Mikro-Set erweitern

  • Ersteller Phillip
  • Erstellt am

Phillip
Phillip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.22
Registriert
13.12.05
Beiträge
63
Kekse
13
Ort
Übach-Palenberg
Hallo Zusammen,
Ich baue gerade meinen Keller als Studio aus und stecke mitten in den Baumaßnahmen zur Raumakustik.
Ich würde gerne auch etwas in neue Mikrofone investieren. Ich werde vor allem Gitarre (Akustik Fingerpicking, Blues, Slideguitar aber auch E-Gitarre) und Gesang aufnehmen.

Ich habe bereits folgende Mikrofone aus meinem Livekoffer: Shure SM58, Shure SM75, Sennheiser E906 und diverse Noname Condensor und Dynamische (nicht der Rede wert ;))

- Für die Akustikgitarre habe ich mich ein wenig auf das MXL603S Stereoset eingeschossen. (Alternative Rode NT-5). Es muss aber auch nicht zwingend ein Stereoset sein.
- E-Gitarre habe ich m.E. schon gut abgedeckt mit den SM57 und E906.
- Vocals ist noch das Große Thema. Nach Lesen diverser Tests im Großmembranbereich habe ich folgende Modelle grob vorselektiert: MXL 2006, StudioProjects B1, Rode NT1. Von diesen Mikros habe ich irgendwie irgendwo schonmal Gutes gelesen.

Vielleicht hat ja jemand eine gute Einschätzung hat wo die Preis/Leistung am Besten ist und kann mir was empfehlen.

Budgetmäßig habe ich mich nicht so festgelegt. Im Bereich bis 250€ für das Großmembran wäre schon was zu machen glaube ich.
Danke im Voraus.

Phil


PS: Von den t.Bone Sachen bin ich nicht generell abgeneigt aber vorsichtig. Habe mit Behringer und Co sowohl Gute als auch Schlechte Erfahrungen gemacht. Habe die Mikros aber bewusst erstmal nicht in die Auswahl genommen.
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
whitealbum
whitealbum
HCA Mikrofone/Recording/Mixing
HCA
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
28.10.03
Beiträge
2.991
Kekse
22.009
Astronautenkost hat eine gute Vorlage gemacht, meine Frage noch dazu:
Welche Stimmen sollen aufgenommen werden (Männlein/Weiblein) welche Stimmlage, kantige oder eher weiche Stimmen?
Dann kann man ggf. noch ne spezifischere Antwort geben.
 
Phillip
Phillip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.22
Registriert
13.12.05
Beiträge
63
Kekse
13
Ort
Übach-Palenberg
Danke schonmal bis hier. Es werden vor Allem männliche Stimmen sein. Stimmlagen Richtung Alt / Tenor wobei ich das nicht genau eingrenzen kann. Musikalisch wird die Reise wahrscheinlich hauptsächlich in Richtung Blues, Akustikblues und Alternative/Experimental-Rock gehen. Das Großmembranmikro soll neben Gesang evtl auch für die "ungewöhnlicheren" Sounds (Mandoline, AkustikJam als Raummikro, Glockenspiel) herhalten. Für Harps wird man wahrscheinlich eher ein dynamisches Mikrofon (sm57/58 als shure520DX ersatz) verwenden oder?
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.04.22
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
Also beim KMK kann ich das schon empfohlene Haun MBC 660L nur empfehlen. Besonders für die bei dir angedachte "Unterstützung" eines GMK bei der Aufnahme von Instrumenten.

Beim GMK ist vielleicht das Sennheiser MK4 auch was für dich.
 
whitealbum
whitealbum
HCA Mikrofone/Recording/Mixing
HCA
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
28.10.03
Beiträge
2.991
Kekse
22.009
OK, also ein Mikro für unterschiedliche Stimmen, sagen wir mal ab hohen Bariton ;) und einige akust. Instrumente.
Da sollte was eher universelles her. In diesem Preisbereich gibt es da nicht so vieles.
Was das GMK angeht, sind die genannten von Astronautenkost, vor allem das Bluebird schonmal gut, wobei das AT2035 schlanker klingt, aber dennoch neutral ist.
Ein gutes tbone Mikro was ich desöfteren für Frauenstimmen und auch hohe Männerstimmen im Preissegment bis 200€ empfehle, ist das tbone SCT800, das macht die Stimme in den Tiefmitten voller, und hat ansosnten einen recht neutralen Verlauf im MItten und Höhenverlauf.
Das MK4 ist auch ein gutes Mikro, hat aber so eine "Delle" nach oben bei 1,5khz, was bei manchen Stimmen komisch klingen kann bzw. seinen Stempel aufdrückt.
 
Phillip
Phillip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.22
Registriert
13.12.05
Beiträge
63
Kekse
13
Ort
Übach-Palenberg
Das SCT800 habe ich im Forum auch schon in einigen Diskussionen gefunden. Ich könnte mir vorstellen, dass der warme Röhrensound auch ganz gut zu meinen Vorhaben passen könnte. Ich dachte bisher eigentlich, dass ein Großmembran-Röhrenmikro eher außerhalb meines abgesteckten Preissegments liegt.
Im Grunde brauche ich erstmal ein paar geeignete "Allzweckwaffen". Wenn ich damit irgendwann an meine Limits komme kann ich mich ja immer nochmal nach spezielleren Mikros schauen.

Das Haun scheint ja auch wirklich ein Super-Teil zu sein was ich so gelesen habe. Danke für den Tipp!

Da ich die MXL603 auch mal gerne selbst hören will lass ich mir evtl einfach mal das Bluebird, das SCT800, das Haun und ein 603 zuschicken und teste mal unter meinen Bedingungen. Damit habe ich wahrscheinlich schon eine nette Auswahl zusammen (von der ich hoffentlich nicht alles behalten will ;) )
 
whitealbum
whitealbum
HCA Mikrofone/Recording/Mixing
HCA
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
28.10.03
Beiträge
2.991
Kekse
22.009
Nach Test bitte hier berichten, für solche die ähnliche Vorhaben umsetzen wollen :)
 
Phillip
Phillip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.22
Registriert
13.12.05
Beiträge
63
Kekse
13
Ort
Übach-Palenberg
Alles klaro. Kann allerdings noch etwas dauern bis ich alles soweit habe dass ich auch testen kann.

edit: Habe mir gerade ein Haun 660L in der Bucht für 100€ geschossen. Das wird also der erste Testkandidat. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
srslyfubar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.03.16
Registriert
25.01.12
Beiträge
43
Kekse
126
Ort
Düsseldorf
Zu empfehlen sind auch die Line Audio CM3 als Kleinmembrankondensator!
Spielen klanglich in einer Liga mit den Neumann KM 184 kosten dafür aber auch nur 110€ das Stück. Die Teile sind echt der Hammer und es gibt hier im Forum meine ich sogar ein Kurzreview zu denen. =)

Als Großmembran besitze ich selber das NT1, gutes Mikro keine Frage, finde jedoch das Bluebird für manche Stimmen und Situationen besser. Wärmerer Sound als beim Rode, das klingt mir manchmal ein bisschen zu spitz. Aber das ist dann alles Stimm- und Geschmacksfrage.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben