Mikro für Homerecording

von nanuk82, 08.07.08.

  1. nanuk82

    nanuk82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.08   #1
    Hallo, da ich auch gerne meine gedrehten Videos vertonen/komentieren möchte würde ich mir für mein PC gern ein geeignetes Mikro zulegen, was ist eigentlich der Unterschied zwischen einen Grossmembranmikro zwischen einen normalen Mikro jetzt abgesehen von der Membranfläche? Würdet ihr hier ein Grossmembranmikro verwenden?
     
  2. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 09.07.08   #2
    Hallo nanuk,

    Ein GM Mikrofon reichert die Stimme durch "Partial-Schwingungen" an ... die Stimme wird voller ...
    Ist in meinen Augen aber für ne Voice-Over-Sache overzides.

    Du wirst dann mit anderen Dingen kämpfen müssen:
    - Umgebungsgeräusche
    - PC-Lüfter
    - Atemgeräusche

    Deshalb würde ich Dir eher zu einem ordentlichen "Bühnen-Mikrofon" raten (das weniger Umgebungsgeräsuche mit aufnimmt) wie zu einem super sensiblen Studio-Mikro.

    Beste Grüße
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 09.07.08   #3
    Um Dich mal mit den Grundlagen von Mikrofonen vertraut zum machen, lies mal das Kapitel bei Wikipedia. Brauchst bloß dem Link in meiner Signatur zu folgen.

    Für Voice Over im Amateurbereich reicht ein USB-Mikro, wie das G-Track. Das ist Mikro, Soundkarte und Preamp in einem.

    Die werden sich wohl nie ganz vermeiden lassen, kann man aber rausschneiden, wenn sie stören.
     
Die Seite wird geladen...

mapping