Mischpult zum Rec.

von ErnieohneBert, 18.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. ErnieohneBert

    ErnieohneBert Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.11.08   #1
    Hallo,

    Habe an anderer Stelle schon zwecks Bandraum gefragt. Dort wurde ich zwecks Recording allerdings hierhin verwiesen ;)

    Also wir wollen vor unsere Tapco Boxen ein Mischpult, mit dessen Hilfe wir auch mal aufnehmen könnten. Bleiben dann nur noch Firewire Mischpulte übrig oder?
    Könnt ihr mir eins empfehlen, was preislich die 300 nicht übersteigt? Oder ist es wie mit den Boxen, dass man erst in einer bestimmten Preisklasse was mit dem Produkt anfangen kann?

    Bin für sämtliche Vorschläge dankbar ;)

    Edit: Vorschlag von mir:https://www.thomann.de/de/alesis_multimix_16_firewire.htm


    mfG Matze
     
  2. Tre Cool412

    Tre Cool412 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.06
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    189
    Erstellt: 18.11.08   #2
    Muss es denn Firewire sein? Sonst würd ich dir mal raten dir das Peavy PV 14 USB anzusehen, das kostet beim MusicStore 289,- scheint recht vernünftig gebaut zu sein. Oder, wenn du vllt etwas mehr ausgeben willst, so 359,- dann das Behringer XENYX 2442 FX/USB.

    hoffe ich konnte helfen

    Tré
     
  3. hanswurst123

    hanswurst123 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.08   #3
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 19.11.08   #4
    Der Sinn an dem Alesis-FireWire-Pult ist, dass da ein mehrkanaliges Interface eingebaut ist, also man die 16 Engangskanäle auf getrennten Spuren aufzeichnen kann. Die von dir aufgeführten Mischpulte mit Stereo-USB-Interface dagegen halte für recht überflüssig. Beim Behringer z.B. ist ja auch gar kein USB-Interface eingebaut, sondern da wird nur dieses mitgeliefert. Da würde ich dann einfach nach einem normalen Mischpult suchen (bzw. mich eben nicht davon einschränken lassen, dass es einen USB-Anschluss haben muss), und dann das Interface getrennt kaufen.

    Naja... im Prinzip ist der Ansatz, etwas "ordentliches" zu kaufen nicht verkehrt, aber ma muss zugeben, dass das Niveau auch bei einem "billigen" Gerät wie dem Alesis Multimix schon recht hoch ist. Ich weiß nicht, inwiefern ihm die besseren Mischpultqualitäten eines Mackie Onyx nützen, bei reinen recorden zählt ja nur die Qualität von PreAmp und Wandler. Die wird wohl beim Onyx auch besser sein, allerdings bezweifle ich, dass sich das in seinem Fall so groß bemerkbar macht. Leider wird bei Einsteigern die Schuld einer schlechte Produktion schnell aufs billge Equipment bezogen, dabei sind PreAmps/Wandler wohl noch das allergeringste Problem. Man kann auch mit einfachen Mittelen eine toll Aufnahme machen:
    http://www.studioreviews.com/57song.htm

    Also wenn deine Anforderung 8 Mikrofoneingänge sowie eingebautes ein Mehrkanaliges Interface sein soll, dann schränkt das die Auswahl schon ein (mehr Geräte sind mir nicht bekannt bzw. wird es noch teurer)
    https://www.thomann.de/de/alesis_multimix_16_firewire.htm
    http://www.musik-service.de/phonic-helix-board-18-universal-prx395765640de.aspx
    (Bei Thomann gbt es noch den Vorgänger: https://www.thomann.de/de/phonic_phhb18fw_helix_board_mk_ii.htm)
    http://www.musik-service.de/mackie-onyx-1620-bundle-prx395757714de.aspx
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    8.736
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 19.11.08   #5
    Der Unterschied zwischen dem Alesis und den von Dir genannten USB-Pulten, ist der, dass Du mit dem Alesis die einzelnen Spuren in den Rechner einezln zur Software geben kannst. Eine Summe per USB macht wenig Sinn.

    Insofern ist Deine Hoffnung nicht erfüllt!
     
  6. ErnieohneBert

    ErnieohneBert Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.08   #6
    Huhu,

    Werde mir nun ws das Multimix 16 Firewire holen. Aber wieso wird das denn eigtl nicht mehr hergestellt? Weiß das zufällig jemand?

    mfg Matze
     
  7. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    27.12.19
    Beiträge:
    271
    Ort:
    München
    Kekse:
    536
    Erstellt: 19.11.08   #7
    Hi, ich will hier keine Grundsatzdiskussion vom Zaun treten, aber grundsätzlich würde ich an deiner Stelle auch einmal nach Standalone-Recordern ausschau halten.
    Also sowas wie der BOss BR-1600. Recorder und Mischpult in einem.

    Den Rechner brauchst du dann gar nicht, bzw. erst zum abmixen der Songs
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 19.11.08   #8
    Aber er sucht doich ein Mischpult - mit dem man auch aufnehmen kann. Kann man einen Recorder wie ein ganz normales Mischpult verwenden?
    Außerdem ist es doppelt so teuer :)
     
  9. ErnieohneBert

    ErnieohneBert Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.08   #9
    Hallo,

    Habe nochmal einen Nachtrag. Was haltet ihr von der Idee, wenn ich für den Proberaum einfach ein Tapco 120 Mix kaufe. Damit kann ich dann schön übersichtlich alles fürs Proben einstellen.

    Fürs Aufnehmen hab ich nun das hier ins Auge gefasst: http://musik-service.de/alesis-io-26-prx395754782de.aspx

    Hab eben nochmal bisschen über das Multimix 16 Firewire gelesen und das scheint auch nicht problemlos zu laufen. Meint ihr meine obig genannte Option ist die bessere? Wäre preislich sogar noch besser. Wenn mir irgendwann die Plätze nicht mehr reichen zum Aufnehmen, kann ich sie mit einem Wandler erweitern.

    Der einzigste Vorteil an dem Mulitmix ist aber wohl, das alles drin ist.

    Was meint ihr?

    mfG Matze
     
  10. camelot

    camelot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.08
    Zuletzt hier:
    18.02.17
    Beiträge:
    183
    Kekse:
    245
    Erstellt: 19.11.08   #10
    Reichen euch denn die 4 Mic/Line Inputs vom tapco? Ich weiß ja auch nicht, was ihr im Proberaum mischen müsst. Außerdem sagt Tapco mir persönlich jetzt nicht so viel.
    Ich persönlich würde das Alesis aus deinem ersten Post nehmen und ausprobieren. Schauen, ob es bei dir überhaupt auch Probleme macht. Man kann sowas ja auch wieder umtauschen.
     
  11. ErnieohneBert

    ErnieohneBert Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.08   #11
    Wir haben nur 3x Gesang, Rest läuft über Verstärker usw. Denke aber, dass ich nun das Multimix Teil ausprobieren werde.

    mfG Matze
     
Die Seite wird geladen...

mapping