Mischpultanschaffung

von metalicat23, 29.11.04.

  1. metalicat23

    metalicat23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.04   #1
    Hallo,
    meine Band will sich zur Zeit ein neues Mischpult zulegen.
    Wir sind 6 Leute und brauchen ca. 16 Kanäle.
    Hauptaugenmerk sollte auf den AUX-Wegen liegen. Es sollten mindestens 6 dergleichen sein( 2 für Effekte und 4 für Monitore).
    Eingebaute Effekte sind nicht zwingend erforderlich.

    Haben uns mal folgende ausgekuckt:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Behringer_Eurodesk_MX2442_A.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mischpulte/Yamaha_MG2414_FX.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Phonic_MR2443_Mischpult.htm

    kann mir jemand was zu diesen Mischpulten sagen, oder auch noch andere empfehlen. Gebraucht wäre für uns bei einem guten Pult auch in Ordnung.
    Preislimit sollte max. 1000€ für ein neues sein, aber gerne auch weniger.

    Vielen Dank schonmal im voraus.
     
  2. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 29.11.04   #2
    Für den Preis würde ich mir auf jeden Fall das Behringer MX-2442 A schnappen, da machst du nichts mit verkehrt. Ein Bekannter von mir hat das Pult und ist sehr zufrieden. Und es hat, soweit ich weiß, 6 Aux-Wege.
    Bedenke allerdings den Preis für ein Rack, denn das externe Netzteil ist nicht gerade handlich. Zu den anderen kann ich nichts sagen, außer, dass ich bemerkt habe, dass sie sehr deutlich teurer sind :D .
     
  3. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 29.11.04   #3
    Hi,
    und nicht nur das, sie sind qualitativ auch noch deutlich besser hochwertiger als das Behringer Brett, zumindes das Yamaha Pult ! :great:
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 29.11.04   #4
    Hi,
    vom Phonic würde ich abraten. Das ist vom Aufbau her meines erachtens nach nicht gerade sehr gut.
    Die Stecker und Kabel bringen da leicht ein durcheinander rein, da es übereinander angeordnete Buchsen sind.
    Ansonsten finde ich das Teil sehr eng.
    Würde da auf das Yamaha zurückgreifen.
    mfG
     
  5. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 29.11.04   #5
    Ich bezweifle, dass der Unterschied, wenn er denn hörbar existiert, knappe 500 Euro wert ist. Aber das weiß allein der Paul, der ja seit neuestem Mischpultexperte ist und beide relevanten Pulte (das Yamaha und das Behringer) lange und ausgiebig verglichen hat, nicht wahr??? :D
     
  6. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 29.11.04   #6
    Nun, ich schliesse mich Pauls Meinung an. Die Yamahas sind ihr Geld wert. Die anderen m.E. nicht so wirklich - aber tun es natürlich auch bei kleineren Ansprüchen an Rauschen, Übersprechdämpfung etc. ;)

    ciao,
    Stefan

    P.S.: Ja, ich habe genau diesen Range und Typen miteinander verglichen.
     
  7. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 29.11.04   #7
    Dann bleibt die Frage: ist der Unterschied knappe 500 Bucks wert? :great:
     
  8. metalicat23

    metalicat23 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.04   #8
    Was wären denn die Vorteile des Yamaha-Pultes?
    Der Rauschpegel und die Verarbeitung, oder gibt es noch mehr Gründe sich für dieses zu entscheiden?
     
  9. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 29.11.04   #9
    Ja, zwei eingebaute Effektgeräte, von guter Qualität (da sind die Experten sich offenbar einig), aber die brauchst du ja nicht zwingend. Was meiner Meinung nach am ehesten für Yamaha spricht, ist die sprichwörtliche Zuverlässigkeit.
     
  10. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 29.11.04   #10
    Es kommt drauf an was man selber für Ansprüche hat. Ich habe für mich mit meinem Musikzeugs festgestellt, dass es besser ist von Anfang an des qualitativ beste Produkt zu kaufen das in meinem Preisrange ist - ansonsten habe ich mir schon öfters mal in den A*sch gebissen, doch das vermeintlich billigere gekauft zu haben - und mich dann später (mit Verlust) fürs Bessere entschieden.

    ciao,
    Stefan
     
  11. Boinix

    Boinix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Günzburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    152
    Erstellt: 29.11.04   #11
    Könnte dir den Spirit FX16 empfehlen, der hängt bei mir als Submischer drin, da hast auch nen anständiges effektgerät mit eingebaut, insgesamt kann ich den nur empfehlen.
    Aber da währe es mit den Auxwegen knapp.
     
  12. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 30.11.04   #12
    wenn du die pulte mal direkt nebeneinander verglichen hättest, würdest du das vielleicht nicht sagen.
    Ich find das yamaha hat eigentlich das beste preis-leistungsverhältnis was man eigentlich kriegen kann.
    nicht nur vom Klang (Preamps, EQs usw.) sondern auch von der Bedienung/Verarbeitung sowie den zusätlichen Features (zwei sehr gute Effektgeräte, die schon fast alleine den aufpreis wert sind, Lampenanschluss, Talkback Eingang)
    Das sieht man an den Internetbildchen vielleicht nicht so gut, aber wie gesagt geh mal in nen Laden und vergleich die Pulte mal direkt miteinander.
    Das Behringer ist halt das günstigste, was man kriegen kann, wenn man halt kein geld hat und umbedingt ein pult dieser Größe braucht. Aber das Yamaha spielt imho in ner ganz anderen Liga und eher was fürs Leben...
     
  13. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 30.11.04   #13
    Also wir haben jetzt das Behringer 3242x und sind sehr zufrieden,

    http://www.netzmarkt.de/thomann/behringer_mx3242x_prodinfo.html?sn=5bf2e75f5fe5e30afb54970ba68ef1d7

    hab im vergleich ein Yamaha Pult gehört und konnte KEINEN Unterschied festellen, also ich kann Behringer Mixer besten Geiwssens weiterempfehlen und der Preis ist unglaublich!
    Außerdem hat dieses Behringerr Pult auch 2 Parametrische Mitten, was sehr gut ist!! :rock:

    Allerdings nicht jeden Mixer, wir hatten einen aus UB-Serie der war auch völlig in Ordnung, aber der Effektprozessor hat zu laut gerauscht ist allerdings bei diesem hier verbessert worden!

    Der einzigste Nachteil bei diesm Mischer ist, das er nur 2 Pre Aux hat, also insgesamt 4 Aux Sends...

    Ansonsten hatte ich auch ma von nem Kollegen ein Behringer:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/beh...info.html?sn=5bf2e75f5fe5e30afb54970ba68ef1d7

    Gefiel mir auch sehr gut, kein Rauschen, genügend Aux Wege, allerdings keinen Effekt-Prozessor, aber ich brauche den so oder so seltener als ich angenommen hätte...

    Und notfalls kann man sich auch noch eine externes Multi-Effekt holen oder so! :great:

    Hoffe ich konnte etwas weiterhelfen,

    Slider!
     
  14. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 30.11.04   #14
    @ Werner:
    Die Frage ist falsch gestellt, sie muß lauten:
    "Wie schaft es Behringer, bei deiner Überzeugung nach angeblich gleicher Qualität und Leistungsumfang, ein Pult heraus zu bringen das über 50% billiger ist das das Yamaha Pult ???"
    Wenn du auch nur eine einzige einleuchtende Antwort hast, dann hast du mich bekehrt, und ich werde künftig nur noch in den besten Tönen über Behringer schreiben !
     
  15. dead_man

    dead_man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    29.09.16
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    212
    Erstellt: 30.11.04   #15
    Antwort: Behringer verkauft Pulte zu reelen Preisen und Yamaha zu maßlos Überzogenen :D

    Ich persönlich weiß über mein Behringer Pult nichts negatives zu berichten.
    Meinen (warscheinlich eher bescheidenen) Ansprüchen wird es jedenfalls gerecht.
    Auch die Effekte sind durchaus brauchbar (benutze hauptsächlich hall und delay).

    Gruss
     
  16. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 30.11.04   #16
    Na Paul, da hast du mich vielleicht missinterprepiert. Ich habe nie behauptet, dass die Qualität dieselbe ist. Kann ich auch gar nicht, weil ich das Yammi-Teil nur aus dem Prospekt kenne. Und natürlich räume ich ein, dass wahrscheinlich ein Unterschied besteht, und die Frage bleibt: ist dieser Unterschied fast 500 Euro wert?
    Bei dem zur Diskussion stehenden Behringerteil kommt übrigens noch hinzu, dass es ein Auslaufmodell ist und darum zum Mörderpreis rausgehauen wird. Allein von daher ist der Preisvergleich nicht ganz fair. Außerdem hat das Yamaha 2 Effektgeräte, das Behringer keins.
    Und um auch dem Fragesteller mal wieder gerecht zu werden: Warum für Effektgeräte zahlen, die nicht benötigt werden?
    Und nochmal zum Preis/Leistungsverhältnis: ich bin der Meinung, für weit mehr als den doppelten Preis bringt das Yamaha wahrscheinlich nicht nicht die doppelte Leistung, oder???
     
  17. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 30.11.04   #17
    bringt ne 1000 EUR Gitarre doppelt soviel Leistung wie n 500 EUR Gitarre? Wie willst du diese Leistung messen?
    Wie gesagt geh in nen laden und teste die beiden pulte direkt nebeneinander, da wird der unterschied zwischen den beiden pulten weitaus offensichtlicher als über bilder im internet...
     
  18. metalicat23

    metalicat23 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.04   #18
    Kennt denn jemand noch andere Alternativen die für uns interessant wären?
    Wie gesagt Vorausetzung wären 6 AUX Wege.
     
  19. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 30.11.04   #19
    Tja, das würde ich gerne tun. Allerdings bin ich nicht einer derjenigen, die in einen Laden gehen mit der erklärten Absicht, dort NICHTS zu kaufen, sondern nur, um dem Verkäufer seine Zeit zu stehlen. Das finde ich genauso unfair, wie sich im Geschäft eine Beratung und Knowhow zu erschleichen und dann bei Ebay zuzuschlagen. :(
    Aber ich lade jeden gerne ein, mit seinem Yamaha MG gegen mein Behringer SL 3242 anzutreten. Ich bin überzeugt, dass ich verliere, nur wie hoch?
     
  20. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 30.11.04   #20
    ich habs hier glaub auch schon 5mal gepostet, machs aber gern nochmal:
    wir haben Anfang des Jahres unser Mackie-Mischpult verkauft und arbeiten seit dieser Saison mit dem Behringer-Pult SL3242.
    Ich war mehr als skeptisch ob des unglaublichen Preises. Mittlerweile sind wir mehr als zufrieden mit diesem Pult, auch mit der Qualität der eingebauten beiden Effekte, die für normalen Live-Einsatz mehr als zufriedenstellend sind. Wohlgemerkt: ich bin ein absoluter Lexicon-Fan und habe früher mit PCM-90 und beiden LXP-Varianten gearbeitet und schwöre auch noch heute drauf.
    Die Fader beim Behringer-Pult finde ich etwas leichtgängig, allerdings habe ich das bei diversen Soundcraft-Pulten ebenfalls festgestellt.
    Ich möchte nochmal betonen: wir sind trotz Outdoor-Einsätzen mit dem Behringer-Pult mehr als zufrieden. Ebenso mit einigen (!) der von uns eingesetzten Behringer Audio-Geräten.
    Nicht gut finde ich die Behringer-Boxen - da hat mir der kurze Test im Laden bereits genügt. Soundmäßig ebenfalls nicht gut finde ich den Behringer Bassverstärker BX1200, den ich ebenfalls besitze - jedoch trotzdem behaupte, dass er für sein Geld ordentliche Arbeit verrichtet. Mehr erwarte ich nicht.
    Nochmal: das Behringer SL3242 ist mehr als sein Geld wert und ich denke bei den anderen Behringer-Pulten wird das genauso sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping