Mit was für Amps ist der Peavey XXX vergleichbar?

  • Ersteller IntoEternity
  • Erstellt am

IntoEternity
IntoEternity
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.14
Registriert
23.05.05
Beiträge
63
Kekse
67
Hallo,
ich hab für mich selbst auskundschaftet, dass der der Peavey XXX soundmäßig so ziemlich das ist, was ich suche. Darum wollte ich mal fragen: Gibt es andere Amps, die mit dem ungefähr vergleichbar sind?

schöne Grüße
 
Eigenschaft
 
benny barony
benny barony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.800
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Peavey 3120

Sollen (innerlich) baugleich sein, der 3120 kann mit EL34 und 6L6GC betrieben werden (Umschalter), diese Option hatte der XXX (glaub ich) nicht.

Ed: Der XXX ist gebraucht für 'nen Schleuderpreis zu haben: Zwischen 600€ und 700€.
 
aZjdY
aZjdY
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.22
Registriert
28.07.07
Beiträge
4.178
Kekse
10.911
Toller Vergleich. Die Amps sind identisch. Der XXX ist noch mit dem Bugera 333 zu vergleichen
 
benny barony
benny barony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.800
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Mmmh, hab' das "andere" übersehen und dachte es ginge um die "Nicht-mehr-Verfügbarkeit"...

Gebraucht ist der XXX dennoch meist 'n Schnäppchen (in Relation zum NP).
 
Frostbalken
Frostbalken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.13
Registriert
20.04.06
Beiträge
2.265
Kekse
10.171
Ort
Greifswald
Der XXX und 3120 sind baugleich, lediglich optisch unterscheiden sie sich.

Ähnlich ist der XXX zumindest in der Vorstufe dem Peavey Rockmaster Preamp, worauf der XXX basieren soll, bzw. der Rockmaster soll ein Vorgänger sein. Kann ich nicht zu 100% bestätigen, da ich nicht alle technischen Details kenne, aber klanglich kann man die Ähnlichkeit durchaus hören. Wobei der Rockmaster einen schönen Crunch hat, der XXX, naja, dessen Crunch ist echt mies. Ansonsten ein geiler Amp, nur Crunch kann er nicht.

PS.: Wer einen Rockmaster loswerden will, ich wäre interessiert ;)
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.263
Kekse
2.986
Ort
Falun
Vorgänger des XXX is eigentlich der Ultra 120 (ohne Plus), die mit Plus sind nochmals aufgewärteter.
 
Richie_Stevens
Richie_Stevens
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.05.22
Registriert
12.10.06
Beiträge
1.191
Kekse
2.502
Ähnlich ist der XXX zumindest in der Vorstufe dem Peavey Rockmaster Preamp, worauf der XXX basieren soll, bzw. der Rockmaster soll ein Vorgänger sein. Kann ich nicht zu 100% bestätigen, da ich nicht alle technischen Details kenne, aber klanglich kann man die Ähnlichkeit durchaus hören. Wobei der Rockmaster einen schönen Crunch hat, der XXX, naja, dessen Crunch ist echt mies.
Irgendwie erinnert mich der Aufbau des Preamps an meinen Peavey Bravo 112.
Der hat allerdings keinen Crunch-Channel.
 
Lindula
Lindula
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.15
Registriert
13.03.06
Beiträge
217
Kekse
614
Ort
Nettetal
Vorgänger des XXX is eigentlich der Ultra 120 (ohne Plus), die mit Plus sind nochmals aufgewärteter.

Und wenn mich nicht alles täuscht,hatte der Ultra 120 quasi den Rockmaster als Preamp :)

Greetz,

Lindula
(selber EX Ultra 120 User)
 
S
Slashjuenger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Registriert
26.08.04
Beiträge
1.424
Kekse
6.608
Interessiert es dich, welche Amps andere Hersteller generell mit diesem Gerät vergleichbar sind?
Der XXX ist ein sehr moderner Amp, optisch und auch klanglich geht er stark in Richtung Rectifier/Uberschall. Was dem am nächsten kommt ist, wie ja schon erwähnt der 3120. kandidaten anderer Hersteller wären Carvin V3, der erwähnte MesaBoogie Rectifier, ein Framus Cobra eventuell auch noch. Also alles Amps mit sehr tighter und dichter Distortion.
Zum Thema 6L6GC in Ultragain-Amps wie diesen: meine persönliche Erfahrung hat mir gezeigt, dass diese Amps einen großteil ihres Sounds aus der Vorstufe gewinnen. Die ist idR sehr "edgy" und responsiv ausgelegt, dazu kommt meist eine Betonung der Bässe und Höhen. Eine 6L6 macht zwar den Cleansound richtig schön perlig, bringt diese Amps im Zerrbetrieb aber sehr schnell zum Sägen, wenn du mich fragst. Außerdem matscht sie das Low-End ziemlich ein und wird dahingehend untight. Eine EL34 ist da definitv die bessere Wahl, was meist auch der Grund ist, weshalb amerikanische HiGain-Amps mit 6L6 an Bord von einem guten alten Marshall häufig gnadenlos an die Wand geknüppelt werden, wenn es um Durchsetzungsvermögen geht. Denn sobald ein Bassist mit einem ordentlich mächtigen Ton dabei ist, sind diese sog. Bässe, die ein Gitarrenamp produziert nur noch ein müdes Lüftchen. Der Verlust der Mitten bleibt dennoch hörbar, oder sollte ich besser sagen, NICHT hörbar. :)

Die 6L6GC ist in solchen Amps eine feine Röhre wenn es um Clean und hochauflösenden Crunch geht oder man häufig allein bzw zuhause spielt. Für einen EInsatz in einer Band führt für MICH aber inzwsichen kein Weg mehr an einer guten EL34 wie der von SED vorbei.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
IntoEternity
IntoEternity
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.14
Registriert
23.05.05
Beiträge
63
Kekse
67
Danke für den Beitrag Slashjuenger, der Carvin V3 scheint echt eine tolle Alternative.
 
mante
mante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.14
Registriert
18.05.06
Beiträge
3.091
Kekse
7.088
Ort
Berlin
Man muss aber auch anmerken, dass bandproben keine schlacht sind und der gewinner immer der ist, den man am besten hört.
Klar können einige amps andere amps frequenzmäßig ausspielen, aber hat man dann noch den sound den man anstrebt?
Oder geht es einzig darum gehört zu werden.
Miteinander klappt es meiner erfahrung nach besser als gegeneinander.
Man kann den XXX aufgrund seines aktiven eq´s allerdings auch richtig fies einstellen, sodass er ätzend grell wird und man ihn auch in dem schlimmsten soundmatsch noch raushören kann......aber wieder; will man das?
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben