt der Vorteil eines Großmembraners? Ich schätze mal, im Aufnahmewinkel, aber soweit ich mich jetzt schlau gemacht habe, verlieren diese Mikros bei höheren Frequenzen recht schnell an Qualität. Wäre das nicht eher nachteilhaft, wenn ich mal an einer Gitarrenbox aufnehmen will?

eher andersrum, dynamische Mikros klingen gerne mal eher "topfig" während Kondensatormikrofone meist eher als brillanter bezeichnet werden

natürlich kann man das so pauschal überhaupt nicht sagen, es gibt ja in beiden Bereichen total unterschiedliche Mikros

der eigentliche Unterschied ist der, dass ein Kondensatormikro viel empfindlicher ist, was Schallquellen angeht. Es nimmt effektiv Schallquellen in großer Reichweite noch ziemlich linear auf, während ein dynamisches Mikro eher dafür konzipiert wird, im direkten Einsprechbereich seine maximale Schallaufnahme zu entfalten... oder wie man das jetzt ausdrücken will

sprich, kurz und sehr pauschal: Kondensatormikros nehmen "weiter" und "natürlicher" auf, dynamische meinetwegen "direkter"
 
Bannockburn

Bannockburn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.20
Mitglied seit
05.06.06
Beiträge
907
Kekse
9.378
Ort
Kurpfalz
eher andersrum, dynamische Mikros klingen gerne mal eher "topfig" während Kondensatormikrofone meist eher als brillanter bezeichnet werden

Ja, aber die Frage hier war ja nach Gro-/Kleinmembranmikros, nicht nach Dynamisch/Kondensator ;)
 
Astronautenkost

Astronautenkost

HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
05.11.03
Beiträge
8.853
Kekse
10.453
soweit ich mich jetzt schlau gemacht habe, verlieren diese Mikros bei höheren Frequenzen recht schnell an Qualität

Das hat nichts speziell mit Großmembrankondensator oder Kleinmembraner zu tun. Das hängt hauptsächlich von der Qualität und damit Preisklasse des Mikros ab. Man findet auch viele Fehlinformationen und falsche Fährten im Internet. Wenn es um auch um Vocals geht, nimmt man üblicherweise Großmebraner. D.h. nicht, dass es dafür auch sehr gute Kleinmembraner gibt. Schoeps wird wohl aber kaum Deine Preisklasse sein.

Das von Dir erwähnte DAP wird oft mit dem SM57 gleichgesetzt. Im A/B-Vergleich zeigt es dann doch ein paar Schwächen gegenüber dem Original. Viele sind damit zufrieden, weil sie anderes nicht wirklich kennen. Beide sind für Akustikgitarre oder Vocals nur sehr eingeschränkt zu gebrauchen.
 
Deltafox

Deltafox

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.12.17
Mitglied seit
11.10.04
Beiträge
7.684
Kekse
18.693
Bannockburn

Bannockburn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.20
Mitglied seit
05.06.06
Beiträge
907
Kekse
9.378
Ort
Kurpfalz
... ups? :confused:
ist aber doch dauernd die Rede von Kondenser/Dynamisch?

Dazu darf ich mich mal selbst zitieren ;)

Was mir nicht so ganz klar ist: Wo liegt der Vorteil eines Großmembraners?

@Rest: Dankeschön an alle, also ich denke mal, ich verbleibe jetzt mit dem MXL 2006 und hole mir dazu zur Boxenabnahme noch das DAP. Auch wenn es nicht an das Shure heranreicht, für ein Drittel des Preises wird es meinen Ansprüchen von Hobby-Heimrecording hoffentlich genügen :)
 
Kubi

Kubi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.12
Mitglied seit
17.10.05
Beiträge
569
Kekse
463
Ort
Salzgitter
@Rest: Dankeschön an alle, also ich denke mal, ich verbleibe jetzt mit dem MXL 2006 und hole mir dazu zur Boxenabnahme noch das DAP. Auch wenn es nicht an das Shure heranreicht, für ein Drittel des Preises wird es meinen Ansprüchen von Hobby-Heimrecording hoffentlich genügen :)
Find ich gut, die Lösung :great:
Probier einfach mal eine Kombi aus den beiden am Amp aus...mit verschiedenen Positionen etc. kannst du schon einen schönen Sond zaubern!
 
Deltafox

Deltafox

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.12.17
Mitglied seit
11.10.04
Beiträge
7.684
Kekse
18.693
@Bannock: jep, ich hatte das "Großmembraner" mehr stellvertretend für Kondenser aufgeschnappt.. oder eben im Vergleich "Großmembraner - Dynamisch".. aber okay, war auch schon spät :redface:

ist übrigens die selbe Situation, wie ich sie auch noch geplant habe.. das MXL 2006 hab ich schon und ich zöger noch, aber hab vor, mir irgendwann auch noch das DAP dazuzukaufen
 
Bannockburn

Bannockburn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.20
Mitglied seit
05.06.06
Beiträge
907
Kekse
9.378
Ort
Kurpfalz
@Bannock: jep, ich hatte das "Großmembraner" mehr stellvertretend für Kondenser aufgeschnappt.. oder eben im Vergleich "Großmembraner - Dynamisch".. aber okay, war auch schon spät :redface:

Kein Problem, war trotzdem interessant deine Ausführung :)

Bist du denn zufrieden mit dem MXL?
Würde dir ja einen Erfahrungsbericht zum DAP schreiben, wenn ich es erst mal habe, aber da mir dazu die Referenz fehlt, hat das wohl eher weniger Sinn ;)
 
Deltafox

Deltafox

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.12.17
Mitglied seit
11.10.04
Beiträge
7.684
Kekse
18.693
jap, bin ziemlich zufrieden damit, hab aber bisher vor allem Gesang und Akustikgitarren damit aufgenommen, vorm Amp hab ichs noch nicht ausprobiert
das will ich auf jeden Fall erst noch machen, bevor ich mir das DAP dazu kauf
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben