Mit welcher Software / App kann man am besten Song-Sheets & Setlists verwalten?

J
janerocket
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.21
Registriert
03.04.19
Beiträge
1
Kekse
0
Kennt jemand zufälligerweise eine gute Tablet-App oder eine PC Software OHNE Bezahl-Abo (wie bei Bandhelper), wo man seine Song-Sheets möglichst einfach verwalten kann?

In der Theorie wäre das was ganz einfaches, aber alles was ich bisher ausprobiert habe, war eher unbrauchbar, oder man muss ein Abo abschließen, was ich nicht möchte.

Was soll das Tool können?

· Ich will alle meine eigenen Songs mit Text & Chords ablegen können.
· Mit einem Klick transponieren können
· Setlisten aus den Songs in der richtigen Reihenfolge erstellen
· Anzeige während des Auftritts: "Nur Text", "Nur Chords" oder "Text und Chords"
· Anzeige entweder alles auf 1 Screen oder per Taster „Weiter“ blättern

Danke für jegliche Hilfe!
 
Eigenschaft
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.902
Kekse
60.744
Ort
Celle, Germany
Setlistmaker wäre in meinen Augen die beste Alternative zu Bandhelper. Liefert bis auf die Online-Synchronisierung die gleiche Funktionalität, und die Bedienung ist identisch.
OnSong hatte ich mal probiert, aber da finde ich die Bedienung sehr umständlich, alles andere als intuitiv. Songbook+ hatte ich mir auch mal angeschaut, hatte mich aber auch nicht angesprochen. Setlistmaker hatte ich ca. 4 Jahre lang benutzt, bevor ich auf Bandhelper umgestiegen bin.
Ansonsten einfach mal Setlist im Appstore eingeben, da tauchen noch ne MEnge mehr Apps auf wie EasySetlist, Setlist, Gig Assistant, Chord Sheets und andere.
 
Hendock
Hendock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
25.06.13
Beiträge
1.144
Kekse
5.185
Ort
Münsterland
SongBook kann all das plus Synchronisierung über Dropbox. Ich bearbeite meine Sheets am PC (der Editor wird mirgeliefert) und synchronisiere mit meinem iPad und meinem Android-Phone.
 
Zuletzt bearbeitet:
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.902
Kekse
60.744
Ort
Celle, Germany
Ich hab mir gerade mal SongBook runtergeladen und versucht, ein paar Songs zum Testen zu erstellen. Die App bietet mir lediglich an, Dokumente und MP3s über iTunes zu importieren, was ich schon mal sehr eingeschränkt finde, aber vielleicht sieht das in der Vollversion anders aus. In der kostenlosen Version kann man zudem nur ein Buch und 15 Songs anlegen. Die Vollversion kostet allerdings 49,99€, das finde ich etwas happig.
 
Hendock
Hendock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
25.06.13
Beiträge
1.144
Kekse
5.185
Ort
Münsterland
Ich habe mir die Windows-Version für 19 € und zusätzlich die iOS-Version und die Android-Version für je 15,99 € gegönnt. Das mit den Einschränkungen, von denen du schreibst, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Synchronisation auch von MP3-Dateien funktioniert sehr gut über Dropbox. Man muss halt in die pro-Datei reinschreiben, wo die MP3-Datei zu finden ist.
Ich habe nur pro-Dateien (chordpro-Format) in Songbook.

Ich bin lediglich auf die Anforderungen des TE eingegangen und SongBook ist das einzige Programm, das ich gefunden habe, das systemübergreifend funktioniert. Mit MIDI-Befehlen etc. arbeite ich nicht.
 
Blumi_guitar
Blumi_guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
06.12.14
Beiträge
2.289
Kekse
9.510
Ort
Oppenweiler
MobileSheets müsste hier der Vollständigkeit halber auch noch genannt werden https://www.zubersoft.com/mobilesheets/
Die Android-App kostet einmalig 16,99 €. Es gibt auch ein kostenloses Windowsprogramm (MobileSheetsPro Companion), mit dem man via WLAN auf das Tablet zugreifen kann (nutze ich aber nicht).

Die einzige Anforderung von oben, die meines Wissens nicht geht, ist Umschalten zwischen "Nur Text" und "Nur Chords"-Anzeige.

Es gibt hier im Board einen umfangreichen Thread zu dieser App: https://www.musiker-board.de/threads/mobilesheets-mobilesheets-pro.621610/ und sehr hilfreiche fachkundige User ;-)

Nachtrag: einzige Einschränkung, die mich persönlich etwas nervt, dass man bei mehreren Anhängen zu einem Song nicht .pdf und Text/ChordPro kombinieren kann.. Ich hoffe, dass das in einem zukünftigen Update geändert wird.
 
Mamo70
Mamo70
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.21
Registriert
04.02.16
Beiträge
57
Kekse
97
Ich nutze seit einiger Zeit SmartChord für Android. Das ist praktisch das Schweizer Taschenmesser!
Kostet in der Gesamt-Version 20,-€ einmalig! Hat einen super (deutschsprachigen) Support!

Grüße
 
draikin
draikin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
12.07.12
Beiträge
907
Kekse
5.229
Ort
Lüdenscheid
Ich habe mir die Windows-Version für 19 € und zusätzlich die iOS-Version und die Android-Version für je 15,99 € gegönnt. Das mit den Einschränkungen, von denen du schreibst, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Synchronisation auch von MP3-Dateien funktioniert sehr gut über Dropbox. Man muss halt in die pro-Datei reinschreiben, wo die MP3-Datei zu finden ist.
Ich habe nur pro-Dateien (chordpro-Format) in Songbook.

Ich bin lediglich auf die Anforderungen des TE eingegangen und SongBook ist das einzige Programm, das ich gefunden habe, das systemübergreifend funktioniert. Mit MIDI-Befehlen etc. arbeite ich nicht.

Dito. Diese App bietet alles was der TE haben wollte. Deshalb würde ich die App auch empfehlen.
 
Blumi_guitar
Blumi_guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
06.12.14
Beiträge
2.289
Kekse
9.510
Ort
Oppenweiler
Die einzige Anforderung von oben, die meines Wissens nicht geht, ist Umschalten zwischen "Nur Text" und "Nur Chords"-Anzeige.
Nachtrag 1: habe es nachgelesen und ausprobiert: die Anzeige der Akkorde kann man abschalten, allerdings erfordert das 3 oder 4 Schritte, ist also nicht wirklich praktikabel. Text ausblenden und nur Chords anzeigen geht gar nicht. Als Workaround könnte man mehrere Dokumente zum Song zuordnen, eines nur mit Chords (die würde man ja sicherlich anders anordnen, als wenn sie über den Lyrics geschrieben sind!), eines nur mit Lyrics und eines mit Lyrics und Chords. Man kann ganz einfach per Tipp auf den rechten oder linken Rand durch die Dokumente blättern. Wenn jedes nur eine Seite hat, geht so das "Umschalten" zwischen den verschiedenen Darstellungen blitzschnell.

Nachtrag 2: Zugriff mittels Companion-Software vom PC aufs Tablet habe ich ausprobiert, das funktioniert ganz gut.
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.902
Kekse
60.744
Ort
Celle, Germany
Auch wenn das OffTopic ist: Warum sollte man zwischen Lyrics und Chords umschalten wollen/müssen? Mal abgesehen, dass ich aufgrund optimaler Darstellung eh nur mit hinterlegten PDFs arbeite, auch wenn ich dadurch auf die ChrordPro Intelligenz, also auf die Option des direkten Transpose on demand verzichte, kann ich da keinen Sinn drin sehen. Ich hab für einen Song manchmal mehrere PDFs hinterlegt, z.B. wenn ich unterschiedliche Tonarten benötige, oder auch wenn ich mal auf die Noten zurückgreifen will. Mein Hauptdokument ist immer Lyrics mit Chords bzw. Anmerkungen und Notizen zu Abläufen. Und wenn ich mal die Noten oder eine andere Tonart benötige, wechsel ich einfach schnell auf das andere Dokument.
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.902
Kekse
60.744
Ort
Celle, Germany
...na dann soll er halt ein Dokument ohne Akkorde hinterlegen. Bei uns hat jeder seine eigenen Dokumente, die er dann auch angezeigt bekommt, auch wenn wir alle dieselbe Datenbank nutzen. Ist ja klar, dass ein Drummer andere Anmerkungen macht, als ein Gitarrist. Unser Bassist hat auch seine eigenen Dokumente, weil er mit meinen Sheets nie klar kommt. Es gibt halt Leute, die nie den Unterschied zwischen Ges und Fis begreifen ;) Und wenn ich ihm mal als Akkord ein D/A vorgebe, dann streicht er das D immer, weil's ihn stört.
 
Hendock
Hendock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
25.06.13
Beiträge
1.144
Kekse
5.185
Ort
Münsterland
...na dann soll er halt ein Dokument ohne Akkorde hinterlegen.
Der benutzt meine Sheets sowieso nicht. Ich wollte lediglich ein Beispiel als Antwort auf deine Frage bringen. Der TE möchte es gerne und er wird wohl seine Gründe haben. Und es gibt Tools, die das können. Was für den TE am Ende das beste ist, muss er selber herausfinden.
 
Blumi_guitar
Blumi_guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
06.12.14
Beiträge
2.289
Kekse
9.510
Ort
Oppenweiler
Texte ohne Akkorde

die Rede ist von SongBook, oder? Da würde es mich interessieren, ob man Akkorde und/oder Text jeweils ausblenden kann (wobei 'Text ausblenden' wie oben schon erwähnt, aus Darstellungsgründen für mich nicht sinnvoll erscheint) und ob man unterschiedliche Dateiformate (Text und PDF) gleichzeitig einem Song zuordnen kann.

Insgesamt scheinen sich SongBook und MusicSheets nur in Details zu unterscheiden.
 
Hendock
Hendock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
25.06.13
Beiträge
1.144
Kekse
5.185
Ort
Münsterland
die Rede ist von SongBook, oder?
Ja.

Da würde es mich interessieren, ob man Akkorde und/oder Text jeweils ausblenden kann
Ja, kann man.

wobei 'Text ausblenden' wie oben schon erwähnt, aus Darstellungsgründen für mich nicht sinnvoll erscheint
Stimmt. Nur Akkorde sieht etwas doof aus.

und ob man unterschiedliche Dateiformate (Text und PDF) gleichzeitig einem Song zuordnen kann
Nein, geht nicht. Jedenfalls wüsste ich nicht, wie.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Blumi_guitar
Blumi_guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
06.12.14
Beiträge
2.289
Kekse
9.510
Ort
Oppenweiler
Nein, geht nicht.

vielen Dank, das tröstet mich etwas - und erklärt wohl auch, warum bei MobileSheets diese Anforderung sehr geringe Priorität hat :(
Als Umsteiger von Papier (gedruckte Word-Dokumente) war PDF die schnellste Variante, deshalb habe ich ohnehin zu 95% PDF-Dateien in der App. Aber bei 4-5 handverlesenen Song hatte ich mir die Mühe gemacht, sie in ChordPro zu konvertieren und stieß prompt auf dieses Problem, als ich zusätzlich noch eine Partitur aus dem Internet dazu abspeichern wollte.
 
losch
losch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
02.01.18
Beiträge
216
Kekse
862
Ort
Isernhagen
Vielleicht noch ein Aspekt zur Auswahl der passenden Software:

Durch die Diskussion hier angeregt habe ich mir "SongBook" in der Windows/PC- und der Android-Variante erst getestet und dann gekauft. Die angebotenen Möglichkeiten sowie die einfache Gestaltung der Benutzeroberfläche kam sehr mir entgegen und erfüllte meine Bedürfnisse vollständig.

Bis ich die erzeugten Dokumente am Gründonnerstag auch mal ausdrucken wollte. Da wurde zwar ein Druckauftrag erstellt, er kam jedoch nicht zum Abschluss. Also habe ich um 18:17 Uhr ein Bitte um Unterstützung auf der Supportseite platziert, in der Erwartung, vielleicht eine automatische Empfangsbestätigung zu erhalten, gefolgt von einer handfesteren Reaktion etwa ein bis zwei Wochen nach Ostern.

Überraschung: Schon um 19:15 Uhr erhielt ich ein Mail vom Inhaber(?) Andreas Linke mit konkreten Fragen zum Problem. Nach zwei weiteren Mails kam die letzte Karfreitag um 0:21 am Morgen!!! Nachdem ich den Hinweisen heute gefolgt bin (Druckertreiberupdate) ist das Problem behoben.

Das nenne ich Kundendienst! In diesem Fall war es für mich nicht so drängend, aber eine derart schnelle Reaktion kann mitunter sehr wichtig sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
E
eran
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.19
Registriert
15.07.19
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo zusammen,
ich habe für euch eine sehr gute App, ihr werdet große Augen machen :w00t:!

(Es geht hier um Songtext Book - Anmerkung der Redaktion)

Die App ist für alle von Anfänger bis Profis gleichermaßen geeignet
und ist für Live-Auftritte wie geschaffen (was viele Andere NICHT sind).

Hier nur ein Ausschnitt davon, was die App bietet:
-Virtuelle Bücher
-Setlists
-Einfache, übersichtliche und schnelle Navigation
-Transponieren von Akkorden auch im View-Modus (d.h. man muss nicht im Edit-Modus sein, um Akkorde zu transponieren und
ist sehr hilfreich bei Live-Performances)
-Schnelle und einfache Suche
-Import von vorhandenen Song-Texten (unterstützt sehr viele Formate).
-Export (Backup)
-Viele Einstellungsmöglichkeiten (Settings)
-und noch Vieles mehr ...

Links zu den Kaufoptionen wegen nicht erlaubter Eigenwerbung gelöscht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
netstalker
netstalker
R.I.P.
HCA
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
5.820
Kekse
37.111
ihr werdet große Augen machen
Nicht wirklich - ich sehe da nichts Bahnbrechendes, der Support auf der Webseite ist sogut wie nicht vorhanden/nicht implementiert.
Midi-Implementation?
Tools zu Autoscroll?
Lichtsteuerung?
Pedaleimplementation zum Blättern?
Umschaltung auf Nashville-Number-System?

Da bleib ich bei Onsong.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.902
Kekse
60.744
Ort
Celle, Germany
..., ihr werdet große Augen machen!
Die App ... ist für Live-Auftritte wie geschaffen (was viele Andere NICHT sind).
Das ist doch nun wirklicher Quatsch. Alle Songtext-Apps, die ich kenne sind natürlich in erster Linie für den Live Einsatz konzipiert, da macht es doch wohl am meisten Sinn.
Alles was Du an Features aufführst kann jede App, die ich kenne: Setlistmaker, Bandhelper, OnSong, Songbook etc.
Eher noch mehr, wie @netstalker schon aufgeführt hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben