Mikrofonempfindlichkeit

von franticfanatic, 15.10.06.

  1. franticfanatic

    franticfanatic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.06   #1
    Ich habe schon verschiedene Mikros an meinen PCs angeschlossen, mein problem ist, dass diese mikros für meinen Geschmack/für meine vorhaben zu unsensibel sind. Also Gesang nehmen sie (unverstärkt) auf einer Entfernung von einem meter so gut wie gar nicht auf. Und die Aufnahmelautstärke ist auch schon voll aufgedreht und ich habe es auch nicht in die line in buchse sondern in die mikrobuchse gesteckt.

    Meine Frage: liegt das einfach an den mikros, dass sie dafür einfach nicht gemacht sind oder kann man da noch irgendwas am rechner anders einstellen. Es handelt sich bei den mikros um ein normales gesangsmikro, ein sehr einfaches, billiges und ein aktives Raummikro. Ich kenne mich damit nicht wirklich gut aus.

    Das problem besteht dann wenn ich mit einem mikro gesang und gitarre gleichzeitig aufnehmen will, dann muss ich mich immer sehr komisch hinsetzen und es klingt auch nicht so gut, wenn ich es dann nachher im musikprogramm lauter machen(rauschen).
     
  2. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 15.10.06   #2
  3. kingzize

    kingzize Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    10.02.07
    Beiträge:
    54
    Ort:
    DUisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.10.06   #3
    das ist völlig normal meines wissens nach.
    einfache gesangs micros (wie sie z.b auch für live auftrite verwendet werden) sollen ja nicht auf eine große entfernung laut aufnehmen. und das es ohne vorverstärkung ein leises signal gibt, ist auch völlig klar ;)
    für dein vorhaben sind also eher großmembran mic´s geeignet wozu du auch eineen preamp (vorverstärker) brauchst.
    zu empfehlen ist z.B das Studio projects B1 )99-111€) und dazu einen passenden preamp z.B Presonus Tubpre (111€) es gibt auch billigere varianten aber das hört man dann auch an der quallität.

    es gibt aber auch gesangs mics die ganz gut klingen und keine vorverstärkung brauchen, kostenpunkt ~100€ quallitativ aber noch relativ weit unter den großmembran mic mit preamp.

    ich hoffe ich konnte helfen ;)

    nachtrag:
    nimm das großmembran mic mit preamp ;)
    klarer und lauter sound ohne rauschen.
     
  4. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 15.10.06   #4

    Aber dafür mit allen möglichen Nebengeräuschen (Straßenlärm, Computerbrummen,
    Telefon, Schmuckklappern u.Ä.).


    An den Threadsteller: ich weiß jetzt nicht welche Soundkarte du hast, aber bei der Delta1010lt kann man per Jumpereinstellungen einen Boost von (glaub) 30db aktivieren. Könnt mir vorstellen dass das bei vielen Soundkarten geht. Schau mal in deinem Handbuch nach ob es sowas bei dir auch gibt...
     
  5. kingzize

    kingzize Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    10.02.07
    Beiträge:
    54
    Ort:
    DUisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 16.10.06   #5
    stimmt, jeh nach umständen...
    das Kommt halt auf die Umgebung an, kenne sehr viele leute die einfach so im Zimmer aufgenommen haben und da keien störgeräusche drin haben.
    Ist halt Situations und orts abhängig ;)
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 16.10.06   #6
    Instrument und Vocals sollten mit jeweils eigenen Mikrofonen aufgenommen werden, sonst bekommst Du nie befriedigende Resultate. Dir sollte klar sein, dass mit einem Billigmikro von Saturn keine guten Aufnahmen hinzukriegen sind.
     
  7. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 16.10.06   #7
    Hallo Frantic,

    das Problem kann durchaus 2 Gründe haben.

    1.) Es macht recht wenig Sinn ein Mikrofon in einem Abstand vonb einem Meter zu besingen. (Natürlich gibt es genügens Ausnahmen - aber sicherlich nicht im homerecording- Bereich). Je nach Mikrofon aolltest Du näher ran ... eventuell sogar mit Lippenkontakt besingen. Sag doch mal weches Mikrofn Du hast.

    2.) Typische Onboard Sounkarten werde mit einem "professionellem" Mikrofon keine zufriedenstellenden Ergebnisse liefern. Dafür ist die Vorverstärkung zu gering/zu schlecht. Also wäre es auch da hilfreich, wenn Du sagen könntest welche Soundkarte Du hast.
    generell empfehle ich entweder eine "professionelle" Soundkarte mit Mikrofoneingängen (XLR) oder einne Mirkofonvorverstärker und den line-Eingang der Sounkarte Nutzen.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping