Mischprobleme mit Rockaufnahme

von Ben1983, 16.01.07.

  1. Ben1983

    Ben1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 16.01.07   #1
    So Jungs und Mädels,
    ich möchte mit meiner Band demnächst ein Album in Eigenregie aufnehmen das wirklich gut klingt.
    Eigenregie deswegen, weil a) kein Geld da ist und b) ich ja eine Ausbildung in einem Tonstudio mache. Und das muss ja auch für was gut sein;)
    Leider ist das Studio, wo ich ausgebildet werde auf elektronische Musik spezialisiert (Chillout, Techno etc) so dass mein Chef sowohl wenig Ahnung von der Aufnahme akustischer Instrumente als auch von der Mischung von Rock und Metal Stücken hat.

    Wir haben jetzt im Dezember einen Probetrack aufgenommen um mal zu sehen was wir eigentlich so erwarten können.
    Leider sind unsere Erwartungen viel größer als das was dabei rausgekommen ist.

    Hier das MP3

    Es soll jetzt nicht so klingen als ob ich nur unzufrieden mit der Aufnahme bin. Ganz im Gegenteil. Dafür, dass wir die Aufnahme mit unserem Equipment in unserem Proberaum aufgenommen haben find ich es schon recht klasse (Behringer DDX3216 Mischer, alte Squier Gitarre etc.)
    Aber irgedwie stört mich an der Aufnahme noch die Mischung. Sie hat schon ganz gut Druck. Aber es Matscht alles noch viel zu doll. Also bei "Professionellen Aufnahmen" habe ich das Gefühl, jedes Instrument hat genau seinen Platz. Sei es Frequenzmäßig oder im Panorama. Und das is bei uns nicht der Fall.
    Fällt jemandem beim hören evtl etwas auf, was ich vielleicht besser machen könnte.

    Infos: Es wurde nacheinander eigespielt!
    Drums sind mit 10 Mikros abgenommen wobei Snare und Bassdrum mit Triggern unterstützt werden
    Gitarren sind mit 5 Mikros in verschiedenen Positionen vorm Speaker abgenommen worden. Wobei nicht alle 5 Spuren verwendet wurden.
    Bass ist mit 3 Mikros abgenommen und DI (Sansamp)
    Gesang ist im Studio aufgenommen. Wird aber nochmal wiederholt

    Zum Schluss: Kann man mit dem sehr mäßigen Equipment überhaupt eine Aufnahme hinbekommen die an CD standart rankommt?:confused:
     
  2. Assbuild

    Assbuild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    7.07.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.07   #2
    Moinmoin,
    also ich bin auch grad dabei meine Band aufzunehmen und halt selber so Homerecordingmäßig zu starten. Also für die verhältnisse die du angiebst, finde ich klingen die Aufnahmen schon recht gut. Was ich bisher "leider" immer wieder erfahren musste (durch Forumlesen Zeitschrifften usw.) ist ,dass du an Profiqualität so einfach nicht rannkommen wirst, da die ja nicht ohne Grund so teure Geräte und erfahrene Tontechniker haben :(. Aber das muss man ja auc halles Relativ betrachten. Wenn man sich Cd´s von verschiedenen Bands anhört stellt man dort auch offtmals Klangqualitative unterschiede fest...und das muss ja noch lange nichts über die Band und deren Erfolg aussagen.
    Vlt bekommste deine Aufnahmen noch etwas klarer wenn du die einzelnen Instrumente stärker auf verschiedenen Frequenz"räume" beschränkst. Hab das bis jetzt nur gelesen und selbst noch nicht viel Erfahrung mit, sry.
     
  3. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 16.01.07   #3
    Ich finde es schon garnicht schlecht, aber irgendwie steht alles zu weit vorne(finde ich). Vielleicht kannst du da noch was mit Tiefenstaffelung erreichen.
     
  4. Space Cowboy

    Space Cowboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 16.01.07   #4
    Zum matschen und Co:

    Du schreibst selber, dass du eine billige Squier verwendest...das sagt schonmal genug über den Gitarrensound. Kein Profi wird wohl mit so einer Gitarre seine Aufnahme einspielen.
    Und die gibt ja schließlich auch einiges zum Sound dazu, obs matscht oder nicht. Ansonsten find ich die Quali auch schon recht gut, aber vor allem die Drums sind noch zu weit vorne. Die n wenig heller mixen und evtl. noch n wenig aufteilen, vllt die Toms ein wenig pannen. Und der Bass muss auch n wenig entrkäftet werden...hör mal bei so teuren Aufnahmen hin, da hörste ihn kaum.

    SP
     
  5. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 16.01.07   #5
    DIe einzigste wirklich gravierende Schwachstelle ist meiner Meinung die Stimme die nicht in den SOng eindringt, sondern nur beiläufig mit dudelt. ANsonsten sind für eure Mittel die AUfnahmen schon verdammt Top! Bis auf schon genannte kleine Schwachstellen.
     
  6. Ben1983

    Ben1983 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 16.01.07   #6
    danke schonmal.
    Hm also die Drums sind eigentlich ganz gut im Panorama verteilt. Das mit dem heller Mischen werd ich mal ausprobieren, und auch den Bass entkräften!
    Das mit der tiefengestaltung werd ich auch nochmal machen. Jedoch wars vor der letzten bearbeitung so, dass mir alles zu weit weg erschien. Gerade deshalb hab ich z.B. alle Drum Spuren nochmal auf nen Bus gelegt und die in der Summe Kompremiert.

    Der Gesang wird nochmal eingesungen...und auch nochmal bearbeitet den also mal außen vor lassen ;-)

    Hat noch jemand sonnst Vorschläge?
     
Die Seite wird geladen...

mapping