Mikrofonkabel konfektionieren: Cordial, Klotz, Sommer?? - Empfehlungen gesucht

von SoundGear, 26.03.12.

Sponsored by
QSC
  1. SoundGear

    SoundGear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 26.03.12   #1
    Hallo,
    kurz drei Fragen:

    1. Welche Kabelhersteller bieten gute Qualität zum besten Preis? Welche Hersteller & Modelle sind zu empfehlen?
    2. Steckerwahl: Neutrik NC 3 FX oder FXX ? Hat jemand Erfahrungen mit den Amphenol AX3F Steckern?
    3. Wo bezieh ich 100m Kabel + 2x 20 Stecker am günstigsten?

    Viele Grüße
    Patrick
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.341
    Zustimmungen:
    4.370
    Kekse:
    117.601
    Erstellt: 26.03.12   #2
    Hallo Patrick.

    Schwierig zu beantworten und teilweise Geschmackssache - evtl. hilft Dir ja folgender Workshop weiter:
    https://www.musiker-board.de/beschallung-faq/388339-xlr-kabel-welches-ist-gut.html

    Ich bin nach wie vor großer Fan der normalen NC-3-Serie (FX = Buchse, MX = Stecker).

    Schau mal bei Europas größtem Musikhaus vorbei, das auch das Musiker-Board sponsert ;): https://www.thomann.de
     
  3. fnhoch2

    fnhoch2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    2.313
    Erstellt: 26.03.12   #3
    https://www.musiker-board.de/pa-zubehoer-pa/471960-qualitaetsprobleme-bei-cordial-kabel.html

    Schau dir den Thread nochmal an, da geht es auch am Ende um Kabel und ihre Eigenschaften in der Verarbeitung.


    Die Amphenol-Stecker benutze ich ausschließlich.

    Ich kann nichts negatives berichten, wie ich finde. Bei Dicken Kablen lässt sich der Verschluss nicht 100 pro zu drehen, was aber nicht weiter tragisch ist.

    Das "umgehäuse" ist "nur" aus Plastik. Das könnte im Roadeinsatz eventuell abbrechen, aber dann hättest du immernoch den Metal-Stecker untendrunter.
     
  4. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    650
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 27.03.12   #4
    Solang wie kein Gabelstapler drüber fährt, halten die Amphenol Plastestecker ewig ... aber bei diesem Belastungstest sieht auch Neutrik alt aus ;)
    Bei der Betrachtung Preis vs. Leistung gewinnt ganz klar Amphenol.
     
  5. SoundGear

    SoundGear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 27.03.12   #5
    ich überlege noch ob ich weiterhin meinen Standart Cordial CMK222 erbauen soll, oder Sommer Cable Stage 22 Highflex bzw Klotz.
    Eigentlich war ich mit Cordial immer zufrieden, auch wenn das Kabel für mich noch nicht das Optimum darstellt: mMn ist es zu starr und unflexibel. Es lässt sich zwar noch gut verlegen, wird aber manchmal widerspenstig beim wickeln. Mir kommt es momentan besonders auf eine lange Labensdauer an, sollte trotzdem finanziell in ein Hobby-Budget passen. Mit Lebensdauer meine ich vor allem, dass es mit der Zeit immer noch gut liegt und wickeln lässt. (Wie man ein Kabel ordnungsgemäß wickelt, weiß ich :))

    Was sind eure Erfahrungen zum Stage 22 Highflex? Ich habe den Eindruck, dass es ZU flexibel ist und leicht Kabelsalat und Kabelknaul neigt..

    Gibt es günstige Alternativen von Klotz oder anderen Herstellern?
     
  6. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.798
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    985
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 27.03.12   #6
    Sehr gut :great: Ich poste noch mal den Link von oben. Der ist sicherlich interessant für dich ;) https://www.musiker-board.de/pa-zubehoer-pa/471960-qualitaetsprobleme-bei-cordial-kabel.html

    Das Stage nutze ich sehr viel. Ist ein richtig gutes Kabel. Etwas Dicker und somit wahrscheinlich einen Tacken robuster (ich hab keines der beiden bisher kaputt bekommen) wäre das "The Club" Kabel von Sommerkabel.
     
  7. SoundGear

    SoundGear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 28.03.12   #7
    Was mich zum Sommer Stage 22 Highflex interessiert: Wie weich ist der Mantel wirklich, kann man durch das Drüberfahren der Finger bereits Unebenheiten der Verdrillung spüren? Denn so hab ich das Kabel noch in Erinnerung..
    Welche Unterschiede bestehen zur Club Serie? Kann die Schirmung von nur 95% im Vergleich der Anderen (99%) negativ ins Gewicht fallen? Wie wickelt sich das Kabel?

    Hat jemand einen Geheimtipp wo ich Neutrik oder Amphenol XLR Stecker in Massen günstig herbekomme?


    PS: danke, den andere Thread habe ich schon durchgelesen - auch hier entscheidet wohl mehr die persönliche Vorliebe das zu verwendende Kabel. Leider sehr viele unterschiedliche Meinungen, schwer eine Wertung zu finden :gruebel:


    [Edit:]
    Thema Kabel markieren nach Länge:

    - versch. farbige Isotapes
    - versch. farbige Schrumpfschläuche
    - versch. farbige Codierringe oder Steckerkappen
    - versch. XLR Stecker Typen (zb Ampenol für 10m, Neutrik für 5m..)
    - versch. farbige Klett-Kabelbinder (Vorteil: Kabel wird meist an diesem Punkt im Case angepackt und rausgeholt)

    Welche ist die beste Lösung?
     
  8. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    650
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 29.03.12   #8
    Sry, aber hier gibt es keine "ultimative" Lösung!

    Ich hab mittlerweile eine Gefühl dafür, wie lang ein gewickeltes Kabel ist ... andere benötigen da bunte Markierungen :D
    Solang wie das Klettband an der richtigen Seite (Stecker) des Kabels ist, ist mir jede Markierung recht ;)
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.657
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 29.03.12   #9
    Welche die beste Lösung ist kann ich Dir nicht sagen .
    Ich habe das folgendermassen gelöst.
    Da ich immer für ein bisschen Farbe auf der Bühne bin und farbige Kabel besser zu sehen sind habe ich eine ganz einfache Lösung gewählt.
    Unterschiedliche Kabelfarben ,also für jede Länge eine andere Farbe.
    Bei mir sind blaue Kabel 10 m lang und die roten 5m .
     
  10. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.798
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    985
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 29.03.12   #10
    Ich habe hier gerade eines da. Wenn ich mit den Fingern drüber fahre, spüre ich "Hubbel". Ob die jetzt von der Verdrillung kommen, kann ich nicht sagen. Aber wirklich störend auffallen tun die nicht.
    Ich denke die Clubserie hat einfach einen etwas dickeren Mantel und einen größeren Querschnitt der Adern.
    Mit der Schirmung hatte ich nie Probleme. Ob da 95 zu 99 % einen Unterschied mach, :nix:

    Wickeln lässt es sich sehr gut. Auch die grausam falsch gewickelten Kabel von fleißigen Helfern konnte ich bisher immer wieder in den richtigen Drall bekommen :)
     
  11. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 31.03.12   #11
    Mir wäre diesbezüglich noch nie was aufgefallen.


    In solchen Kleinmengen wie Du sie brauchst würde ich sie stumpf beim großen T kaufen. Ansonsten frag Deinen PA-Verleiher um die Ecke. Wir konfektionieren unsere Strippen z.B. allesamt selbst und kaufen Stecker in 100er bzw. 500er Mengen...


    Wird irgendwann klebrig und/oder geht ab

    Schlecht nachträglich anzubringen.

    Das _kann_ Probleme machen, wenn Stecker und Buchse verschiedener Typen nicht so ganz 100%ig zusammenpassen.


    Diese hier:
    - versch. farbige Codierringe oder Steckerkappen

    Sofern Du kein Sennheiser e901 benutzen willst (da ist der Ausschnitt zu klein für Amphenol Codierringe) bzw. die Codierung nur an der Steckerseite vornimmst, ist das die eleganteste Lösung.

    Leider ist es aktuell etwas schwierig geworden, Amphenol Codierringe (AC-RING) zu bekommen, weil die offenbar niemand auf Lager hat. In 100er Stückzahlen kann man die aber bestellen.
    Dazu die AC3FCP bzw. AC3MCP und Du hast günstige gute Stecker. Die haben zwar ein Kunststoffgehäuse, gehen aber auch nicht schneller kaputt als die Neutriks und lassen sich für meine Begriffe besser löten.
     
  12. SoundGear

    SoundGear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 31.03.12   #12
    Danke für die Rückmeldungen!

    Ich habe mich für das Sommer Cable SC Club Series MkII BK mit Neutrik Steckern der neueren XX-Serie und Codierringen entschieden.
    Nicht die günstigste Lösung, aber wie ich finde die gescheiteste. Das Kabel ließ sich sehr gut verarbeiten und hat optisch einen modernen Touch, der in meiner Anwendung im Studio und mobilen Liveaufnahmen optimal zu mir passt:) Hoffe ich noch, dass die Kabel die nächsten 10 Jahre mir treu bleiben.

    Ich werde morgen mit Bildern berichten.


    PS: ich habe übrigens das billige Thomann China Multicore - 6ch für 30€ - mitbestellt. Dachte erst ich könnte es mit hochwertigen Steckern und Schrumpfschlauch-Knickschutz alltagsfähig machen, was sich jetzt eher als nicht lohnend herausstellt. KEINE EMPFEHLUNG.
     
Die Seite wird geladen...

mapping