Mini Röhren-Combos 5-15 Watt

von Mr.Randy_Rhoads, 12.12.05.

  1. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 12.12.05   #1
    Hi Leute !

    Was kann man mit einem 5 bzw.15 Watt Vollröhren Amp anfangen ?

    Laut genug für zuhause ist klar, Da man sie (auf jeden Fall den 5W Amp) eigentlich bis zum Anschlag aufdrehen kann, klingt es auch (ich gehe davon aus) verdammt geil.

    Kann man 5 oder 15 Watt Röhrenamps aber für z.B. Bühne gebrauchen ?

    Es gibt ja das das sehr leckere Gibson Teil (GA5 Les Paul Junior) für etwa 700 euro (gerechtfertigt ?) Cheers hat mir gesagt, er würde wirklich sau gut klingen. Aber echt 700 euro wert ?

    Viel eher in meinem Bereich wären z.B. der Ibanez Valve Bee (weiss nimmer, ob 5 oder 15 W) oder der Fender Blues Junior oder pro junior (beide 15 watt)

    Wäre sowas 'ne Überlegung wert ?
    nicht zuletzt auch, weil sich die Nachbarn auch darüber freuen würden

    noch 'ne Frage bezüglich 1-Kanal Amps:
    Kann man damit nur clean, oder nur verzerrt spielen ?
    Oder kann man nur clean spielen und mit Hilfe einer Zerre in Form einer Tretmine doch verzerrt spielen (müsste klappen ?!)
     
  2. Mr Will Rock

    Mr Will Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    16
    Erstellt: 12.12.05   #2
    Unterschätz bloß die 5 Watt nicht! Und erst recht die 15! Live wird es wohl mit 5 Watt ein bisschen eng, wenn es PA gibt ist das Problem natürlich aus der Welt.
    Die 700€ für den Gibson halte ich für überzogen, wenn man die absolute Minimalausstattung bedenkt; mehr als Laut/Leise einstellen ist nicht drin. Natürlich alles handverdrahtet und bla und blubb. Klingt bestimmt auch genial. Aber 700€ ? :screwy:
    Vor allem wenn man bedenkt dass das Epiphone-Pendant für 150€ zu haben ist...
    Zu den kleinen 1-Kanälern: Man muss halt klassisch mit dem Volume-Poti der Gitarre runterregeln. Dann kann man auch clean spielen.
     
  3. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 12.12.05   #3
    Vergiss das "voll aufdrehen auf jeden Fall" ganz schnell wieder. Selbst zuhause zum üben kannste 5W Röhre nicht voll aufreissen ohne dass sich die Nachbarschaft beschwert.
    Hab einen 15 Watter hier und wenn ich den zuhause mehr als 1/2 aufdrehe dann gibts Freude mit den Nachbarn.

    Gitarrenspeaker haben einen sehr hohen Wirkungsgrad, da brauchts ned viel Leistung.

    Gruss Flo
     
  4. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 12.12.05   #4
    Leider habe ich keine Möglichkeit, den Gibson Amp anzuspielen. Im Musikladen steht er nicht und bestellen..naja...Dann würde ich ihn lieber vorher antesten, als dass er mir nachher doch nciht gefällt.
    Aber etwas sagt mir doch, dass das nicht umsonst ist.

    Ich steh irgendwie, auf alles, was puristisch ist. Auch die LP Melody Maker find ich cool :p

    Mit wieviel W Transe könnte man es vergleichen ?
     
  5. Mr Will Rock

    Mr Will Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    16
    Erstellt: 12.12.05   #5
    Lies dir am besten mal das hier durch!

    Und ja, puristisch ist schon cool, vor allem weil dann tatsächlich der charakteristische Instrumentenklang rauskommt. Und zwar ohne schnörkel und schönfärberei. Eine gute Gitarre klingt geil, eine die von Hause aus matscht klingt matschig.

    Von dem Gibson habe ich gehört (vorsicht gefestigtes Halbwissen! ;) ) dass er SEHR dynamisch reagieren soll.
    Ein paar User hier haben sich den Epiphone gekauft und teilweise ein bisschen getunt (bessere Röhren ect.) und sind hellauf begeistert... Quäl mal die SuFu, der kleine heißt Epiphone Valve Junior.
     
  6. Morgorroth

    Morgorroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    536
    Erstellt: 12.12.05   #6
    ich spiel mit einem nem Fender Pro Junior über meine Mesa 212" Rectifier Box bei unseren Proben und was soll ich sagen: es ist verdammt laut, aber auch ohne Zusatzbox dröhnt das Dingelchen ganz schön. Also wie oben schon erwähn, unterschätz die 15 watt nich :)
     
  7. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 12.12.05   #7
    Aaaaaalllsssooooo. Mal sehn,. ob ich es richtig verstanden hab.

    Röhren sind bei gleicher Watt Zahl etwa 3 mal so leistungsfähig wie Transen.

    Daraus folgt:
    5W Röhre, sind etwa halb so laut, wie 50W Vollröhre.
    50Watt Vollröhre, wären etwa 3 mal lauter als 50W Transistor = 150W
    50% von 150 = 75 (neee, echt ?:D )

    Demnach ist ein 5Watt Röhrenamp so leistungsfähig wie ein 75Watt Transistoramp.
    Ok..dann lieber doch nicht aufdrehn :screwy:

    Nee...wart mal...Da hab ich mich irgendiw vertan. Denn eigentlich ist der Unterschied Röhre/Transe ja x3
    Also 15W Transe..Also......doch ein bisschen wenig.
    Ach..ich bleib doch bei den 75W
     
  8. Mr Will Rock

    Mr Will Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    16
    Erstellt: 12.12.05   #8
    Nein. Ein 5 Watt Röhrenamp wäre so leistungsfähig wie ein 15 Watt Transistor ;)
    Der Rest hat in der Rechnung nichts zu suchen. Denn ein 50 Watt Röhrenamp entspräche ja einem 150 Watt Transistor. Den Wert kannst du ja nicht einfach halbieren, dann hättest du ja einen 75 Watt Transistor, dem ein 25 Watt Röhrenamp entspräche. Und da 5 Watt ja nicht 25 Watt sein können ist das falsch ;)

    Aber wenn ich so an meinen 15 Watt Marshall-Transistor denke ist das immer noch recht laut :)
     
  9. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 12.12.05   #9
    Ok...Jetzt ist's klar...Wie ich mir das Leben doch wieder kompliziert mache:eek:

    Jo...15W sind nicht ganz so laut, wie meine 30W..Aber...sollte kein bombastischer Unterschied sein. Und die 30W reichten bisher..Und wurden eigentlich auch noch nie aufgedreht.

    Wieviel sollte W man denn mindestens für ne Bühne haben ?
    Nciht, dass ich in nàchster Zeit hochsteigen will, aber als Student ist es doch schon sehr doof, wenn man immer weider Neues kaufen muss und vor allem, wenn Neues so teuer ist.
     
  10. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 13.12.05   #10
  11. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 13.12.05   #11
    Das kann ja sein, aber er ist definitiv viel zu teuer.

    Gruss Flo
     
  12. Camellion

    Camellion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    29.11.07
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 13.12.05   #12
    Oh man jetzt gehts hier aber los mit Algebra. Wie der Man vor mir bereits feststellte ist ne 5W Röhre so laut wie ne 15W Transe, und beide sind halb so laut wie eine 50WRöhre/150WTranse. So einfach.
     
  13. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 02.01.06   #13
    Noch 'ne Frage. Hab irgendwie nix dazu gefunden, also nochmal hier rein, wenn es auch nciht 100%passt.

    Wieviel Watt (Röhre/Transe) muss man unbedingt haben, um Live zu spielen ?
    BEi großen Gigs ist es ja klar, da wird meistens/in der Regel abgenommen über PA, aber ich meine jetzt ohne PA.
     
  14. blinkie

    blinkie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    25.03.13
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Freudenstadt
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    709
    Erstellt: 02.01.06   #14
    ich dreh daheim meinen 100watter Röhre öfters so ein kanppes Viertel auf und es hat sich noch kein nachbar beschwert :D
     
  15. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 02.01.06   #15
    diese komischen Faustregeln wie "ist x mal so laut wie Transistor" gleich mal vergessen. Rechnen ist besser, das "lauter klingen" kommt vor allem von den Oberwellen und davon, dass bei Röhrensetups oft bessere Lautsprecher zum Einsatz kommen (4x12er mit 30W gegen Brüllwürfel mit 30W)

    SPL = SPL0 + 10 * log(P/P0)

    SPL = erzeugter Schalldruck
    SPL0 = erzeugter Schalldruck bei Leistung P0 (üblicherweise 1W)
    P = der Box zugeführte Leistung

    Wenn du jetzt eine 4x12er Box mit 100dB/1W/1m annimmst, und der 10W gibst, dann steht da SPL = 100 + 10*log(10/1) = 110dB
    Allerdings dürften bereits 1W zu Hause für Ärger sorgen...100dB...

    Wenn du ein bisschen löten kannst, dann schau doch mal die Bausätze von www.madamp.de an, die haben auch LowPower Amps. Und vor allem haben die Soundsamples.
     
Die Seite wird geladen...

mapping