Mikros testen - wie anstellen?

von Vali, 16.01.07.

  1. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.402
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 16.01.07   #1
    Nach 3 Jahren als Sängerin möchte ich nun endlich mal ein eigenes Mikro anschaffen. Der geliehene Shure sm58 lässt mich einfach zu matschig klingen. Ich habe schon eine Vorauswahl an Mikros getroffen und möchte die demnächst alle testen. Ich möchte dabei möglichst alles richtig und vollständig machen und frag euch deswegen diese komische Frage. Wie habt ihr eure Mikros denn getestet?
    Klar, reinsingen und hören welches besser klingt. So weit bin ich auch :D Kann man sich auch alle Mikros ausleihen und dann bei der Bandprobe ausprobieren? Worauf muss man noch achten? Hören wie der Klang bei verschiedenen Entfernungen, Lautstärken und Tonhöhen ist, Wörter mit p, t, k und Zischlauten reinsprechen, schauen ob es kracht, wenn ich am Mikro rumfummel und es vom Ständer abrupfe und sonst noch? Mischpulteinstellungen? Wie prüft man denn die Rückkopplungssicherheit? :confused: Fragen über Fragen. Mach das auch zum ersten Mal, bitte um Gnade :D
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 17.01.07   #2
    Ich hab' bei meinem Mikrotest meine Erfahrungen recht ausführlich beschrieben...

    Kurzanleitung: Überlass' das "Hören" jemandem, dem Du vertraust. So lange Du singst bist Du mit so viel anderen Dingen beschäftigt, dass Du Nuancen nicht mehr hörst. Außerdem erzeugst Du ja in Dir Klang, der nicht über's Mikro kommt.

    Ansingen: Am besten drei Stücke, die einen Querschnitt durch's Repertoire der Band darstellen, wenn mehrere Sprachen, dann auf jeden Fall jede Sprache (bei mir hat "Deutsch" als Sprache die EV's gekickt).

    Rückkopplungssicherheit... na ja - tu' einfach alles das, was man eben *nicht* tun soll :) Stell Dich an die "falsche" Stelle, reiß den Kanal auf bis zum geht-nicht-mehr etc...
    Und dann schau, wann das Mic anfängt zu koppeln...

    Mikros ausleihen wirst Du bei den wenigsten Läden einfach so können - aber große haben oft einen Verleih, wo Du gegen einen (möglicherweise gegen den Kauf aufrechenbaren) Obolus viele verschiedene Mikros offiziell leihen kannst. Da würd' ich mal fragen.

    Liebe Grüße

    Ice
     
  3. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 17.01.07   #3
    Zum Verleihen (falls es nicht mit dem Laden klappt) auch mal bei einem örtlichen PA-Verleiher nachfragen. Da dürftest du die recht preiswert mal einen Tag ausleihen können.
     
  4. DJ nOiSe

    DJ nOiSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    24.11.13
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 18.01.07   #4
    Grade die Rückkopplung kann schmerzhaft fürs Ohr werden, deshalb
    vor einem Gig immer alles Testen. Ich spreche durchs Mic einen lauten tiefen Ton
    oder sing mit kräftiger Stimme etwas...
     
  5. hoestseinsohn

    hoestseinsohn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.06
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #5
    Ich muss IcePrincess recht geben !!! Wen du singst konzentrierst du dich auf deinen Gesang und nicht auf das was aus den Boxen kommt.

    Da wo ich mein Mic gekauft hab, hat der Verkäufer schon vorab die Auswahl getroffen, welches Mic für mich infrage kommt.

    Ich habe ihm beschrieben, was mich an meinem altem Mic stört ( auch Shure SM 58 ) und er hat mir sofort Alternativen vorgeschlagen.

    Viel Verkäufer in Musickgeschäften wissen von was sie reden. Lass dir kein X für ein U verkaufen. Und wenn dir einer ein Mic aufdrängen will was dir nich gefällt, geh woanders hin !!!

    Gruss Horst
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 19.01.07   #6
    Ich würde wenn es auf Qualität ankommt mal das OM6 von Audix oder das Opus 89 von Beyerdynamic ausprobieren. Nach ausführlichem Test sind das imho die besten dynamischen Mikros.
     
Die Seite wird geladen...

mapping