mikro - pre amp frage

von Fastel, 30.05.06.

  1. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 30.05.06   #1
    jaja der threadtitel ist preisverdächtig ... nungut!
    also ich hab ein PL-07 von DAP und möchte nun meinen amp aufnehmen, bzw eben meine akustische. es war ja zu erwarten dass ohne pre amp kein sonderlich starkes signal zur soundkarte (Audiophile 2496) kommt. nun, da ich noch einige ausstattungslücken (eben der pre amp :D ) habe bin ich auf die idee gekommen einfach eine gitarren tretmine als pre amp zu verwenden. ein line selector und eine metal zerre sollten gehen solange man es eben ganz "dry" geht. doch schließe ich mein mikro da an den input kommt kein signal am ende durch. wenn ich die gitarre statt des mikros einstöplse geht alles gut, aber das mikro scheint die tretmine zu ignorieren.
    ==> warum? :confused:

    ==> lässt sich der pegel auch über die soundkarte (immernoch Audiophile 2496) erhöhen?
    über die software (samplitude) hatte ich schon alles auf anschlag aber dann bleibt ja natürlich kein spielraum mehr.

    ich hab hier schon ein bisschen gestöbert und es tauchten beim "know how" immer wieder aussagen a la "du musst alles richtig auspegeln" auf...
    ==> was genau bedeutet das?

    wenn ich nun einen billigen gitarrenamp als pre amp missbrauche, wie sollte ich den equalizer einstellen damit es klanglich möglichst neutral bleibt? (alles 12 uhr? alles rausdrehen?)

    und falls ohne geeigneten pre amp gar nichts geht:
    ==> empfehlungen? bitte möglichst billig :)
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 30.05.06   #2
    Das würde mit einer Tretmine für Vocal-Effects oder einem Multi mit Mikrofoneingang gehen. Dein dynamisches Mike hat einen erheblich geringeren Pegel als eine Gitarre, die 'Line-Pegel' liefert, wie es die Tretmine erwartet.


    Edit: Ach ja, noch die billige Empfehlung
     
  3. Fastel

    Fastel Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 30.05.06   #3
    für mich hört sich das nach ner menge schnick schnack an... eigentlich will ich nur dass der pegel lauter wird sonst nichts. gibts nichts einfacheres?

    und was ich mich auch gerade frage: wenn ich per msn ne audiounterhaltung beginne bin ich einwandfrei zu verstehen... so ganz ohne pre amp? da muss sich doch auch rein software-mäßig was machen lassen.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.05.06   #4
    Schon - es ist aber wirklich so, dass ein kleines Mischpult tatsächlich oft die billigste Möglichkeit ist, an PreAmps dran zu kommen. Es gibt auch reine PreAmps:
    http://www.musik-service.de/vorverstaerker-preisguenstig-SECx0x1-cnt1620de.aspx
    Kannst Dir überlegen, ob du nicht gleich einen Zweifach-PreAmp holst (wäre ja bei dem Pult auch der Fall). Vielleicht holst Du dir mal ein zweites Mikro, sowohl bei der Ampbnahme, als auch bei eienr Akustikgitarre sind zwei Mikros nicht schlecht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping